Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Kalender 2023

  1. #1
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    360

    Kalender 2023

    moin moin liebe GFCW GALAXY!

    In diesem Jahr haben wir ja unseren Kalender etwas reformiert, das Ganze allerdings nur "Testweise". Da jetzt die wichtigsten Änderungen durch sind, würde ich jetzt gerne langsam die Diskussion starten, wie wir nun das nächste Jahr bestreiten wollen. Für mich gibt es nun drei Optionen, wie wir es machen könnten.

    Wichtig: Das wird logischerweise noch nicht jetzt festgelegt. Aber ein Zwischenfazit, nachdem wir etwa 60% des neuen Kalenders durch haben, fände ich ganz interessant für mich zu wissen. Ist es eher gut angenommen, eher schlecht, wie seht ihr das?


    OPTION 1: ALLES WIE FRÜHER
    Relativ einfach. Wenn man der Meinung ist, dass der neue Kalender kein Erfolg war und man lieber zum alten zurückkehren sollte, dann wäre man hier richtig. Der alte Kalender sah wie folgt aus: Fünf War Evening Ausgaben, dann ein PPV. Das Ganze vier Mal, was im Endeffekt bedeutet: 20x War Evening, 4x PPV, also 24 Shows. Die letzte Show des Jahres würde am 03.12.2023 stattfinden.

    OPTION 2: DIESES JAHR WAR GEIL
    Auch das ist einfach, wir machen so weiter, wie es in diesem Jahr gelaufen ist. Das heißt, wir beginnen das Jahr wieder mit einem Special Event (wie Battlemania, nicht zwingend das gleiche Konzept). Danach würde es vier War Evening Ausgaben geben und dann ein PPV. Die Ausnahme würde der Sommerzyklus bleiben, da gäbe es dann nur drei War Evening Ausgaben und dann den PPV. Im Endeffekt heißt das folgendes: 1x Event, 19x War Evening, 5x PPV, also 25 Shows. Die letzte Show des Jahres würde am 17.12.2023 stattfinden

    OPTION 3: DIESES JAHR WAR GEIL, ABER ZU KOMPLIZIERT
    Wenn man Fan von Symmetrie ist, dann ist das vielleicht das richtige Konzept für euch. Prinzipiell wäre es sehr ähnlich zum aktuellen Konzept. Einzige Änderung wäre, dass wir auf das Event zu Jahresbeginn verzichten und dafür eine War Evening Ausgabe mehr machen, welche in den Sommer wandert. Das würde heißen, dass vor jedem (auch im Sommerzyklus) PPV vier War Evening Ausgaben stattfinden. Am Ende heißt das folgendes: 20x War Evening und 5x PPV, also 25 Shows. Die letzte Show des Jahres würde am 17.12.2023 stattfinden
    Geändert von JackBobo (06.08.2022 um 20:17 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    360
    Ich mache mal den Anfang. Wenig überraschend (schließlich habe ich die Veränderung ja auch angestoßen), würde ich gerne bei Option 2 bleiben, würde aber auch Option 3 nehmen und Option 1 finde ich am schlechtesten.

    Im Großen und Ganzen gab es ja fünf Änderungen im Vergleich zum alten Kalender. Ich gehe die mal einzeln durch und sage meine Meinung dazu.


    1. Wir starten mit einem Event. Ich persönlich würde sagen, dass das ein großer Erfolg war. Battlemania zu Jahresbeginn hat bereits für einen guten Hype gesorgt und fast die komplette Liga war aus dem Stand wieder heiß nach der Winterpause. In den vergangenen Jahren gab es hier und da eine kleine Lethargie zum Start und man musste erst mal warm laufen. Mit einem Knall aus der Pause kommen hat für mich gut funktioniert, sodass meine Stimme zu "bitte beibehalten" gehen würde.

    2. Es gibt nur noch vier War Evening Ausgaben vor einem PPV statt fünf. Ich persönlich habe keine Verschlechterungen der Stories wahrgenommen, weil eine Show vor dem PPV fehlt. Im Gegenteil sogar, für mich gab es bislang deutlich weniger "man hat sich alles gesagt, aber ich muss halt noch ne Szene machen" Füller, welche in den Go Home Shows oft stattfanden. Geschichten sind kompakter (vor allem die, die mehr als einen PPV gehen) und Charaktere, die nichts zu tun hatten, hingen weniger lange in der Luft. Auch hier bin ich der Meinung, dass es so besser läuft, als zuvor.

    3. Der Sommer-Zyklus hat sogar nur drei War Evening Ausgaben. Das finde ich weiterhin nicht optimal, aber ich hatte jetzt auch nicht das Gefühl, dass das Fehlen einer Show ein krasser Verlust war und die Stories daher auf einmal richtig litten. Ich hätte es zwar auch lieber, wenn wir hier vier Shows hätten, aber wenn ich die Wahl zwischen "mit Event starten" oder "vier War Evenings im Sommer" habe, dann würde ich Option 1 wählen, da ich persönlich keinen großen Verfall gespürt habe wegen der fehlenden Show.

    4. Es gibt einen PPV mehr. Da wir erst drei hinter uns haben, kann ich natürlich noch nicht sagen, ob es jetzt besser, schlechter oder gleich ist. Bisher empfinde ich es nicht als störend. Fazit kann hier noch nicht kommen, aber Vorfreude ist dennoch da auf die beiden letzten PPVs, zumindest für mich.

    5. Die letzte Show findet zwei Wochen später statt. Da sind wir noch nicht, daher kann ich hier logischerweise noch nicht sagen, ob das eine gute Sache ist oder nicht. Ich bin jedoch zu 99% überzeugt, dass es eine gute Sache ist. Wir sprachen ja im letzten Dezember drüber, als die GFCW zu Nikolaus schon in der Winterpause war, wir alle aber noch heiß gewesen sind was zu machen. Und das war in der Vergangenheit oft so. Sechs Wochen Pause sind schon etwas viel und vier Wochen Pause empfinde ich als mehr als genug und auf jeden Fall ausreichend.

  3. #3
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.494
    kurz gesagt: Alles ist fein dieses Jahr. Lassen wirs so

  4. #4
    Registriert seit
    07.09.2020
    Beiträge
    80
    Ich bin auch dafür die Show-Struktur so weiterzuführen. Würde aber ok finden, wenn battlemania etwas abgeändert werden würde und eventuell ein neuer ppv mit besonderem setting bspw stranded oder ultra violence ersetzt.

  5. #5
    Registriert seit
    20.12.2008
    Beiträge
    1.542
    Zitat Zitat von Morbeus Beitrag anzeigen
    Ich bin auch dafür die Show-Struktur so weiterzuführen. Würde aber ok finden, wenn battlemania etwas abgeändert werden würde und eventuell ein neuer ppv mit besonderem setting bspw stranded oder ultra violence ersetzt.
    Das halte ich für einen guten Diskussionspunkt. Ob die Spezialshows nun Tradition werden sollen oder man die "Gimmicks" durchrotiert. Ultra Violence kann als klassischer PPV wohl bleiben, bei Battlemania und Stranded kann man mal überlegen. Ich fand beide Veranstaltungen in diesem Jahr top und kreativ. Aber trotzdem kann man das ja diskutieren.

  6. #6
    Bei Stranded würde ich dazu tendieren es als regulären PPV im Kalender zu lassen. Ähnlich wie im realen Wrestling mit WM und Summerslam wäre das eine gute Grundstruktur und erhöht finde ich den Stellenwert des Sommer-PPVs deutlich. Sommer ist schließlich immer.

    Battlemania könnte man dann jedes Jahr neu aufziehen bzw. andere Themen/Mottos wählen.

  7. #7
    Registriert seit
    04.02.2018
    Beiträge
    112
    Okay wie fange ich das an

    1) Ich finde die größte Verbesserung, in meinen Augen, hat mit Anzahl der Shows und Abständen und 4 oder 5 PPVs wenig zu tun. Nämlich: Jeder PPV hat eine Identität.
    Du hast das ja im neuen Neulingspost schonmal geschrieben, aber um den Gedanken rundzumachen, wiederhole ich dich da mal kurz. Ich weiß ganz genau ich habe einen Hardcore PPV, ich habe eine "WrestleMania", ich habe ein Money in the Bank ladder match, ich habe bei Stranded die Rookie Battle Royal. Nur Finest Hour fiel raus und da brauche ich nicht zwingend was, weil es halt der erste PPV Halt nach TN ist, wo oft viel gerade im Aufbau ist und dann hast du dafür ne Bühne. Gerade weil intensive Fehden dann ja zum UV Finale gehen können. Ein bisschen fühlt es sich wie der "B PPV" an, aber da wo er im Kalender ist erfüllt er auch genug Funktionen. Wie gesagt neue Fehden zu einem "Zwischenfinale" bringen, lose Enden von TN verknoten oder mein Gott vielleicht is es mal der eine PPV wo alles normal is und wir mal Luft holen können. Aber: Eine Erwähnung bringt mich schon zu Punkt 2.

    2) Ich würde, wäre es meine persönliche, alleinige Entscheidung, die Rookie Battle Royal als Event festzerren bei Stranded. Ich würde relativ sicher die Wette eingehen, dass das PC nicht so weit einschläft, dass das kein machbares Konzept mehr wäre. Ich glaube ich bin nicht der einzige, dem oft neue Charaktere im Kopf rumschwirren, aber wir haben alle nicht unendlich Zeit. Wenn es dafür nen festen Event gibt, kann man da gut planen, dem Charakter mal 3 Monate gut vorbereitete Exposition geben, und schauen wie man dabei Spaß hat und er ankommt. Und dann überlegen, ob man zeit reinstecken will. Klar, das KANN ich auch zu jedem anderen Zeitpunkt machen. Aber mit dem festen Termin macht es erstmal die ganze Liga, es gibt einen Rahmen UND ein Ziel. Ich fände das sehr cool und fand es auch IM AUFBAU einen vollen Erfolg. Im AUfbau? Kommen wir zu Punkt 3 der nur indirekt mit dem kalender zu tun hat aber grad gut reinpasst. Achtung. Bombshell.

    3) Ich möchte die Bewertung von den Specials entfernen. Ich weiß, damit bin ich vermutlich alleine, aber ich wollte es mal sagen. Wenn ihr das als "Du willst nur gewinnen und schaffst es über Bewertung nicht" lesen wollt, ist das völlig okay und ihr könnt zu 4 springen ^-^
    Ich finde wir sind bislang noch mit einem "blauen Auge" davongekommen. Im Sinne von: Irgendwie hat es doch immer ganz okay funktioniert. Alex als Protokoll Mitglied mit dem IC Shot gegen Drake war top. Keek als Kofferträger muss man nicht diskutieren - weltklasse. Matthews jetzt... Naja ich knirsche die Zähne aber bei der Rookie Royal ist das auch der "geringste" Impact der 3. In meiner Wahrnehmung. (Plus: Vielleicht straft Tim mich wie mit Keek Lügen und das wird jetzt shitballs insane geil.) Trotzdem ist FW für mich ein kooperatives Schreibprojekt - kein Wettkampf. Und zwar zu 100%. Und diese Events, diese Siege sind so machtvolle Story-Instrumente, dass ich rein persönlich gerne hätten, dass wir uns an einen Tisch setzen und sagen: Wem trauen wir die fetteste Story zu mit dem Ding (v.a. natürlich beim Koffer.) Joa. Wollte ich nur mal in den Raum werfen.

    4) Ich habe die Frage eingangs noch nicht beantwortet. Und die ist ich gehe klar zu Option 3. Ich denke die wenigsten wollen zu 1 zurück, die Worte spare ich mir also, ich sage aber dass ich persönlich die 3 Shows in diesem Zyklus zu wenig fand. Und zwar brutal zu wenig. Vielleicht war es im ergebnis abermals "mit blauem Auge davongekommen" aber ihr habt gesehen wie vollgeballert die Shows waren zum Teil. Definitiv Option 3.

    5) Aber eigentlich auch nicht. Ich sehe nicht, weshalb Option 2 und 3 getrennt sind. Es gab ja öfter mal so am Rande, gerade vor n paar jahren noch, diese Thematik von "Wieso gibt es keine Titelmatches bei War Evening?". Und ausgehend davon mal die ganz direkte Frage: Warum gibt es nicht mehr Bedeutung für War Evening? Was hält uns denn davon ab vielleicht 2 mal im Jahr (unter anderem einmal am Anfang) einer War Evening einen schickeren Anstrich zu verpassen? Ein Konzept wie Battlemania ist eine ganze Show, klar. Aber ich fand gerade als erste Show würgt das fast schon unorganisch den TN Impact ab. Es war so n bisschen wie ne Weihnachtsepisode von irgendner Serie, die eigentlich nicht in den Plot gehört. habe ich schon ein konkretes Konzept, beziehungsweise eine Idee? Jein. Sei an dieser Stelle aber auch egal, der Punkt ist: Niemand hält uns davon ab War Evenings zu pimpen, statt zu "ersetzen" (wie z.B. durch Battlemania).

    6) Eine Sache habe ich noch, die ich einstreuen will, nur um generelle Resonanz zu testen. Achtung, hier kommt das böse Wort: Turnier.
    WARTET HALT.
    NICHT WEGRENNEN.
    Iiiich bin ein Turnierfreak. Alter New Japan Junkie. Sorry.
    Ich würde liebend gerne einen weiteren Versuch starten ein Turnier ins GFCW Universum zu bekommen.
    Wenn daran GRUNDSÄTZLICH Interesse besteht, kann ich euch mal 3 oder 4 Konzepte vorlegen.
    Rückmeldung gerne hier oder PN in Whatsapp (in der Gruppe gehts mir unter denke ich).

    Und damit Goodbye
    MWAH
    And Good.Night.

    (Wer die referenz besteht kriegt nen Keks)

  8. #8
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    360
    Da die PPV Diskussion aufkam, kurz meine Meinung dazu:

    Entweder UV oder Stranded kann man ersetzen, das sehe ich auch so. Ich persönlich halte mehr von Stranded als dauerhaftes Konzept, bei UV würde ein "alle 2 Jahre" Ryhtmus vllt auch besser passen.Wichtif für mich wöre nur das, was Marco auch schrieb und zwar, dass weiterhin jeder PPV zumindest eine lose Identität haben sollte. Wenn wir jetzt beim fünf PPV System sind, hat nur Doom's Night keine Identität, was ich aber auch in Ordnung so finde, vor allem wenn ein paar Show vorher eh so etwas wie Balltemania wäre. Da braucht man dann auch kein Motto/Identität, das wäre sonst auch alles dann ein bisschen zu viel. Also geht es für mich in die Richtung: Wenn eins (oder beides) ersetzt wird, dann sollte man schon eine Idee/Konzept haben, was stattdessen kommt. Wenn wir jetzt Stranded nicht mehr machen, dafür kommt dann generic PPV an den Start gerollt, finde ich das nicht wirklich zielführend. Gerade weil es ja auch nur "lose Mottos" sind. Keiner ist bzw. war dazu gezwungen, etwas mit dem Strand zu machen, wenn man nicht wollte. Keiner war dazu gezwungen, Hardcore Matches bei UV zu machen. So kannst du aber die toben lassen, die Bock auf das Motto haben und die, die es nicht nutzen wollen, müssen es auch nicht.

    Zum Turnier:

    das wirst du so nie im Leben durchbekommen, vor allem wenn du die Bewertung entfernen willst. Jeder weiß ja eigtl. dass meine Meinung seit Jahr und Tag Bewertung = Abfall ist, aber es gibt auch viele, die es genau anders herum sehen. Dass es also ein ganzes Turnier nur mit Storyenden gibt, halte ich daher für schwer umsetzbar. Konzepte würde ich aber dennoch gerne sehen ^^ Bewertet macht ein Turnier auch nur dann Sinn, wenn Leute bewerten, die gar nicht teilnehmen, nicht bloß die, die nicht in meinem Match sind. Sowohl das Turnier füllen, als auch mind. 3 Leute zu haben die bewerten, das ist auch sehr schwer umsetzbar.

    PS: Finest Hour war ja der Turnier-PPV, bevor er zu generic-PPV wurde.

  9. #9
    Registriert seit
    04.02.2018
    Beiträge
    112
    Äh ja
    Dooms Night meinte ich natürlich als ersten PPV und nicht Finest Hour.
    Ich setz mich mal an den Turnierkram WENN DIE MICH HIER IN RUHE LASSEN.
    Wieso bilden die sich ein mich behandeln zu können während ich FW machen will

  10. #10
    Registriert seit
    07.09.2020
    Beiträge
    80
    Bewertungen sollten für die Spezial-Sache auf jeden Fall bleiben. Wenn vorher alles ausgemauschelt wird, dann können sich nur die wenigsten dafür begeistern. Das gilt dann übrigens auch für ein Turnier. Bestes Beispiel für mich das kurze No.1 Herausforderer-Turnier um den World Title bei der Anniversary Show. Jannek war im Vorfeld schon auserkoren als Sieger und sein Roleplay war in der Show dann eher etwas sloppy. Er hat das dann das ganze Jahr über schnell vergessen machen, mit starkem RP, aber dennoch soll das Beispiel dafür dienen ausgerufene Wettbewerbe bewerten zu lassen. Prinzipiell würde mich ein Turnier nur hinterm Ofen hervorlocken, wenn der Sieger World Champion werden würde. Dafür müsste dann aber wohl der Titel vakantiert werden, oder eine böse Authority-Figur schickt den Champion in so eine Mördergrube...

  11. #11
    Registriert seit
    04.02.2018
    Beiträge
    112
    Okay achtung nächster Roman

    Erster Punkt, Bewertungen: Dann müssen wir aber, in meinen Augen, echt was überlegen wie das System gestaltet wird. Die paar mal, die ich Bewertungen mitmachen musste fand ich es einfach nur extrem frustrierend, wie intransparent es alles ist. Schlüssel letztes Jahr war da ne angenehme Ausnahme von. Und niedriger würde ich den Standard dann auch nicht ansetzen. Also natürlich kann ich das nicht im Alleingang bestimmen. Ich kann aber mich zumindest, wenn ich weiß es läuft wie z.B. bei der Rookie Royal, rausziehen und meine Energie anderweitig verwenden. Finde es bisschen Kindergarten keine Begeisterung für n großes Event zu finden wenn man die schöne Bewertung wegnimmt, die nichts auslöst außer, dass Storys 50/50 gebookt werden müssen und man das RP auf die Bewerter abstimmt und nicht auf eigene Story und btw auch noch Planungssicherheit nimmt aber ja, gutes System.
    So. Davon unabhängig Achtung hier kommen Konzepte für WE Specials und/oder Turniere. Es werden einige.

    Konzept 1:
    Art: Turnier
    Name: GFCW Galaxy Cup
    Zeitraum: Erste War Evening des Jahres bis Dooms Night.
    Teilnehmer: 8
    Modus: Double Elimination
    Zeitplan: Erste 3 War Evenings je 4 Matches - Loser Bracket Finale in Show 4 - Grand Final bei Dooms Night
    Preis: World Title Match in einer Show zwischen Dooms Night und Ultra Violence (bzw. erstem und zweiten PPV, ich gehe bei allem, was ich hier schreibe von Option 3 des Eingangsposts sowie den aktuellen PPVs aus)
    Matchart: Singles Matches, kein Time Limit
    Anmerkungen: Mir ist klar, dass 4 Matches pro WE viel sind, denke aber wenn ich mir anschaue, was wir aktuell für Showlängen haben, die scheinbar auch gut aufgenommen werden, dass es machbar wäre. Und da es nur 8 Charaktere braucht blockiert es auch niemanden, der nach TN jetzt schon irgendwas fest hat. Da können auch große Namen einfach außen vor bleiben, wenn sie es wollen UND auch wenn 4 Matches viel sind, sind es normale WEs, was gerade im Bezug auf Roleplay für schon sichere Storys denke ich vorteilhaft ist.

    Konzept 2:
    Art: War Evening Special/Turnier
    Name: Tournament of Blood
    Zeitraum: One Night Event, angedacht zwischen Stranded und Brainwashed
    Teilnehmer: 8
    Modus: Single Elimination
    Zeitplan: 7 Matches des Turniers. Kurze Multiman/Battle Royal Matches zwischen den Runden, um die Show realistisch zu gestalten.
    Preis: Wanderpokal und 250.000 Euro
    Matchart: Verschiedene Deathmatches
    Anmerkungen: Wird UV als PPV beibehalten, wäre es natürlich doppelt in Sachen Hardcore und wäre für mich persönlich dann keine Option, die ich bevorzugen würde. Das Turnier wäre eher etwas "Standalone" und weniger in den gesamten Kontext eingebunden, auch wenn man das sicherlich individuell auch hinbekommt.
    Da Hardcore Stuff immer so n bisschen mein Kind is, wäre ich eventuell, da ich weiß, dass das keinen breiten Anklang finden wird, auch bereit die Organisation alleine zu stemmen und wenn wir 4 oder 5 Interessierte haben das mal in ner "freien" Woche als Special zu bringen. GFCW Monday Madness: Tournament of Blood. Oder so.

    Konzept 3:
    Art: Turnier
    Name: GFCW Ascension Tournament
    Zeitraum: War Evening nach Stranded bis Title Nights
    Teilnehmer: 10
    Modus: Zwei Blocks a 5 Wrestler werden gebildet und laufen nach dem Round Robin System ab. (20 Gruppenmatches insgesamt) Die beiden Blocksieger treten bei Title Night um den Sieg an. Und ja, das ist der G1 in klein, danke der Nachfrage. 2 Punkte Sieg, 1 Punkt Draw, 0 Punkte Niederlage.
    Zeitplan: Je nachdem wie wir den Platz auf der Card haben können wir die genaue Aufteilung denke ich ganz gut schieben. Gleichmäßig aufgeteilt wären es vielleicht 4 Matches in der ersten Show als "Auftakt" dann je 2 pro Show und nochmal 4 zum "Finale" (4+12+4=20)
    Preis: No. 1 Contender Spot für Dooms Night
    Matchart: Singles Matches, 30 Minuten Time Limit.
    Anmerkungen: Ich weiß, dass das fett ist. Eigentlich is das Prinzip ganz einfach. Umso weiter man es streckt zeitlich umso mehr Platz bleibt während dem Turnierzeitraum für normale Storys. Ich würde die These wagen dieses Konzept blockiert keine normale Story. Wenn es kürzer ist kann der VOLLE Fokus natürlich woanders hin. Es gibt auch die Option dieses Turnier kleiner zu machen und 2 Blocks mit 4 Leuten in einem PPV Zyklus abzuhandeln. Mir gefällt das große besser.

    Konzept 4
    Nicht mein Favorit, aber das Konzept auf das ich am stolzesten bin, weil ich glaube, es funktioniert am besten.
    Art: Turnier
    Name: Catch me if you can!
    Zeitraum: Da es in einem Special PPV Match endet würde ich es auf den ersten oder zweiten PPV des Jahres legen. Also ich sage mal erste WE des Jahres bis Dooms Night.
    Teilnehmer: 5
    Modus: Die 5 Leute treten in einem Round Robin System über die 4 War Evenings gegeneinander an. (10 Matches) Beim PPV gibt es ein Gauntlet Match, in dem die Reihenfolge des Auftretens umgekehrt zur Tabelle ist. Platz 4 und 5 starten also, Platz 1 hat den klaren besten Shot auf den Sieg.
    Zeitplan: 3 Matches in den ersten beiden Shows, 2 Matches in den letzten beiden. Jeder muss einmal Double Duty worken.
    Preis: Intercontinental Championship Shot
    Matchart: Singles Matches, 30 Minute Time Limit
    Anmerkungen: Es wäre wohl die sauberste Version die mir einfällt. 10 Matches in 4 Shows ist sehr schön durchzukriegen, ohne zu viel Raum einzunehmen, es braucht nur 5 Leute und es stehen auf jeden Fall alle im PPV Match. Es ist nicht so cool und pompös wie andere und ist mein Schritt den Turnierhassern entgegen ^-^

    Konzept 5
    Art: Turnier/WE Special
    Name: GFCW Fighting Spirit
    Zeitraum: War Evening zwischen Stranded und Brainwashed
    Teilnehmer: 4
    Modus: Single Elimination
    Zeitplan: One Night Event
    Preis: IC Shot
    Matchart: Pure Rules
    Anmerkung: Joa wäre ne kleine Idee ne War Evening mal zu pimpen. 3 Matches, die mal n bisschen anders zum Schreiben und lesen sind und in meinem Kopf so n schönes Midcard Spotlight. Der IC Shot kann ja dann auch bei ner WE eingelöst werden. Ich weiß nicht warum aber die Namen "Royal Rampage" und "Banshees Cry" sind mir da im Kopf für das zweite WE Special. Kann man ja dann schauen dass man neben dem IC Match noch ein zweites High Profile Match auf die Card bringt, das dann auch - weil der Termin fest ist - schön aufgebaut werden kann. Vielleicht n Sprungbrett Richtung TN?

    Konzept 6:
    Art: War Evening Special
    Name: Terror from the Deep
    Zeitraum: Vor Dooms Night, vielleicht erste Show des Jahres
    Teilnehmer: 4-6
    Modus: Multiman Elimination Match
    Zeitplan: /
    Preis: Ruhm und Ehre
    Matchart: s.o.
    Anmerkung: Es geht per se nur darum, dass ich gerne wieder mal n fettes Survivor Series Style Match hätte. Ob Markus das JCI zurückholt oder wir Hollys Kult nehmen oder ob das Protokoll der große Gegner is oder ob Leviathan (der Name war n Beispiel wenn es Leviathan ist, ich würde den Namen der Show auf das Match anpassen) ist erstmal egal. Leviathan bietet sich als Riesenstable auf einer Seite an, aber bin da offen für Ideen.

    Konzept 7:
    Art: WE Special
    Name: GFCW Graduation Night
    Zeitraum: Erste Jahreshälfte
    Teilnehmer: Beliebig, würde minimum 6 sagen
    Modus: Rookies (Definition wie beim Royal Rookie) treten in Singles Matches gegen etablierte Wrestler an. Rookies, die ihren Gegner schlagen werden offiziell ins Main Roster gehoben. Gibt es minimum 2 Rookies, die das schaffen, treten sie am Ende der Show erneut gegeneinander an. Der Sieger dieses Matches darf seinen Main Roster Run mit einem Shot auf den IC Champion beginnen.

    So. Wenn jemand jetzt ankommt mit alle 7 sind scheiße werf ich hin ^-^

  12. #12
    Registriert seit
    07.09.2020
    Beiträge
    80
    Um es kurz zu machen: Für das Konzept Nummer 5 und 6 könnte ich mich erwärmen, der Rest wird niemals funktionieren.

    Bei den Bewertungen kann ich die generelle Kritik nicht verstehen. Bei Battlemania war es von den vier Bewertern relativ transparent. Beim WT-Match bei UV waren die Bewerter sehr aussagefreudig. Schlüssel-Match hast du angesprochen, war gut. Alles was davor liegt kann ich nicht beurteilen. Ansonsten bei Bewertungen einzelner WE-Matches stimmen meist leider nur 1 bis maximal 3 Personen ab. Vllt. sollte man solche Matches ganz sein lassen, könnte ich nachvollziehen.

  13. #13
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.494
    Aaaaaaaaaaaaaaaaaalso....

    ich finde mit aktuell drei "Turnieren" sind wir das Jahr über schon recht gut versorgt und würde da eigentlich auch keinen Bedarf für noch mehr sehen. Wenn wir aber wirklich was ändern wollen, dann wäre das hier mein Vorschlag...

    1. Schlüssel zum Glück - https://www.youtube.com/watch?v=TDEpLi-9WU8

    2. Royal Rookie - Ich sehe da ne mächtige Gefahr, dass das nächstes Jahr im Sommer eine mehr oder minder Totgeburt werden könnte. Dieses Jahr hatten wir noch das Glück, dass viele Charaktere bereits eingeführt waren und man somit nen relativ guten Mix aus etablierten und komplett neuen Charakteren hatte. Kann natürlich auch nächstes Jahr so sein. Allerdings sehe ich eher die Gefahr, dass es im nächsten Jahr einen Überfluss von Charakteren gibt, die dann für die Battle Royal kurz hingeklatscht werden und danach als Nichtse im Performance Center untergehen. Nennt mich pessimistisch, aber ich denke, dass die PC-Euphorie so langsam aber sicher ihren Höhepunkt erreicht hat und das Interesse daran wieder abebbt. Die Idee einer Frischlings-Battle-Royal finde ich trotzdem schön, nur stelle ich mir eine Frage: Warum sollte das im Sommer stattfinden?
    Hier also der Gegenvorschlag: Packt den Royal Rookie in die erste Show des Jahres. Teilnahmeberechtigt sind alle, die frühestens in der ersten Show des Vorjahres ihr Debüt hatten. Keine Teams mit Mentoren, kein großes Vorgeplänkel. Einfach nur eine Show, eine Battle Royal, ein Sieger mit nem IC-Titelmatch danach (entweder bei War Evening oder bei Brainwashed). Das Match wird bewertet, man könnte dafür eine verfrühte Deadline ansetzen, sodass mehr Zeit zum Lesen bleibt, man weiß ja eh seit Titles Night, dass es dieses Match geben wird.
    Alternativ kann man den Royal Rookie auch wieder wie dieses Mal mit den Teams und Mentoren bis zum ersten PPV aufziehen und diesen dann "A fresh start" nennen, um die große Verwirrung des Apostrophs von "Doom's Night" vergessen zu machen und dem PPV ein Gimmick zu geben.

    3. Stranded - Battlemania. Lasst den Drei-Show-Rhythmus von UV bis Stranded und lost willkürliche Teams aus. (3 Dreierteams oder je nachdem, wie viele halt teilnehmen wollen). Auslosung gibts bei Ultra Violence.
    Main Event von Show 1 ist Team 1 gegen Team 2
    Main Event von Show 2 ist Team 1 gegen Team 3
    Main Event von Show 3 ist Team 2 gegen Team 3
    Jeder Main Event wird bewertet (im Idealfall gibt es ein fixes Bewerterteam). Jedes Match läuft nach Elimination-Regeln. So ergibt sich nach den drei Matches eine Punkteliste (man bekommt quasi immer einen Punkt pro Überlebenden)
    Platz 1 Team kämpft dann bei Stranded in einem Triple Threat (oder halt Fatal Four Way etc.) darum den Heavyweight Champion herauszufordern.
    Platz 2 Team kämpft bei Stranded um ein IC Titelmatch
    Platz 3 Team kämpft darum, dass der Verlierer irgendne Strafe bekommt (Degradierung ins PC bis zum nächsten PPV oder was auch immer)
    Damit hätte man gleich auch ne Möglichkeit, dem Heavyweight Champion eine sinnvolle Beschäftigung für Brainwashed zu geben, wenn sich Hinz und Kunz im Schlüssel zum Glück Match klöppeln und man hat durch die ganze Struktur Eliminationsmatches usw auch mit drin, plus für jeden irgendeine Beschäftigung.
    Es wäre am Ende scheiße viel zu bewerten, weswegen ein Kompromiss von wegen Bewertungen und Absprachen vielleicht nett wäre.

    Ich kann den Anreiz von Bewertungen nachvollziehen und sehe durch die verschiedenen Kriterien der Bewerter auch keine wirkliche Gefahr, dass sich Schreiber nur an den Bewertern orientieren. Absprachen wären aber wohl trotzdem zweifelsohne die "entspannendere" Version.



    und nochmal zu Drakes Ideen:
    Wir haben aktuell (sieht in 2 Monaten vielleicht schon wieder aus) ne recht große Liegentiefe, deswegen wären Turniere generell durchführbar. Ich sehe bei Turnieren mit Finalen beim PPV nur immer die große Gefahr, dass Leute entweder im Halbfinale oder so ausscheiden und dann beim PPV arbeitslos sind oder aber da ein alternatives Match haben, weil sie vorher schon die ganze Zeit ne andere Story aufbauten und sich eigentlich gar nicht ums Turnier scherten. Das wird beim Gauntlet Match gut gelöst, deswegen ist das auch mein Favorit. Ob die Turniermatches jetzt Hardcore Matches oder Pure Rules oder wasauchimmer sind, ist mir eigentlich latte, könnte sich aber auf die teilnehmenden Charaktere auswirken

  14. #14
    Registriert seit
    19.12.2013
    Ort
    94538
    Beiträge
    1.085
    Wollte als derzeit Außenstehender auch kurz meinen Senf dazugeben. Seh das mit Turnieren grundsätzlich genauso wie Flo, hab das in der Vergangenheit, soweit ich mich erinnern kann auch immer so gesehen, dass der Fokus auf dem Turnier lag. Und wenn man dann ausgeschieden ist, blieb keine Zeit mehr für ne Alternativstoryline beim PPV. Auch wenn ich mich selbst da rausnehmen konnte, weil ich standardmässig selbst n anders Programm laufen hatte (spontan erinnere ich mich an mein Ausscheiden gegen Zeus vor ein paar Jahren), bin ich nicht sicher, ob das ANDERE Spieler so machen. Und dann wäre es schade, wenn Hochkaräter beim PPV nicht dabei wären, weil sie sich um nichts alternatives gekümmert haben. Deswegen kann ich im Grunde 1:1 auch die Meinung von Flo vertreten, dass von Drakes Ideen im Grunde am besten die Gauntlet-Idee ist, weil dennoch alle teilnehmen, nur eben die Auftrittsreihenfolge festgelegt wurde.

    Dahingehend stellt sich aber die Frage, inwieweit das für einen Spieler wichtig ist, ob er in einem fingierten Fantasy Wrestling Match als 1. oder 2. oder 3. hereinkommt. Evtl. könnte man an der Stelle bei der Bewertung mit Bonuspunkten arbeiten. Beispiel: Man einigt sich für dieses Finale auf ein Bewertungspunktesystem. Weil Infinity das JCI angesprochen hat, dort habe ich es auch so gehandhabt. Es wurde eine Bewertungsreihenfolge festgelegt. Und nach der sind die Leute dann im Match ausgeschieden. Sprich für ein Gauntlet-PPV-Turnierfinale müssten die Bewerter Punkte vergeben für ihre Siegreihenfolge. Der Sieger bekommt 10 Punkte, der Zweite 8, der Dritte 6, der Vierte 4 und der Letzte 2. Nun wird zusammengezählt. Und hinterher gibt es Abzüge, je nach Auftrittsreihenfolge. Ich denke, Flo kann dieses Konzept am besten ausrechnen, wie es dann am fairsten is

    Das führt mich auch zu meinem Punkt: Grundsätzlich bin ich IMMER der Meinung, dass man bei Turnieren, egal in welcher Form, bewerten sollte. Es liegt doch überhaupt keine Spannung in einem fingierten Turnier. Also ich würde an sowas nicht teilnehmen wollen. Der Reiz an einem Turnier liegt doch daran, möglichst viele Bewerter von sich und seiner Leistung zu überzeugen. Wüsste auch nicht, was mich als Leser daran reizen sollte, ein Turnier zu lesen. Was gibt es mir dann hinterher, den Sieger zu kennen? Ich weiß nicht, ich würde mit sowas nicht warm werden.

    Ich verstehe die tendenzielle Abneigung gegen Bewertungen sowieso nicht. Als ich noch aktiv war, und ich war damals auch einige Jahre aktiv, gab es im Grunde fast nie Probleme mit den Bewertungen. Es gab immer ein paar Leute, allen voran Manu aka Zereo Killer, die immer ganz genau wissen wollten, wieso jetzt er nicht gewonnen hat und sich da auch das ein oder andere Mal aufgeregt hat und grad im Private Message Bereich schon mal mehr, mal weniger nerven konnte. Aber im Prinzip funktionierte das in der Summe doch immer super. Und ein ganz großer Pluspunkt war, dass es hinterher kein Gemecker geben konnte. Wenn vier Leute bewertet haben und es hinterher einen Sieger mit 3:1 oder 4:0 Stimmen...welches Argument hast du dann als Verlierer noch? Du hast halt einfach die Mehrheit nicht überzeugt. Deswegen verstand ich auch die Aufregung nicht ganz bei der Rookie-BR. Wenn die Mehrheit von dem Winner überzeugt war...dann ist es nun mal so. Wieso man da dann leicht pissed war...? Ich glaube, Infinity war da etwas angefressen, korrigiert mich? Oder gings dir um was anderes?

    Wie dem auch sei: gerade bei Turnieren gehört bewertet, wie ich finde.
    Geändert von Jason Crutch (08.08.2022 um 16:18 Uhr)

  15. #15
    Registriert seit
    06.11.2009
    Ort
    Oberhausen, NRW
    Beiträge
    630
    Erstmal Plus 1 für Markus. Ich schaue, dass ich nachher noch was ausführlicheres schreibe.

Ähnliche Themen

  1. Kalender Reform?
    Von JackBobo im Forum GFCW
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.02.2022, 18:19
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 16:11
  3. Formel 1 Kalender
    Von Bohne im Forum Motorsport
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 12:00
  4. Geburtstag im Kalender eintragen ?
    Von ryanshackler im Forum Support
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.10.2008, 00:17