Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Die Blaupause

  1. #1
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    1.145

    Die Blaupause

    Hallo meine lieben Freunde und Feinde,
    über die Feiertage habe ich mich einer heiligen Aufgabe gewidmet, nämlich dem FW-Vermächtnis eines ganz bestimmten Charakters, Rebel called Hate. Nachdem der echte Florian in einem Podcast im Sommer festhielt, dass "biertrinkender Asi Babyface vs versnobter arroganter Heel" die häufigste Fehde in der Geschichte der GFCW sein dürfte, habe ich mich gefragt, was wohl die BESTE Fehde unter dieser Prämisse war. Ich bin immer wieder bei der gleichen Antwort gelandet, war mir aber nicht sicher, ob ich wirklich noch einmal GFCW-Shows von 2010 lesen wollte um das auch zu verifizieren - nicht nur weil es, nunja, eben die GFCW im Jahr 2010 war, sondern weil ich Angst hatte, dass meine nostalgische Sichtweise zu positiv war und ich mir vieles kaputt machen könnte, wenn ich das wirklich alles nochmal lese.

    Ich habe es am Ende trotzdem getan, und alle meine Beobachtungen, Erkenntnisse, Fun Facts und einen mittelschweren mentalen Zusammenbruch schriftlich festgehalten. Was als kleines Projekt für nebenbei geplant war ist wenig überraschend vollkommen ausgeartet und nun ein Monstrum geworden welches meinen schleichenden geistigen Verfall protokolliert. Ich präsentiere also "Die Blaupause", eine Retrospektive der Geschichte zwischen Rebel called Hate und Brainpain aus dem Frühjahr 2010. Enthalten sind u. a.:
    - Die Debüts von Brainpain, Jessy Chaos und Amélie
    - Unnötig viele Fußball-Analogien
    - Fanwank
    - Anekdoten aus einer besseren/schlechteren/anderen Zeit
    - mein wachsender Hass
    - Hellfires Masterpläne
    - Was definierte die ICQ-Ära?
    - noch mehr Fanwank
    - philosophische Satanismus-Trips
    - Grundsatz-Diskussionen über FW die ich mit Leuten führe die ich mir ausgedacht habe
    - Grundsatz-Diskussionen über Religion die andere Leute führen die es wirklich gibt
    - Vintage Tim Moves
    - eine Menge unfreiwilliges Foreshadowing
    - Aya und die politische Skit-Planung
    - Saschas größte Herausforderung: Mac Müll
    - Dirks größte Herausforderung: Horny Sven
    - furchtbare Matches
    - Sadomasochismus
    - SO. VIEL. FANWANK.
    - achso, Rebel called Hate kommt auch vor
    - und leider noch vieles mehr

    Dazu gibt es unter anderem Gastauftritte von Danny Rickson, J. T. K., Sid The Scum und - aus irgendeinem Grund - Joe von den Hells Angels, und zwar ständig und immer wieder. Juhu.

    Wie immer gilt: Wer das liest, wird danach wahrscheinlich dümmer sein als vorher. Viel "Spaß".


  2. #2
    Registriert seit
    26.06.2013
    Ort
    9ter Kreis der Hölle, Herrschersuite
    Beiträge
    875
    Zitat Zitat von Pongo Beitrag anzeigen
    - achso, Rebel called Hate kommt auch vor
    Ich glaube das ist die größte Überraschung an der Geschichte: Hatee No-No-Showed.

    Werde ich mir bei Gelegenheit mal genüsslich zu Gemüte führen. Danke dafür <3

  3. #3
    Registriert seit
    07.09.2020
    Beiträge
    92
    Hui, kurz und bündig. 72 Seiten???

  4. #4
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    400
    Es ist einfach so unglaublich krass, was du aus dieser Idee gemacht hast. Ich wusste ja bereits seit Anfang Dezember, aber dass dabei dann sowas raus kommt, das ist irre. Ich bin ja von allem ausgegangen, aber dass du ein halbes Buch schreibst über eine Fehde, die kaum eine Fehde war und 3 Monate ging, das ist selbst für meine Verhältnisse ein FREAK Verhalten. Aber geil, wenn jemand noch ein dümmerer Freak ist als ich, das feiere ich mich sehr und spornt mich nur dazu an, selbst noch was zu machen, um den Freak Thron zurück zu erlangen. Aber wahrscheinlich ist es für unser beider Gesundheit besser, wenn wir uns diesen Platz einfach teilen.

    Insgesamt fand ich es von vorne bis hinten sehr unterhaltsam gemacht. Leider schaffe ich es nur sehr selten mich zwei Stunden am Stück wirklich hinzusetzen und ununterbrochen zu lesen, aber hier habe ich es tatsächlich sehr gut geschafft und musste teilweise echt schon laut lachen. Ich kann auch nicht genug hervorheben, wie ich diese extreme und unnötige Mühe für dieses Projekt zu schätzen weiß. Die Zeitreise war im wahrsten Sinne des Wortes ein (Drogen-)Trip, aber ich froh, ihn durch dich noch einmal erleben zu können. Allein deshalb hat sich das damals schon gelohnt.

    Ich würde dann hier die Plattform einfach nutzen, um noch mal ein paar mehr FUNFACTS, behind the scenes oder Nähkästchen-Sachen auszubreiten. Einige Dinge davon habe ich hier und da mal erwähnt, vielleicht auch geschrieben, daher ist jetzt nicht alles Neuland für jeden, aber hier gibt es dann noch mal das gesamte Paket.

    Wie Kai richtig bemerkt hat, hat sich mein Charakter sehr schnell gewandelt und sich seine Nische gesucht. Bevor ich in die GFCW bin, wusste ich nicht mal was Fantasy Wrestling ist und als ich es dann herausgefunden hatte, hatte ich mir fest vorgenommen bei diesem Scheiß definitiv nicht mitzumachen. Damals aber konnte ich noch nicht so gut Nein sagen und weil Danny einfach normalen Small-Talk mit mir über ICQ gehalten hat, hatte ich ein ultraschlechtes Gewissen, es nicht wenigstens zu versuchen. In der ersten Show merkt man daher den extrem generischen Anfang stark an. Dann war ja Pause und ich dachte mir, joa, vielleicht versuche ich es doch mal richtig. War auch irgendwie geil. Dann habe ich mir in der damals viel zu langen Winterpause Gedanken gemacht, wie ich denn meine Nische finden könnte und habe das dann auch sehr schnell herausgefunden.

    Damals war die GFCW der wildeste Westen, den man sich so vorstellen kann. Keine Ahnung, wie viele mehr oder weniger aktive Spieler es da gab, würde mal locker um die 30 Leute schätzen, eher mehr. Aber da davon jeder zweite nur die Hälfte der Zeit anwesend war, ging es schon irgendwie halbwegs klar. Aber weil es so viele Leute waren, war es auch extrem kompetetiv irgendwo. Dass Matches einfach random angesetzt werden und dann bewertet wurden, hat meinen Ehrgeiz zu Beginn sehr gekitzelt, ehe ich dann gemerkt habe, dass mir eine andere Art des Spielens eigentlich viel mehr liegt und mir Stories eigtl. wichtiger sind, als Siege oder Niederlagen. Ich weiß noch, wie ich so dermaßen mit mir gehadert habe, ob ich es bringen kann, ein Match einfach zu verlieren, also so der Story wegen. Weil mir eine Niederlage gerade mehr gebracht hätte. Heutzutage lacht man da drüber, aber damals habe ich wirklich gedacht, wenn ich das mache, dann rutsche ich irgendwo in der Hackordnung runter und das kann und will ich mir auch nicht erlauben. Das war einfach pures fressen oder gefressen werden, was mich ja dann zu Jahresende auch zum Aufhören bewegt hat, weil mich das schon sehr ausgebrannt hat.

    Dazu kommt natürlich die Art und Weise, wie man damals geskittet hat. Dieses ICQ skitten war für mich die absolute Hölle, ich habe es wirklich gehasst, wie die Pest. Man konnte sich nicht so wirklich Gedanken machen, was man jetzt sagen will oder worauf man eigentlich hinaus will, weil man sehr in diesem Battle-Rap, wie du ihn ja so schön beschrieben hast, gefangen war. Man hat was geschrieben, saß vor dem Computer und hat gewartet, bis der andere dir was zurückschreibt. LIVE. Man hat eine bestimmte Uhrzeit ausgemacht, Mittwoch um 20 Uhr im ICQ dann, ne? Dann saß man Mittwoch um 20 Uhr dann vor ICQ. Dann hat man 2 Stunden gebattlerapt und gehofft, dass man selbst das Skit gewonnen hat (was ja auch einer der Hauptgründe war, warum jeder Heel war. Als Heel kannst du alles sagen, du hast keinen Maulkorb oder Beschränkungen, wie ihn ein Face hätte). Der Grund, warum ich heute aktiver bin als je zuvor ist, weil man sich mittlerweile andauernd per WhatsApp über Ideen und Vorschläge austauscht, da dann drüber nachdenken kann bis man tatsächlich Zeit hat, sich hinzusetzen und das auf Papier zu bringen. Vielleicht fällt einem dann auch auf, dass es eine saudumme Idee war, die man dann nicht bringt. Damals hast du das dann noch in die 2 Stunden Abends gequetscht, weil man sich zuvor ja nicht wirklich ausgetauscht hat, bzw. das auch noch nicht so konnte. Die erstbeste Idee wurde genommen, weil man das ja auch noch irgendwie schreiben musste und dann wurde das auch direkt abgegeben. Egal, ob das jetzt gut oder nicht war.

    Was die Masse statt Klasse angeht, das war damals so stark ausgeprägt, dass mir das direkt aufgefallen ist. Wer viel abliefert, gewinnt auch viel. Dementsprechend war es dann für mich nur logisch, mich da einzureihen. Nicht selten haben wir ja auch in der Smalltalk Gruppe "angegeben", wie viele Seiten RP wir diesmal rausgeschickt haben. "Wie, nur 12? Ich hab 16!". Mir wäre es anders auch lieber gewesen, glaube hier und da hat man auch gemerkt, dass ich eher bereit war irgendwo mal CUT zu brüllen, wenn es denn dann auch mal gereicht hat, aber am Ende des Tages wollte ich nun mal auch viel gewinnen. Da saugt man sich dann auch Sachen aus den Fingern, bis die Finger leer sind, egal ob es das Skit jetzt wirklich noch gebraucht hätte oder nicht.

    Um jetzt mal mehr auf Hate einzugehen, ich habe ihn mir schon aus gutem Grund zum Ziel genommen damals. Ich war auch Fan seiner Art zu schreiben und er stach für mich hinaus, sodass ich mich da schon sehr gerne in ihn hinein zecken wollte. Zu Beginn in der Liga dachte ich noch, dass vielleicht eine Art Booker hinter den Shows steht, der die Matches ansetzt, sich dabei was denkt, vielleicht auch Fehdenprogramme ansetzt, etc. Als ich dann gelernt habe, dass das auf jeden Fall komplett gar nicht so ist und die Liga wirklich einfach nur der Wilde Westen ist ohne jede Regel, musste ich sehr aus meiner Komfortzone rausgehen. Ich habe schnell gelernt, dass kein anderer für mich Relevanz herstellt, sondern ICH muss da selbst rausgehen. Mir wird da nichts geschenkt, ich muss es mir nehmen. Möglichkeiten gibt es nur, wenn ich sie mir kreiere, nicht, weil sie mir jemand bietet. Und wenn das heißt, dass ich Ellbogen einsetzen muss, dann muss ich das halt machen. Auch wenn es für mich keine angenehme Sache war, das zu machen. Ellbogen in dem Fall war es wirklich mich penetrant an Hate zu zecken und einfach drauf zu scheißen, ob er das will, ob er das gutheißt, es ihm egal ist oder ob er es komplett scheiße findet. Ich hab's mir in den Kopf gesetzt, etwas mit seinem Charakter zu machen, also bin ich raus und hab das gemacht. Wenn ich mit einer Wand geredet hab (wo es ja auch Shows gab, wo es so war), dann war das eben so. Aber von Fehden oder so hatte man da einfach noch nicht wirklich gesprochen. Ich wollte es dennoch unbedingt und war im Zweifel auch bereit, durch den Shitstorm zu segeln.

    Also wir haben nie vorher (eigentlich auch nicht so wirklich währenddessen) miteinander gesprochen um irgendwas auszumachen oder zu vereinbaren. Ich bin einfach mit meiner Idee all in gegangen. Als es mir gelang, seine Aufmerksamkeit zu kriegen, hat mich das sehr gefreut, wir hatten ja dann auch ein oder zwei Skits zusammen. Umso ätzender fand ich es, als er mich dann sehr schnell auch wieder ignoriert hat, um sich anderen Sachen zu widmen.Als er das Match gegen mich gewann, war das für ihn 100% busines as usual, jetzt geht's halt weiter, wo ist der Nächste? Aber ich hab eben einfach weitergemacht, weil mir das so nicht ausgereicht hat und die Story, die wir hätten haben können, sehr geil fand. Außerdem war mir das der Kontinuität wegen sehr wichtig, dass ich War Evening nicht wie so ne Simpsons Folge sehe. Da passiert recht viel Zeug, aber wenn die Folge dann zu Ende ist, ist wieder alles auf Anfang gesetzt und die nächste Folge steht dann auch wieder auf's Neue für sich. Klar, gab es hier und da auch mal eine Doppelfolge, aber ganz streng genommen war bis auf die allerwenigsten Aufnahmen (in der Uppercard/Main Event) War Evening genau das. Eine Folge, nächste Folge wird ignoriert was zuvor passierte und neuer (geiler) Scheiß passiert.

    Dazu muss ich noch sagen, dass Brainpain zu der Zeit ganz gut ankam (vor allem bei Flo, der Liebe meines Lebens) und Dirk hat das sehr gewurmt. Er hat mir mehr als einmal privat geschrieben, dass der Charakter absolut nichts besonderes ist, in Liga X, Y und Z gäbe es solche Charaktere wie Sand am Meer, da brauche ich mir nichts drauf einzubilden, also das wäre ja gar nicht so kreativ wie alle sagen, bleib mal am Boden. Das hat mich aber sehr angefeuert weiterzumachen und besser zu werden. Keine Ahnung, ich entwickle immer richtig extreme "jetzt erst Recht" Haltungen in so ziemlich allen Lebenslagen wenn mir jemand so kommt. Um auch mal zum Fußball zu gehen, ich weiß noch, wie ich damals mal im Training auf's Tor zugelaufen bin, kam von links. Mein Vater als Co-Trainer stand im Tor, trash talked mich hart während ich auf's Tor zu laufe, sagt sowas wie: "haha, mit links kannst du doch eh nichts, ich brauch keine Angst haben, hahahaha". Natürlich war ich so dumm, hab mit meinem Linken auch geschossen (der so gut ist, wie Arjen Robbens Rechter) und der Ball flog sonst wo hin, Einwurf potentiell. Aber dann habe ich jeden gottverdamten Tag meinen linken Fuß trainiert, bis ich ihm in einer ähnlichen Situation den Ball mit links um die Ohren knallen konnte. So funktioniere ich einfach irgendwie, wenn mich jemand schlecht macht, dann wird in meinem Kopf der Zerficker-Schalter umgelegt und so war es insgesamt auch mit Hate.

    Hate ignorierte mich also, um sein Zeug mit Aya zu machen (der wie du richtig erkannt hast, ein GOTT war, denn er hatte ELF SKITS in der Show und war damit der BESTE DER WELT!!!), ich versuchte das Beste draus zu machen und dann stand die Cardbesprechung für Doom's Night an. Ich war anwesend, war ich bis dato glaube ich noch nie (entweder keine Zeit, vielleicht auch nicht getraut, erinnere mich nicht mehr dran). Hate war nicht da und ich habe die komplette Zeit geschwiegen. Dann hieß es irgendwann, da wären ja noch die und die und die Charaktere offen, was ist mit denen? Und ich, schweigend die ganze Zeit, meinen Monitor angebrüllt: BP VS RCH, ES IST SO OFFENSICHTLICH IHR PENNER, BITTE SAGT DAS DOCH MAL EINER. Hat dann tatsächlich auch einer gesagt. Ich hab dann versucht lässig und cool zu sagen: "Ehm ja.. keine Ahnung, also wegen mir könnte man das evtl. schon machen. Ach Hate ist nicht da um was dazu zu sagen? Och, ist ja ärgerlich. Aber wie gesagt, ich würde es nicht schlimm finden, wenn wir das machen. Also wenn sich da sonst nichts finden würde, könnte man das evtl. auf die Card setzen. Also ich hätte nichts dagegen. Wirklich, wegen mir geht das schon klar. Also ja, also ja, macht ruhig. Also." Habe natürlich hart gefeiert, während ich mir versucht habe nichts anmerken zu lassen. Denn für Doom's Night hatte ich mir fest vorgenommen, ihm seine Ignoranz in den Rachen zu schieben und auf seinem scheiß Grab zu tanzen. Ja, so sehr hat mich die GFCW in 4 Monaten bereits verändert gehabt. Leider ist es dann zum Draw gekommen (wie zu dieser Zeit in mind. 50% der Matches), aber für mich war es dennoch ein kleiner Erfolg.

    Hate hat mich in der Sekunde, indem die Ergebnisse Online gingen direkt angemault. Mich angeschrieben, richtig blöd angemacht, von wegen wer ich denn glaube zu sein, erst dieses Match, dann auch noch nicht verloren? Was habe ich bitte gemacht, dass ich nicht einfach sang und klanglos untergehe? Und all so Zeug eben. War nicht schön, hat mich extrem derbe runtergezogen und ich hab mich wirklich richtig schlecht gefühlt, als er dann mit mir fertig war. Mir einem halben Auge habe ich noch gelacht, wegen des Ergebnisses, welches ich auch ohne Bestechungen erringen konnte, aber auf den anderen eineinhalb Augen sah es definitiv anders aus und hat mich auch irgendwo sehr geprägt. Unterstützt aber diese Wilder Westen Analogie, die ich zuvor nannte, wo es einfach keine Regeln gibt, alle prügeln sich so lange die Köpfe ein, bis es eben nicht mehr geht.

    Happy End hatte die Sache aber dennoch, denn ransend vor Wut hat er die Show dann auch direkt oder einen Tag später gelesen (das blöde anmachen war nur vom Ergebnisse gucken) und sich dann direkt bei mir entschuldigt. Dass es richtig dumm von ihm gewesen sei, so zu reagieren, nicht angemessen etc. etc. und dass er jetzt, wo er meine Skits auch gelesen hat, absolut verstehen kann, warum er nicht klar und deutlich gewonnen hat und er sogar glücklich mit dem Draw ist, denn er fand mein RP tatsächlich besser als er sein eigenes (glaube ein größeres Lob gibt es von Hate nicht) und er hofft, dass ich so weitermache.

    Und damit endete dann auch meine Zeit mit Hate, ich hätte selbst super gerne mit ihm weiter gemacht, weiß gar nicht, warum wir das dann nicht gemacht haben. Aber wie ich ja bereits zuvor sagte, wir hatten wenig bis gar keinen Kontakt, selbst als wir "fehdeten". Außerdem war der Westen auch weiterhin sehr wild, da ging es direkt mit random Matches weiter, bis ich ja dann auch kurze Zeit später in einem Random Match den IC Titel gewann.

    Zum Thema Amélie: Die war zu 100% ein Vehikel für mich um einfach mehr schreiben zu können, ohne mich irgendwie auf ICQ verabreden zu müssen. Habe sie dann auch schon sehr dumm geschrieben, was mir heute sehr peinlich ist, mir war es nur sehr wichtig mit BP einen Charakter zu haben, bei dem klar werden soll, dass ihm alles außer sein eigenes Streben nach Erfolg scheißegal ist und da ist so eine Frau natürlich eine sehr tief hängende Frucht mit 20 Jahren. Später hatte sie ja noch eine Damsel in Distress Story, weil sie halt ne Frau ist. Gerade weil ich sie aber so grotesk dämlich gespielt habe, wollte ich das Bild von ihr unbedingt gerade rücken, als ich sie wieder in die Liga geholt habe. Auch wenn sich da kein Schwein mehr dran erinnert (wegen dir vielleicht jetzt schon, also Danke für nichts), so war es mir doch ein starkes persönliches Anliegen, das Bild anders zu zeichnen und sie nicht so stehen zu lassen. Von daher Fluch und Segen, dass ich damals so dumm war, denn wenn ich das so nicht gemacht hätte, hätte ich sie dann später vielleicht ignoriert und wäre damit fein gewesen.

    Zum Braden Hero Match: Neben meiner Berufung als Bret Hart Ultra, bin ich auch Bob Ross Ultra (Beweisfoto) und würde das als vielleicht größten Happy Little Accident ever bezeichnen. Bis heute wusste ich nicht, dass ich das Match SO gewonnen hab und war schon krass das herauszufinden. Wenn ich damals gegen Braden verloren hätte in meinem allerersten Match, ganz ehrlich, keine Ahnung was dann passiert wäre. Hätte ich den Ehrgeiz überhaupt entwickelt, um so viel besser zu werden? Hätte ich überhaupt weitergemacht, nachdem ich ja vorher schon sehr mit mir gehadert hab, ob ich es überhaupt versuchen soll? Keinen Plan. Aber durch den Sieg gegen Hero habe ich sehr viel Selbstbewusstsein bekommen um dann stark weiterzumachen und mein neues Gimmick weiterzuentwickeln (weil hat ja funktioniert), Joker aus dem Weg zu räumen (der ja kurz danach IC Champ wurde, warum auch immer) und dann erst die Fallhöhe generiert habe, die mir dann durch die Hate Niederlage meinen größten Schub gegeben hat. Dementsprechend Danke an Tim, für dieses Opfer, welches du unwillentlich gebracht hast.

    Und zum Abschluss noch mal großen Dank an Kai. Danke, dass du dir so große Mühe machst für so einen Content. Weiter so <3
    Geändert von JackBobo (02.01.2023 um 21:57 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    20.12.2008
    Beiträge
    1.544
    Ich würde dann hier die Plattform einfach nutzen, um noch mal ein paar mehr FUNFACTS, behind the scenes oder Nähkästchen-Sachen auszubreiten.
    Ich liebe es, diese Backstage-Details über Hatee zu hören. Sie machen für mich die Faszination des Gesamtkunstwerks Rebel called Hate auch deutlich mehr aus als das Geschriebene in den Shows, an das ich mich gar nicht mehr so recht erinnern kann. Ich hätte kein Segment oder keine Fehde Hates nennen können, selbst die ausführliche Darstellung Kais lässt es bei mir nicht "klingeln". Viel zu sehr ist Hate bei mir mit dem Spieler dahinter verbunden. Bei keinem anderen Wrestler vermische ich so sehr Gimmick und Spieler. Hatee ICQ-Auftritte sind legendär. Ich erinnere mich daran, dass ich ganz lange dachte, er meint alles ironisch oder übertreibt bewusst, nur um dann nach einiger Zeit zu merken, dass er wirklich so ist. Dementsprechend kann ich mir sehr gut vorstellen, was er damals nach den Matches an Sascha geschrieben hat. Eine meiner liebsten ICQ-Stories mit Hate ist, dass er damals todernst eine psychologische Analyse von Kai erstellte, den er einerseits für ein Wunderkind hielt, andererseits aber auch für komisch. Er sagte mit seinen Kenntnissen der Psychologie dann im Brustton der Überzeugung voraus, dass Kai mit Sicherheit später zu einem Serienmörder werden würde. Und siehe da, heute ist Kai erwachsen und statt in seiner Freizeit Leute abzumurksen, schreibt er 72 Seiten über eine Fehde, von der ich bis zum Öffnen des Dokuments nicht wusste, dass sie je stattgefunden hat.

    Obwohl mir der Inhalt der "Blaupause" also völlig unbekannt war und ich rr auch sagen muss, dass mich die Beschreibung "Nacherzählung einer Random-Fehde von 2010 zwischen Brainpain und Hate" an sich nicht groß juckt, war es ein sehr unterhaltsam zu lesender Rückblick, der durch die unterhaltsame Schreibweise aufgewertet wurde und niemals langweilig war. Ein schöner nostalgischer Ritt.

    Die Achse ging meiner Erinnerung nach wirklich extrem chaotisch vor. So etwas wie Planung gab es nicht und zeitweise wurden selbst so massive Entscheidungen wie "Rickson turnt Heel und wird zu Demon" aus einem Witz heraus entschieden und einen Tag später bereits bei ICQ geschrieben. Zeitweise wussten Hellfire und ich auch nicht, was der andere so macht. Hellfire brachte bspw. irgendwann einfach Bubbleman und sagte mir ein Wochen nach dessen Debüt, dass Hellfire selbst unter der Maske stecken würde. Das habe ich ihm dann ebenso spontan ausgeredet und so kam Francesco zustande. Kaihoukan war meiner Erinnerung nach ein Bodyguard von Cashew (?), aber ich weiß nicht mehr, dass er in der Achse war und wieso. Vielleicht verwechsel ich ihn auch. Jedenfalls war Hate bestimmt nur Mitglied bei uns, weil wir immer bei ICQ Gruppenchats mit ihm gemacht haben. Die waren extrem wild. Ich erinnere mich noch daran, dass wir einmal Geldscheine fälschen wollten und beim Versuch, den Schein mit meinem eigenen Fotodrucker auszudrucken, wurde nur die Hälfte gedruckt und auf der zweiten Hälfte stand eine Warnmeldung, dass das illegal sei und ich war komplett geflasht, dass ein Drucker sowas realisiert und automatisch macht. Den Schein habe ich Hellfire dann per Post an seine Privatadresse gesendet und ein Herz mit Lippenstift auf den Umschlag gemalt. Ein anderes Mal planten Hellfire und Hate in einem pubertären Anflug, den ich damals schon eklig fand, obwohl eigentlich ich mit Abstand der Jüngste in der Achse war, ein Paket voller Kot an eine Firma aus der TV-Werbung zu senden, die Altgold gegen Bargeld aufwiegen wollte und obwohl Hellfire es klar als Witz meinte, schob Hate plötzlich heftige Paranoia und geriet in Panik darüber, dass er dafür ins Gefängnis müsse. Hates Beitritt zur Achse war wahrscheinlich eine ebenso durchdachte Idee der damaligen wilden Zeit.
    Geändert von Rickson (03.01.2023 um 15:56 Uhr)