Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    1.140

    [FEEDBACK] War Evening, 08.04.2022, Bonn

    Menschen sind schlau: Eigenes.

    Urlaub im Heimatland: Manchmal lesen sich die Einleitungen von Kriss Dalmi-Skits so semi-provokant, als wolle Jan uns allen aufzeigen wie viel schöner er Sachen beschreiben kann als alle anderen (womit er Recht hätte). Dazu frage ich mich bei diesem Skit und der Milosevic-Referenz, ob der durch die Vak/Olli-Gerichtsverhandlung in gewisser Weise Dalmi-Kanon ist?
    Er geht hier gut auf Briggs und Niander (und andeutungsweise Rotari) ein. Eine Sache, die man der Protokoll-Story nicht wirklich absprechen kann, ist dass der Rest der Liga schon versucht, bei der ganzen Sache auszuhelfen (was nicht immer so war) indem auf das Stable Bezug genommen wird. Ich würde sagen über die Hälfte der Liga hat in irgendeiner Form Stellung zum Protokoll bezogen und ist zumindest lose in die Geschehnisse um die Gruppierung von Dynamite involviert, von Leviathan über Rickson bis hier hin zu Dalmi.
    Das hier fühlt sich an wie ein Teaser für Sachen, die noch kommen werden, und obwohl das hier so eine der typischen „Status Quo“-Promos ist finde ich sie dennoch überaus gelungen. Gerade bei Segmenten dieser Art ist das „wie“ sehr wichtig, weil das „was“ oftmals nicht spektakulär ist (eine Sache, bei der beispielsweise der neue IC-Champion manchmal ein wenig struggelt, weil er offensichtliches verpackt ohne etwas über das bloße Mitteilen von uns bereits bekannten Fakten hinaus zu tun), und niemand macht aus so wenig Inhalt durch Stil, Vokabular und interessante neue Blickwinkel mehr als Kriss Dalmi.

    KEIN (!!!) Wagen: Die Holly-Storyline geht spannend weiter. Durch das Einführen der ganzen PC-Charaktere hat man in vielerlei Hinsicht Möglichkeiten für Storylines die man vor einem Jahr noch nicht hatte und Lennie Taiwo liefert hier eine ganz starke und überzeuge Performance ab. Keek und Viggo spielen ihre Charaktere selbstverständlich ebenfalls gut. Speziell die schwierige Situation Hathaways kommt stark rüber. Ich mochte die Aussage von Lennie in die Richtung „du bist der Champion, du bist nicht mehr einer von UNS die ganz unten sind (das PC ist rangordnungstechnisch ja in etwa da anzusiedeln wo es vorher eben Comedy-Jobber waren), du bist jetzt einer von DENEN ganz oben“, die meiner Meinung nach die Entwicklung von Keek in den letzten Monaten gut zusammenfasst, und an die Hathaway sich selbst zwar größtenteils, aber noch nicht vollständig gewöhnt hat.
    Das Segment ist aber natürlich die Lennie-Show (obwohl ich zugeben muss, dass ich – wenn ich exklusiv auf eine Chance aus wäre – auch noch ein Treffen mit irgendeinem Protokoll-Menschen sinnvoll gefunden hätte), und funktioniert dahingehend perfekt. Ich bin jetzt gespannt darauf wie es mit ihm und seinem „Reverse-Buzzkill“ weitergeht und hoffe, dass er sein Debüt bekommt.

    Der Süßwaren-Typ: Für diese Story natürlich ein Segen, dass das Match-Ergebnis beim Pay-Per-View revidiert wurde. Ich kann mir vorstellen, dass hier ursprünglich Morbeus geplant war, aber nachdem Dennis sein Lächeln verloren hat und seine Rückenverletzung auskurieren muss, ist das eine mehr als nur adäquate „Ersatz-Lösung“. Fletcher begründet sogar in Kayfabe, warum Morbi keinen Shot bekommt, was ein cooler Touch ist.
    Beide greifen in ihren Teilen der Promos interessante Motive auf, die so eine Storyline (speziell jetzt, mit den verkürzten Intervallen zwischen PPVs) tragen können. Schwani bezieht sich noch einmal auf die erste Unterhaltung mit Keek, die nun rückblickend sogar schon Aufbau für das Titelmatch war, das wir hier kriegen. Wir ignorieren Dennis‘ Abgang an der Stelle einfach mal und geben alle Lorbeeren an Tim und Sascha und behaupten, dass das Long Term Booking und die ganze Zeit geplant war. Das Selbstverständnis von Schwani und diese erste Begegnung werden gut von ihm verarbeitet.
    Genauso gefällt mir der Gedanke von Keek, nach seinem Sieg gegen Ricks nun Schwanenburg als den nächsten logischen Schritt zu sehen, um die Platzhirsche der letzten Jahre einen nach dem anderen aus dem Weg zu räumen – Drake und Zereo sind raus und Jannek hat verloren. Der richtige Weg, um sich an der Spitze der Promotion zu etablieren.
    Die Säulen-Metapher am Ende ist dann ein wenig „zu viel des Guten“, aber nicht schlecht, sondern bloß nicht unbedingt nötig. Da würde ich eher Probs für die clevere Idee als für die tatsächliche Umsetzung geben.
    So oder so aber starkes erstes Segment für unser Titelprogramm Richtung Ultra Violence. Oder Finest Hour, wenn es nach Eric Fletcher geht.

    Die Auserwählten im Labyrinth: Eigenes.

    Gratulation: „Had Enough“ von Breaking Benjamin ist so ein ultimatives 2000er-Jahre Indy-Wrestler-Theme, ich muss das gut finden. Ansonsten eine eher überraschende Promo von Jannek. Er ist der klarste und effektivste Heel der Liga und deutet hier ziemlich eindeutige Tendenzen in Richtung Besserung an. Hätte ich nicht erwartet, finde ich aber interessant. Ich nehme an, dass irgendetwas mit Thomas Camden folgen wird (zumindest deuteten die Segmente vor DN daraufhin) und weiß deshalb nicht, ob das nicht vielleicht einfach sowas in die Richtung „FUCKING SWERVE, MATE“ wird, aber mein Interesse ist zumindest geweckt.

    Die Qualle ist ein majestätisches Tier: Eigenes. Hab‘ das mit den Luna-Parts vor der Show selbst noch nicht gelesen, deshalb an der Stelle: Wie viele verdammte Fisch-Witze kennst du, Marco?

    Skullcity Records: Das Match ist so ein typisches „Ist okay, aber nur Überbrückung, weil das Finish das einzig Wichtige ist“-Ding. Es gibt also eine DQ mit der P-Dawq-Crew („P-Dawq“ klingt – entsprechend dem Theme – auch eher nach Rapper-Name als nach Wrestler-Name, oder?), sodass er hier nicht verlieren muss, ohne dass Camden verliert. Führt sich mehr wie eine Etablierung der neuen Entourage von P-Dawq an als alles andere.

    SadPain: Eine Ligen-übergreifende Thematik bei so gut wie allen PC-Charakteren und ein Merkmal, woran man sie unterscheiden kann, ist ja jeweils wie sie mit Niederlagen umgehen. Das hier scheint mir die Brainpain-Variante dieses Story Beats zu werden, was mich dahingehend freut als dass ich gedacht habe, der Charakter wäre nun einfach Geschichte. Vielleicht wird er das auch sein, aber dann würde er zumindest ein tatsächliches Ende bekommen und nicht einfach verschwinden. Speziell mit dem PC sehe ich ohnehin die Möglichkeiten für Undercard-Stories, bei denen man einen Charakter vll. bewusst von vorneherein nur für 6 Monate/2-3 PPV-Cycles anlegt um ihn dann scheitern oder einen anderen Weg gehen zu lassen, sodass die Geschichten ein klares Ende und einen klaren Anfang haben. Wäre natürlich nicht FW-typisch, aber definitiv eine Möglichkeit für Leute, die eventuell eine Idee haben, das aber nur zeitlich begrenzt und nicht bis in alle Ewigkeit ausspielen wollen.
    Was ich damit sagen will ist: Mal gucken, wie es weitergeht.

    Ricksons Solo-Theme fetzt: Es gibt so Wrestler, die haben unabhängig von dem was sie gerade machen einfach von der ganzen Art wie sie sich grundsätzlich präsentieren und aufgrund ihrer Essenz als Charakter immer ein gewisses Level an Grund-Investment von mir. Das sind absolut nicht viele Wrestler, aber es gibt diese Leute bei denen ich unabhängig von der Geschichte um sie herum immer ein bisschen mehr emotional investiert sein werde als bei „normalen“ Wrestlern.
    Danny Rickson ist so einer von ganz wenigen FW-Charakteren, bei denen das ebenfalls der Fall ist.
    Das hier fühlt sich (wahrscheinlich bewusst) enorm wie eine „Return To Form“-Promo an, bei der so ziemlich jeder relevante Aspekt des vergangenen Jahres abgearbeitet und in einen entsprechenden Kontext gepackt wird. Das ist eben irgendwo die Kunst, trotz einem mies gelaufenen Tag Team Title Run mit einer einzigen Promo den Leser fühlen zu lassen „Joa, der könnte jetzt auch bei der nächsten Show den Heavyweight Title gewinnen und das käme irgendwie passend“.
    Es ist irgendwie beschissen, dass Rickson vs Hathaway eine Fehde „Tim vs Tim“ wäre, sonst wäre es nach diesem Segment für mich jetzt schon der logische Main Event für Stranded. Wann auch immer Rickson zurück kommt bin ich mir ziemlich sicher, dass es ein Event wird, das man nicht verpassen darf. Das gibt auf der anderen Seite Tim aber eventuell auch die Chance, mehr mit den Flip Trips und Taiwos dieser Welt zu machen.
    #YouStillGotIt

    PSYCHOKILLER: Absolut klassisches FW-Segment. Ich dachte eigentlich, dass Camden nun in Richtung Jannek geht, aber das hier scheint ja keine One-Show-Story zu sein, da Camden offensichtlich nicht bei Skullcity Records gesignt werden möchte. Schade, ein LunchMoney Lewis Remix von „Make That Cake“ samt Doja Cat Feature hätte ihm sicher gut zu Gesicht gestanden.

    BITTE EINBETTEN: Ein neuer Schlächter ist in der Stadt! Auf jeden Fall schonmal ein neues Gimmick, bei dem eine Idee dahinter zu stehen scheint, und somit hebt man sich direkt von der Masse ab. Ist wohl ein eher auf Comedy ausgelegtes Gimmick, von daher gibt es eine Menge Wege, von hier aus weiterzumachen. Kann man (wie so oft beim Debüt) noch nicht viel zu sagen, scheint aber auf jeden Fall kein 08/15-Wrestler zu werden, was ja schonmal gut ist.

    Die Wahrheit ist raus: Okay, ich bin so DERMASSEN VERWIRRT. Also… sie sind jetzt gegen das Protokoll? Und wurden entführt, aber pünktlich zum Main Event wieder freigelassen, aber wissen nicht von wem, und nun soll es Vergeltung gegen das Protokoll geben? Ich meine, sie haben ja tatsächlich versagt. Man könnte auch argumentieren, dass sie daran Schuld sind, dass Ricks nicht Champion ist. Ich weiß nicht, ob es da so eine heelige Entscheidung ist, sie rauszukegeln. Und was ist mit den Maskierten, die Fischtari platt gemacht haben? Die sind auch einfach weg? Nunja. Heißt das jetzt es gibt Ricksenbriggs vs Wahrheit?

    Briggs erträgt das Buhen der Fans wie ein MANN: Gute Heel-Turn-Promo von Briggs. Ich wäre als Rechtfertigung eventuell noch etwas mehr in die Tiefe gegangen und hätte die vielen Dinge, die Briggs im ersten Quartal von Rotari und Dalmi hatte über sich ergehen lassen müssen, als Argumentation benutzt, aber ich denke dass der Charakter von Briggs grundsätzlich ja eher ein „broad strokes“-Wrestler ist als jemand der übermäßig konkrete Gründe für sein Handeln hat.
    Ein wenig widersprüchlich sind die Worte des neuen Champions an manchen Stellen schon, aber nichts, was ich jetzt als „vernichtend schlimm“ betrachten würde. Zumindest ist jetzt sehr klar und offensichtlich, dass er ein Buddy von NCT und somit im Protokoll ist, und mit der neuen Position lässt sich sicherlich einiges machen.

    Riesenhörnchen Masterclass: Die ganze Situation ist schon durch dieses Meta-Denken über „Promos als Unterhaltung“, die als zweite Ebene bei dem Skit mitfunktioniert, super unterhalsam, weil es trotzdem nicht in „pew pew, we’re shooting“-Bullshit ausartet (es parodiert die ganze „Pipebomb“-Mentalität ja so ein wenig), sondern weiterhin im Kayfabe bleibt. Wie Caracal die Aussagen von Rosford kommentiert (und später umgekehrt) ist goldig. Es ist sogar unterhaltsam genug, dass die Musik der Vögels richtige Heel Heat bei mir zieht.
    Da verzeihe ich dem Segment sogar den Auftritt meines zweitschlimmsten Erzfeindes, dem Zettel.

    Ein buchstäblicher Flip Trip: Ein Match das qualitativ auch in der Undercard eines PPV statt bei WE hätte statt finden können.
    Dieses Match macht viel für Flip Trip. Es fängt als locker-leichte Unterhaltung mit Comedy-Elementen an und mündet dann in ein Duell, bei dem die Vögels als grundsätzlich stärker dargestellt werden, bei dem Flip Trip aber trotzdem lange mithalten können und sich ein wenig Spotlight als ernstzunehmende Wrestler erarbeiten können. Die vielen unnötigen Flips geben ihnen außerdem im Ring auch echten Charakter, der sie von anderen, generischeren Wrestlern unterscheidet.
    Gutes Match. Ich hoffe Air Rossy wird in Zukunft richtig abheben.

    Die Auserwählten in der Brandwüste: Eigenes.

    Ehre und Erfolg: Es geht also wirklich weiter mit DiehlPain, der noch eine weitere Chance erhalten wird. Der Charakter gibt unendlich viele Möglichkeiten von Identitätskrisen und „Coming of Age“-Momenten her, daher bin ich gespannt, welche Aufgabe Diehl zu erledigen haben wird. Ein richtiger Berg, bei dem er alles was er kann und weiß einsetzen muss, um eine Chance zu haben, ihn zu erklimmen, wäre eine tolle Sache..

    Ich will wissen wie Hollys Ranch aussieht: Das Schöne an dieser Storyline ist wirklich, wie es jede Show eine Entwicklung gibt, und es Stück für Stück immer voran geht. Es passiert nie zu viel und nie zu wenig, das Pacing dürfte für FW-Verhältnisse zu den oberen 1% gehören die ich je bei irgendeiner Story erlebt habe.
    Ask hat nach dem PPV also tatsächlich Probleme mit seiner Wu. Sehr schön, dass hier tatsächlich Sachen mit Matches und deren Verläufen weiterentwickelt und aufgebaut wurden. Viel zu oft spielt allerhöchstens ein Finish oder ein Eingriff in die Storyline hinein. Hier ist das gesamte Match gegen Timo für das Segment relevant. Ask Skogur ist mittlerweile einer meiner Lieblingscharaktere und Viggo ist als der prototypische „Lakai“ ebenfalls stark. Ich habe richtig Lust auf das Match in 2 Wochen.

    Starlight Kid vs PAIN & GAIN: Ist das nun der aufgebaute Holländer? War der Wrestler, den er immer gesehen hat, Johnboy Dog? Will er nun stellvertretend Rache an Daniel? Steve Steel scheint nun Geschichte zu sein (und irgendwas mit Lotto und Bordell war da noch, glaube ich), also geht es für Daniel in eine neue Richtung – einen maskierten Mann. Wie schon bei P-Dawq, ganz klassisches FW. Könnte so eine Zereo Killer-mäßige Story werden. Mal schauen wie es weitergeht.

    Karma-Rotation: Eigenes.

    Die widerlichsten von allen: Die Zelebrierung der eigenen Widerlichkeit kommt an der Stelle echt gut, finde ich. Ansonsten ist das bis hier hin noch ziemliches „Textbook“-Zeug, eine recht normale Konfrontation bei der Sachen gesagt werden die in solchen Segmenten eben gesagt werden. Ist jetzt nicht gurkig, aber sabbernd auf die Fehde freuen tu‘ ich mich nach diesem Skit nicht unbedingt.

    Ich hasse Pferde: Nicht dass die Beschreibungen in Tims sonstigen Skits schlecht wären, aber gerade bei dem Segment hier kommen die Non-Verbalen Parts besonders stark rüber.
    Das Bezirzen von Timo (unter gütiger Mithilfe von Miri) läuft also weiter. Mit dem implizierten Versprechen, Miri sehen zu können wenn er Holly folgt, dürfte Holly Timo ziemlich zackig in eine Reihe mit seinen anderen kleinen Enten bringen. Spannend wird es natürlich dann, wenn Timo wirklich wieder auf die Flip Trips und Keeks dieser Welt trifft – einmal von Ask ganz abgesehen. Sehr schönes Segment. Ich hoffe das Pferd stirbt.

    Ist Mondraburn nicht ein Dinosaurier?: Ziemlich Leviathan’sche Namen, die die Crew von P-Dawq hier verpasst bekommen. So ganz verstanden, warum ein Hip Hop Label unbedingt Wrestler zerstören will, habe ich noch nicht, aber er will alle auffressen – da kann er sich doch mit dem neuen Schlächter Meathook zusammen tun. Oder gar gegen ihn kämpfen und heraus finden, wer der hungrigere von beiden ist.

    Auf die Fresse: Eigenes.

    Die Auserwählten in der Todeszone: Eigenes.

    Irgendwas stimmt nicht: Den Ansatz „Es läuft alles gut und logisch ab, da MUSS irgendwas faul sein“ in der GFCW zu bringen trifft die Grundessenz der Promotion perfekt. Es scheint auf jeden Fall so, dass bei der Keek vs Schwani Ansetzung das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Ich meine, warum sollte das Protokoll auch aufhören, hinter dem Titel her zu sein?

    Throwback Postbote: Danke für die lustigen Referenzen in dem Skit, die außer mir allerhöchstens noch Jan verstehen wird. All hail Ninjarina.
    Der WÜTENDE Keek ist „full flegded“ back wie englische Rücken und Holly spielt ihm genau die Aufnahmen von Timo zu, die Keek richtig weh tun. Ein fieser Move, der seine Wirkung nicht verfehlt, und dieses ikonische „GFCW 2013 Savan-Ära“-Skitformat im ernsten Kontext der Hollyfehde zu verwenden – und es tatsächlich hinzukriegen, dass das funktioniert – ist echt eine stabile Leistung. Mehr und mehr wünscht man sich, dass Keek endlich aufhören kann zu leiden und Holly ordentlich die Fresse poliert.
    Ich hoffe nur, dass die World Title Situation nicht unter dieser zugegebenermaßen alles überschattenden Storyline leiden wird. Eine Verknüpfung und Schwani bei den Trailerpark-Holly-Dudes kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

    Irrationale Dinge, die mich durchdrehen lassen, Teil 52984: Ich werde jedes Mal kirre, wenn On-Air „German FANTASY Championship Wrestling“ gesagt wird, weil das irgendwie mein Verständnis der GFCW-Galaxie auf Metaebene wegbombt. Keine Kritik an dem Skit per se, oder überhaupt eine Kritik in diesem Sinne, die Liga heißt ja einfach so – es macht mich nur trotzdem wahnsinnig, weil ich ein dummer autistischer Mongo bin.
    Die Ricks-Dynamite-Dynamik finde ich hier stark umgesetzt und dass ein Heel-Anführer von einem Stable tatsächliche Konsequenzen aus dem Versagen seiner Untergebenen zieht, ist rar, aber hier dafür umso besser. Bewertet nach striktem Erfolg hat tatsächlich NCT als Einziger bei Dooms Night was gerissen. Die Spannungen zwischen Ricks und ihm waren da ja auch schon zu spüren und nun gibt es das Duell in 2 Wochen.
    Aufgrund von #DennisGate2022 ist das ergebnistechnisch nicht die spannendste Angelegenheit, aber dass Ricks explizit erwähnt, dass das Protokoll NICHT vorbei ist, macht mich stutzig. Es wären ja dann nur noch Ricks und Briggs, also müsste er noch jemanden in der Hinterhand haben, oder? So wirklich sehe ich in die Richtung keinen klaren Kandidaten, aber das macht es ja interessant.

    RayRay, die Zweite: Eigenes.

    Fletcher und Camden und Steel und Bruce und der andere Sohn: Also, viel auf einmal.
    Erstmal ist es schon irgendwie arschig von Eric, Camden sein Match jetzt nicht zu geben – dafür, dass Jannek und Schwani fair gekämpft haben, kann er ja nichts. Er hat erledigt, was er erledigen sollte. So bleibt die interessante Frage nun, wen er sich als Gegner in zwei Wochen heraus sucht, um seine Aspirationen in Richtung LJ klar zu machen. Schön auch, dass der Beatdown von P-Dawq so spät in der Show noch gesellt wird. Hat mir insgesamt gefallen.
    Dann kommt Steve Steel und legt den relativ ernsten Quasi-Face-Turn samt „Guckt mal, das ist meine Familie“-Move hin. Ich halte es jetzt nicht für ausgeschlossen, dass wir die zwei Kiddos einmal in der GFCW sehen werden, aber über ein Steel Comeback irgendwann in der Zukunft würde ich mich auch sehr freuen, ich bleibe da Fan.
    Sehr lustig übrigens, dass Steel Daniel „eine große Zukunft“ voraussagt. Wie lange kann man sich selbst als „junges Talent“ verkaufen bis man eines Tages aufwacht und merkt „der Zug ist doch eigentlich schon seit Jahren abgefahren“? Daniel, der Theo Walcott der GFCW.

    Schlüssel-Video: Finde visuelle Untermalungen immer cool (das Scarecrow-Logo sieht den von Sascha gemachten PPV-Logos auch verdammt ähnlich), das gleiche gilt hier für das Video. Nice Sache.

    Es ist King Corleone: Desmond Briggs ist so rein von seiner Art her vielleicht der unsympathischste Dude (oder Boi) im ganzen Roster. Die anderen Mistmaden haben zumindest einen Grund, übertrieben unfreundlich und aggressiv zu sein, Briggs ist einfach ein streitsüchtiger Sack, der immer alle anpflaumt und sich dann wundert, warum man keinen Bock auf ihn hat. Er hat so dieses Drake’sche, sich über Probleme zu beschweren die entweder selbstgeschaffen sind oder die nur in seiner Wahrnehmung wirklich existieren, nur dass es bei Drake dann meistens noch entweder Absicht sein könnte, weil’s ins Gimmick passt oder auf halbem Weg die Kurve kriegt. Ist das hier jetzt unsere eigene „Meint Cody Rhodes das eigentlich ernst?“ oder „Meint Money Boy das eigentlich ernst?“ Situation in der GFCW?
    The End ist als Gegner für den IC-Title ziemlich perfekt, idealer Herausforderer von der Card-Position her, hat sich leistungstechnisch einen Shot verdient (sowohl on- als auch off-gimmick), die Story bei der Leviathan sich den Titel zurück holen will wird hier schon angeschnitten und schreibt sich quasi von selbst und könnte langfristig beim Comeback des Drizzlers ordentlich Zunder bedeuten. Das swaggt.

    OH MY GOD… IS THAT… COULD IT BE… KRISS DALMI IS IN THE IMPACT ZONE: Eigenes.

  2. #2
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.491
    Flip Trip & Breads: War ein etwas lang gezogener Witz aber dank Breads gab es ja doch noch ein wenig Inhalt. Ich hoffe dann mal, dass die Promo dann wirklich mehr zu bieten hat als Vogelwitze, das hörte man in letzter Zeit ja dann doch schon zur Genüge. Die beiden wirken natürlich weiterhin schön übermotiviert und dämlich. Also charakterlich stimmig, inhaltlich meeh

    Dalmi: Starke Promo von vorne bis hinten wobei der letzte Satz vielleicht sogar der interessanteste Teil ist. Aber auch sonst ein schöner Rückblick auf den PPV und ordentlich Stress gegen das Protokoll, allen voran Briggs und NCT gemacht. Gefällt mir sehr gut

    Lennie & Keek: Interessante Entwicklung. Einerseits hoffe ich, dass da auch ein längerfristiger Plan dahintersteckt Lennie wirklich eine Chance in der Liga zu geben andererseits brauche ich aber auch keine halbe Liga an Tim-Charakteren, egal wie unterschiedlich sie ja durchaus sind. Auf jeden Fall eine spannende Situation mit Viggo und Keek. Ich bin in jedem Fall interessiert, ob Lennie vs Timo jetzt die nächste Fehde wird oder wie es mit dem Finnen weitergeht. Für Keek fällt sein Freundeskreis immer weiter auseinander, auch fein

    Fletcher, Antoine & Keek: Fand ich von beiden wirklich gut. Das Match wirkt groß und richtig

    EHDLL: War das jetzt das Ende des Teams? Las sich zumindest am Ende so. Dazwischen las es sich auch ganz unterhaltsam, würde ich in Matches aber nich mitbekommen^^. Ist halt weiterhin nicht unbedingt immer mein Humor, aber zur Auflockerung meinetwegen

    LJ: Eine erwachsene Promo, die dem Gegner nochmal Respekt zeigt und sich selbst aber auch gleich wieder gerade rückt und den Leuten zeigt, dass er sich nicht unterkriegen lässt. Finde ich als Überbrückung ganz passend und deutlich stimmiger als eine arschlange Promo, wo er sich weinerlich beschwert, das hätte nicht zum Match gepasst. In diesem Sinn bin ich durchaus zufrieden

    Rotari & Luna: Hat mir gefallen. Beide Seiten bringen gute und interessante Punkte an, nehmen sich ernst und befeuern sich gut und auch die Ankündigung für das Match in zwei Wochen passt dazu. Jup, fand ich fein, auch dass das Szenario mit eingebaut wurde.

    P-Dawq vs Camden: Tut, was es soll?

    Brainpain: Joa…hätte jetzt keiner vermisst^^

    Rickson: Starke Ansage. Das Kapitel TB&TB wird schön abgeschlossen, die Ansage an die Liga ist klar und nachvollziehbar und dass er erst einmal eine Pause einlegt ist sinnig, ich wüsste auch nicht, was er denn sonst aktuell so machen sollte. Nach der Ansprache kann er aber bei einer eventuellen Rückkehr wirklich direkt wieder ganz oben starten

    P-Dawq & Camden: Ich hoffe ja, das führt für P-Dawq auch zu irgendwas und er gerät da an jemanden mit dem er eine wirkliche Geschichte starten kann. Ich würde es ihm gönnen

    Meathook: Willkommen in der Liga. Schön, dass direkt auch Teile der Show aufgegriffen werden um zu zeigen, dass man sich ein wenig mit der Liga beschäftigt hat. Dass sich direkt auf die Chips gestürzt wird ist auch nachvollziehbar, schade nur, dass Crutch ja eigentlich weg ist. Ich bezweifle also, dass da eine wirkliche Geschichte entsteht. Aber hmm, um meinen Punkt von gerade aufzugreifen…vielleicht gerät P-Dawq ja schon bald an Meathook

    Die Wahrheit: Eine Erklärung für den PPV mit dem man sogar halbwegs leben kann, zumindest ja besser als gar keine Erklärung. Natürlich ist ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende von demher ist es sinnvoll, dass hier jetzt die Reißlinie gezogen wurde. Wie es mit den beiden weitergehen soll, wird man sehen müssen. Mit dem Protokoll hat es sich ja offensichtlich erledigt

    NCT & Briggs: Es drehte sich irgendwie ein wenig Kreis, aber das sollte es ja anscheinend auch. Briggs gibt einerseits zu, dass er es ohne NCT bzw. Hilfe nicht geschafft hätte, will aber trotzdem klar stellen, dass das hier sein Moment ist und er jetzt nicht NCT hörig ist. Das könnte theoretisch noch zu interessanten Spannungen führen. Hier bin ich jetzt erstmal froh, dass der Heelturn endlich durchgezogen ist, alles andere wäre ja auch Quatsch

    Flip Trip vs BoD: Joa, Promo war halt da, Auflockerung durch die Deppen meinetwegen. Match dann gut mit einem wichtigen Sieg für Leviathan. Interessant auch, dass End wieder unterstützend dabei war

    Müller & Viggo: Ok, Mike könnte doch mal interessant werden. Er sucht also seinen Platz in der Liga und denkt genau bei den richtigen zu landen. Das hilft auch dabei zu zeigen, dass Holly eben nicht einfach jeden Hanswurst will. Ich bin mal neugierig, was hier passieren soll

    Diehl: Hmm ok, es war ja an sich eine gute Promo…aber irgendwie vom falschen Charakter. Er ist den Leuten halt wurscht, warum sollte es uns interessieren, dass er noch einmal von vorn anfängt? Ist ja nicht so als wäre er schon sonderlich viel weiter gekommen^^. Aber gut, dann will er jetzt halt wieder von vorn anfangen. Mal schauen, was das zu bedeuten hat

    Ask & Viggo: Es geht gut weiter. Ich bin gespannt, wie verändert Timo zurückkommen wird, wenn die Ranch hier schon so prominent ins Bild gesetzt wird. Ich finds gut, dass Ask zwar mehr Kanten zeigt aber eben noch nicht komplett umschlägt. Das ist nachvollziehbar und kontrolliert. Schauen wir mal, was das in zwei Wochen wird

    Daniel: War Daniel zuletzt Heel? Bzw. durch das PPV-Match? Hatte gar nicht den Eindruck^^. Aber gut, war anscheinend so. Die Promo war letztlich ein ganz guter Abschluss der Geschichte aber das Spannende ist natürlich das Ende. Maskenmänner sind ja immer gut. Mal schauen, wer da dahinter steckt

    Buzzkill: Bloß gut, dass er nicht in Luna reinspringen will, das hätte Drake wahrscheinlich nich so knorke gefunden^^. Ansonsten ist Buzzkill für mich weiterhin ein Charakter, den ich nicht wirklich verstehe. Vor zwei Wochen noch recht kleinlaut und fast schon schüchtern, heute wieder der ehrliche Badass, der alle anderen wie auch immer bezeichnet, große Schnauze hat, aber seine Niederlagen auch eingesteht. Ich weiß nicht, ich habe da keine Konstanz im Charakter. Schreiberisch ists natürlich fein

    BM & HV: Das Segment wirkte am Ende auf mich irgendwie ein wenig unfertig bzw. endete es ein wenig abrupt meiner Meinung nach. Davor war es einfach eine logische Geschichte, da hat sich aber auch keiner der Beteiligten ein Bein ausgerissen. Es war halt Standard

    Timo: Gut, dass es kein schlagartiger Wechsel ist, aber das wäre auch Quatsch. Jup, gefällt mir von vorne bis hinten

    P-Dawq: Gut, so ist also auch das PK geklärt…und kommt schon, wer Leute auffressen will, landet doch bei Meathook genau an der richtigen Stelle^^

    NCT vs Buzzkill: Natürlich der Umstände geschuldet. Gut, dass Buzzkill anscheinend dazulernt, aber der Sieg ist für NCT auch wichtig für Kommendes

    Müller & Scarecrow: Ok, er sucht weiter. Ein nettes lockeres Comedy-Segment, was meine Hoffnung schmälert, dass das mit Holly noch was Längerfristiges wird

    Keek Hathaway: Schöner Aufbau der Szene, ja doch, die ganze Geschichte ist einfach rund und gelungen. Natürlich ists schade, dass es so den Fokus von der Titelfehde wegnimmt, aber ich bin mal optimistisch, dass es gelingt, da doch auch noch den Fokus auf Antoine vs Keek zu bringen

    Ricks: Das Protokoll bröckelt

    Antoine: Respekt, da wurde ja die halbe Show noch drin verwurstet. Dass Antoine da ausgerechnet heute noch pumpen muss ist zwar ein wenig quatschig aber meinetwegen. Gefällt mir, dass Amelie skeptisch ist während sich Antoine einfach nur auf seine Aufgabe konzentriert. So wird Keek indirekt stark dargestellt und trotzdem wird nicht einfach alles unter den Teppich gekehrt

    Breads: Eine intensive und ausführliche Promo. Mir gefällt der Matchhype, die Vorgeschichte, die Kritik am Protokoll bzw. NCT als PC-Leitung. Ja doch, da war viel Feines drin

    Camden: Ich sollte mich um nen Gegner kümmern^^

    Steel: Schade drum, aber das klang im Forum ja schon stark danach. Eine nette Promo, die Daniel auch noch einmal ein wenig pusht. Ich hoffe dann mal, dass das wirklich kein Abschied für immer war, da verdient Steel dann doch einen größeren Abgang

    Briggs & Corleone: Wenn Briggs ihm eine Lektion erteilen will, bekommt End ja wirklich, was er will^^. Wäre eine schöne Fehde zwischen den beiden und hätte mit der Leviathangeschichte eben auch schon einen gewissen Hintergrund. Ich habe Bock auf die Geschichte

    Main Event: Wurde ja schon ein wenig angedeutet im Ricks-Segment. Morbeus wurde hier gut rausgeschrieben und dass Dalmi und Breads am Ende da gemeinsam im Ring stehen ist natürlich sehr interessant

    Gesamtfazit: Natürlich musste da spontan viel umgeplant werden, aber das merkt man der Show gar nicht so an bzw. wurde es gut vertuscht. Hier wurden schon einige spannende Geschichten gestartet und ich habe Bock auf die nächsten Wochen. Also, alles gut

  3. #3
    Registriert seit
    20.12.2008
    Beiträge
    1.541

    Lächeln sabberschlabbergeil

    Warum hat dieses Forum so einen Smiley?



    Breads Trip: Eigenes.


    Reise nach Novi Sad: Die Einleitung hat mich insofern "beeindruckt", dass hier mit FFF eine lustige Anspielung gemacht wird, die so subtil kommt, dass sie die Stimmung in keinster Weise verändert und es sogar schafft, den sarkastischen Sprachstil eines Dalmis rüberzubringen, bevor der überhaupt einen Satz sagt. Darüber hinaus liebe ich jede Serbienanspielung, es ist im Grunde der gleiche Effekt, den Kai in seinem Feedback über Keek und den Postboten schreibt: Hier schafft man es, die Mongovergangenheit zu verarbeiten und zu ehren, ohne dass es dem Skit an Ernsthaftigkeit nimmt. Aber (!) mir kommt es in Dalmis Sprachparts vor, der Serbe spricht etwas legerer als sonst - ist das etwa der Urlaubsituation geschuldet? Es fehlt die Hochgestochenheit in ihrer massiven Form, vielleicht ist es aber auch nur ein kurzzeitiger Eindruck. Jedenfalls eine interessante Verarbeitung der Geschehnisse beim PPV, die Dalmis Weg in viele Richtungen offenlässt und dadurch Spannung schafft.

    Taiwo, Viggo, Keeko: Eigenes.

    Cardansage: Wer hat es getan diesmal? War das noch Dennis oder schon wer anderes? Jedenfalls vielen Dank dafür und war schön.
    Klarheit im Titelrennen: Eigenes. Finde aber, dass die Reden gelungen sind.

    Das TRAUMTRIO wieder zusammengefickt: ...zumindest für dieses eine Skit. Und das Müller nicht mehr zu seinen Mongobuddies findet, bricht mein Herz. In meinen Augen aber das beste der drei Müllerskits (ich schreibe dieses Feedback, nachdem ich schon die ganze Show gelesen habe), in denen er nach Anschluss sucht. Die Rückkehr von Black Ground als Maske und einige Zitate sowie die Gesamtdynamik sind wieder sehr lustig und von vorne bis hinten unterhaltsam. So ausführliche Off-Gimmick-Anspielungen wie den ganzen Absatz zu Feedback & Co. brauche ich gar nicht in Luniskits, da die 3 zu den wenigen Charaktere gehören, die tatsächlich aus sich selbst heraus sind und nicht nur aus Retro/Insidercharme. Zu der Müllerstory an sich werde ich hier jetzt direkt was schreiben, und dann die folgenden Segmente mit ihm etwas kürzer abhandeln, aber es ist schon eine Kunst, einen so krassen Mongo zu bringen und es dann zu schaffen, dass trotzdem "reale Spannung" entsteht, wie es für ihn weitergeht. Wahrscheinlich endet es in der nächsten Absurdität, aber ich bin tatsächlich emotional involviert beim Charakter. Mit einer finalen Auflösung der Drogenstory und wer der Mastermind war etc. bis ins kleinste Detail rechne ich gar nicht mehr so, aber auch Mikes Weg der zweiten Chance ist nice an sich.

    Lionel Jannek: Unerwartete Aussagen von LJ. Das kann jetzt in zwei Richtungen gehen. Entweder zu einer wirklichen Veränderung des Charakters und ggf. sogar zu einem kämpferischen (Face-)Jannek führen, aber eben genauso gut kann er die anderen auch in falscher "Sicherheit" wiegen, ehe dann doch wieder etwas Hinterhältiges kommt und es vor dem Hintergrund dieses Skits dann more powerful rüberkommt. Jedenfalls erzeugt diese Skit Spannung für Lios weiteren Weg und damit ist der Auftrag erfüllt.

    Ein Fisch ist ein majestätisches Kostüm: Luna und Aiden ist eine logische Paarung und die Szenerie des Skits eine gute Verarbeitung der "Demütigung" durch das Fischgimmick, ohne dass durch Dennis' Wegfall dieser seinen Charakter auftreten lassen muss. Also zwei gute Voraussetzungen für dieses gut, aber nicht sehr gute, Aufeinandertreffen der Charaktere. Positiv ist mir aufgefallen, dass trotz der teils sehr langen Parts der einzelnen Charaktere trotzdem eine Art Dynamik entstanden ist und es nicht wie "Ich schreibe einen Teil und du hängst was hinten dran" wirkt. Insgesamt fand ich es etwas ausführlich. Den Schluss mit Poseidons Götteranalogie konnte ich nicht recht einordnen, ob Aiden da seine eigene Situation sarkastisch verarbeitet oder ob er unironisch darüber spricht. Zweiteres wäre etwas gewesen, dass ich nicht so erwartet hätte. Aber Fisch sein ist halt hart.

    Dawq vs Camden: Auch als Verfechter von cleanen Siegen (es gibt rr zu viele unklare Finishes in der GFCW derzeit) finde ich es gut, dass hier kein klares Ende kommt. Dawq erneut verlieren zu lassen hilft dem Gimmick nicht so früh nach dem Debüt und ein Sieg gegen Camden wäre auch doof gewesen, wenn dieser früher oder später LJ im Ring haben will. Deshalb hat man hier die bestmögliche Lösung gefunden, Dawq und seine Crew ohne Sieg zu pushen und Camden als Face in eine Situation zu verfrachten, in der man ihm Mitleid und Sympathie schenken kann.

    Ellis Diehl: Guter Einstieg in das Skit, hatte fast was von einem Filmtrailer, mit dem die handelnden Figuren dieses Segments vorgestellt wurden. Ellis an sich dann wortkarg, deutet aber damit eine kommende Ansage/Entwicklung an. Oder auf neudeutsch: Er HYPT, was mit dem Charakter jetzt passieren könnte, nachdem er so verloren hat. Finde ich gut, dass der Rookie im Rennen bleibt, nachdem das Performance Center durch die Entlassungen an Masse verloren hat und ansonsten bald wie "Tim und Kai parken ihre Charaktere" wirkt.

    Rickson-Promo: Upfuck an einer Stelle, als ich zwei Redeparts untereinander hatte und Beschreibungstext vergessen hatte. Das kommt, wenn man zuerst nur die Rede schreibt und den Rest separat hinzufügt. Davon abgesehen eine gute Promo, denke ich.

    P-Dawq quält Camden: Dieses "Wir haben den grad zwar schon im Ring rangenommen, aber mobben ihn Backstage noch weiter, einfach so" ist wunderbar old-schoolig FW und old-schooliges Heelwork. Führt damit auf unterhaltsame Weise die Gruppierung ein und positioniert Dawq als absolutes Arschloch. Inhaltlich und insb. von der schriftlichen Umsetzung ist natürlich Luft nach oben, aber die Richtung des Charakters passt.

    Metzger Jr.: Erinnert sich noch jemand an den METZGER, der dem Kuck das Leben schwer gemacht hat? Ganz so krank klingt dieser Charakter nicht, sondern er geht in Richtung "Comedy" oder zumindest klassisches Heelwork. Dafür spricht der Hass auf Gemüsechips. Da die meines Wissens von Morbeus sind, ist es natürlich doof, dass sich der Charakter an einem Wrestler abarbeitet und potenzielle Streitpunkte aufmacht, der die Liga grad verlassen hat. Aber auch so eine ordentliche Einführung des neuen Gimmicks, da mit der Zeit sicherlich und hoffentlich weitere Facetten zeigen wird.

    Dynamite kickt Die Wahrheit: Da sind sie nach der Entführung ja wieder und zunächst war ich sehr verwirrt. Ich nehme an, dass das die nachgeschobene Erklärung für den Logikfehler der vergangenen Show war, dass man erst entführt wurde und dann im Main Event doch wieder da war? Deshalb konnte Die Wahrheit eben nicht "entführt bleiben" und ergo kommt dies heraus. Der Rauswurf aus dem Protokoll war abzusehen, da mir bereits von Mario bekannt war, dass er die Charaktere aus dem Protokoll nehmen will. Aber im Gesamtkonstrukt der Kontinuitätsfehler bei Dooms Night ist diese Lösung, wie wir sie hier lesen, wohl unter vielen schwierigen Möglichkeiten noch mit das Beste, was rauszuholen war.

    Briggs im Ring: Den Titel zu haben und dann so trotzig auf mehr RESPEKT zu pochen ist das ultimative Lehrbucheintrag der Heelturns. Trotzdem gut umgesetzt. Es "passt" zu Briggs, der immer schon angedeutet hat, mehr zu wollen und dies auch verdient zu haben. Grundsätzlich ist es eine interessante Konstellation, dass er dem Protokoll zwar angehört, gleichzeitig aber so gar nicht bester Freund mit NCT ist, sondern eigentlich (so mein Eindruck) sein eigenes Ding lieber durchgezogen hätte. Das ist ungewöhnlich und bietet viel Raum für interne Spannungen im Stable. Gleichermaßen ist es im konkreten Fall des Protokolls aber schwierig, da zum Zeitpunkt dieser Show nur noch 3 Charaktere überhaupt im Stable sind und einer offensichtlich nicht mit vollem Herzen dabei ist. Da muss definitiv mehr Wrestlermasse ins Protokoll, und wenn es zwei hinzuerfundene Lakaien sind, die Flo oder Ben als Nebencharaktere sind. Einfach um mehr Geschlossenheit und Macht zu demonstrieren.

    Promogötter: Eigenes.

    Match 1: Eigenes.

    Müggo: Eigenes.

    Brainpain: Das YouTube-Vorschaubild des Nightwish-Songs lässt mich immer vermuten, dass da ein 80er-Jahre-Zombie-Trashgimmick kommt und nicht der Hüter der Kultur, Brainpain. Hier also das angedeutete ausführlichere Skit von Diehl. Und wieder ist ein vor allem eine Ankündigung, ein Hype. Der aber kompetent gemacht und ich bin durchaus gespannt, welche Wege er einschlagen würde. Ich habe ein Herz für die "kleinen Fehden" in der Midcard und Undercard, die nicht mit größtmöglicher Epik erzählt werden und mag es, dass das Konzept von Rookies dies ermöglicht. Also freue ich mich, welche Fehde/Story er bekommt.

    Askiggo: Eigenes. Das schreibe ich viel zu oft in dieser Show.

    Kiddo: Kompetente Promo mit einem Ende, das ich nicht ganz einzuordnen vermag. Der Unbekannte klingt nach einem klassischen Mysterycharakter und ich habe nicht einmal eine Ahnung, wer er sein könnte. Es klingt eigentlich nach einer Figur aus dem persönlichen Hintergrund Daniels und da ich dessen Hauptphase, in der er aktiv war, nicht mitbekommen habe, fehlt mir die Fantasie, auf wen zu raten. Oder es wird jemand neu eingeführt und wir erfahren nach und nach, wer es ist...? Viele Möglichkeiten und damit auch viel Potenzial in die eine und auch die andere Richtung. Ich bleibe erst einmal positiv gestimmt. Unerwartet fand ich aber, wie negativ die Reaktionen auf Daniel sind. Er verteidigt immerhin die Ehre seines toten Vaters, einer sehr großen GFCW-Figur. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Rey Mysterio ausgebuht worden wäre, wenn er vor zwei Wochen noch den Grabschlüssel Eddies verteidigt hätte...?

    Liam Spencer: Selbstzweifelnde bzw. "JETZT MACHE ICH BESSER"-Stories für die Rookies auf jeden Fall ein Klassiker des Jahres 2022 bis hierhin. Bei Spencer ist es aber eben die logische Folge seines Aufbaus seit Title Nights. Ich habe in den letzten Feedbacks immer schon geschrieben, dass es bei Spencer immer ein Stück in der Charakterentwicklung voranging und dieses Segment ist (bis jetzt) die Konsequenz daraus, denke ich. Wie irgendwer (Kai?) im Podcast gesagt hat, muss es bei Stories und Charakterentwicklungen nicht immer den Twist geben, sondern manchmal ist es das Beste, wenn konsequent auf einen bestimmten Punkt hingearbeitet wird und das sehe ich bei Liam erfüllt. Dadurch hat der Charakter nach nur etwas mehr als einem Quartal schon gewisse Tiefe und Vielschichtigkeit erreicht, das ist nice.

    Beermachines neue Herausforderer: Die richtige und erwartbare Wahl für die neuen Herausforderer. Ich fand es schade, dass von Rob in dieser Show keine Fortführung seiner Depristory kam. Auch Sid hält sich ziemlich zurück und sagt in der ganzen War Evening-Ausgabe 3 oder 4 Sätze. Das ist von der Präsenz der Champions so an der Grenze von "in Ordnung" zu "Könnte mehr sein". Selbst ein Besäufnis als Siegesfeier, so oft andere das als "schon oft gesehen von Beermachine" beschreiben mögen, hätte ich als separates Skit gut gefunden. Die Auseinandersetzung mit 5-Sterne ist kompetent gemacht, bringt aber nichts mit sich, an das ich mich lange erinnern werde. Die Hautevolee wäre übrigens mein Wunsch für einen Protokoll beitritt, da dem Protokoll ein starkes Team fehlt, sie als Heels total zum Stable passen und dann das Protokoll einen zweiten Titel anvisieren kann, was dem Plan entspricht, die "Liga zu übernehmen". Aber scheint nicht dazu zu kommen. Dann kommt es hoffentlich zu einer ordentlichen Tag-Team-Fehde, die den Aderlass der Division etwas auffangen kann und sich über UV und vielleicht auch Stranded zieht. Einen Titelgewinn der Hautevolee kann ich mir übrigens sehr gut hierbei vorstellen.

    Pferde und knisternde Erotik mit Timo S.: Eigenes.

    Die Rapper: Die Namen <3 Sie geben mir gleich ein "kultiges" Gefühl und ihre Verkündung erfolgt in einem kurzen und kurzweiligen Segment, welches das konsequente Heelwork des Charakters P-Dawq fortführt und in der gewohnten Schreibe umgesetzt wurde. Bin auf die Weiterentwicklung gespannt.

    NCT und Buzzkill: In Anbetracht des bevorstehenden Abgangs von NCT ein bisschen schade, dass dieses Match so klar ausgeht. Also ich verstehe, dass es Teil der Story von Buzzkill ist, total auf die Fresse zu kriegen, an einem bald abwesenden Sieger wirkt diese Niederlage aber doch ein Stück verschenkt. Auch wenn ich die Spencerstory an sich wirklich mag, ist glaube ich die Schnelligkeit der "Verbesserung seiner Leistung" ein entscheidender Faktor, wie sie mir in den kommenden Wochen und Monaten gefallen wird. Es ist alles sehr konsequent gemacht, bloß haben wir einfach mehrere Loserstories am laufen oder hinter uns und ich weiß nicht, ob ich emotional da nochmal so mitgehe. Das ist aber nicht die Schuld der Umsetzung, die wirklich gut ist, sondern einfach der Gesamtsituation.

    Mike und SCARECROW: Silas wirkt ohne Leviathan sehr unsicher. Ich weiß gar nicht, ob das so ein gewolltes Detail war, dass der Rookie ohne seine Buddies verloren wirkt. Jedenfalls recht interessanter Blickwinkel, den Hardcore-Dude in einer Alltagssituation dank eines Mongos wie einen stotternden Schuljungen zu sehen. Müller macht seinen Job als Comedy-Element gut und zieht weiterhin auch eine legit spannende Story durch. Einige Sätze waren wieder sehr lustig, insgesamt aber in meinem Geschmack hinter Müllers Luniskit und anderen Müllerskits aus vergangenen Shows.

    Postbote: Eigenes.

    Ricks und Dynamite: Die Rolle von Dynamite gefällt mir weiterhin. Schön, dass er präsent bleibt. Die Ansetzung, dass NCT und Ricks aufeinandertreffen könnte so wirken, als sei es ein kurzfristiger Plan aufgrund Dennis' Abgang, ich weiß aber schon seit Monaten davon, dass es zu diesem Match kommen wird, so dass meine Überraschung sich in Grenzen hielt, worauf das Segment hinausläuft. Aber muss ja auch nicht immer überraschend sein. Auch das Ergebnis in zwei Wochen ist im Grunde ein Selbstläufer für uns, die Off-Gimmick-Wissen haben. Aber es ist halt das Protokoll, wo in den letzten Wochen alles schief lief, was schief laufen kann, und man rettet das u.a. mit dieser Story und diesem Segment grad sehr ordentlich meiner Meinung nach. Falls Ricks es tatsächlich schafft, nochmal ein neues Protokoll mit ggf. neuen Membern aufzubauen, wäre das ein übelster Powermove und würde mir meinen Respekt abzwingen. Gerne dann mit der Hautevolee oder einem anderen Team als Mitglieder.

    Toni und Amy: Obwohl er mein Gegner für den PPV ist, weiß ich nicht, worauf das hinausläuft oder ob es nur generelles Misstrauen von Amelie und Antoine ist. Schön jedenfalls, dass Amelie als Nebencharakter dabeibleibt. Es hilft vielen Charakteren, wenn sie auch mal "mit sich selbst reden können" und nicht immer in ein Interview mit Tammy oder Müll müssen. So hat im konkreten Fall Schwanenburg die Möglichkeit, Geschehnisse nochmal aus einem anderen Blickwinkel zu reflektieren. Das wird er in den kommenden Shows sicher noch gut nutzen können und dann ähnliche kompetente Dialoge zwischen den zwei Charakteren raushauen.

    Breads: Ähnliches Setting wie Liam, allerdings hier noch konkreter auf den Gegner statt der Gesamtsituation abzielend. Der dargelegte Zusammenhang von Morbeus hin zu "Im Grunde bist du Schuld daran, dass das Protokoll uns alle fickt und das PC weg ist" wäre bei den meisten Wrestler ist durchaus gewagt und wäre bei den meisten anderen Wrestlern/Schreiber wahrscheinlich nicht durchgegangen bzw. würde an den Haaren herbeigezogen werden. Bei Breads gelingt es aber, daraus eine Promo zu machen, nach der man durchaus an diese Theorie glaubt. Nach der Go-Home-Show ein zweites Mal Breads in einer Situation, die ein wenig nach alten Zeiten aussieht und ich warte langsam echt darauf, dass der Trigger nun zum Revival und Siegen gelingt, da mir 1 Jahr Niederlagen für so eine "Loserstory" eigentlich zu lang sind und nicht zur Größe des Charakters Breads passen.

    Candycamden: Ähnlich wie Camdens Charakter selbst ist, geht es beim Aufbau der Fehde gegen Jannek gemütlich voran. Aber dafür kontinuierlich. Und ich bin mittlerweise wirklich invested darin und möchte das Match sehen. Hoffentlich findet es bei Ultra Violence statt! Entscheidend wird aber sein, wie die Charaktere bis dahin "warmgehalten" werden. Camden behält trotz Nebenschauplätzen (P-Dawq) die Verbindung zu Jannek bei, letztgenannter scheint gar nicht mehr die Existenz von Camden wahrzunehmen - und dann klang seine Promo vorher noch so als stünde er vor einer Veränderung. Also es passt ja auch zu LJ, dass er Camden einfach ignoriert. Wäre nur doof, wenn er sich (bspw. in Richtung Face, auch wenn ich das eigentlich nicht wirklich glaube) verändert und dass das Match gegen Camden überstrahlt. Ich will schon das Match mit dem Grundgedanken, dass Jannek sich eigentlich zu fein ist, er aber in das Match gezwungen wird. Freue mich jedenfalls auf Camdens Match in zwei Wochen und bin auf den Gegner gespannt.

    Steel: Ich kann nicht mit Bestimmtheit sagen, ob das eine wirkliche Pause des Spielers ist oder ob es eine Storyline darstellt. Das ist - je nach dahinterstehender Intention - vielleicht sehr gut. Teilweise scheint Steel schon "out of character" zu sprechen und legt bis auf das "Hehe" seinen üblichen Charakter fast völlig ab. Das lässt es für mich nach einer Pause aussehen, so dass ich mit weiteren Spekulationen über den Fortgang erstmal entziehe. Würde mich aber freuen, wenn er (oder ein anderer Charakter des Spielers) an Bord bleibt. Vielleicht sehen wir das FREDO GIANNINI-Debut, auf das wir seit Battlemania warten.

    Schlüssel zum Erfolg: Nices Video. Braden Hero reibt sich schon die Hände, endlich die Cinderella-Story des Jahres 2022 schreiben zu können und steht vor einer tollen, innovativen Storyline rund um eine Filmproduktion mit Pitworth Productions.

    Briggs/End: Auch wenn die Charaktere für mich als Fehdengegner erstmal nicht wie ein "Match made in heaven" wirken, da es Heels sind, ist die Wahl gut. The End ist lange genug dabei, um ein starker erster Herausforderer zu sein und kann mit einem Titelgewinn seinen Status als Leviathan-Boss stärken, so dass die Motivation definitiv auch On-Gimmick gegeben ist. Mal schauen, wie man bei der mutmaßlich anstehenden Fehde mitgehen kann, wenn man bei zwei Heels nicht so aus Sympathiegründen involviert ist. Aber im FW kann man eben Dinge machen, die im realen Wrestling wohl nicht so gut funktionieren würden. Aber da die Schreiber gut sind, stehe ich dem erstmal positiv gegenüber.

    Main Event: Als Real-Life-Breads-Fan wäre ich wohl langsam mega angepisst, wenn nach Schwaneneburg das zweite Dreammatch einfach nicht stattfindet. DA WÜRDE ICH GLATT DAS WWE NETWORK KÜNDIGEN UND BEI MOONSAULT EINEN WÜTENDEN POST SCHREIBEN, DASS VINCE DIE HEUTIGE ZEIT NICHT MEHR VERSTEHT. Es passt aber zur "Breads will endlich gewinnen"-Storyline, wenn er auf diesmal so absurde Weise um die Chance zum Sieg beraubt wird. Getröstet werde ich zudem durch das Aftermatch und zwar insb. durch die Involvierung von Dalmi (Morbeus und NCT sind halt weg und daher in meiner Wahrnehmung nur noch Beiwerk dieser Szene), dank dem hier zwei Schreiber aufeinandertreffen, die KRANK GEIL sind. Ob es eine lengthy Story wird oder nur einzelne Involvierung untereinander bleibt abzuwarten, jedenfalls dürfte jedes gemeinsame Segment Highlight-Potenzial bieten.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.04.2022, 22:44
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.03.2022, 19:23
  3. [FEEDBACK] War Evening, 25.02.2022, Villingen
    Von Pongo im Forum Feedback
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.03.2022, 22:56
  4. [FEEDBACK] War Evening, 11.02.2022, Trier
    Von Pongo im Forum Feedback
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.02.2022, 18:27
  5. Feedback War Evening, Bonn, 20.04.2012
    Von The Gothminister im Forum Feedback
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 18:17