Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    20.12.2008
    Beiträge
    1.511

    Feedback: War Evening vom 19.11.2021 aus Bremen

    Thomas Camden: Krank einfach, dass bei Aufzählung der Akteure mit einem F im Namen die Ikone Rosford Williams nicht auftaucht. Nachdem ich vor Wut 30 Minuten durch Tische gesprungen bin, habe ich aber dennoch weitergelesen und fand es sehr überraschend, dass Schwanenburg einen (Gast?-)Auftritt in dieser Show hat. Damit hätte ich gar nicht gerechnet. Passt zur Entwicklung der Story rund um Alex Ricks aber natürlich wunderbar und es gibt Thomas Camden eine Facette, dass er aktiv Nachforschungen anstellt…und das sogar, ohne sich zu verändern, sondern in seiner gewohnt gelassenen Art. Das hat also gut funktioniert, wie auch das Segment an sich. Einziger Mini-Malus: Ich glaube, wenn es Real Wrestling wäre und eine Legende hat einen Showeinsatz nach dem großen Rücktritt, dann wären die Fans ganz schön traurig, wenn sie die Legende nur an der Sprechanlage in einem Video sehen/hören anstatt, dass es irgendwo sichtbar stattfindet. Aber gut, dies ist FW und nicht Real Wrestling und insgesamt fand ich den Showstart sehr gut.

    Tapp tapp tapp und so weiter: Als Beteiligter kenne ich die Story um Scarecrow und weiß/wusste während des Lesens, worauf es hinausläuft. Erfüllt aber, soweit ich das objektiv sagen kann, seinen Zweck als kleines Foreshadowing auf das, was sich später in der Show entwickelt. Ich denke, dass dieses Segment einen ordentlich, kleinen roten Faden aufspannt, der im Showverlauf weitergeführt wird.

    Rotari und Tolnai: „das ganze Gerede darüber was für ein furchtbarer Coach er sei. Von Drake. Von Steel. Von wem auch immer. Und das finde ich mehr als unfair. Deshalb hielt ich es für sinnvoll jemandem Zugang zu diesen Räumlichkeiten zu geben. Es darf natürlich niemand von der GFCW selbst sein, es muss jemand unabhängiges sein“ – es ist irgendwie geil, aber auch ein wenig traurig, dass die Legitimation für einen Performance Center-NPC mehr Sinn macht als manche Main Stories. Aber irgendwie macht das ganze Performance Center derzeit einfach Spaß. Es gibt einerseits coole, konsequent gespielte Charaktere, die aus dem PC erwachsen und andererseits rund um das Center Sidestories (bspw. die Steve Steel/Briggs-Sache, auch wenn ich zum Zeitpunkt dieses Feedback noch nicht weiß, wie sie in dieser Show fortgesetzt wird; Scarecrow; Rotari und Schiller), und keine davon enttäuscht. Manchmal habe ich das Gefühl, dass gerade in der bewussten Zurücknahme (Rookies und kleinere Stories statt Maxi-Epicness) ein Schlüssel zu konsequenten Stories steckt.

    Braden Hero: Nach Schwanenburg die zweite absolute Legende mit einem Gastauftritt.

    Match 1: Fehlt zum Zeitpunkt dieses Feedbacks leider noch.

    Keek Hathaway: So viel vorweg: Das Segment ist da, damit es einen roten Faden rund um Keek in dieser Show gibt, der mit Fletcher und nach dem Main Event fortgeführt. Ich denke, dass es in Anbetracht der Umstände – die jeder, der die Show liest, bemerken wird – eine sinnvolle Lösung in Hinblick auf die Title Nights-Matchstory ist, da jetzt so ein wenig die „Keek wird um einen Traum beraubt“-Story zu fahren, weil eben nicht absehbar ist, ob die eigentliche Fehde gg. Player, die zu dem Match überhaupt geführt wird, noch ein weiteres Segment erhält.

    Leviathan: Hat jetzt nichts mit dem Leviathan-Segment im Speziellen zu tun, aber irgendwie finde ich es cool, dass es in der GFCW so viele Fraktionen gibt, die entweder fest (Leviathan) zusammen sind oder einfach löse Stables darstellen, die immer wieder zusammen auftauchen (PC-Rookies rund um Steel bspw. oder auch meine Charaktere rund um die PC-Rookies). Das gibt der Liga irgendwie Tiefe. Und um bei „Irgendwie“ zu bleiben: Irgendwie ist es auch ziemlich interessant, dass The End Leviathan beitritt und es direkt nichts als Spannungen gibt und nun gegeneinander intern gekämpft wird. Erinnert mich ein Stück weit an Rickson und Gaeta, bloß halt in Stableform und aus anderen Motiven. Also Fazit: Sache funktioniert für mich, hätte wohl etwas mehr Wirkung, wenn der Aufbau länger gewesen wäre. Aber Malle…Title Nights ist nur einmal im Jahr. Und bis dahin musste es stehen.

    Dr. Dick vs CvL: Nachdem ich mich vor einigen Shows (…?) meiner Erinnerung nach mal über ein unglaubliches langes Skit zwischen diesen Charakteren ausgelassen habe, ist es diesmal sehr knappgehalten. Das ist im Zweifel besser, bringt aber im konkreten Fall auch ein recht austauschbares Segment hervor. Nicht falsch verstehen. Das Match ist konsequent aufgebaut, die Ansetzung in der Show vor Title Nights folgerichtig. Bloß hat CvL in meinen Augen noch nicht den Drive aufgebaut, den er vor der Pause hatte, Ishimura wirkt wie ein reiner Handlanger (gewollt?) und ich finde es komisch, dass es Dr. Dick egal ist, ob er gegen CvL oder Ishimura antritt. Ich meine, es ist Title Nights. Er kommt von seiner Porno-Haltung ab, weil er unbedingt ein Match will. Und dann ist es ihm egal, gegen wen. Obwohl CVL klar der aktivere Part der beiden Heels in der bisherigen Fehde war. Das hätte man seitens Dr. Dick etwas leidenschaftlicher ausspielen können, um den Hype auf das Match gegen CVL zu erhöhen.

    Tolnai: Der Name Dave Hetzer ist so die eine Sache, die ich an der Sache rund um Vivi nicht so mag. Da hat man eine coole Fehde und einen NPC, der trotz NPC-Dasein mit einer Backgroundstory und einer aktiven Geschichte eingeführt wird und dann ist diese ganze Eigenständigkeit ständig mit einer lahmen Anspielung auf einen Real World-Journalisten verbunden. Gibt dem so einen Touch. Abgesehen davon coole Weiterführung der Sache und mit Mike Müller und Spencer wächst das Performance Center weiter und wirkt größer und größer – unabhängig davon, ob die Dudes wirklich mal in den Shows auftreten werden. Rotari passt übrigens mit seiner gesamten Art hervorragend in diese (unzuverlässiger) Informanten-Sache.

    Enthüllung der Wahrheit: Okay, also…die einzelnen Segmente, die hierhin geführt haben, mögen von der Machart nicht immer die Creme de la Creme der Schreib- und Inhaltskunst gewesen sein, aber dennoch haben wir es mit einer sehr konsequent aufgebauten Story zu tun, die bei mir schon echten Hype erzeugt hat. Ich bin sogar, bevor ich nach der Einleitung von Fletcher weitergelesen habe, Wasser auffüllen gegangen, um es ein kleines rauszuzögern, die Auflösung zu lesen. Dabei war mir durchaus bewusst, dass eigentlich nichts Krasses passieren wird und kann, weil die Wahrheit (also das Team) einfach storytechnisch nicht mit irgendwelchen Legenden verbunden sind, die ein sensationelles Überraschungscomeback hätten feiern können. Dass es also eine vielleicht nette, aber nicht weltbewegende Auflösung wird, war von mir also so erwartet wurden. Bevor es zur Auflösung kam, habe ich eine Nostalgieträne aufgrund der Schreibweise „Eric Fletscher“ vergossen, weil das – wenn ich es richtig erinnere – immer so von Fireball Hikari gesagt wurde und daraufhin in der Danny Rickson Good Show beim Newsflash vorkam. Wie lang es einfach her ist.

    Zurück zum Segment. Es wird also aufgelöst, wer hinter all der Benachteiligung von Tha Bomb und Thor steckt. Wer dafür gesorgt hat, dass sie gegen mich (also TB&TB) mit einer Hand auf dem Rücken antreten müssen. Es steht sogar auf der Card, dass es aufgelöst wird. Bloß dann…wird es nicht aufgelöst? Also ich hab nach dem Leser sogar nochmal hoch und runter gescrollt und wenn ich es richtig verstehe, dann ist noch nicht klar, wer die Anweisungen gegeben hat? Es wird ein Match angesetzt. Im Berghain. Alles hat irgendwie mit dem Berghain zu tun, sagt Eric Fletcher. Aber man ist dann bei Title Nights nicht im Berghain, um nach der Lösung zu suchen oder um zu kämpfen…? Also vielleicht bin ich zu dumm oder übersehe etwas, aber ich verstehe diese Auflösung nicht und falls es die Auflösung in zwei Wochen geben wird, dann verstehe ich nicht, wie man dahin gekommen ist. Die Matchansetzung und die Enthüllung der zwei Gaststars sind ein richtig gutes Segment, bloß als jemand, der seit Wochen mitgeraten hat, wer hinter der Manipulation steht, bleibt auch ein ziemliches Gefühl der Enttäuschung, weil ich einfach nicht verstanden habe, was passiert ist oder passieren wird. Kleine Anmerkung noch: Dalmi hätte mMn persönlich auftreten sollen, zumindest kurz in die Halle kommen. So ist – mal wieder auf Fan-Perspektive gedacht – schade, wenn der Gaststar nur als Logo eingeblendet wird, statt mit Dramatik enthüllt zu werden.

    5* Hautevolee:
    Ein Standardmatchhype. Nicht im negativen Sinne, sondern im Sinne von Standard, also ordentlich ohne Ausreißer nach unten oder oben. Wie auch das Team an sich. Beide Mitglieder haben für mich (noch) nicht die Alleinstellungsmerkmale oder die Story, um sich von anderen Charakteren, die das Gimmick des arroganten Heels verkörpern, wirklich abzugrenzen. Deshalb funktionieren sie als Backup für Lionel Jannek gut, als alleinstehendes Team gibt es aber noch Luft nach oben. Dennoch waren sie völlig zurecht im Finale und wenn das Team zusammenbleibt, spricht sicher nichts dagegen, sie 2022 auch mal im Titelmatch zu sehen – selbst wenn es diesmal nicht geklappt hat.

    TB&TB: Eigenes.

    Zereo und Lionel:
    Ich habe vor einigen Wochen in einem Feedback geschrieben, dass die Fehde zwischen Jannek und Zereo eigentlich auserzählt ist und nun das Match kommen könnte, da ich nicht erwarte, noch Storytwists oder Entwicklungen zu sehen. Diesen Eindruck habe ich auch nach diesem Segment. Es ist ein gelungenes Hypevideo der Machart „Kann man so bringen.“, fügt der Fehde aber auch nichts Wesentliches mehr hinzu. Ich hoffe, dass wir bei Title Nights vielleicht eher einen Rückblick auf die Gesamtstory ZK vs LJ sehen (die ich nicht detailliert kenne, da ich ja erst seit diesem Jahr wieder dabei sind) statt eines weiteren Segments, indem die beiden Beteiligten etwas sagen. Weil gesagt wurde, was gesagt werden muss und halt seit Längerem der Kampf kommen könnte. Rein vom Hype-Blickwinkel wäre es übrigens schon schöner gewesen, wenn die Beteiligten des Title Nights-Main Events in der Go-Home-Show vor Ort gewesen wären statt nur per Video zugeschaltet (man stelle sich vor, dass vor einem Wrestlemania Main Event beide Beteiligten nur auf dem Tron sind), andererseits hätte ich auch nicht gewusst, was sie sich bei einem Promoduell noch hätten sagen sollen.

    TT-Finale: Ich habe Gott gedankt als vor einigen Tagen Nick in der WhatsApp-Gruppe rund ums Turnier geschrieben hat, dass er gerne das Match schreiben würde. Erstens konnte sich Beermachine so einbringen in den Aufbau für Title Nights ohne noch mal explizit ein Skit dazu machen zu müssen und andererseits musste ich das Match nicht schreiben, denn LJ konnte es ja auch nicht und meine Zeit war arg beschränkt. Danke also für das Match schreiben! Die Kommentare haben die typischen Beermachine-Vibes mit sich gebracht und schon aufgrund des Gegensatzes von Gaeta zu Sid und Rob dürfte sich die Story für Title Nights von allein schreiben. Beziehungsweise…sie hat es ja schon getan.

    Scarecrow: Kannte ich schon, da mir vor der Show zur Kenntnis geschickt. Wiederhole mein Fazit zum vorherigen Skit diese Story betreffend. Guter Faden ist da. Mini-Aufbau für das vielleicht kleinste Match von Title Nights auch ausreichend und damit haben wir bei Title Nights einen ordentlichen Lückenfüller und eine ebenso gelungene Einführung von Scarecrow.

    Timo, Flip Trip und Vivi: Eigenes.

    Fletcher bestraft Keek/Player: Spätestens nach der No-Show in dieser Show die richtige Entscheidung und hat mir sogar die Chance gegeben, noch einen kleinen Solo-roten-Faden in dieser Show zu spannen, der die zwei Keek-Segmente und diese Fletcher-Entscheidung verbindet. Ich find‘s gut und sogar die Premiere der letzten Show wurde noch sinnvoll aufgegriffen. Im Rahmen der Möglichkeiten bin ich zufrieden und ich sehe durch die Strafversetzung des Titelmatches sogar mehr Storypotenzial als wenn man das Titelmatch einfach aus Tradition in den ME bei Title Nights hämmert.

    Timo, Breads, Aiden: Zum Teil Eigenes. Kannte aber Kais Teile noch nicht. Breads, einst der hassenswerteste Mann überhaupt, ist nun so down, dass man ihm einen Welpen schenken möchte und dann muss er wohl sehr viel richtig machen. Wie oft hat so eine „Er verliert jetzt immer, um Face zu turnen“-Story im realen Wrestling funktioniert? Noch nie, glaube ich mich zu erinnern. Aber hier funktioniert es und das ist eine Leistung. Auch wie er auf Timos Herausforderung reagiert, er ist jetzt einfach der Depri-Orange Cassidy und das verleitet mich dazu, ein Herz zu setzen: <3 …wie Aiden Rotari dann auf seine fast schon schleimig hilfsbereite Weise Robert Breads dazu motiviert, auf das Match bei Title Nights zu verzichten, und es Aiden zu geben, der trotz dieser recht unverschämten Forderung wie ein gutmütiger Freund rüberkommt, ist ebenfalls gut und ich weiß gar nicht, ob diese Dualität bei Rotari immer so gewollt ist oder ob man sie einfach zwangsläufig in alles reininterpretiert, was er macht. Jedenfalls interessanter Chararakters. Interessantes Skit auch, das sage ich mal einfach so, selbst wenn ich selbst beteiligt war. Ich glaube, dass der Aufbau Schiller vs Rotari einen roten Faden hatte (sogar wortwörtlich, weil es einen Storyplan gab), der funktioniert hat und das Match ordentlich hypt, obwohl bis zu dieser Show gar nicht wirklich absehbar für die Leser war, dass Schiller vs Rotari bei Title Nights kommen wird. Aber im Nachhinein macht hoffentlich alles Sinn und ich fand es gut.

    Ellis Diehl: Zane gehört nach seinem ordentlichen Jahr 2021, in dem er beinahe in den Main Event vorgestoßen wäre (Schlüssel) definitiv auf eine Title Nights Card, sein Match ist aber jetzt noch schneller aufgebaut als Hero vs. Scarecrow und deshalb auch vor allem Lückenfüller. Aber was soll ich sagen…ich verstehe, wenn es jeder relevante Charakter zu TN schaffen soll und da ich das Performance Center swaggig finde, störe ich mich auch nicht an den Rookies. Es gibt auf der Title Nights-Card ohnehin abgesehen von ZK vs LJ keine Kämpfe, die realistischerweise über 20 Minuten gehen werden und dann kann man stattdessen auch einfach diverse 5 Minuten-Kämpfe bringen, um einfach das gesamte Arsenal der GFCW so ala Feelgood-Moment zu zeigen. Also ist das hier okay, wenn auch mehr ein Bonus als eine richtige Story. Ellis Diehl ist so nebenbei ein ganz cooler Name. Nicht auf Findus McMorlock-Niveau, aber weit über Steven Smith oder sowas.

    TB&TB: Küsst euch doch endlich.

    Main Event: Ein Champion vs Champion-Match vor TN muss ja zwangsläufig so enden, dass keiner der Teilnehmenden geschwächt wird und das wurde hier erreicht. Da zudem Player nicht am Match beteiligt war, musste das uncleane (gibt’s das Wort?) Finish anders erreicht wurden und da war der Klassiker mit dem fehlgeschlagenen Eingriff genau das richtige Mittel – auch um The End vs Drake voranzutreiben.

    Post-Match, Part 1: Hatte zu End vs Drake ja schon beim ersten zugeordneten Segment was geschrieben und kannte diese Szene auch schon vorab, kann also gar nicht mehr so viel sagen. Außer dass es als Hype für Title Nights, ebenso wie der Eingriff eben im Match, eine klassische und funktionierende Methode ist.

    Post-Match, Part 2: Eigenes. Am Freitag in 25 Minuten auf dem Weg zur Arbeit am Handy im Zug getippt und dafür okay, denke ich.


    _-_-_-

    Gesamtfazit: Wir steuern auf Title Nights zu und uns erwartet eine Veranstaltung, die anders sein wird als gedacht. Mit einem langen Aufbau überzeugen vor allem Matches aus der vermeintlich zweiten Reihe (Berghain-Match, Timo Schiller vs. Rotari, teils auch Ricks vs. Morbeus und das Tag Team-Titelmatch aufgrund des Aufbaus über das Turnier), wohingegen die Flaggschiffe so vor hinplätschern (Zereo vs. Jannek) oder sogar kurz vor dem Ziel völlig auf Grund gelaufen sind (GFCW Titelmatch). Daneben erwarten uns noch einige Lückenfüller und das ist nicht im negativen Sinne gemeint, sondern durchaus positiv, da eine Card davon profitiert, wenn es abwechselnde Matchkategorien gibt. Wir werden ein Title Nights mit vielen Abschlüssen sehen, so dass wir 2022 mit frischen Paarungen durchstarten können, wenn auch nicht unbedingt das Epischte vom Epischen. Aber angesichts der Tatsache, dass der Kader vor nicht allzu langer Zeit viele Verluste von langjährigen Stars hinnehmen musste (Crutch, Brainpain, JBD) und die neue Garde erstmal in gleicher Quantität Main Event-Status erreichen muss, ist die mutmaßliche Card des PPVs dennoch ordentlich bis gut.

  2. #2
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    280
    Zitat Zitat von Rickson Beitrag anzeigen
    [B]Einziger Mini-Malus: Ich glaube, wenn es Real Wrestling wäre und eine Legende hat einen Showeinsatz nach dem großen Rücktritt, dann wären die Fans ganz schön traurig, wenn sie die Legende nur an der Sprechanlage in einem Video sehen/hören anstatt, dass es irgendwo sichtbar stattfindet.
    Vielleicht dann bei Title Nights

  3. #3
    Registriert seit
    07.09.2020
    Beiträge
    49
    Ein paar generelle Bemerkungen:

    - Traurig was um den World Title passiert. Der No. 1 Contender fehlt in der Go-Home-Show zum größten PPV des Jahres. Man kann nur hoffen, dass für den PPV zumindest etwas kommt. Da wohl keine Kommunikation stattgefunden hat, ist besonders bitter. Da es sich um erfahrene Spieler handelt, weiß man ja was dieser Event für die Gemeinschaft bedeutet. Ich hoffe daher, dass nichts schlimmeres passiert ist. Auf jeden Fall habe ich schon nicht mehr viel Lust auf das Match und dann leider auch auf das Event insgesamt. Gurke des Jahres incoming?

    - Tag Team Turnier: Das Turnier ist zu Ende und B & B sind die verdienten Sieger. Die Performance von den 5 * war aber auch ansprechend und sie sind für die nächsten Monate sicherlich auch fällig für einen Titleshot. Insgesamt war das Turnier doch über die mehreren Shows ganz gut, bin soweit zufrieden. Die Champs haben alles gut begleitet und können dann beim PPV ihre Regentschaft aufs Spiel setzen.

    - Drake vs. The End: Logische Weiterführung der Probleme der letzten Wochen. Für den PPV auch ein sehr sehr gutes Match-Up, die den Aufstieg von The End in der Liga beeindruckend unterstreicht. Drake gefällt mir in seiner Rolle sehr. Für mich Top 3 der PPV Card.

    - Steel vs. Desmond: Der Weiterverlauf der Story war soweit in Ordnung. Aus privaten Gründen konnte da aber leider nicht alles abgerufen werden. Ich hoffe auf ein großes Finale dieser Fehde dann bei Titles Night.

    - Scarecrow und Braden Hero. Jo, an sich nicht verkehrt, aber ich weiß nicht, ob das nun unbedingt auf die TN-Card musste. Ähnliches bei Zane, bzw. ein Zane Match kann ich noch eher nachvollziehen da er schließlich vor nicht all zu langer Zeit kurz vor dem Sieg um den goldenen Schlüssel war. Aber die Priorisierung der Charaktere kann ja jeder so vornehmen wie er mag.

    - ZK vs. Jannek: Guter Aufbau und zu recht der Main Event von Title Nights. Es wäre aber nicht unmöglich gewesen, dass andere Storys hier noch stärker aufgetrumpft hätten. Wie dem auch sei, ein &0 Minuten Match wird vermutlich auch 60 Seiten von Manu bedeuten. Dann haut mal in die Tasten, Jungs.

    - Schiller vs. Rotari: Auch hier eine sehr gute Story bis dato. Ich hab es in der letzten Review schon geschrieben, ich mag beide Charaktere sehr und für mich sind sie mit The End, Camden und Briggs potenzielle Main Eventer für die nächsten Jahre.

    - Dr. Dick vs. Conny: Match geht dann so in Ordnung, aber we Tim schon geschrieben hat, ist nicht ganz so klar wo denn Dr. Dick so hin will mit sich und der Welt.

    Insgesamt ist die PPV Card ja sehr umfassend. 11 Matches sind ne Menge, zeigt aber auch, dass viele Bock auf de Liga und den PPV haben. Das finde ich natürlich auch super. Die Vorfreude trübt dann insbesondere das Match um das wertigste Gold. Ich hoffe, dass man da aber noch iwie die Kurve bekommt.

  4. #4
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.456
    Camden & Gegensprechburg: Allein für so eine hohle Rednerbezeichnung vermisse ich die Zusammenarbeit mit Schwanenburg schon^^…Szene wird natürlich bei den Awardshows eingereicht

    Cardansage: Immer gut, auch wenn Briggs da irgendwie sehr heelig wirkt, wenn er immer Neulinge verkloppt^^

    Drake & Luna: Guter Hype für Silas, ohne dass der dabei ist. Der Junge wird aufgebaut, auch wenn ich bisher noch kein Anzeichen dafür sehe, warum er denn so ein ultimatives Monster werden sollte. Aber wir schauen einfach mal. Das Segment taugt mir so von der Aufmachung her auf jeden Fall

    Rotari: Schöne Geschichte. Wie jetzt hier am Ende auch noch “Buzzkill” angeteast wird, wer oder was auch immer da am Ende dahintersteckt, ist auch nett gemacht, ich finds aber irgendwie noch interessanter, wie sehr Rotari hier immer drauf achtet vom Head Coach zu sprechen anstatt von Breads. Das hat ja eigentlich nix wirklich mit Seriösität zu tun. Tolnei finde ich vom Charakter bislang auch recht interessant und gut gelungen, jup, das Segment hat Spaß gemacht

    Braden Hero: War jetzt halt nicht mehr als das Mindeste…aber hätte es nicht vor dem Drake Segment mehr Sinn ergeben? Spielt Drake nicht auf ihn an?

    Briggs vs PC: Durch die privaten Umstände natürlich nicht ganz so begeisternd wie es hätte werden können. War sinnvoll durchgezogen, jeder Gegner hatte so seine eigene kleine Geschichte, das passt schon

    Hathaway: Aus der Not noch das Beste gemacht. Ein schöner ruhiger Auftritt von Hathaway, wo mit dem Moldawien-Spruch auch ein wenig der Quatschkopf-Charakter durchkommt. Er hyped das Titelmatch bzw. eigentlich eher die Main Event-Position aber das hat ja für später auch Sinn

    Anarchos unter sich: Wollte Leviathan End nicht zum World Champion pushen? Also die Ansetzung ist verdammt interessant und die Geschichte der beiden Seiten bietet jede Menge Potenzial, aber irgendwie wirkts auf mich als wurde die Ausgangspromo ein wenig aus den Augen verloren oder zumindest für diese Ansetzung mal ignoriert. Warum sollte sich End denn um den IC Titel scheren, wenn Leviathan ihn nach dem PPV zum World Champion pushen will bzw. warum wollte Leviathan ihn zum World Champion pushen, wenn ihm außer Drake anscheinend niemand traut und auch Drake selber eher so seine Zweifel hat…hmm ein wenig Licht und Schatten…achja und Drakes „Zu-Tode-Erklärung“ der Keek-Ansetzung am Anfang war irgendwie fad^^

    Dick & Cornelius: Joa…beidseitig ziemlich hingerotzt leider. Das Match steht, alles klar

    Tolnai: Hmm ok, mal schauen, was das alles am Ende soll. Es wird auf jeden Fall gut aufgebaut und rüber gebracht aber wohin das alles führen soll, nicht den Hauch einer Ahnung…und das ist ja was Gutes

    Enthüllung der Wahrheit: Too long, didn’t read lol

    5*HV: Schön, dass es diesmal nen anderen Anhaltspunkt gab als die lustigen Namen der Gegner. Hat mir dementsprechend auch deutlich besser gefallen als in der letzten Show, wobei es aber schon auch ein wenig schade ist, dass es bei den beiden eigentlich immer nur auf ein Interview hinausläuft. Natürlich ist das in diesem Fall aber trotzdem wirklich sinnvoll. Insgesamt gut

    TB & TB: Schönes Ding, den Gegner ordentlich runtergemacht, wobei man sich selbst nichmal hochjubelte. Schön, dass hier verschiedene Punkte angesprochen wurden um das Match zu hypen, jup, fand ich stark

    LJ & ZK: Gute Entscheidung, sich nochmal aus dem Weg zu gehen und das Match mit so einer Montage zu hypen. Kam bei mir an, und es wirkte auch wirklich wie die letzten Worte vor einer großen Schlacht, wobei mich aber diese ganze epische Geschichte einfach nicht so sehr packt, tut mir Leid. Liegt vielleicht daran, dass ich das erste Match nicht aktiv miterlebt hatte oder weil mich ständige Superlative einfach ein wenig nerven, aber auch wenn mir klar ist, dass das Match völlig drüber sein wird, es packt mich einfach leider nicht komplett…ist aber natürlich der richtige Main Event für den PPV

    Turnierfinale: Schönes Match und sehr schön, dass die Champions da so wunderbar eingebunden wurden. Hat sehr gut gepasst und für gute Auflockerung gesorgt. Sieger geht für mich auch völlig in Ordnung, 5*HV könnte im neuen Jahr aber auch weiterhin mitmischen, wenn es um die Titel geht

    Scarecrow: Da hatter sein Match. Dann mal schauen, was der größte Zerstörer aller Zeiten so zu bieten hat

    Schiller: Hyped ein Segment bei dieser Show…naja…muss ich das sehen?^^ Also, es ist ja schön und gut, aber nur um zu wissen, dass ich nach der Werbung noch zuschauen sollte, dafür ist mir Schiller einfach ein zu kleiner Name um mich da wirklich zum Einschalten zu bewegen. Also tut mir Leid, das Segment ist ja schön und gut, aber es ist irgendwie auch recht unnötig

    Fletcher: Was für ein böser Commissioner

    Schiller, Breads, Rotari: Midlife-Crisis bei Breads, der die Niederlage gegen Drake schön verkauft und die beiden Rookies, die sich auf das Match einigen. Schön gemacht und alle Charaktere gut aussehen lassen. Eine sehr interessante und offene Ansetzung, schauen wir doch mal, wer der Rookie des Jahres ist

    Zane & Ellis Diehl: Joa, während des Schreibens wusste ich noch nicht so wirklich, was Diehl für ein Typ sein sollte, mittlerweile habe ich eine Idee

    TB & TB: Ein Happy End, wie schön^^. Ne, ernsthaft gut reflektiert, hat mir gefallen, hier hat es von Rickson auch gepasst, die Vergangenheit nochmal vorzutragen

    Main Event: Gutes Match, würdiger Main Event und die Attacke nach dem Match passt auch, wobei mir das irgendwie zu schnell geht…aber wer weiß, wohin die Geschichte führen soll. Eine Abschlachtung ist bei Leviathan ja selten der Höhepunkt einer Geschichte

    Hathaway: Starke und deutliche Schlussworte. Da wird das Match nochmal gut gehyped

    Gesamtfazit: Joa, Licht und Schatten…viele sehr offene Ansetzungen für Title Nights, das ist auf jeden Fall positiv und schön. Hier wirkte es trotzdem so als ob da einigen Leuten die Luft ausging bzw. es irgendwie nicht mehr viel zu erzählen gab. Die Show war ok, hat mich aber nicht unbedingt umgehauen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.11.2021, 23:01
  2. Feedback: War Evening vom 22.10.2021
    Von Rickson im Forum Feedback
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.11.2021, 14:01
  3. Feedback: War Evening vom 13.08.2021
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.09.2021, 08:35
  4. Feedback: War Evening vom 30.07.2021
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.08.2021, 08:07
  5. Feedback: War Evening vom 08.05.2021
    Von Rickson im Forum Feedback
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.05.2021, 21:35