Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    20.12.2008
    Beiträge
    1.511

    Reden Feedback: War Evening vom 22.10.2021

    Aiden Rotari: Gute Verarbeitung der Geschehnisse und schöner roter Faden vom Ende der letzten Show zum Einstieg dieser Show. Bei Rotari gefällt mir neben der generellen Rhetorik, dass er einerseits ehrlich und respektvoll wirkt, andererseits aber stets eine subtile Gefahr mitschwingt, bei der man vermutet, dass sie jederzeit umschlagen könnte. Das macht den Charakter spannend.


    Beermachine: Übliches Segment der Tag-Team-Champions. Recht knapp, was nicht schlimm ist, und inhaltlich ohne wirkliches Alleinstellungsmerkmal. Es bildet im gewissen Maße ein Dach über dem gesamten Turnier und ist daher von der Positionierung passend, aber vom Inhalt und der Umsetzung her keine außergewöhnliche Leistung.


    Rickson, Schiller, Keek: Ein Färbefehler und meine Absätze sind immer zu groß, ohne dass ich den Grund dafür weiß. Aber inhaltlich finde ich es in Ordnung, falls euch eine Selbsteinschätzung interessiert.


    Cardbesprechung: Wie immer schön, dass es das gibt. Hatte schon wieder vergessen, dass ZK das Idol von Matthäus war. Ich dachte, die Idolsache bezog sich auf David Hott. Vielleicht auf beide? Entweder habe ich was vergessen oder der Schreiber der Card. Aber auf jeden Fall eine runde Sache insgesamt.


    Camden und FFF: Es gefällt mir grundsätzlich, dass mehrere Charaktere und Stories miteinander verschlungen werden, ohne dass sie gegeneinander fehden. Sondern einfach eine lose Verbindung bilden. Camdens Angriff auf NCT war, wenn ich mich recht erinnere, mein positiver Moment der letzten Show. Hier fand ich ihn wieder vom Auftritt klassischer und hatte vielleicht (zu viel) erwartet, dass er damit eine gewisse Charakteränderung durchgemacht hat. Er wirkt wieder locker, was ordentliches Charakterwork ist, aber eben andererseits dadurch nicht die Aufregung sellt, die Morbeus zu Skitbeginn gezeigt hat. Ich bin schon gespannt, wie die NCT-Sache aufgelöst wird, da eine weitere Person im Hintergrund angedeutet wird. Das kann irgendwann „zu viel Background“ werden, aber andererseits auch gut. Ich bin erstmal hoffnungsvoll.


    Thor und Dynamite: Vom Segment an sich kein Ausreißer, aber eine konsequente Fortführung einer durchaus interessanten Story, die geschickt mit Andeutungen spielt. Man möchte nun wissen, was es mit dem Handyvideo auf sich hat. Das könnte man noch elaborierter ausspielen bzw. aufschreiben, doch auch so passt es gut. Gefällt mir von der Gesamtkomposition.

    Opener: Klare Sache. Ich fände es grundsätzlich schon, wenn es ein einheitliches Format gebe, wie ein Match beendet wird. Manchmal hat man die „Sieger durch Pinfall“´-Einschübe, manchmal ist es nur im Fließtext. Fände ich der Einheitlichkeit halber schön.

    Gaeta/Müll: Mein Ansatz für diese Show war es, die beiden Charaktere des Teams solo zu zeigen. Zwei Segmente als Team wären in meinen Augen zu viel gewesen, dazu gibt es nicht genügend zu sagen – trotz Turnier.


    Robert Breads & Drake: Logische Konsequenz der letzten War Evening-Folge und dementsprechend gut. Das Rededuell ist für sich genommen definitiv im oberen Regal, ohne dass es ganz an die Spitze kommt und mich davon überzeugt, hier das komplett ausgereizte Potenzial dieses verbalen Aufeinandertreffens zu sehen. Ich würde sagen, dass ich mir hier und da mehr Prägnanz in den Redeparts gewünscht hätte. Insbesondere bei Drake ist da sehr viel Inhalt drin, teilweise in einem Part ohne Zwischenabsatz. Ich glaube, dass die einzelnen Sätze höhere Wirkung erzielen könnte, wenn man das Gesamtprodukt alles noch strafft. Doch Kritik beiseite: Es ist immer noch ein Segment über dem Durchschnitt.


    NCT/Wahrheit: Hätte NCT gar nicht als so „lustigen“ Kerl erwartet nach den bisherigen Auftritten. Also sowohl bezogen auf die ironische Einleitung zum Skit mit dem Auto und dessen Interieur und dann auch auf den Flachwitz zum Redeeinstieg. Das Skit an sich bewegt sich dann auch zwischen humorigen Ansätzen und einigen validen Inhaltspunkten. Bei Letztgenannten hat es mich mehr erreicht, insgesamt halte ich es für ein inhaltlich sinniges Segment, das von der Umsetzung aber nur Durchschnitt war. Nicht mein Lieblingssegment, aber nicht schlecht.


    „Match 2“: Durch Bens Verletzung entstandene Notlösung. Ich finde es blöd, wenn man in einem Turnier nur 2 Matches zum Sieg gewinnen muss und dann bei einem der beiden Matches durch No-Show gewinnt und die Bewertung wegfällt. Deshalb meine Idee, das Match zu verschieben und ich hoffe, dass wir in zwei Wochen dann eine richtige Auseinandersetzung lesen.


    Sid und Rob: Ich verstehe leider nicht, was hier passiert. Lachen sie über das Match. Oder darüber, dass sie mit dem Filzstift was Lustiges gemacht haben? Vielleicht gibt es eine Auflösung später…?


    Entertainment for Adults: Spätestens ab dem „Dasselbe“-Witz müsste man einen Tusch vom Karneval nach jedem Satz von Dr. Dick einspielen, da es in der Halle in meinem Kopf so totenstill war, dass man eine Stecknadel würde fallen hören. Face-Dr. Dick ist quasi der Porno-Tobi Whitehouse und das ist leider eine Kombination, die mir schlimmste PTBS beschert. Anders ausgedrückt: Das Segment hat mich nicht abgeholt. Ich finde es für den müden Inhalt viel zu ausführlich, auch CvL zeigt hier keine Glanzleistung. Mit Sprüchen, oder man müsste eher Sprüchchen sagen, wie beispielsweise der RTL-Episode holt man weder Heat noch Pops und schreibt auch keine interessante Promo. Das ist in meinen Augen flach und ich habe solche „Promos“ schon ernsthaft in meiner Schulzeit von irgendwelchen Kindern gehört und schon da waren die Witze von Dr. Dick und CvL, die sie in diesem Segment zeigen, ausgelutscht. Es hat mir leider nicht gefallen, tut mir leid. Finde auch komisch, dass eine Matchherausforderung ausgesprochen wird, wenn CvL & Ishimura gleichzeitig in einem Turnier sind, mit dem sie potenziell zu Title Nights fahren könnten. Ishimura finde ich für einen neuen Charakter zudem zu sehr im Hintergrund.


    Aiden und Breads: Schönes Charakterwork (dessen Existenz mir schon vor der Show gespoilert wurde) und gut umgesetzt. Ich mag, dass sich Breads und Aiden Rotari auf freundschaftlicher Ebene „streiten“ und versöhnen können, ohne dass auf den typischen Wrestlingjargon samt Austaster zurückgegriffen werden muss. So bleibt subtile Spannung zwischen den Charakteren vorhanden und gleichzeitig geschieht dies nicht in einem solchen Maße, dass es einen Split andeutet, den ich auch nicht haben möchte. Alles Gut.


    Eric, Player, Pitworth: Als Skit an sich ohne größeren Wert. Es geht dann hier doch um den Inhalt bzw. das Foreshadowing für die kommende Show.


    Bench Press Challenge: Das sind…viele Zahlen. Also bei einer Bench Press-Challenge ist das zu erwarten, aber so musste man ganz schön viel scrollen. Dennoch Daumen hoch für die Fortführung der Fehde. Es ist ein Aufbau mit ungewöhnlichen Skits – solche Wettbewerbs-Skit kenne ich aus dem realen Wrestling, ist mir außer bei Streetman/Pheasant Warrior aus dem FW aber nicht bekannt. Dass die hier statt normaler Promos und Brawls als Aufbau genommen werden ist richtig gut und auch wenn man weiß, dass es am Ende aufs Match hinausläuft, geht man den Weg gerne mit.


    End und Drake: Was wäre GFCW-hafter als gemeinsames Saufen zum Kennenlernen? Richtig, deshalb machen die Beteiligten genau das. Nach dem doch sehr impactreichen Auftauchen von The End in der letzten Show hätte ich erwartet, dass die Beziehung der Beteiligten schon „weiter“ ist und man sich nicht weiter abtastet, sondern die Koalition quasi besiegelt sei. Ansonsten in Ordnung. Eine Verarbeitung der Breads-Sache wäre für den roten Faden angenehm gewesen.


    Camden vs. NCT: Joar, ich finde, dass man das Match etwas „spannender“ hätte formatieren können. Das Auszählen war doch recht unspektakulär, so dass ich es zweimal lesen musste, um zu verstehen, dass quasi zwei Counts (Schritte und Countout) parallel untereinander geklatscht wurden. Fände es schöner, wenn man da mit zentrierter Ausrichtung oder links/rechts arbeitet und vielleicht zwischendrin mal eine Publikumsreaktion bringt. Nur als persönliche Präferenz. Ankündigung des Inferno-Matches hat mich überrascht. Feuer spielte in der Fehde zwar eine deutliche Rolle, ich verbinde Inferno-Matches bloß immer mit entsprechenden Gimmicks. Aber mal schauen, was es wird.


    Ricks/Camden: Man hätte durchaus einen Spot davor hauen können, da Camden ja erst in die Kabine zurückgehen muss. Aber einerlei: Die Dynamik zwischen Ricks und Camden entwickelt sich gemählich, ja, aber sie entwickelt sich und von daher ist mit diesem Segment alles okay. Ich denke, dass die Entwicklung Camdens von der Einbeziehung in weitere Fehden (wie jetzt geschehen) profitieren wird und bin guter Dinge, dass ein interessanter Charakter heranwächst.

    Zeus/Schiller: Ich wurde gelobt, dass Timo Schiller-Logo so auf jedem billigen Shirt stehen könnte und habe damit mein Ziel erreicht. Grundsätzlich machts mir grad Spaß Timo Schiller zu spielen, da er aufgrund seines Rookie-Daseins ein naiver Face sein kann, ohne dass ich den Druck verspüre, ihn weiterentwickeln zu müssen und beispielsweise mit feinerer Rhetorik reden zu lassen. Zeus-Comeback hätte ich sicher prunkvoller aufziehen können, aber im Kosten-Nutzen-Verhältnis, da Zeus nicht dauerhaft zurückkehrt, geht’s in Ordnung, denke ich.


    Bryan-Interview: Bryan wurde gebeten, noch einmal zu erklären, warum Player gegen Savior antreten muss…und das tut er. Also das ist dann auch das Fazit zu diesem Segment. Es hat einen Zweck und erfüllt diesen, darüber hinaus muss man nicht viel sagen.


    ZK/Meister: Man versteht, dass Zereo mit seinem unfairen Auftreten eine Botschaft senden will und es der Fehdenentwicklung dient. Andererseits haben wir dadurch den Fall, dass die Legende (und Publikumsliebling) nur einen cheapen (denglisch~!) Sieg gegen einen Rookie einfährt. Und das kurz vor Title Nights. Hmm. Aber geht dennoch in Ordnung.


    Battlemania: Formatierung (bei mir am PC) leider etwas kaputt, da die Sätze ineinander gehen. Aber man kann dennoch lesen, was da steht und ich freue mich auf das Event.


    Jannek: Bei der letzten Show schrieb ich im Feedback, dass mir die Fehde zwischen LJ und ZK recht auserzählt scheint und das Match nun theoretisch auch schon stattfinden könnte. Stehe ich nach wie vor hinter, durch die Ankündigung von Jannek gibt es nun aber einen Cliffhanger. Mal schauen, wie sehr es die Fehde bis Title Nights trägt. Geht in Ordnung so.


    Zereo-Interview: Ich finde es gut, dass die Videosache noch einmal in unsere Erinnerung gerufen wird, damit sie den Heat nicht verliert. Bloß mit der Platzierung habe ich hier meine Probleme. Man hatte nun in den letzten 3 Segmenten totalen Fokus auf Zereo/Jannek durch den chronologischen Ablauf Zereo-Match -> Jannek-Video -> Zereo-Reaktion darauf und das war alles im Sinne der Fehde. So, dass man damit jetzt nach Hause gehen könnte und #gehyped für die kommende Show und das Aufeinandertreffen zwischen Zereo und Jannek ist. Bloß geschieht nun Folgendes: Es endet Zereo Auftritt in dieser Show plötzlich mit der Video-Story. Das fande ich nicht dem Spannungsbogen entsprechend. Hätte daher viel lieber ein Interview zu Beginn der Show gesehen, in dem Müll explizit auf das Video eingeht und Zereo ablehnt, dass er sich nun vorbereiten würde oder Ähnliches. Dann hätte man einen roten Faden gehabt, der in meinen Augen sinniger ist.

    Player/Savior: Mein Beitrag an diesem Match war recht gering, da ich nur den Abschnitt mit dem „Eingriff“ und ein paar Kommentare geschrieben habe. Man wird sicherlich darüber diskutieren, ob es sinnig ist, einem Wrestler (Savior), der nicht im regulären Roster, einen Sieg gegen den Title Nights-Main Eventer ein paar Wochen vor der Show zu geben. Zumal der Sieg noch halb clean war, da Keek nicht physisch eingriff und Savior und Player vorher recht ebenbürtig waren. Wegen Eigenbeteiligung enthalte ich mich der Bewertung.

  2. #2
    Registriert seit
    07.09.2020
    Beiträge
    49
    Zusammengefasstes Feedback zu den Storys:

    Tag Team-Belt: Das erste Halbfinale ist ja leider ausgefallen, war aber die richtige Entscheidung da es schließlich bewertet werden soll. Sid und Rob haben dann das ganze in ihrem Skit „Beermachine-Like“ begleitet. War so ok. Sonst wird ja hier eben alles auf die nächste Show vertagt. Hat man so wie es dargestellt wurde, also mit dem Freibier etc. dann auch gut gerettet. Danny Ricksons Großkotzigkeit im Segment mit Keek hat mir gut gefallen. Sieht sich schon als Tag Team Champion ohne das Halbfinale des No. 1 Contender-Turniers bestritten zu haben und schwadroniert schon davon, Tag Team Wrestling in den Main Event zu drücken, natürlich auf Kosten des HW-Champions Hathaway. Eine Reaktion von Keek direkt darauf hätte ich mir noch gewünscht.

    Jannek vs. Zereo. Da habe ich in der Cardansage leider Hott und Meister vertauscht, sorry. Ansonsten war mir die Verunglimpfung: „Na, du Riesenpussy“ in Verknüpfung mit „Manns genug sein“ von Zereo neu. ��Das Match hatte dann die richtige Länge für ein War Evening -Match und endete wie erwartet mit dem Sieg Zereos. Das sich Jannek nur über Video dazu schaltet, hat mir gefallen und betont seine „Heelness“. Klassisches Endboss geblubber, aber passt insgesamt gut rein. ZK läuft mittlerweile auch auf Hochtouren und es ist alles bereitet für den Showdown der beiden bei TN. Das letzte Video von ZK hätte es so aber nicht unbedingt gebraucht. Irgendwie muss man nun jetzt noch zwei Shows damit rumkriegen. Ich vermute noch eine zusätzliche Stipulation, um dann die 5 Sterne vom Match auszuschließen. Das Ganze ist in guten Bahnen, aber für mich (noch) nicht in der Kategorie „Fehde des Jahres“ anzusiedeln.

    Breads vs. Drake + Rotari und The End: Herzlich lachen musste ich über Morbeus Verunglimpfung als „Slackline-Freak“. Da ist die nächste Stipulation selbstverständlich vorprogrammiert. Das Rededuell zwischen den beiden hat mir gefallen, an sich aber ein Treppenwitz, dass Drake Breads das ständige Verlieren vor die Nase reibt sich aber selbst bis zu einem Titelgewinn in ähnlicher Rolle befand. So also die Dialoge erinnern mich sehr an die Fehden Morbeus vs. Breads und Morbeus vs. Drake. Die Involvierung von Rotari (Solo-Segment half der Charakterstärkung) und End machen die Story aber mehrdimensional und liest sich spannend. Die Dynamik von End und Drake ist aber noch ausbaufähig, also es war schon ok, aber da geht noch mehr. Die Rolle von Corleone bleibt schwammig. Bei Rotari und Breads lesen sich die Dialoge geschmeidiger, weil ein Schreiber, aber da könnten Drake & End auch bald hinkommen. Schade, dass Zane Levy aber nun komplett vom Laster gefallen ist. Finde ihn schon hart degradiert und im realen Wrestling wäre sich die GFCW um einen Social-Media-Shitstorm mehr sicher. Dass man Scarecrows Entwicklung erstmal nicht weiter verfolgt ist dagegen eher verschmerzbar und wohl die richtige Entscheidung nicht zu viele Charaktere zu beteiligen. Die ganze Story hat viel Potential auch über TN hinaus zu laufen und ist mit das heißeste Eisen im aktuellen GFCW-Story-Feuer.

    Timo Schiller: Seine Entwicklung gefällt mir richtig gut. Es lebe das Performance Center. Der Sieg gegen Zeus hat diese 1-2-3-Kid gegen Razor Ramon-Vibes. Für die jüngeren unter uns….mir fällt leider kein geeignetes Beispiel ein. Ihr wisst alle was gemeint war. Schiller liest sich wie ein Feel-Good-Story und ist klarer Kandidat für einen Hauptrosterplatz, wobei er den eigentlich eh schon haben müsste. Anyway. Dazu noch die Involvierung von Keek und Rotari. Ob sich da ein Stable in Zukunft zwischen den dreien bilden könnte?

    Dr. Dick und #SLT: Ich fand es besser als in der letzten Show und Cornelius gegen den Dr. kann man schon mal bringen. Irgendwie reden die beiden aneinander vorbei und verstehen sich dadurch nicht, was mir gefällt. Kritische Anmerkung für Ishimura, der zwar Bestandteil des Segments ist, aber es fehlt bisher an charakterliche Tiefe. Hätte man im Vorgriff für das Match in der nächsten Show gut platzieren können. Die Namensänderung usw. hätte man dann schon erklärt und an würde mehr über den Charakter wissen bevor er dann das erste Mal in den Ring steigt. Die am Ende ausgesprochene Herausforderung für Titles Night war dann aus Dr. Dicks Sicht ok, aber eigentlich haben #SLT dann ja eben andere Pläne… Schauen mer ma was in den nächsten beiden Shows noch passiert.

    World Title: Also ich fand den Main Event für ne War Evening zu lang. Keek am Kommentar war da, aber nicht weiter von Relevanz. Den Sieg für Savior habe ich nicht verstanden. Die Niederlage hat jetzt dem Kurz-Champion und Top-Herausforderer Player nicht geholfen. Danach dann die Tollwut-Aktionen und „ach wie gefährlich ist Player dennoch, er kennt keine Skrupel“ fand ich aber noch viel schlimmer. Für mich muss ein Face solche Aktionen nicht zeigen. Es bringt überhaupt nichts ein. Was soll das denn andeuten für Titles Night? Er ist zu allem bereit? War er aber laut eigener Aussage auch schon vorher. Oder bekommt er jetzt Tollwut, weil er es nicht mehr aushält, dass er vom Pech verfolgt wird? Ok, das würde ich noch kaufen. Selbstmitleid. Aber irgendwie ist das für einen Face-Herausforderer doch auch nicht ganz ideal, also wenn dann das Face zum Heel wird, aber nur für eine Show.....Yikes. Ich ringe etwas mit mir selbst, aber in dieser Show hat mir die Main Event-Action um den World Title nicht gefallen. Ich dachte noch vllt wird Keek ausgetrickst und Player und Savior tun sich wieder zusammen...Pustekuchen.

    FFFF / Camden / Ricks / DW: Bin da selbst drin involviert und bewerte es nicht.

    Steve Steel und Desmond Briggs: Die Idee mit der Hantel-Competition fand ich sehr erfrischend und war auch lustig umgesetzt. Die Steve Steel-Army aus dem PC ist schon ne gute Truppe, die mit ihren generischen Namen und der charakterlichen Untiefe sich fantastisch als Jobber eignen. Also auch hier Steve Stell ist der Endboss, lacht ja auch so und Desmond ist der Held, der alle aus dem Weg räumen muss. Diese Erzählung ist zwar uralt aber zieht noch immer und ist in sich stimmig, auch wenn die Segmente meist nicht allzu lang sind. Was sie halt auch nicht sein müssen.

    Fazit: Ich fand es war eine solide Show. Wenn nicht gesundheitlich verhindert, hauen sich alle rein und das ist doch gut. Es gibt aber für TN sicher in jeder Story noch Luft nach oben und mit Blick auf die nächste Card wird auch weiterhin eifrig gebastelt. Ich glaube wir kriegen da einen Super PPV hin, der sich auch nicht im Vergleich zu besseren PPVs der letzten zwei Jahre verstecken müsste. Dennoch gefällt mir die Titelfehde um den World Title aktuell noch nicht, wäre dann doch schön wenn auch der wahrscheinliche Main Event der Show Hype erzeugen könnte.
    Geändert von Morbeus (26.10.2021 um 18:09 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.456
    Rotari: Guter Einstieg in die Show…der Angriff wird verkauft und Rotari bleibt weiterhin undurchsichtig und irgendwie hinterhältig offen. Mir taugt der Charakter. Ob bei Breads da noch n größeres Fass aufgemacht wird, was der gerade für Probleme hat, werden wir sehen, eine spannende Geschichte aller Beteiligten isses in jedem Fall

    Beermachine: Kleiner Anheizer fürs Turnier. War jetzt nix Besonderes, aber die Champions zeigen sich präsent, das ist schonmal viel wert. Inhaltlich wars auch ok, wenn auch recht knapp das Ganze

    Schiller, Keek, Rickson: Interessante Konstellation im Segment. Trainingsphilosophien, Matchhype, Teaser für die Zukunft, Rückblick auf Vergangenes, da war ja so ziemlich alles im Segment drin. Hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich auf das angedeutete Match als PPV Main Event nun wirklich keine Lust hätte^^…inhaltlich aber top

    Cardansage: Danke wie immer

    FFFF und Camden: Tjoa, schade für alle, die bei Camden jetzt ne große Richtungsänderung erwartet hatten

    Thor und Dynamite: Die Schlinge um die Verschwörung wird enger gezogen und die Lage spitzt sich weiter zu. Ich hoffe doch, dass alles zu einer guten Auflösung führen wird und bislang alles noch gut verständlich ist. Mir taugt die Geschichte jedenfalls

    End vs CK: Joa, n Jobber wurde fertig gemacht. War deutlich, aber für mich jetzt auch nicht nötig um zu unterstreichen, dass End n starker Tüp is…das wusste man ja schon

    TB&TB: Gutes Interview von Gaeta. Das Gimmick gut gespielt und auch inhaltlich wunderbar, da kann man nix ankreiden, hat mich komplett überzeugt und ist schonmal n klares Ausrufezeichen in Richtung Turnier

    Breads & Drake: Dafür dass da regelmäßig betont wurde, dass man jetzt große Reden halten könnte, das aber nicht tun wird, wurden hier ganz schön große Reden gehalten^^…die ganzen Redeparts waren zweifelsohne gut, waren aber auch irgendwie viel viel Palaver und Wiederholung von bereits Gesagtem oder zumindest fühlte es sich irgendwann so an. Das hat für mich dann eben auch etwas vom Segment weggenommen. Aber naja, die Story ist trotzdem gut und die Matchankündigung groß


    NCT & Die Wahrheit: Passend, dass sich die drei verstehen und die ganze lockere Atmosphäre kommt gut rüber. Das Segment bringts sinnvoll rüber, warum sich die drei halbwegs grün sind bzw. was die voneinander wollen und nebenbei noch ein wenig Matchhype. Passt doch

    TB&TB: Respekt, in der Schnelle noch ne „vernünftige“ Alternative fürs Match geliefert. Gut gemacht, natürlich aber schade, dass das Match verständlicherweise verschoben werden musste

    Dick & SLT: Dafür dass es so lang war, kam erstaunlich wenig raus…That’s what she said…immerhin weiß ich jetzt, dass Ishimura ein Fettsack ist, habe ich bislang wohl immer überlesen, hatte da auch immer nen High Flyer im Kopf. Profil hat er insgesamt aber weiterhin überhaupt keins und Cornelius irgendwie auch nicht gerade mehr. Da kam hier im Segment gar nix in der Richtung von den beiden, es war eigentlich nur ne Dick-Darstellung. Dass er sie schon für ein TN-Match herausfordert, wenn sie nen Satz vorher noch erklären, dass TT-Turnier zu rocken ist natürlich auch herzlich witzlos, passt so aber irgendwie zum ganzen Segment…ne, ich bin damit nicht warm geworden, tut mir Leid

    Rotari & Breads: Nettes Gespräch der beiden, ist ein guter Mix aus lockerem Humor und ernsthaftem Inhalt. Dass da jetzt ein neuer Charakter für TN angedeutet wird, ist für mich aber eigentlich nochmal interessanter als der mögliche Gefallen, den Breads Rotari schuldig sein könnte. Es bleibt interessant im PC und drumherum

    Pitworth & Player: Ist ganz nett…aber es fühlt sich für mich bisher absolut nicht wie eine TN Main Event Fehde an. Ich habe da jetzt große Hoffnungen für die Filmpremiere, aber bisher ist das von beiden Seiten ganz nett, aber halt auch nichts, was einem groß das Wasser ausm Mund tropfen lässt…schade drum. Die Charaktere sind ja fein

    Benchpress-Challenge: Ich habe tatsächlich bis zur vorletzten Person gebraucht um zu begreifen, dass hier nicht immer nur 30 oder 50 kg gestemmt wurden^^…Die Idee hat mir gefallen, war auch gut locker rübergebracht, insgesamt wars für mich hier aber leider ähnlich wie bei der Efa-Show…viel von Steel, aber die anderen Charaktere kamen nur wenig zur Geltung. Das ist bei Briggs ja auch n bissl verständlich, je nachdem wann das Segment entstand, bei den PC-Jungs isses aber schade, dass die so im Mix untergehen

    End & Drake: Joa, Zane ist aktuell wirklich wieder komplett im Nichts verschwunden, was schade ist. Das Gespräch der beiden war ganz gut und zeigte auch, dass die beiden sich zwar n bissl ähnlich sind aber trotzdem durchaus verschiedene Charaktere haben, das is gut und wichtig. War insgesamt also eine wirklich runde Kiste, hat mir getaugt…mal schaun, wo das hinführen soll

    NCT vs Camden: Ja ok, ich habe mir beim Match jetzt kein Bein ausgerissen, stimmt schon…werde ich bei War Evenings aber auch einfach nicht tun^^

    Ricks vs Camden: War ja eh nur n Rückblicksvideo, von demher konnte es ja kommen, wann es passt…wollte einfach nur ein wenig Hintergrund bringen, warum die beiden aktuell diese Wege gehen ohne zu viel zu erzählen

    Zeus vs Schiller: Noch ein wenig Matchhype davor, gemeinsam mit dem Match gut gemacht. Ich bin gespannt, wo das hinführen soll, vor allem auch Rotaris Eingriff macht Aidens Charakter gleich nochmal wieder interessanter. Dass Zeus Aristides wegbombt ist da eigentlich noch das Uninteressanteste, wenn es denn wirklich nur bei diesem einmaligen Comeback bleibt, aber wer weiß das schon (wobei ich jetzt wirklich nicht davon ausgehe, dass der auch längerfristig bleibt)

    Bryan: Leider wie so oft bei Player…inhaltlich in Ordnung, aber alles immer so eilig hingeklatscht, dass da nicht viel rumkommt. Ich fand Players Aussage halt auch einfach nicht so dramatisch, aber ich weiß jetzt auch nicht, wie dicke die Freundschaft der beiden wirklich ist. Ich kann mich nur dran erinnern, dass es bei Domination schon früher immer wieder Streitigkeiten gab

    Meister vs ZK: So ganz ohne Hautevolee? Das überrascht fast noch mehr als Heel-ZK im Match (das wurde ja noch n bissl begründet). Mal schauen, ob es dafür noch ne Erklärung irgendwann gibt. Match an sich war interessant und gut

    Battlemania: Olé…schnieke Logos

    LJ: Wieder eine gute Promo, wobei es aber schon schade ist, dass auf diesen „besonderen“ Matchverlauf so gar nicht eingegangen wurde. Auch dass die Hautevolee hier einfach so vor den Bus geworfen wurde, ist schade…aber naja, schauen wir doch mal, wie die große Begegnung in zwei Wochen wird

    ZK: Hmm, war ok. Die einzelnen Punkte wurden kurz angesprochen. Viel kam dabei für mich aber auch nicht rüber bzw. es hat mich jetzt nicht so umgehauen. Dass die fehlende Gesichtsbemalung ein cleverer taktischer Schachzug war, naja, brauche ich jetzt nicht, aber ist ja latte. Ich finds halt komisch, dass ZK sich quasi vor dem Match schon eingesteht, dass er gegen Meister fiese Tricks braucht, um sich einen Vorteil zu verschaffen, ganz egal wie die Vorgeschichte ist

    Main Event: Match hat mir gefallen, was danach noch passierte auch, wobei ich es schade finde, dass Player wieder Heel turnt. Wenn es ihm aber wieder neue Motivation und Frische in die Promos bringt, dann sehr gerne. Womit ich gar nicht war, wurde, waren Keeks Kommentare. Kanns auch nicht so toll begründen, aber diese flapsigen, markigen Miniwitze assoziiere ich einfach nicht mit Keek, das klingt für mich nach nem früheren Rickson oder auch n aktueller Rotari, oder meinetwegen Szenenbeschreibungen, aber so von der Redeart her habe ich bei Keek irgendwie eher was Bescheideneres und Bodenständigeres im Kopf als witzige Vergleiche usw. Vielleicht spinne ich aber auch gerade einfach ein wenig

    Gesamtfazit: Hmm, irgendwie hat mich die Show nicht so wirklich mitgenommen. Da war freilich viel Interessantes dabei, aber nochmal mehr war für mich nur halbgar bzw. konnte mich nicht so wirklich überzeugen. Für TN bin ich weiter optimistisch, aber ich hoffe, dass da in den nächsten Shows wieder mehr Hype kommt

Ähnliche Themen

  1. Feedback: War Evening vom 27.08.2021
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.09.2021, 08:45
  2. Feedback: War Evening vom 13.08.2021
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.09.2021, 08:35
  3. Feedback: War Evening vom 16.07.2021
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.08.2021, 08:54
  4. Feedback War Evening vom 12.02.2021
    Von Emilio Fernandez im Forum Feedback
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.02.2021, 14:22
  5. Feedback War Evening vom 29.01.2021
    Von Emilio Fernandez im Forum Feedback
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.01.2021, 21:22