Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    295

    Kalender Reform?

    moin zusammen,

    ich habe mir vor einer Weile mal einen alternativen Zeitplan aus anderen Gründen ausgedacht und würde den hier nun gerne präsentieren und erläutern, was ich mir dabei gedacht habe. Am Ende würde ich dann gerne eure Gedanken dazu lesen und wissen wollen, ob wir es erst mal testweise für ein Jahr versuchen wollen und dann im nächsten Jahr noch mal drüber sprechen, was denn jetzt besser ist, oder ob man prinzipiell keine Veränderung haben möchte. Ich werde einmal die Kurfzorm präsentieren nur mit den Kernpunkten und am Ende ausführlicher auf die Punkte eingehen.


    KURZFORM:

    Rythmus bisher: Fünf War Evening Ausgaben, dann der PPV. Insgesamt vier PPV im Jahr.
    Vorgeschlagener Ryhtmus: Vier War Evening Ausgaben, dann der PPV. Insgesamt fünf PPV im Jahr.

    Der Startpunkt wäre wie immer der 2. Freitag im Jahr. Der Endpunkt würde sich um zwei Wochen nach hinten verschoben. Title Nights 2022 wäre nach altem Rythmus am 04.12.22. Im vorgeschlagenem Rythmus wäre der Jahresabschluss am 18.12.22.

    Das bedeutet zwei Dinge: Die Winterpause würde sich von bislang sechs Wochen auf dann vier Wochen reduzieren. Es gibt die gleiche Anzahl von War Evening Ausgaben wie bisher, nämlich 20. Durch den neuen PPV würde sich die Gesamtzahl der Shows aber von bislang 24 auf dann 25 erhöhen. Also insgesamt eine Show mehr im Jahr.

    Kommen wir nun zur langen Form. Warum schlage ich das vor, was sind die Vorteile, die ich daran sehe, etc.


    PUNKT 1: Sechs Wochen Winterpause sind zu lang.
    Die Winterpause ist gut und wichtig. Ich will sie nicht abschaffen, aber ich würde sie gerne verkürzen. Sechs Wochen sind eine so lange Zeit um Hype/Motivation zu verlieren. Ich persönlich hatte und habe immer nach Title Nights eigentlich am meisten Bock was zu machen. Der fette Jahresabschluss ist durch, interessante Stories stehen an, etc. etc. etc. Aber statt die Motivation und Energie zu nutzen, prokrastiniert man so vor sich hin, weil die nächste Deadline ist ja eh erst in fucking sechs Wochen. Ende vom Lied, wir kennen es alle, im Januar sind die ersten Shows oft Grütze, weil die Motivation bei den meisten eher so im mittelmäßigen Bereich ist und wir uns da immer erst langsam wieder rausarbeiten müssen. Wenn man die Pause aber von sechs auf vier Wochen kürzt, könnte man dem vielleicht zuvor kommen. Die zwei Wochen klingen erst mal nicht viel, aber können entscheidend sein, denn jetzt endet das Jahr VOR Nikolaus, vollkommen ohne Grund gibt es den gesamten Dezember quasi keinen Content. Mit dem Jahresabschluss am 18.12. hätte man einen besseren Cut, denn dann steht tatsächlich Weihnachten/Neujahr vor der Tür und wir haben andere Sorgen als zu prokrastinieren. Jetzt gammeln wir drei Wochen rum, eine Zeit, in der die allermeisten (behaupte ich einfach mal) noch voll im Saft stehen könnten und RP abzuliefern, bevor wir dann wirklich wegen Weihnachten die Pause brauchen. Ich würde hier gerne noch zwei Beispiele in den Raum werfen, die jetzt bei Title Nights aktuell waren und für eine Verkürzung sprechen würden: Es gab ein Debut bei Title Nights, wurde im Feedback mit: "könnte untergehen weil vor der Winterpause" und "brauche ich nicht mit jetzt anstehenden sechs Wochen Pause." So als ob es die Schuld vom Neuling (falls es überhaupt einer ist ^^), dass jetzt erst mal sechs Wochen schicht im Schacht sind. Ich bin selbst bei Title Nights 09 debütiert und für mich war die Winterpause damals selbst richtig unerträglich lang. Man hat richtig Bock loszulegen, kommt halt im falschen Moment und kriegt direkt Handschellen angelegt. Da kann sicherlich nicht der Neue was dafür, das ist halt das (mmn. fehlerhafte) System dran schuld. 2011 hatte ich es dann exakt wieder so, bin bei Title Nights zurückgekommen (gut da hätte ich es dann besser wissen müssen ^^) und war wieder direkt im Käfig eingesperrt, sodass meine Motivation zu Jahresbeginn nach dem Hoch im Dezember wieder so niedrig war, dass ich dann ja erst mal für längere Zeit weg bin. Title Nights ist nun mal die größte Show, die das größte Interesse hervorruft. Da tut man sich mit den sechs Wochen Pause danach echt keinen Gefallen. Wundern würde es mich nicht, wenn man als Neuling kein Bock auf die sechs Wochen nichts tun hat.
    Zweites Beispiel aus dem Feedback lasse ich einfach mal so stehen, da es einfach perfekt passt, denn Tim schrieb folgendes: "So oder so für mich leider enttäuschend und dass nun Winterpause ist und wir anderthalb Monate warten müssen bis geklärt wird, ob die Story beendet ist oder doch noch eine Auflösung kommt, macht es nicht unbedingt cooler ☹". Ja, no shit, Sherlock. Bei Title Nights werden nun mal meistens mehr Fässer auf-, als zugemacht, sodass die ewig lange Pause noch mal kontraproduktiver ist. Ja, jetzt interessiert mich das vielleicht noch, aber in sechs Wochen? Chancen stehen gut, dass ich da das Interesse bereits verloren habe. Aber führe das jetzt nicht weiter aus, der Winterpausen-Rant geht schon lange genug und ist ja erst Punkt 1.

    PUNKT 2: Fehdenlänge variabler gestaltbar.
    Wir haben derzeit im großen und ganzen zwei Schemata. Entweder geht die Fehde über einen PPV, ansonsten über zwei (wenige Ausnahmen). Das ist an und für sich noch kein Problem, das Problem kommt wenn wir hier mehr ins Detail gehen. Die für mich perfekte Fehde geht über zwei PPVs. Man kann sich schön was aufbauen, die Fehde hin und her gehen lassen und dann groß enden lassen. Doch das große Problem bislang ist, will man sich EIN HALBES JAHR auf eine Fehde comitten? Denn das bedeutet es, wenn man eine Fehde auf zwei PPV verteilen will. Sechs Monate. Das ist eine verdammt lange Zeit und sorgt bei mir oft dafür, dass ich mich vielleicht lieber für die 1 PPV Fehde entscheide, obwohl ich es lieber über zwei laufen lassen würde. 10 War Evening Ausgaben + die beiden PPV sind viel, viel Holz. Da ist oft am Ende dann viel Leerlauf drin, ihr kennt es alle. Man hat sich alles gesagt. Die Geschichten sind erzählt. Jetzt am Ende noch nur um des Skits Willen ein Skit machen? Ja, muss ich ja, denn ansonsten wird's vielleicht noch als No Show gewertet. Ach komm, geh' ich halt raus und laber ein bisschen heiße Luft, bekomme dann von Flo im Feedback gesagt: "Joa, gebraucht hätte ich das jetzt am Ende der Fehde nicht mehr, eigentlich ist ja schon alles gesagt, aber gestört hat es mich jetzt auch nicht. Kann man machen." Das ist doch exakt die Realität, Leute, erzählt mir doch nichts anderes. Wollen wir nicht lieber wieder hin zu Klasse, statt Masse? Vier, statt fünf Wochenshows vor dem PPV sorgen doch genau dafür. Dieser künstlich in die Länge gezogene Rahmen ist doch der Grund dafür, dass man irgendwann noch lieblos was hinklatscht, wiel "ich muss ja irgendwas machen". Wenn der Zeitplan von vornherein schon engere Maschen hat, dann verzichtest du doch viel eher auf Massenware, denn jede einzelne Show hat ja jetzt mehr Bedeutung, da es nun eine weniger gibt. Die Stories könnten einfach viel tighter werden, vor allem die, die über 2 PPV's gehen sollen. 99% aller 2 PPV Fehden kannst du LOCKER in 8+2 statt 10+2 Shows erzählen. Mit 5 statt 4 PPVs kommt auch mehr Rotation in die Fehden. Wo du vorher ein halbes Jahr lang in einer Fehde geblockt warst, hast du jetzt mehr Raum, mehr Variabilität um neue Geschichten zu schreiben. Und wenn die Fehde groß und episch werden soll, ist jetzt auf einmal die 3 PPV Variante im Spiel. Effektiv kannst du das derzeit kaum bringen (erst Recht nicht mit nem Title). 3 PPV Fehden würden 75% des Jahres beanspruchen. Das ist in den allermeisten Fällen einfach weder gerechtfertigt, noch wirklich Interessant, weder für die Schreiber, noch für die Leser. Aber im neuen System? eine 3 PPV Fehde würde jetzt "nur" noch 60% in Anspruch nehmen. Klar, das wird nicht das neue Standardmodell werden, aber es wäre jetzt zumindest ein denkbares Modell, für besonders große Fehden. Mehr Variabilität = Mehr Gut.

    PUNKT 3: Man hängt weniger in der Luft.
    Auch den Punkt kennen wir alle. Man hat keine Fehde gefunden, weil alle schon verplant sind. Oder man hatte Pläne, aber dein Partner hat die Biege gemacht. Du hattest eine Pause uns kommst zu einem "ungünstigen" Zeitpunkt zurück. In einem PPV Zyklus bedeutet das bislang für mich, dass ich 12 Wochen irgendwie trotzdem relevant bleiben muss, bevor neue Fehdenpartner frei werden. 12 Wochen ohne eine wirkliche Story, das ist keine schöne Sache, das können die meisten sicherlich bestätigen. Es wäre doch ein Segen, wenn aus den 12 Wochen gammeln es dann jetzt immerhin zwei Wochen abgezogen werden würden, ehe die neue Story starten kann. Außerdem sind "Übergangsfehden" deutlich angenehmer, weil du sie nicht mehr so viel strecken musst. Es ist mehr Raum für Action und weniger Raum für Leerlauf, durch die engere Taktung.


    Insgesamt geht es mir also vor allem um folgende Themen:
    - kürzere Winterpause
    - höhere Wichtigkeit der einzelnen Show, da es pro Zyklus eine weniger gibt.
    - mehr Variabilität und Rotation, da wir statt vier, nun in fünf Zyklen agieren können.
    - weniger Leerlauf durch Fehdenstreckung, bzw. in der Luft hängen und damit verbunden mehr Action insgesamt.

    Jetzt kommt ihr dann. Mir wäre es wie gesagt am liebsten wenn man sagt: Ja komm, auf ein Jahr befristet können wir es versuchen und in 12 Monaten können wir dann entscheiden, was uns lieber ist. Aber im Vorfeld gerne Diskussion, gerne auch die Contras die ihr sicherlich mehr seht als ich, aber auch Pros, falls ihr noch andere haben solltet.

    Im Anhang seht ihr noch mal die Daten gegenübergestellt, neues System vs. bestehendes System.
    neu.jpg

  2. #2
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.462
    Ja komm, auf ein Jahr befristet können wir es versuchen und in 12 Monaten können wir dann entscheiden, was uns lieber ist. Aber im Vorfeld gerne Diskussion, gerne auch die Contras die ihr sicherlich mehr seht als ich, aber auch Pros, falls ihr noch andere haben solltet.

    Soweit meine Meinung^^

    ne, aber ohne ernst, das klingt schon gar nich so scheiße. Ob man da jetzt die erste Show nachm PPV dann immer mit Szenen zuscheißt, damit man trotzdem Inhalt von 5 Shows unterbringt, muss man schauen...aber ich fänds nen Versuch wert...und ich hasse eigentlich alles was Veränderung bedeutet^^

  3. #3
    Registriert seit
    07.09.2020
    Beiträge
    65
    Prinzipiell finde ich die Idee mit der Kalenderreform gut. Jetzt gehe ich allerdings davon aus, dass wir im nächsten Jahr mit der Battlemania als Special-Show starten. Nach dem neuen Kalenderformat wären es dann nur noch drei reguläre Shows bis zum PPV. Das ist vermutlich eine Show zu wenig.

    Das Jahr durch einen weiteren PPV zu bereichern finde ich gut und wertet jetzt die PPVs im Allgemeinen mE nicht ab. Auch dass man länger im Dezember noch was macht begrüße ich sehr.
    Durch die neue Strukturierung würde Finest Hour allerdings in den Hochsommer fallen. Ich bin noch nicht so lange dabei, habe aber das Gefühl dass insbesondere im Juli/August die Shows oft sehr dünn sind und die Leute im Urlaub oder das Wetter genießen.

    Jetzt in Kombination mit Battlemania würde ich noch zur Diskussion stellen, ob wir nach Battlemania wie gehabt 4 WE machen. Und dann auf den 4 WE + PPV-Rhythmus umsatteln. Da im Sommer echt nicht viel geht, könnte man zwischen FH und dem neuen PPV noch eine Show streichen und man wäre Mitte des Jahres dann im Fahrplan von Schwanenburg.

  4. #4
    Registriert seit
    20.12.2008
    Beiträge
    1.520
    Ich spreche mich ebenfalls dafür aus, dass wir die Kalenderreform im kommenden Jahr versuchen. Ein neuer PPV würde mir gefallen und tatsächlich zu mehr Variabilität führen.

    Gerne auch in Kombination mit dem Vorschlag von Morbeus, dass wir wegen Battlemania etwas machen, d.h. entweder später mit dem neuen Rhythmus anfangen oder dass wir (ist nun nur ein Gedanke von mir) Battlemania als richtiges Special laufen lassen, also außerhalb des normalen Plans. Offensichtlich gehts am 14.01.2022 weiter, wie ich nun dem Dokument oben entnehme. Wenn uns allen allen die Winterpause eh zu lang ist (!), dann könnte man doch auch Battlemania auf den 07.01.2022 vorziehen und eine Woche später, am 14.01.2022, eine "normale" War Evening machen. Bei der Battlemania-Ausgabe treten dann nur die Leute mit RP auf, die auch bei Battlemania dabei sind und bewertet werden müssen und bei der War Evening danach haben sie matchfrei, um Stress zu vermeiden, man kann aber optional trotzdem RP machen, um schon Stories zu starten. Dann haben wir die gewünschten 4 War Evenings vor dem ersten PPV und auch noch die Winterpause verkürzt.

    Ich weiß nicht, ob jetzt viele von euch am 07.01 im Skiurlaub oder so sind und ob Dye die Pause für sich haben möchte, aber für mich spräche nichts dagegen, schon zum 07.01 was zu schreiben. Wenn im Dezember ausgelost wird, hat man fast einen Monat Zeit zu schreiben und dann ists ja egal, ob man irgendwann Urlaub hat oder nicht.

  5. #5
    Registriert seit
    20.12.2008
    Beiträge
    1.520
    Achso: Da ich neulich noch mit jemanden drüber geschrieben habe, dass das Stranded-Konzept 2020 eigentlich ganz cool war, jedoch nicht richtig ausgespielt wurde, schlage ich als 5. PPV vor, dass man Stranded als PPV im Sommer zurückbringt. Ggf. kann man den Termin mit Finest Hour tauschen (FH dann Ende Mai, Stranded im August), da zum Strand besser der August passt. Und hat noch einen weiteren Vorteil, denn falls es bei Brainwashed wieder den Schlüssel gibt (was ich befürworte), hätte man mit dem FH-Turnier und Brainwashed hintereinander innerhalb von 2 Monaten so Turnier-PPVs, bei denen No. 1 Contender gesucht werden. Da wäre es cooler, wenn Stranded dazwischen ist und FH schon früher.

  6. #6
    Registriert seit
    10.12.2011
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    908
    Grundsätzlich wäre ich ja eher für grundsätzlich noch weniger Shows im Jahr als jetzt schon, allerdings finde ich die Argumentation im Ausgangspost insgesamt sehr schlüssig und bin ebenfalls der Meinung, dass man dieses ruhig mal ausprobieren kann. Bei dem neuen PPV-Spot wäre ich dafür, dass man diesen - sollte sich der neue Show-Rhythmus etablieren - in den kommenden Jahren rotieren lässt. Gerne würde ich aus nostalgischen Gründen den einen oder anderen alten PPV wie Ultra Violence oder Cold Fright im Kalender sehen.

  7. #7
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    295
    Zitat Zitat von Rickson Beitrag anzeigen
    Achso: Da ich neulich noch mit jemanden drüber geschrieben habe, dass das Stranded-Konzept 2020 eigentlich ganz cool war, jedoch nicht richtig ausgespielt wurde, schlage ich als 5. PPV vor, dass man Stranded als PPV im Sommer zurückbringt. Ggf. kann man den Termin mit Finest Hour tauschen (FH dann Ende Mai, Stranded im August), da zum Strand besser der August passt.
    Ich habe Strandes selbst aus der Traufe gehoben, bin aber nicht auf die Idee gekommen, das einfach wieder zu nehmen Würde mir aber gefallen, auch dass es dann der Sommer PPV ist, statt Finest Hour.

    Die Battlemania-Sache habe ich tatsächlich nicht bedacht. Finde aber auch hier Tims Ansatz das Ganze als Sonderevent bereits vorher zu veranstalten gut, wenn es logistisch machbar sein sollte. Falls nicht, finde ich aber Morbeus' Vorschlag auch interessant.
    Geändert von JackBobo (08.12.2021 um 07:21 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    07.05.2013
    Beiträge
    66
    Ich hab nichts dagegen. Stranded im Sommer würde Sinn machen und würde ich unterstützen. Wie ich bereits in der WhatsApp Gruppe geschrieben habe, sollte vielleicht das angestaubte Finest Hour Event samt Turnier zu Grabe getragen werden und durch einen neuen dauerhaften PPV zusätzlich ersetzt werden:

    Das Finest Hour Turnier findet eh nicht mehr statt und wenn hat das Ganzes so ein angestaubtes Image. Außerdem könnte man damit dem Schlüssel Turnier eine größere Bedeutung bei Brainwashed zukommen lassen, da ich die Idee immer noch sehr gut finde.

    Eure Meinung?

  9. #9
    Registriert seit
    07.09.2020
    Ort
    Werne
    Beiträge
    19
    Ich finde das die Kalenderreform eine gute Idee ist.

    Auch Dennis Anmerkung bzgl. BM paßt da gut rein.

    Bin also dafür.

  10. #10
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    1.113
    Ich bin ein Befürworter dieser Kalender-Revoultion, wie Florian schon sagte - zumindest ein Jahr, "auf Probe", wird uns das nicht umbringen. Und dann gucken wir eben nach Title Nights 2022 noch einmal wie wir das alle fanden, was sich für Vorteile und Nachteile herauskristallisiert haben und ob und in welchem Maße man diese Anpassungen behalten möchte.

    Ich wäre für die Variante bei der wir BattleMania als das erste War Evening dieses Jahres belassen (wenn es um das Branding geht kann man es ja auch einfach "War Evening: BattleMania Edition" nennen). Ich finde gerade dieses Setting der ausgelosten Teams + der Battle Royal ist ein guter Starter für potentielle Fehden (X wirft Y raus, Y verhindert den Sieg von X, und so weiter) die man auch unabhängig von der Tatsache, dass eine Show lang mal eine besondere Card da ist, außerhalb des BattleMania-Settings starten kann, wenn man will. Ich sehe das jetzt nicht als "verlorene Show"/"Non-Canon Show" was den Aufbau einer Fehde angeht, sondern eher als Positivpunkt in dieser Hinsicht. Die Idee den aktuellen Schedule bis zum ersten PPV so zu belassen und eine Show im Sommer zu streichen (siehe den Post von Morbi) finde ich aber auch nicht schlecht.

    Ich wäre auch durchaus dafür Finest Hour rauszunehmen und mal zu rotieren. Das Gimmick von Finest Hour war das Turnier, als es eingeführt wurde, und es gibt jetzt die "frischere" Variante davon bei Brainwashed. Stranded (oder generell einfach ein PPV an einem ungewöhnlichen Setting wie an einem Strand (gerne auch im Ausland, von mir aus am Ballermann), bei einem Volksfest oder auf einem Zeppelin oder so) würde ich gerne wieder einführen und Jans Idee, Ultra Violence oder eine andere alte GFCW-Show wieder zu bringen, taugt mir auch. Ich wäre dann für das Jahr 2021 bei: Doom's Night - Ultraviolence - Stranded - Brainwashed - Title's Night. Würde mich jetzt aber sicherlich nicht dagegen wehren wenn irgendetwas Anderes prinzipiell bevorzugt wird.

    Achja: Wenn wir schon dabei sind, können wir TN jetzt mal einen "korrekten" Namen geben? Noch so 'ne Sache die wir einfach seit jeher stehen lassen statt das einfach mal in 5 Sekunden zu korrigieren.

    <3

  11. #11
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    295
    Ich bin schon seit langer Zeit dafür diesen Fehler auszumerzen und sich endlich im diesen einen Buchstaben zu kümmern. Title Knight's jetzt!

  12. #12
    Registriert seit
    19.12.2013
    Ort
    94538
    Beiträge
    1.080
    Bin zwar seit nem dreiviertel Jahr kein aktiver Teil mehr, aber wollt auch meinen Senf dazugeben. Eine Kalenderreform kann man machen, glaube ich, der Response ist ja gut Dass bei Title Night hingegen "öfter" Fehden gestartet wurden, glaube ich aber nicht. Ich habe bislang schon immer den Eindruck gehabt, dass größtenteils dort wirklich Storys abgeschlossen wurden und mit dem Januar des Folgejahres wirklich frisch begonnen wurde. Ausnahmen mag es sicherlich geben.

    Was ich in dem Zusammenhang vorschlagen würde, da ihr ja wohl einen zusätzlichen PPV plant: Ich würde die 4 traditionellen PPVs belassen. Ausnahme wäre wohl Finest Hour, da dieser PPV schon seit Jahren nicht mehr in der Turnierform geführt wird, wie er ursprünglich gedacht war. Einen zusätzlichen 5. PPV würde ich derart gestalten, dass er in jedem Jahr neu verplant wird, sich die Struktur ändert. In 2022 habt ihr beispielsweise Battlemania, das eine War Evening ersetzt. Dies könnte ja durchaus auch als PPV durchgehen. Und so könnte man jedes Jahr die ART des PPVs ändern. In einem Jahr ist es ein gemischtes Tag-Team-Turnier, im nächsten Jahr eine 30-Mann-Battle Royal, im Jahr darauf ein "let the fans choose"-PPV, wo die Fans (also die anderen Spieler) die Matchart der gebookten Matches wählen dürfen usw usf.

    Grundsätzlich aber denke ich als zur Zeit Nichtaktiver, dass es wohl kein Problem sein sollte, die Winterpause zu verkürzen, wobei es nach meiner eigenen persönlichen Erfahrung, soweit ich mich erinnere, für mich persönlich keine Motivationsprobleme gab im neuen Jahr. Aber das sieht ja jeder anders. (Dafür hab ich ein ALLGEMEINES Motivationsproblem )

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 17:11
  2. Formel 1 Kalender
    Von Bohne im Forum Motorsport
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 13:00
  3. Geburtstag im Kalender eintragen ?
    Von ryanshackler im Forum Support
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.10.2008, 01:17