Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    400

    2023 // On The Road Again

    moin moin liebe GFCW GALAXY!


    So langsam aber sicher würde ich gerne den Kalender für das kommende Jahr finalisieren. Wir hatten ja vor einiger Zeit in der Gruppe ja schon lang und breit über das "Wo" gesprochen, aber einige Details sind noch offen. Aber ich poste jetzt erst mal den Plan, wie er STAND JETZT aussehen würde. Alles was fett und unterstrichen ist, steht zur Diskussion.


    13.01.23: (EVENT): Sachsen Arena in Riesa (10000 Zuschauer)
    27.01.23: EnergieVerbund Arena in Dresden (6500 Zuschauer)
    10.02.23: Arena Leipzig in Leipzig (7000 Zuschauer)
    24.02.23: GETEC Arena in Magdeburg (8000 Zuschauer)
    10.03.23: Festhalle in Frankfurt am Main (9750 Zuschauer)
    26.03.23 (Dooms Night): Max Schmeling Halle in Berlin (11000 Zuschauer)


    07.04.23 T-Mobile Arena in Las Vegas/Nevada (15000 Zuschauer) -> Fletcher Hometown
    21.04.23 Moda Center in Portland/Oregon (15000 Zuschauer) -> Camden Hometown
    05.05.23 Rogers Arena in Vancouver/British Columbia (15000 Zuschauer) -> Morbeus/Kyle Douglas Hometown
    19.05.23 Sullivan Arena in Anchorage/Alaska (8500 Zuschauer) -> Zane Hometown
    04.06.23 (Ultra Violence) Madison Square Garden in New York (15000 Zuschauer) ODER Hammerstein Ballroom (2500 Zuschauer) -> Briggs Hometown

    16.06.23 Scotiabank Arena in Toronto/Ontario (15000 Zuschauer) -> Breads Hometown (rip)
    30.06.23 BOK Center in Tulsa/Oklahoma (14000 Zuschauer) -> JBD Hometown (rip)
    14.07.23 Ball Arena in Denver/Colorado (15000 Zuschauer) -> ganz streng genommen Schwani Hometown
    30.07.23 (Stranded) STRAND in Daytona Beach/Florida (OPEN AIR) Steel Hometown

    11.08.23 EINTRACHT-Stadion in Braunschweig (15000 Zuschauer OPEN AIR)
    25.08.23 Holstein-Stadion in Kiel (15000 Zuschauer OPEN AIR)
    08.09.23 ZAG Arena in Hannover (14000 Zuschauer)
    22.09.23 Stadthalle Bremen in Bremen (14000 Zuschauer)
    08.10.23 (Brainwashed) Barclays Arena in Hamburg (15000 Zuschauer)

    20.10.23 König Pilsener Arena in Oberhausen (12500 Zuschauer)
    03.11.23 OWL Arena in Halle/Westfalen (12500 Zuschauer)
    17.11.23 ISS Dome in Düsseldorf (13500 Zuschauer)
    01.12.23 Westfalenhalle in Dortmund (15000 Zuschauer)
    17.12.23 (Title Night) Lanxess Arena in Köln (20000 Zuschauer)

    Die US-Tour wurde sich mit überwältigender Mehrheit in der Gruppe vor ein paar Wochen gewünscht, als ich es gegen eine Skandinavien Tour antreten lies. Die steht jetzt so also auch nicht mehr zur Debatte, höchstens in Details. Die Städte wurden so ausgewählt, dass es überall GFCW Bezug gibt und da das Roster jetzt aber ein bisschen ausgedünnt wurde, sind auch ein paar dabei, die man vllt. auch hätte rauslassen können, aber prinzipiell finde ich das Konzept der "Homecoming" Tour schon ganz geil.

    Folgende Dinge sind jetzt zu diskutieren.

    1. Event als erste Show?

    Erklärung: Im aktuellen Jahr starteten wir nicht mit einer War Evening, sondern ungewöhnlich mit einem "Special Event", der aber auch kein klassischer PPV an sich war: Battlemania - Lethal Lottery. Das Ganze war doch ein recht großer Erfolg würde ich sagen, sowohl dass wir etwas unkonventionell ins Jahr gestartet sind kam gut an, als auch die Art und Weise des Events selbst. Nun müssen wir klären, ob wir das wieder so machen wollen und wenn ja, was/wie. Von dem, was ich bislang so gehört habe, würde man zwar schon gerne beim Event bleiben, aber diesmal vielleicht etwas anderes machen, um noch mal frischen Wind reinzubringen. Im Gegensatz zur Lethal Lottery kam der Deadly Draft ins Gespräch. Eine oder mehrere Survivor-Seriesesque Matches (Oder auch Jason Crutch Invitational) würden dann in "gedrafteter Form" stattfinden. Es würden also Teamcaptains ernannt/zufällig ausgewählt und die draften dann nacheinander aus einem Pool an Wrestlern ihre Teammitglieder.

    Das war jetzt nur der grobe Entwurf, wie das genau aussehen oder funktionieren würde, keine Ahnung, aber daher sprechen wir ja jetzt darüber. Diesen Vorschlag/Entwurf weiter ausbauen? Was anderes? Den Event komplett streichen? Ihr seid gefragt!

    2. Ultra Violence?

    Als wir in diesem Jahr Ultra Violence wieder ausgegraben hatten, hatten wir direkt gesagt, dass der PPV unter Umständen ein einmaliges Comeback feiert. Jetzt ist die Frage: War es ein einmaliges Ding, Ultra Violence wieder zu bringen oder seid ihr daran interessiert, dass es auch im nächsten Jahr noch eine Ausgabe davon gibt? Wie ihr gesehen habt, findet der PPV in New York statt. Bei Ultra Violence würde er im Hammerstein Ballroom stattfinden, wird der PPV wieder begraben, würde er im Madison Square Garden stattfinden. Die Alternativen zu Ultra Violence wären: Finest Hour als PPV ohne Motto kommt zurück oder ein einmaliger PPV wird Amerika spezifisch aus dem Boden gehoben (kein Plan, Road Trip oder was auch immer, seid selber mal kreativ ^^)

    3. Stranded?

    Wie UV, steht ja auch Stranded jedes Jahr auf's neue zur Debatte. Auch hier ist die Frage: Bleiben wir beim Strand-PPV oder wechseln wir auf einen mottolosen PPV oder denken uns etwas neues aus?

    4. Schlüsselmatch bei BW

    Brainwashed steht jetzt zwar nicht zur Debatte, aber eines der wichtigsten Matches des Jahres. Das Schlüssel zum Erfolg-Leitermatch. Zwei Mal in Folge fand es jetzt statt, ich würde das Konzept aber auch nicht in Stein gemeißelt sehen, was jedes Jahr fest und ohne Diskussion in den Kalender aufgenommen wird. Hier braucht man jetzt noch keine zwingende Entscheidung, das kann man auch noch im Laufe des nächsten Jahres entscheiden, ich wüsste aber gerne, wie der Tenor hier derzeit aussieht. Schlüsselmatch Ja oder Nein?

  2. #2
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    400
    Meine Meinung zu den vier Punkten.


    1. Event?

    Ich würde hier zu Ja tendieren. Auch die "Draft" Idee finde ich ganz spannend, da müsste man dann nur genau ausarbeiten, wie es am Ende aussieht. Ich glaube Dennis hat mir mal so ungefähr gesagt, wie er die Show aufgebaut hätte, aber das muss er hier noch mal selbst schreiben, genau habe ich das so nicht mehr im Kopf ^^ Aber wie gesagt, generell bin ich hier Pro Event, ein random Faktor wie bei BM in diesem Jahr finde ich jetzt auch nicht verkehrt, also dass ein Stück weit gewürfelt wird.

    2. UV?

    Ist mir persönlich komplett egal. Ich hab null Interesse an Hardcore/Deathmatch Wrestling, aber wenn die Leute, die das zu schätzen wissen den PPV gerne behalten würden, dann stehe ich dem auf jeden Fall nicht im Weg. Wenn wechseln, würde ich aber eher für einen PPV mit leitch amerikanischem Motto stimmen, als einem mottolosen ala Finest Hour. Aber wie gesagt, welche der Lösungen es hier wird, ist eigentlich fein für mich. Wenn wir UV behalten, dann bitte so, wie in diesem Jahr. Wer sich ausleben will, kann das gerne tun, aber Hardcore/Deathmatches zu forcieren würde ich nicht wollen. So wie in diesem Jahr war gut.

    3. Stranded?

    Ich würde ihn sehr gerne behalten. 2020 habe ich ihn als kleinen Story Gag eingeführt, um auf die aktuelle Corona/Keine Fans Lage ein bisschen kreativer einzugehen, als bloß zu sagen, Jo, is die Arena halt leer. Genutzt haben wir das Konzept aber nicht, habe ich mich auch null drum gekümmert, aber ich danke demjenigen, der ihn in diesem Jahr wieder ausgegraben hat (glaube Tim?) und dann auch mit dafür gesorgt hat, dass wir das Thema des PPVs gut nutzen. Meiner Meinung nach hat sich Stranded in diesem Jahr auch etwas anders angefühlt, dadurch dass die Metapher des Strand-PPVs von vielen deutlich besser genutzt wurde. Ich bin wirklich zufrieden mit den Ideen und dem, was wir auch noch daraus machen können. Klar, sowas wie die Rookie BR wird es in der Form nicht mehr geben. Aber vllt etwas anderes? Das Konzept ist für mich noch nicht am Ende oder auserzählt. Meine Stimme würde hier auf jeden Fall zu "Bitte behalten" gehen.

    4. Schlüssel?

    Generell tendiere ich hier auch zu behalten, aber wenn sich im Laufe des Jahres herausstellt, dass man den jetzt nicht braucht, wäre ich auch nicht traurig. In diesem Jahr habe ich mich wirklich schwer getan, die Teilnehmeranzahl zu deckeln und so sind wir am Ende ja bei 7 gelandet, bzw. 6 nach einem Abgang. Da müsste man dann noch mal diskutieren, wenn es soweit ist, ob das jetzt so eine gute Idee ist. Ich muss ehrlich sagen, 6 war schon wirklich die oberste Grenze und das bei einem recht großen Roster. Tendentiell würde ich sagen, je nach Rostergröße, 4, 5 oder 6 Teilnehmer, aber auf keinen Fall wieder mit 7 reingehen.

  3. #3
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    400
    So langsam aber sicher darf hier gerne mal ein bisschen diskutiert werden.

    STAND JETZT sehe ich den Event zum Jahresbeginn nicht, einfach weil die Liga das potentiell derzeit nicht so hergibt und man das vielleicht nicht erzwingen sollte. Aber da würde ich gerne die Meinung von den anderen zu hören. Was es bedeuten würde, sollte es KEINEN Event zum Start geben: Die Show würde als War Evening in den Sommer wandern, sodass auch vor Stranded 4, statt nur 3 Shows wären.

    Von dem, was ich hier und da höre, geht der Tenor bei UV, Stranded und Schlüssel zu: Eher behalten. Falls da aber jemand eine anderen Vorschlag hat, bitte gerne. Eine Stimme habe ich bislang gehört, die zum "amerikanisierten" PPV tendiert mit Namen ala "(Un)American Gladiators" rein.

  4. #4
    Registriert seit
    07.09.2020
    Beiträge
    92
    1. Kein Special Event Anfang 2023

    Ich sehe es mittlerweile wie Jack: Die Spielerschaft ist gerade etwas zusammengeschrumpft und das Konzept nicht ganz ausgereift. Also wäre ich erstmal dafür, das Jahr mit einer War Evening zu starten.

    2. UV ist mir auch relativ Wurscht, aber einen PPV a la (Un)American Gladiators fände ich ganz lustig. Also mir wäre beides Recht.

    3. Stranded? Ja, ist ein sehr passender Sommer-PPV und die viele Arbeit die Jack schon in das ganze Szenario gesteckt hat, sollte nicht unbedingt in die Tonne wandern.

    4. Schlüssel bei BW? Ich glaube ein drittes mal hintereinander sollte man das noch machen und dann ggf. nochmal neu bewerten. Hängt in der Gesamtbewertung auch ein bisschen daran, wie Zane dann den Schlüssel einsetzen wird.

  5. #5
    Registriert seit
    04.02.2018
    Beiträge
    114
    Okay gehen wir mal eines nach dem anderen durch

    1) Event
    Muss mich da leider anschließen. Ich hatte da ja auch schon mit Turnieren usw. mal rumgebastelt aber glaube echt, dass es im Moment einfach nicht so ganz die Rosterbreite gibt um da sauber was umzusetzen. Falls TN jetzt die Rückkehr von 10 Leuten markiert kann man ja auch Spontan noch eine WE zum Event umwerfen aber Tendenz geht zu nein.
    FALLS es eines geben sollte spricht mich die Draft Idee ziemlich an. Ich bin auch alleine deshalb ein großer Fan von der Event Idee an sich einfach aus dem GRund wie es in diesem Jahr gelaufen ist, was denke ich rundum stark war. Gab interessante RPs und die Battle Royal am Ende hat einigen Leuten echt was gegeben.
    Also zusammengefasst: Ich bin an sich zwar Pro Event aber sehe im Moment einfach die Breite in der Liga nicht, um es umzusetzen.

    2) Ultraviolence
    Also dass ich schwer dafür bin den PPV genau so zu behalten dürfte keine Überraschen. Ich bin der Deathmatchfreak der Liga und will den PPV extra dafür nur damit ich dann auch bei allen anderen PPVs Deathmatches mache, danke.
    Ich will eher über den ORt diskutieren, wenn auch nebensache. Das Problem ist, dass der Hammerstein Ballroom ON GIMMICK nur 2500 Plätze für eine Liga hat, die sehr viel größer ist und das eben NICHT mit der ECW Historie zu begründen ist, weil es die in unserem Kosmos ja nicht gibt. Klar gibts dafür Lösungen wie zum Beispiel es einfach zu ignorieren und zu sagen, hey das ist für uns, die Spieler hinter der Kamera, ne Referenz, die wir genießen können. Oder man erfindet in KEyfabe dass der Hammerstein Ballroom auch in unserer Welt ein "Mekka des amerikanischen Hardcore Wrestlings" ist oder iwie sowas. Persönlich würde mich Hammerstein natürlich freuen, denke aber MSG ist die logischere Version. Wenn ihr UV streicht hier noch zunehmend bescheuerte amerikanisierte Namensvorschläge:
    GFCW Brawl of the Free
    GFCW Home of the Brave
    GFCW American Dream
    GFCW Rebellion
    GFCW Rockin all over the World
    GFCW Raise the Flag
    GFCW Allegiance
    GFCW Invasion of Ir... ja okay den vielleicht nicht


    3) Stranded

    Ohne jede Frage, das Ding bleibt und fertig is. Ob es dabei noch was besonderes gibt, dafür ist hier ja noch Zeit im Gegensatz zum Event.

    4) Schlüssel

    Also iiiiiiiiiiiiiiiiich liebe das Konzept und will es eigentlich zumindest bei uns retten, wenn die WWE es schon begraben hat. Was natürlich komplett richtig ist, ist, dass es schwer ist außenrum noch einen richtigen PPV auf die Beine zu stellen wenn das halbe Roster im Match steht.
    Deshalb: Mein Take wäre sich nicht vom Real Life irritieren zu lassen wo es Riesen Matches sind und zu sagen: 4 Leute. Punkt. Und die auch wirklich frühzeitig festzulegen off gimmick. Und dann kann das Ding auch wunderbar funktionieren.

  6. #6
    Registriert seit
    04.02.2018
    Beiträge
    114
    Ich gebe auch immer noch mein Turnier nicht auf, darauf könnt ihr Gift nehmen irgendwann bring ich Turniere zurück in diese Liga

  7. #7
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    400
    Draft wird irgendwann kommen, hab da auch mega Bock drauf. Aber halt lieber richtig, wenn wieder mehr an Bord sind und mehr Hype da ist, als halbgar.

    Ohne Event sähe der Kalender so aus, da verschiebt sich dann eben ein bisschen was:

    13.01.23: Festhalle in Frankfurt am Main (9750 Zuschauer)
    27.01.23: GETEC Arena in Magdeburg (8000 Zuschauer)
    10.02.23: Arena Leipzig in Leipzig (7000 Zuschauer)
    24.02.23: Sachsen Arena in Riesa (10000 Zuschauer)
    12.03.23: (Dooms Night): Max Schmeling Halle in Berlin (11000 Zuschauer)

    24.03.23 T-Mobile Arena in Las Vegas/Nevada (15000 Zuschauer)
    07.04.23 Moda Center in Portland/Oregon (15000 Zuschauer)
    21.04.23 Sullivan Arena in Anchorage/Alaska (8500 Zuschauer)
    05.05.23 Rogers Arena in Vancouver/British Columbia (15000 Zuschauer)
    21.05.23 (Ultra Violence: Hammerstein Ballroom (2500 Zuschauer) ODER AMERICAN PPV: Madison Square Garden (15000 Zuschauer)

    02.06.23 Scotiabank Arena in Toronto/Ontario (15000 Zuschauer)
    16.06.23 State Farm Arena in Atlanta/Georgia (15000 Zuschauer)
    30.06.23 BOK Center in Tulsa/Oklahoma (14000 Zuschauer)
    14.07.23 Ball Arena in Denver/Colorado (15000 Zuschauer)
    30.07.23 (Stranded) STRAND in Daytona Beach/Florida (OPEN AIR)

    11.08.23 EINTRACHT-Stadion in Braunschweig (15000 Zuschauer OPEN AIR)
    25.08.23 Holstein-Stadion in Kiel (15000 Zuschauer OPEN AIR)
    08.09.23 ZAG Arena in Hannover (14000 Zuschauer)
    22.09.23 Stadthalle Bremen in Bremen (14000 Zuschauer)
    08.10.23 (Brainwashed) Barclays Arena in Hamburg (15000 Zuschauer)

    20.10.23 König Pilsener Arena in Oberhausen (12500 Zuschauer)
    03.11.23 OWL Arena in Halle/Westfalen (12500 Zuschauer)
    17.11.23 ISS Dome in Düsseldorf (13500 Zuschauer)
    01.12.23 Westfalenhalle in Dortmund (15000 Zuschauer)
    17.12.23 (Title Night) Lanxess Arena in Köln (20000 Zuschauer)
    Geändert von JackBobo (30.11.2022 um 22:21 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    400
    Erstes Konzept-Poster für den potentiellen American PPV, natürlich komplett ohne Klischees, auch gar nicht überladen oder so:

    FREIHEIT

  9. #9
    Registriert seit
    09.05.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    12.182
    Zu 1. Event: Ich glaube auch, dass wir aktuell zu wenig dafür sind. Sonst gerne wieder.
    Zu 2. Ultra Violence: Der PPV gefiel mir immer schon, aber dieses Jahr könnten wir gerne einen American PPV veranstalten
    Zu 3. Stranded: Definitiv bleibt das PPV B-)
    Zu 4. Schlüsselmatch: Why not.

  10. #10
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    400
    Denke so langsam können wir es eintüten, mit dem was mir so zugetragen wird, wird im nächsten Jahr dann einmalig (danach würde UV wieder zurück kommen, bzw. ein anderes Konzept) der amerikanisierte PPV stattfinden. Name ist mir persönlich Wurscht, bei Drakes Namensvorschlägen würde ich am ehesten American Dream nehmen, aber das sollen wegen mir andere entscheiden.

Ähnliche Themen

  1. Kalender 2023
    Von JackBobo im Forum GFCW
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.08.2022, 17:20
  2. Round Up - Road to Brainwashed 2018
    Von drakeinfinity im Forum GFCW
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.09.2018, 20:43
  3. The Road to Anniversary 2016!
    Von Zereo Killer im Forum Cards
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.2016, 21:48
  4. "the road to pride and honor"
    Von Zereo Killer im Forum Cards
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.09.2015, 02:44
  5. Road Warrior Hawk - Heute vor 10 Jahren!
    Von Zereo Killer im Forum Wrestling
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.10.2013, 01:06