Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    07.09.2020
    Beiträge
    86

    Feedback: War Evening vom 26.08.2022

    Schlüsselmatch Bewertung:
    Power Ranking:

    Ich habe jetzt alle vier Shows nach Stranded durchgelesen. Die dritte Show allerdings zum Teil nur auf die Dialoge reduzierend. Ich mache jetzt ein grobes RP-Fazit. Zur Bewertung für die Startaufstellung für den PPV habe ich dann noch alle Matches in dem Zeitraum hinzugezählt. Also ist auch die aktuelle Form im Ring wichtig, bzw. ich habe für einen Sieg 1 Punkt vergeben und einen extra Punkt für das Workhorse, da ein Wrestler in jeder Show! ein Match hatte. Einen halben Punkt gibt es dann noch für den Schreiber des PPV-Match, wenn es denn abgeliefert wird.
    Disclaimer: Das ist keine akademische Arbeit, sondern eine reinsubjektive Einschätzung.

    1. Robert Breads: (RP Gesamtpunkte: 10)
    Das RP von Breads und die jeweiligen Skits mit den anderen Skitpartnern hat mir unterm Strich am besten gefallen. Die Theatralik eines des größten Wrestlers aller Zeiten der es nicht mehr so kann wie früher und es noch ein aller letztes Mal aber versuchen wird. Dazu noch die komplexe Protokoll-Story. Das Performance Center mutiert auch zu seinem Lebenswerk, hat aber auch eine Fragilität in sich, was jederzeit zusammenbrechen könnte. Iwie könnte auch Robert Breads bald zusammenbrechen. Oder wird er es doch noch einmal allen zeigen? Ich fiebere mit dem Man mit, der nicht mehr Arschloch sein will, aber nur gut ist, wenn er einer ist. Seine Story hat für mich insgesamt die meiste Tiefe und die besten Dialoge gehabt. Mallus ist auf jeden Fall, dass er im Endeffekt nur einmal gekämpft hat und dann auch noch verloren. Da gibt es dann keine extra Punkte. Meppmööp.

    2. Thomas Camden: (RP Gesamtpunkte:
    Sehr viel Liebe und Arbeit wurde in den Charakter reingesteckt, der bislang in der Liga eher eine Randfigur war. Die Underdog-Rolle ist ihm auf den Leib geschneidert und wurde auch die ganze Zeit konsequent durchgespielt. Neue Facetten wurden sichtbar, sodass Camden zwar im Kern, der ist, der immer war, aber nun eben etwas bedrohlicher und zielstrebiger wirkt. Man nimmt ihm ab, dass er tatsächlich gewinnen will. Ein großer Charaktersprung, doch ich habe noch immer nicht das Gefühl, dass er das Match auch wirklich gewinnen wird. Das hat nichts mit der meisterlichen RPs von Camden zu tun, sondern eben mit dem Charakter selbst. Tja. Schwierig, schwierig. Bei drei absolvierten Matches hat er einen Sieg geholt und zwei Niederlagen erlitten. Dementsprechend kommt er auf 9 Punkte.

    3. Ask Skogur und Zane Levy (RP Gesamtpunkte 6)
    Geteilter Dritter sind Ask und Zane. Die Charaktere sind völlig unterschiedlich und dennoch sehe ich beide schlussendlich im ähnlichen Bereich. Ask bleibt durchgehend seinem facigen Waldmann-Gimmick treu und harmonierte besonders gut mit Camden in den Skits. Beide kommen im Match eben aus der Underneath-Position und daher sind sie am ehesten vergleichbar und da habe ich dann eher Camden vorne gesehen. Für mich braucht der Charakter am wenigsten den Sieg im Schlüsselmatch, sondern eben genau das was er gerade macht – sich Reputation als ernstzunehmender Challenger und zukünftiger UpperMidcarder/Main Eventer aufzubauen. Bei einem Sieg und einer Niederlage kommt dann nochmal 1 Punkt hinzu.
    Zane Levy hat als Irrwisch angefangen und war in jedem Skit dann irgendwann vertreten. In der zweiten Show war das alles viel pointierter und hat mir dementsprechend auch deutlich besser gefallen. In der dritten Show ist er mir kaum aufgefallen, um dann in der letzten Show nochmal eine ganze starke Promo rauszuhauen á la „Me against the world“. Die gesamte Leviathan-Story hat mir in diesem Turnus auch sehr gut gefallen, sodass ich das auch in das RP von Levy positiv mit einfließen lasse. Charakterlich ist das auf jeden Fall eine Weiterentwicklung, ich weiß nur nicht in welche. Er bleibt noch immer iwie gefangen zwischen allen Stühlen(Vgl. Amelie-Story). Levy hat seinen kaputten Körper nicht geschont und ist in jeder Show im Ring angetreten. Dafür einen extra Punkt. Einen Sieg gab es auch noch, bei drei Niederlagen. Also summa sumarum 2 Punkte drauf für die Matches.

    4. Desmond Briggs und Lionel Jannek (5 Punkte)
    Geteilter Vierter sind Desmond und Lionel Jannek. Briggs hatte mir die beste Story, die aus dem Protokoll heraus sehr spannend positioniert wurde. Die ersten beiden Shows hatte ich ihn auch höher geranked. In den letzten beiden Shows wurde die gute Story aber mE eher nur halbherzig weitererzählt, bzw. er blieb dann im Gesamtkontext eher etwas blasser. Das ist sicherlich noch meckern auf hohem Niveau, aber da haben sich andere halt mehr reingeworfen. Lucky Desmond, dass er zwei Matches bestritten und auch gewonnen hat. Demnach nochmal zwei Punkte für Briggsi.
    LJ hat immer solide abgeliefert. Seine Promos waren durch die Bank gut und das ist sicherlich die größte Stärke. Die Story um Jannek fand ich im Vergleich mit den anderen nicht ganz so spannend und daher vom Ranking dann eher im Mittelfeld. Allerdings ist der Charakter vermutlich der abgewichste von allen Teilnehmern, das hat man auch in seiner Form im Ring gesehen. Erst gar nicht gesehen und dann noch zwei Siege geholt (2 Extrapunkte). Im Vergleich zu Ask oder Camden hat man bei Jannek immer das Gefühl, dass er den Schlüssel auf jeden Fall noch gewinnen kann. Wie Dieter Baumann beim 10.000 Meter Rennen 1992 in Barcelona rechne ich noch immer mit dem Superior, auch wenn er in der Schlusskurve nicht ganz vorne liegt. Eigentlich ist alles bereitet, dass LJ sich wieder durchwurschtelt und am Ende den Schlüssel holt. Fürs PPV-Matchschreiben gibt’s nochmal einen halben Punkt.

    STARTING GRID FÜR DEN PPV:

    Pole Position: Robert Breads (10 Punkte)
    #2: Thomas Camden (9 Punkte)
    #3: Zane Levy (8 Punkte)
    #4: Lionel (7,5 Punkte)
    #5 Ask und Desmond (7 Punkte)

    Beim PPV habe ich mir folgendes überlegt:
    Der Spieler, der meiner Meinung nach das beste RP abliefert, der wird 5 Punkte erhalten. Der Spieler auf dem zweiten Platz wird dann 3 Punkte erhalten und der Drittplatzierte 1 Punkt. Dementsprechend kann noch jeder Spieler mein Herz erobern und die Nominierung des Schlüsselsiegers ergattern. ^^
    Geändert von Morbeus (26.09.2022 um 23:19 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.500
    Children of Wrath: Ui, Maurice hat in seiner Auszeit einen Deutschkurs absolviert, wenn ich an seine Promos aus der Vergangenheit denke. Das Segment tut, was es soll. Die Unstimmigkeiten werden gezeigt und das Stable weiter etabliert mit NCT als Boss. Es reißt für mich jetzt noch keine Bäume aus, aber es ist grundsolide.

    Cardansage: Danke für’s Schreiben

    LJ: Gute Promo, da hat er noch einmal Boden gut gemacht, denke ich. Schön, dass die gemeinsame Vergangenheit angesprochen wird und dem Match so noch ein wenig mehr Tiefgang verpasst wird. Dazu noch der Schwenk hin zum Schlüsselmatch, also jo, ein rundum rundes Ding

    Antoine: Ich find’s schön, dass das Match gegen Fletcher da gleich nochmal auf eine andere Art gehyped wird. Ich finde das gut gelöst und überzeugend rübergebracht, wie selbstbewusst Antoine ist. Dabei wirkt er aber trotzdem nicht unbedingt wie ein Bösewicht, finde ihn unterhaltsam

    Ask & Alex: Ich hoffe, es passt und Ask konnte sich noch ein wenig profilieren

    Leviathan: Zanes und Scarecrows Gespräch überzeugt und es ist nachvollziehbar, wie Scarecrow so gewachsen ist und wie selbstsicher bzw. verständnisvoll er mittlerweile sein kann. Zanes emotionales Hin und Her gefällt mir auch, man merkt ihm gut an, wie sehr er unter dem ganzen Druck leidet. Mykru ist natürlich immer einfach so da.

    Camden: Joa keine Ahnung, ich fands beim ersten Lesen eigentlich kacke beim zweiten Lesen dann aber doch ganz ok

    Ali Open Challenge: Kommt wahrscheinlich zusammen mit dem Royal Rookie Match

    Breads & NCT: Hat mir besser gefallen als Roberts letzte Szenen, weil’s mal nicht nach Schema F ablief. Auch war der Grund, warum genau diese Sünde jetzt ausgepackt wird mal nicht nur ein reingezwängter Aufhänger sondern wurde auch wirklich ein wenig aufgegriffen aufgrund der gemeinsamen Vergangenheit. Letztlich ging es dann zwar mehr ums Protokoll, bietet sich bei der Konstellation aber auch an, also alles gut. NCT hat Breads hier fast ein wenig die Butter vom Brot genommen, weil Breads nicht viel entgegnen konnte außer eben NCT kleinzureden

    Ask vs Camden: Vielen Dank fürs Schreiben, mir taugt’s Match, beide kommen gut weg und am Ende sind alle Schokoriegel wieder da, wo sie hingehören

    Protokoll: Keine Ahnung, ob das letztlich die finale Version ist, ist mir mittlerweile auch wurst, wenn’s ums Protokoll geht, funktioniert eh keine Szene^^

    Chasing Rabbits: Viel und gleichzeitig nichts gesagt in Sachen Vergangenheit der beiden, aber mir gefällts, mein Fetisch für mysteriösen Krimskrams wird bedient. Das ganze Herumspielen mit den Hasen taugt mir auch und auch wenn ich eine Befürchtung habe, wer letztlich der Herr ist, gefällt mir das Zusammenspiel der drei bisher doch gut. Ein wenig mehr Aussagen in Richtung Titel bzw. andere Teams hätte ich mir aber noch gewünscht

    Zane: War n Brett. Fand ich wirklich sehr stark, weil da so ziemlich alles raus kam, was sich die letzten Wochen über so aufbaute und ansammelte. Hier jetzt ein Rundumschlag, der nachvollziehbar und überzeugend war. Die Intensität wird für mich n klein wenig dadurch abgeschwächt, dass er vorher bei Mykru so ziemlich entspannt war…aber gut, ich kann auch in der ersten Stunde nen Fünftklässler anschnauzen und inner zweiten Stunde is alles wieder gut samt Kahoot-Quiz. Lirumlarum, war mächtig gut

    Hautevolee: Joa ok, die Idee, die da zu Spannungen in der HV führen könnte, is nich verkehrt und wenn das in den letzten Shows schon angedeutet wurde, dann ist das auch kewl und ich habs nur leider übersehen. In dieser Show kommt das für mich aber irgendwie ein wenig „plump“ und aus heiterem Himmel um die Ecke. Es ist aber auf jeden Fall gut, dass sich die HV wieder präsenter gibt. Die Gleichberechtigung im Stable sollte man aber nochmal hinterfragen, wenn einer die Verträge der anderen als Erpressungsmittel inner Hand hat^^

    Tag Team Match: Hat mir gut gefallen und auch die Idee mit den Werbungen für die Zeitsprünge ist gut, habe ich so auch noch nicht gesehen, glaube ich. Sieg geht für meinen Geschmack voll in Ordnung, die Rabbits haben es zuletzt durchaus verdient. Gibt’s bei Triple Threat Tag Team Matches übrigens auch keine DQ? Wäre schon sinnvoll, aber habe ich halt auch noch nie hinterfragt^^. Tylers Rückkehr nehme ich, auch wenn das irgendwie schon ziemlich beiläufig im Match kam

    Ask & LJ: War das letzte noch offene Gespräch? Haben wir damit alle Konstellationen abgehakt?^^ Hat mir auf jeden Fall gefallen. Asks Rolle, dass er aus jedem Gespräch etwas lernen will, gibt den ganzen Worten immer ein wenig mehr Bedeutung und auch wirklich einen Sinn außer dem Abhaken einer To do - Liste. Jannek mimt auch wieder gut den Obermotz. So entsteht hier ein gutes Segment, dass sich schon lesen lässt, jetzt aber inhaltlich auch nicht ewig in Erinnerung bleiben wird

    Fletcher, Diehl, Schwanenburg: Segment, Match und Fehde des Jahres (also jeweils auf Diehl bezogen)

    Millenial: Das Team findet für mich besser zusammen und es war alles nachvollziehbar und stimmig aufgebaut, das hat mir getaugt. Ich würde mir wünschen, dass die beiden jetzt auch wirklich mal am Ball bleiben, dann kann sich da auch was entwickeln. Wer da jetzt noch dazu gekommen ist, werden wir ja früher oder später sehen (zum Beispiel im Match zuvor^^), 2022 ist ja eh das Jahr der Stables

    Handicap Match: War doch gut, vor allem noch dank der Nachbetrachtung durch Pete und Sven

    Dalmi: Starke Promo bei einem vernünftigen Aufbau der Fehde und am Ende auch ein nachvollziehbares Gimmickmatch beim PPV. Höchstes Lob der deutschen Sprache: „Da kann man nich meckern“

    6 Mann TT-Match: Joa, wundert wohl niemanden, dass ich das jetz nich selber geschrieben habe, aber war so mit mir abgeklärt, also alles dufte

    Main Event: Starkes Match und eine würdige Begegnung der beiden (vielleicht ein wenig zu drüber, dass Breads ausgerechnet ZKs Finisher auspackt) mit einem überraschend klaren und sauberen Ende. Für Roberts Entwicklung aber die tatsächlich interessantere Variante, siehe Andeutungen im Entrance.

    Gesamtfazit: Ends Promo vor Leviathan hat es anscheinend noch nicht zurück in die Show geschafft, das Ali-Match wird vielleicht auch nie kommen. Joa, es läuft aktuell irgendwie schleifend und n bissl unkoordiniert, die Show hat trotzdem meist Spaß gemacht. Ich freue mich aber, wenn das Schlüsselmatch vorbei ist und den Leuten wieder einfällt, dass es noch andere Charaktere in der Liga gibt

Ähnliche Themen

  1. Feedback: War Evening vom 09.09.2022
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.2022, 22:37
  2. Feedback: War Evening vom 12.08.2022
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.08.2022, 23:59
  3. Feedback: War Evening vom 01.07.2022
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.07.2022, 13:38
  4. Feedback: War Evening vom 22.04.2022
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.05.2022, 22:29
  5. [FEEDBACK] War Evening, 25.02.2022, Villingen
    Von Pongo im Forum Feedback
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.03.2022, 23:56