Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Registriert seit
    19.12.2013
    Ort
    94538
    Beiträge
    1.077

    Feedback Title Night vom 06.12.2020

    Jason Crutchs Superrant
    Ja, ich denke, das Title Night Feedback verdient diesen Namen wieder. Ich habs diesmal leider auf zwei Teile machen müssen. Ich hab einfach mal begonnen und dabei, ich beschreib es später noch ausführlicher, die Matchanalysen und -feedbacks mal hinten angestellt, einfach aus Zeit- und Lust-/Motivationsgründen. Fangen wir mal an:


    1a)Die Pre-Show beginnt, und ach…sorry, aber ich kann das alles nicht wiedergeben. Bzw. werde ich nicht auf jedes Hype-Video eingehen (denn, das meiste sind nun einmal genau das, wie es gewünscht worden war: Hype-Videos). Die MED hypt sich und das Match (sie wollen erste dreifache Champions werden), Rufus von Greifenstein, Zane Levy, Lionel Jannek sind namentlich diejenigen, die ihre jeweiligen Matches hypen. Zwischendrin beginnt die Cardbesprechung und Heavyweight-Champion Antoine Schwanenburg tritt als Gast auf.
    In einem etwas ausgefalleneren Segment schenken die MED Damengürtel, Ringe und lauter so Plüschizeugs, das ihre Gegner dissen soll, an Maurice und Lonesome Tyler, an The Spotlight und die Nemesis. Die Reaktionen der Beschenkten fällt humoristisch aus. Schön, dass sich selbst so ernste Chars wie die Nemesis etwas auf die Schippe nehmen können. Nices Ding an der Stelle und heitert mich jetzt schon auf.
    Auch ein Skit der Tag-Team-Champions, die sich mit dem Trainer JBDs namens „Gutierrez Perol“ treffen, erweckt mein Interesse. Der Typ ist übrigens blind und soll den Tag-Team-Champions jetzt mal was beibringen – was Tyler ebenso anzweifelt wie ich. Als man einen tierischen Double Team Move versucht, bricht sich Tyler fast das Genick (nich schon wieder), bleibt regungslos liegen, während sich Maurice einen grinst (wieso grinst der?).
    An anderer Stelle betreibt Morbeus (mit Carola) Videoanalyse mit Trainer Dragan. Dabei meint Letzterer, Morbeus müsse sich entscheiden, was ihm wichtiger sei. Wrestling oder sein Food-Business, wobei er anmerkt, dass er ihm natürlich nur beim Wrestling helfen könne. Morbeus beteuert zwar, dass ihm natürlich das Wrestling wichtig sei, aber ya know, die Kohle, das Geld, es fehlt halt an allen Ecken und Enden…wobei Dragan schon meint, wenn es mitm Wrestling hin haut, braucht er sich um die Kohle und Kurzarbeitergeld keine Sorgen machen. Bis dahin: Thumbs up für die gesamte Pre-Show. Ich werte das alles als großes Ganzes, und deswegen an der Stelle ein MUST READ No 1

    2.Cornelius van Leeuween kommt zu seiner Challenge in den Ring. Und jo, my men! Drake Ackley taucht überraschenderweise nach einem Jahr Abstinenz auf! Er funktioniert sie bitchygerweise gleich mal in die Three-Minutes-of-Fame-Challenge um, immerhin habe er die vor 2 Jahren schon so durchgeführt. Er provoziert Cornelius, dass diesem gar keine andere Wahl bleibt, als es zu akzeptieren.

    3.Three-Minute-of-Fame-Challenge
    Cornelius van Leeuween (/w William) vs Drake Ackley
    Kurz bevor es so aussieht, als würde Cornelius die Challenge vermasseln, schlimmer noch, als würde er sogar selbst gepinnt werden, sorgt eine kleine Referee-Ablenkung sowie ein Lowblow des Butlers dafür, dass das Match einige Sekunden vor Schluss doch noch gewonnen wird. Der Mistkerl Cornelius gewinnt das Match doch, wobei allerdings Ackley im Nachgang einen moralischen Sieg einfährt, indem er sowohl William als auch Cornelius noch eine kleine Abreibung verpasst.

    1b)Weiter in der Pre-Show, wo Schwani und die Kommentatoren weiter schnacken. Zwischendrin ein Segment, das mich aufhorchen lässt.
    In einem von Linken besetzten Gebäude in Hannover (wie das bei diesen Gebäuden so üblich ist, natürlich völlig verwahrlost und heruntergekommen), sitzen zwei freshe Dudes, die sich hier nicht ganz so wohlfühlen und gucken in ein Notebook. Es sind Max und Slay (hab ich jetzt spontan noch nicht gehört von). So schnacken die beiden bisserle rum – und werden wohl noch irgendwie heut eine Rolle spielen, während Slay noch so flüsternd raushaut „ER werde so leiden müssen, das habe die Welt noch nicht gesehen“…
    In einem weiteren Segment guckt sich in der provisorisch eingerichteten Praxis ein Doktor mal Tyler an und erklärt uns gleich mal, dass ein Auftritt Tylers unmöglich ist. Al Spawn Simmons in seiner Rolle als Heel-Co-Chef der Liga will aber, dass die Show „weiterläuft“ und er will die Tag-Champs nicht in einer Handicapsituation antreten lassen, zumal Tyler selbst auch antreten will. Grade auch wegen Maurice, weil der das alleine nicht auf die Kette kriegt (Anm.: rein brainmäßig, in meinen Worten). Und während es hier unglaublich emotional zugeht, weil sich jeder Mut zu spricht und der Doktor abschließend meint, er fühle das Feuer Tylers und ihm deswegen INOFFIZIELL die Freigabe erteilt, finde ich einfach mal so ein tolles Quote, bei dem ich gar laut auflachen musste (s. „Quote of the show“).
    Im nächsten Segment führt McMüll ein Interview mit Special Guest Referee im Heavyweight-Championtitelmatch, Danny Rickson. Hall of Famer unter sich, ya know? Und weil man sich lange kennt (und wir McMüll auch schon lange genug kennen, um zu wissen, dass er das darf) stellt McMüll einige provokante Fragen, die Danny Rickson Parteilichkeit vorwerfen. Der überspielt das ganze aber gut, weist im Übrigen auch darauf hin, dass er kein Part-Timer sei, weil er eben bei der Jubiläumsshow um den Heavyweight-Championtitel antrete – was natürlich wieder ein guter Anlaufpunkt für McMülls provokante Fragerei ist. Natürlich erfahren wir hier nicht mehr, als dass Rickson (natürlich) beteuert, absolut fair und neutral zu sein.
    Leute, das war sie. Die Pre-Show von Title Night 2020! Preiset und lobet sie! Zurück an die Funkhäuser…JCs Opinion: Ich glaube jetzt nicht, dass da was dabei war, das gestört hätte. Zumindest ging’s mir so. Es waren keine Mördersegmente, die mich aus dem Stuhl reißen. Aber das muss ja auch net bei Title Night. Was mir allerdings seeehr gefallen hat, ist, dass „Ich-hasse-Sprechrollen-Segmente“-Dan aus seiner Lethargie erwacht ist und einen schönen roten Faden in der Pre-Show knüpft, die sich nett durch das gesamte Ding zieht, aber am Ende doch ein kleines Fragezeichen für die Main Show und das TT-Titelmatch übrig lässt. Für die Spannung & Co. KG. Thanx an alle fürs Mitmachen und allen voran an Flo, der sich (gemeinsam mit seiner Ehefrau Jack) eine weitere nice Pre-Show-Produktion ans Revers heften darf! Von mir nominiert für den „Segment des Jahres“-Award.

    5.Im nächsten Segment nach dem Main Show Opening haut Lionel Jannek noch ein paar Blöcke Hype raus. Nough said. JCs Opinion: s. 6.

    6.Und im Kontrast dazu hyped im Anschluss Player ebenso das Match. JCs Opinion: s. 7.

    7.Na da schau her, Chris fasste auch nochmal all seine Title Night Matches in Kurzausschnitten zusammen. Alleine diese Mühe gibt nen Extrapunkt…JCs Opinion: Es ist halt leider so, dass es ein klassisches „Ich versuch beim PPV auf den letzten Drücker nochmal alles, um den Vorsprung des Gegners einzuholen – aber hinten raus geht mir doch leider die Luft aus.“ Yannick hat’s versucht, und so kann man ihm keinen Vorwurf machen. Er hat eigentlich alles richtig gemacht. Nur hatte er es in diesen paar Wochen Matchaufbau mit einem total motivierten Chris zu tun, der seinen Char (für mich) an die Topposition der Liga (was Faces betrifft) geballert hat mit einigen Mördersegmenten (die mir sogar einmal – oder zweimal?) beim Lesen Gänsehaut einflößten. Und was, bitte, soll so eine Emotion toppen? Von daher war für mich klar, dass ich (auch nach Players Segmenten beim PPV, was meine vorherige Meinung nur nochmal verstärkte) für Player voten würde.

    8.GFCW-Intercontinental-Championtitelmatch
    Lionel Jannek vs Player (c)
    Zunächst einmal aus persönlicher Warte kurz nochmal gesprochen:
    Leutz, seit Jahren ist es bekannt, dass ich Matches sehr ungern lese. Shame on me, aber es ist nun mal so. Aber ich darf das, weil ich selber Matches schreibe. An dieser Stelle möchte ich nochmal beteuern, dass ich die Mühe schätze und respektiere, da es stets eine Heidenarbeit ist (die meistens nicht genug anerkannt wird, weil die meisten die Matches nicht lesen, und auch hier weiß ich wovon ich rede, da ich selber ein regelmäßiger Matchschreiber bin). Ich scrolle zumeist durch und gucke, ob ich irgendwas story-/matchrelevantes finde. Und ja, manchmal lese ich auch Auszüge. An der Stelle muss ich bedauerlicherweise gestehen, dass ich es nicht gelesen habe (auch auch die restlichen Matches wohl nicht lesen werde). Ich bin momentan „müde“ von der GFCW und freue mich auf die Pause, will aber UNBEDINGT Title Night noch feedbacken, weil es die Mühe der Leute verdient hat. Nehmt‘s mir aber net übel, wenn ich dabei die Matches überfliege, weil ich sonst komplett die Lust verliere, wenn ich was Lesen muss, worauf ich net so scharf bin. Evtl. nimmt das dafür ja ein Feedback-Kollege in die Hand (*guckt-FLo-an*), immerhin würde ich mich ja selber über Feedback zu dem Bartholomäus Match freuen…So, back to topic: Player verteidigt den Titel, wohl clean, wie ich lese (wieso auch nicht, er ist ja Face?). Und damit hat er wohl auch andere überzeugen können, für ihn zu voten. Player bietet den Handshake an, doch Lionel Jannek zieht angesäuert von dannen.

    9.Am runden Tisch sitzen die MED und Phoenix C. Miller – nein, Simon, wie man sogleich feststellen muss. Die MED dröseln bisserle ihre Karriere seit ihrem Comeback auf, dass sie als zu alt befunden wurden usw. Doch dann habe ausgerechnet „er“ (?) ihnen die Gier zurückgegeben. Neue Wege aufgezeigt, neue Möglichkeiten usw. Um die Ziele zu erreichen, müsse man manchmal ungewöhnliche Wege gehen, meint der FoaB in Richtung des Klopfens an der Tür. Und damit meint er offensichtlich den-/diejenigen, denen er mit einem „Kommt herein“ den Zutritt gewährt.

    10.Im nächsten Segment betritt die Nemesis die Kabine von MED, die wohl mal wieder ein Zettelchen geschrieben haben Denn eben dieses holt Finn heraus, präsentiert es der MED und stößt ein fragendes „Also?“ heraus. JCs Opinion: Ich schätze einfach mal, dass Segment 9 und 10 unmittelbar hintereinander so gehören, oder? Es ist praktisch ein Ineinandergreifen zweier Skits in ein und dieselbe Szene, habe ich das richtig verstanden? Auffällig ist, wie oft MED Zettelchen an diverse Leute verteilt Langsam wird’s echt mal Zeit, dass die Typen einen Blick auf die Kontaktdatenliste an Claude Bookers Tür werfen, dann würde das auch mal via Email, Whatsapp oder Skype funktionieren. PS: Mehr erfahren wir hier übrigens an der Stelle nicht. Wird hier eine Zweckgemeinschaft für das heutige Match angeteast?

    11.Morbeus tritt mit Carola Birkenstock bei McMüll auf und informiert uns, dass ihm die Klugbeisser Catering und Lieferservice GmbH lauter leckere Sachen geliefert hat, die ihn fit halten und dafür sorgen, dass er Rob Gossler erledigen kann. JCs Opinion: Ja, gut. Der Charakter Morbeus wird weiter gespielt und vertieft. Er nervt einfach nur tierisch und soll das ja auch, von daher alles richtig gemacht. Deswegen ist es an der Stelle auch verziehen, dass er Rob Gossler ja fast schon etwas ignoriert und Morbeus‘ Auftritt hier nicht so ernst ist. Er ist einfach der übertriebene Char, der anderen seine Lebensweise aufdrücken will und glaubt, er macht alles richtig. An der Stelle muss die Aggressivität eh eher von Gossler ausgehen. Was aber Dragan zuvor erwähnte, ist allerdings nicht ganz unrichtig: man darf nicht den Fokus aufs Wrestling vergessen. Wir sind immerhin noch eine Fantasy Wrestling Liga.

    12.In einem Rückblick-Segment zur letzten War Evening Show (nach der derben Prügelei Bartholomäus vs Simon und Dynamites anschließender Verkündigung des Asylum Matches) sehen wir, wie unter Anleitung von Claude Booker Bartholomäus von Sicherheitsbeamten in seinen Van zurückverfrachtet wird. Dann stapft er hinüber zu Simon, der ihn ihm übrigen im Handgemenge gebissen hat und u. a. deswegen von Polizisten in einen Polizeivan verfrachtet wird. Vor der Abfahrt macht Dynamite sich dünne, während plötzlich Rufus von Greifenstein ankommt. Er wolle nun doch noch einmal von Simon erfahren, was dieser „über ihn wisse“. Doch Simon reagiert nicht, er lächelt nur geistesabwesend. Rufus wird daraufhin ungehalten und vermutet einmal mehr, dass Simon nichts wisse. Er spiele nur seinen Bullshit-Kram, er rufe in ihm nur Abscheu und Ekel hervor. Als Simon immer mehr grinst, wird es Rufus doch auch etwas mulmig, er wird noch zorniger und ruft dem davonfahrenden Van mit dem darin sitzenden Simon hinterher, wer zum Teufel er eigentlich sei???? JCs Opinion: Das Mysterium um Rufus, Simon, Bartholomäus wird weitergesponnen. Oder spinnen wir einfach nur herum?

    13.GFCW-Tag-Team-Championtitelmatch
    Fatal Four Way Elimination
    Nemesis (Finn & Damian Rosario) vs The Spotlight (Alex Hansen & Kevin Keller) vs Big & Quick (Lonesome Tyler & Maurice “The Conquerer”) (c) vs MED (Ill Menit & Father of all Bombs)
    Die MED feiern einen neuen Entrance mit goldenen Baletttänzerinnen und n Haufen Schmus, Schmackes und Kabuff. Ein Auftritt, der dem Father of all Bombs wohl etwas peinlich ist und eindeutig auf Ill Menits Mist gewachsen ist. Das Match startet als Triple Threat, weil The Spotlight nicht zum Ring gekommen ist. Was? Ach so. Doch, da stehen sie. Gar nicht mitgekriegt, da JOBBERENTRANCE!!! Die Quittung für die permanenten No-Shows folgt auf dem Fusse, als Maurice The Spotlight via TKO zum Ausscheiden bringt. Während des Matches übrigens verdrischt Maurice aus unerfindlichen Gründen Tyler…? Hm. In jedem Fall, kurz darauf scheiden aber die Tag-Team-Champions aus, nachdem die Nemesis Maurice pinnt. Es wird also neue Tag-Team-Champions geben, und wenn in diesem Match vor Showbeginn so etwas wie Spannung vorhanden war, dann betraf es genau diese beiden Tag-Teams. Am Ende also pinnen die MED die Nemesis und schaffen es damit als erstes Tag-Team, die Titel zum glorreichen dritten Mal zu gewinnen. Und das nach 17 (!!!) unfucking-fassbar langen Jahr. Wie-geil-ist-das-bitte?!?! Find ich cool. Auch aufgrund der Reihenfolge des Ausscheidens der Teams haben es die anderen Voter wohl ähnlich gesehen wie ich, denn ich hab auch so abgestimmt.

    14.Backstage massiert Alex Ricks Schwanenburgs kaiserlich gepflegten Füßelein. Das alleine ist schon ein Segment wert, man will ja schließlich dem letzten Deppen klar machen, dass Ricks sich für den Champion erniedrigen muss. Tut für den Ausgang des Matches aber wohl nix zur Sache.

    15.Backstage erleben wir erstmals mit, wie Bartholomäus aus dem Van entladen wird. Tut jetzt auch nix zur Sache für den Ausgang des Matches später, siehe Nr. 14. Und 11. Und 10. Und 9. Und ALLE ANDEREN SEGMENTE AUCH!!! Ne, das ist natürlich nur ein Scherzchen. Wenn jedes Segment Sinn ergeben würde bzw. müsste, wäre keiner von uns hier. Natürlich dienen alle unsere Skits nur dazu, die Shows etwas lebendiger zu machen.

    16.I-Quit-Match
    Patient Zero Drake Nova Vaughn vs Zane Purifier Levy
    Es geht über Leichen. Es geht alles kaputt. Es wird alles zerstört. Knochen brechen. Blut spritzt. Augen werden mit Löffeln aus den Höhlen geholt. Hundewelpen werden gequält und getreten. Alten Omas wird NICHT über die Straße geholfen. UND es werden keine Masken getragen. Mit anderen Worten: Hier passiert einfach jeder Hardcore- rücksichtsloser Scheiß, den ihr euch in euren kranken Gehirnen nur vorstellen könnt. Nein. Keine Ahnung, ich hab’s (wie alle anderen Matches bislang) noch nicht gelesen. Wie so oft. Wie fast immer. Aber hier nochmal: Respekt und Anerkennung fürs Schreiben! Am Ende gewinnt Zane Levy, weil Drake aufgibt, ohne dass jemand in einem Submissionmove war. Er gibt auf, weil er nicht mehr weiß, was er mit Levy noch anstellen soll, nachdem sie von einem Wolkenkratzer gestürzt sind – oder so. Könnten auch ein paar Zuschauerreihen gewesen sein, aber ihr kennt meinen Hang zu Übertreibungen.

    17.Backstage ein kleines Segment, in dem Morbeus auf einen Crutchips-mampfenden JASON CRUTCH trifft. Der findet aber Morbeus‘ Zeugs auch nicht gut, was Morbeus etwas auf die Palme bringt und ihn letztlich veranlasst, Jasons Crutchips-Tüte aus der Hand zu schlagen. Der reagiert mit einer klatschenden Ohrfeige, kehrt die aufm Boden liegenden Chips wieder in die Tüte und findet sogar die noch prickelnder als Morbeus Tofuscheiß. JCs Opinion: Bisserle für Zwischendurch was zum Runterkommen.

    18.In einem weiteren Backstage-Segment summt „die größte Naturgewalt, die die GFCW jemals gesehen hat“ ein „lasst uns froh und munter sein“, als es an der Tür klopft und der Nikolaus samt 2-m-Krampus hereintritt. Der Besuch wurde wohl erwartet, auch wenn der Nikolaus ob des monsterhaften Bartholomäus und seines Vaters Rufus von Greifenstein etwas unbehagen zumute ist. Der Nikolaus weiß gutes über Bartho zu berichten, weswegen er ihm ein Geschenk macht: einen stacheldrahtumwickelten Stahlstuhl, den könne er ja auch später gut im Match gegen Simon gebrauchen. Bartholomäus freut sich kindlich, während der Nikolaus auf die unartigen Dinge zu sprechen kommt, weswegen der Krampus Bartholomäus zweimal zärtlich gegen die Wade schlägt – was Bartholomäus on Rage gehen lässt und dazu veranlasst, ihm den Stacheldrahtstuhl über die Birne zu hauen! Und weil Bartholomäus so in Rage ist, verpasst er dem Heiligen Mann noch seinen Schocktherapie-Finisher! Bartholomäus und Rufus gehen (bzw. fahren) mitsamt stacheldrahtüberzogenen Stuhl. JCs Opinion: Einmal so austicken damals, wenn der Niklo nicht das richtige Geschenk dabei hatte…Hach ja…PS: Warum sind die Zeilenabstände heute so arg weit auseinander? Das sieht sonst nicht so aus.

    19.Ein Video wird auf dem Titan Tron eingespielt, wobei uns eine Stimme schon warnt, das das nun folgende Würgereflexe, Aufstoßen und Bauchschmerzen hervorrufen kann. 4 Stunden vor Title Night Anpfiff…Sid the scum (wer sonst nach dieser Ankündigung?) und Rob Gossler sind zu sehen, die über eine feuchtfröhliche Nacht mit ordentlich Filmriss sinnieren, sind zu sehen. Dabei kommen einige schmackhafte Details ans Tageslicht. Mei, das ist so ein Segment, das man halt einfach selber lesen muss, sonst könnt ich gleich alles abtippen. Ende vom Lied: Werner Haxler - Tiernebenproduktentsorger und Discount Catering, natürlich organisiert von Team Öttinger, entlädt seinen Kram an der Halle. Sieht so aus, als wäre heute bei Title Night NICHT alles bio und vegan…JCs Opinion: Was willst du mehr? MUST-READ No 2 SMILEY ! Absolut witzig, die Sprüche sind der Hammer und im Grunde ist das ganze Segment ein einziges „Quote of the show“. Herrlich, herrlich, herrlich! Und hat immer noch mehr Niveau als Scheiße aus nem Tanklastzug, was ich neulich erst ranten durfte. Ich freu mich unfassbar auf mehr solcher Segmente. Hier blüht Rob Gossler zum ersten Mal seit Jahren so RICHTIG Auf – und ich will die beiden als fixes Tag-Team in der Liga! Bitte, make it happen!

    20.Robert Breads vs Zereo Killer
    Robert Breads kommt zum Ring in Zivilklamotten und kündigt an, was ich nach er Go-Home-Show schon vermutete aufgrund dieses total schrägen Aufbaus und irgendwie hat hier gar nix gepasst: es wird kein Match geben. Breads redet Breads-Sachen und verpasst ZK den Finisher. Breads gibt uns dafür aber doch sowas wie eine „Erklärung“. Er ist bitchy wegen der letztjährigen Hall of Fame, weil Rickson nicht seine Laudatio gehalten hat, sondern Zereo Killer. Und die Rede war auch noch Bullshit, weil er es wieder so gedreht hat, dass es einmal mehr um ZK und „seinen Zettel“ ging (Anm.: huch, wurden vor nem Jahr auch schon Zettelchen geschrieben?) und nicht um ihn, Breads, ging (Anm.: Mist, muss i jetzt fast nochmal lesen…). Dann folgt ein harter Beatdown gegen ZK. Breads schwört auf Breads-Art, dass das „noch nicht alles gewesen ist“, aber heute, heute gäbe es kein Match. Einfach, weil ZK es wollte und er, Breads, es ihm ruinieren kann. JCs Opinion: OK! Das ist natürlich immer noch nicht DAS Ei des Kolumbus, das hier revealed wurde (all das, all der Aufwand nur wegen einer „Hall of Fame“-Laudatio, aber wenn man Breads‘ Ego kennt, kann man damit durchaus leben und sich vorstellen, dass er sowas aufziehen würde. ZK wurde mir hier zwar etwas zu sehr abgefrühstückt, aber gut, auch da wird’s noch bisserle Payoff geben. Ich gehe davon aus, dass uns die Storyline ins Jahr 2021 verfolgen wird und wer weiß…evtl. gibt es eine richtig fette Involvierung in einem BIG BIG BIG Titlematch zahlreicher Legenden. Ich wittere bei der Jubiläumsshow: Breads vs Zereo Killer vs Danny Rickson vs Antoine Schwanenburg vs Ricks vs ???– Six Pack/Five Pack/Fatal Four-Way-whatever um den Heavyweight-Title (da Breads ja von Rickson enttäuscht ist, dass der die Laudatio nicht halten wollte…bisserl Cleverness, bisserl Fantasie hinzu und ich denke, so ein Match wäre möglich). Ich bin wenigstens schon mal zufrieden, dass ich nicht voll auf die Schiene reingefallen bin und ein Stattfinden dieses Matches schon anzweifelte (siehe mein Feedback zur Go-Home-Show). Keine Ahnung, ob andere Feedbacker was Ähnliches witterten.

    21.Backstage sitzt der einfältige Maurice the Conquerer und fragt sich selbst, wieso er Tyler verprügelt hat. Eine Stimme spricht mit ihm, eine Stimme, die Maurice nicht einordnen kann und auch wir wissen nicht, ob die TV-Zuschauer die Stimme hören oder ob Maurice mit verzerrter Stimme spricht oder wie das genau hier abläuft. Die Stimme wird wohl Maurice unter seine Fittiche nehmen. JCs Opinion: Atmosphärisch isses gut. Ich muss erst sehen, worauf es in Zukunft hinausläuft. Ob ich mich da auf etwas einlassen muss, was für einen TV-Zuschauer nicht ersichtlich ist (so sehe ich 90% der Shows: wie eine TV-Show) oder ob hier die vierte Wand gebrochen wird. Auch weiß ich nicht, ob es sooo günstig ist, Maurice eine Art „gespaltene Persönlichkeit“ zu geben, da wir mit Simon/PCM eh schon so einen Char haben. Hier heißt es einfach: abwarten und beobachten.

    Rest folgt (hoffentlich) bald, spätestens aber nächste Woche. Glaube ich.

  2. #2
    Registriert seit
    07.09.2020
    Beiträge
    23
    Pre-Show: Kam ja schon ein Tag vorher raus und hat mich schwer begeistert. Flo hat das toll inszeniert, auch die Theme passt sehr gut. Ich will jetzt auch nicht auf jedes Skit eingehen, da es dann zu ausführlich wird. Aber es war absolut kein Mist dabei! Hat sich alles gut bis sehr gut gelesen. Antoine als Reich-Ranicki der Wrestling-Kritiker überragend.

    Pre-Show-Match: Cornelius vs. Drake Ackley. War natürlich ne coole Sache, dass der „Erfinder“ dieser Minuten-Challenge die Herausforderung annimmt. Das Match war dann ja halt auf 3 Minuten begrenzt und dementsprechend sehr kurzweilig *höhö*. CvL besiegte Ackley kurz vor dem Buzzer und ist dann auch gut in der Liga angekommen. Auch wenn hier wohl Markus mal wieder alles weggeworkt hat, hoffe ich für den Spieler von CvL, dass er im neuen Jahr gut weitermachen kann. Ich drücke die Daumen.

    IC-Title Match: Jannek und Player haben vorher noch ordentlich Matchhype erzeugt und das Match hat meine Erwartungen voll und ganz erfüllt. Ich habe es gerne gelesen und es war sehr spannend aufgebaut. Klar, an der ein- oder anderen Stelle war es dann vllt auch zu viel. Das hier zwei X-Men aber aufeinandertreffen, damit hatte ich gerechnet. Der Sieger mit Player geht in Ordnung, aber Jannek bekommt ja direkt sein Rückmatch bei der nächsten Dynamite-Ausgabe. Dann also auf ein neues…

    Tag-Team Title Match: MED sind wie erwartet neue Champions und damit auch REKORD TT-Champs! Verdient und Chapeau an Mario. Ich habe auch für die beiden gestimmt. Leider kam von Spotlight nichts an RP, die waren doch als erstes raus. Big & Quick haben sich dann auch noch getrennt, Maurice wird dann wohl auf Single-Pfaden sein Glück versuchen. Das wird sehr spaßig werden. Ich bin gespannt, welche Stimmen er da zuhören gedenkt. Scheinbar ein GFCW-Phänomen, „Stimmen hören“.

    I Quit Match: Drake gegen den Luftreiniger ��. Es wurde hässlich, sehr sehr hässlich. Aber war ja alles so angekündigt. Es war auch sehr intensiv zu lesen, Marco hat nichts ausgelassen. Da Ende fand ich sehr gut erzählt und stimmig. Ein versöhnliches Ende….oder geht’s im neuen Jahr noch weiter? Ich bin gespannt, was mit Drake nun passiert..

    Breads gegen Zereo Killer: Nach all den intensiven Fights, dann auch noch das Legenden-Match schlechthin. Als TV-Zuschauer wäre man vermutlich vor dem Match schon durch gewesen und hätte erstmal ne kurze Pause gebraucht. Danke an Robert Breads, dass auch der Leser sich erholen konnte. Breds cancelt einfach ein Match des wichtigsten PPV des Jahres…weil er es kann. Zereo wird dann doch sehr schnell weggebügelt, für mich eher unbefriedigend. Irgendwie weiß ich noch immer nicht, was ich davon halten soll. Das war zwar überraschend, was gut ist. Aber irgendwie hatte ich mir mehr erhofft. Mir ist schon klar, dass man sich für den Matchaufbau noch weiter bis März Zeit nehmen wird. In den nächsten 5 Shows dann aber die Intensität weiterhin oder wieder hochzuhalten, halte ich für ziemlich schwierig. Aber gut, die beiden sind ja Hall of Famer…

    Asylum Match: Auf das Match hatte ich mich im Vorfeld am meisten gefreut. Auch die Skits pre Matchnwaren toll. Im sehr verstörenden Skit "Bartholomäus mit dem Nikolaus" habe ich auch die Line der Show gefunden, in der Bartho mal eben eine „Schocktherapie gegen den Nikolaus!!!“ verteilt. Absurd aber geil. Das Match war mega unterhaltsam, mit einigen Comedy-Effekten, die genau an den richtigen Stellen platziert waren. Ok, das Braveheart-Ende war für mich drüber... aber Geschmackssache. Super Kampf! Da war alles drin, tolle Stipulation. Da das „Geheimnis des Greifensteins“ weiterhin unklar ist, bleibt ein Cliffhanger für die nächsten Shows. Spannend wird es nun, wie es mit Bartho weitergehen wird. Greift er jetzt ins Titelgeschehen ein? Wäre dann wohl der logische Schritt. Simon macht dann wohl erstmal Winterschlaf.

    Morbeus vs. Gossler: Das Skit von Gossler und Sid bzgl dem veganen Essen war sehr unterhaltsam, gut gemacht. Robs Skit mit den Verweisen auf Taxi Driver war auch sehr stimmig. Es war auch alles abgestimmt, nur leider hatte ich den Prank erst für später erwartet, sodass ich im Match nicht mehr draufeingehen konnte. Ansonsten sollen andere bewerten, wie sie es fanden.

    Main Event: Inszeniert wie ein Finale in einem Hollywood-Film. Rocky 4 oder so ��. Auch wenn ich nicht die ganze Fehde bzw. Freundschaft der beiden mitbekommen habe, hat das Lesen große Freude bereitet. Spannung, Spaß und was fürs Herz. WrestleMania würdig! Danny Ricksons Rolle passte meines Erachtens auch ideal. Viel besser kann ich mir einen Main Event des größten PPVs des Jahres nicht vorstellen. Das 10jährige-Ich hätte Tränen der Rührung in den Augen gehabt.

    FAZIT: Also ich fand es war ein echt gelungener PPV. Einige absolute Top-Matches, kaum faule Eier sichtbar. Mehrere Geschichten wurden gut zu Ende erzählt. Vllt fehlen die ganz ganz großen Überraschungen, aber wir haben ja vorher auch drei Stunden im Podcast vieles rauf und runter diskutiert.

    Tja, aber wie geht es weiter? Irgendwie sehe ich aktuell kaum Herausforderer für Alex Ricks. Das wird spannend, was sich da im neuen Jahr entwickelt. Ob es für Bartho dann schon zu früh ist? Die TT-Titles scheinen in guten Händen zu sein, aber auch hier stellt sich die Frage, wer denn die Ü40er als nächstes challengen kann? Player hat ja erst mal wieder mit Jannek zu tun. Für mögliche Herausforderer auf den IC-Titel, die dahinter folgen könnten, braucht man sich dagegen eher keine Gedanken machen. Da würden mir direkt 3 bis 4 Namen einfallen.

  3. #3
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.438
    Pre Show: Danke an alle, die sich beteiligt haben, ich hoffe, es hat euch insgesamt getaugt. Mir hats auf jeden Fall Spaß gemacht, ich fand Antoines Kommentare wunderbar passend und hätte das Ganze auch noch etwas netter formatieren können, wenn ich nicht am Ende die Zeit ein wenig aus den Augen verloren hätte^^

    Tag Team Szene: Nette Idee und gute Umsetzung, ohne das Ganze in die Länge zu ziehen, Hat mir gefallen und war ein netter “weihnachtlicher” Einstieg in die Show…und die Sache mit Nemesis und MED macht gleich mal neugierig

    Big & Quick: Da wurde ganz tief in die Klischeekiste gegriffen. Der blinde Meister, die geheime Technik, die seit Generationen gelehrt wird, aber mei, nur weil’s oft genutzt wird, isses ja nicht schlecht. Die Szene war schon nett und hat gut auf das Ende hingesteuert. Der Unfall wurde auch gut umgesetzt, nicht zu lange noch ausgereizt. Schauen wir doch mal, wie es da weitergeht.

    Morbeus: Gute Szene, die Morbeus wieder mehr in Wrestlingrichtung schiebt, nachdem es in der letzten Show ja fast ausschließlich darum ging das Gimmick zu etablieren. Hat mir von der Art her gefallen, wie die einzelnen Punkte miteinander verbunden wurden und gerade für die Pre Show war die Szene bestens geeignet. Hat mir gefallen

    Zane & Luna: Stimmungsvolles Bild, halt die klassische Ruhe vor dem Sturm. War atmosphärisch geschrieben und ein etwas anderer Matchhype. Mir hats getaugt

    Open Challenge: Das nenne ich mal eine schöne Überraschung, sehr kewl, dass Ackley hier einen Auftritt zeigt und dann Cornelius auch den Sieg gibt (und womöglich ein Programm mit ihm startet). Die ganzen Umstände des Matches und der Szene sind natürlich alle ein wenig problematisch und so litt auch Cornelius’ Promo am Anfang darunter, aber das wurde durch Ackleys Auftritt wunderbar wett gemacht und auch der Matchverlauf inklusive der Szene danach passte wunderbar.

    Max & Slay: Mehr Punker für die GFCW (ich kenne mich in der Szene nicht aus, keine Ahnung, was Anarchist, Punkt oder wasauchimmer ist^^). Ich bin gespannt, ob das jetzt wirklich Neuzugänge sind oder irgendwie nur für irgendeine Story gebracht werden. Dass sie IHM eine mitgeben wollen, klingt ja schon danach, als ob sie direkt ein Ziel hätten. Schaun mer mal. Stilistisch gelungen auf jeden Fall

    Big & Quick: Alles klar, ich gebe meine ärztliche Freigabe, aber ich übernehme nicht die Verantwortung dafür, dass ich diese Freigabe erteile. Wird man mit so einer Einstellung wirklich Arzt?^^ Wie auch immer, es passiert ja quasi das, was bei solchen Geschichten immer passiert. Arzt sagt nein, Wrestler wird wütend und sagt “Ich will aber” und der Arzt als erschöpftes Elternteil gibt dem quengelnden Kind dann doch den Matchlolli. Passt schon. Maurice konnte ja sogar mal ganze sinnvolle Sätze sprechen

    Danny Rickson: Unterhaltsames Interview vom Ringrichter und schön, dass dabei auch die ganze Morbeus-Geschichte aufgegriffen wird und sich da generell die ganze Liga so ziemlich dran zu halten scheint. Interview macht natürlich weiterhin neugierig auf die Frage, wie parteiisch Rickson sein wird (was er bei nem „Showmatch“ ja eigentlich eh nicht sein muss). Gut umgesetzt

    LJ: Starke Ansage und schöne Hype-Promo, die noch einmal Stimmung für das Match macht, mich aufgrund der Intensität aber irgendwie irritiert. Bei der Vertragsunterzeichnung schmierte er ihm Honig ums Maul, erkannte das Potenzial von Player schon früh und hofft darauf, dass sie gemeinsam ein tolles Match zeigen und ohne irgendeinen wirklichen Grund kommen jetzt Aussagen, dass Player ohne den Titel nichts ist und LJ zeigen wird, was ein ECHTER Champion ist. Beißt sich für mich mit der Respektschiene, auch wenn hier ja trotzdem auch immer mal wieder Player auch gelobt wird. Schwierig, ich fands eigentlich wirklich gut, aber manchmal für meinen Geschmack n bissl übers Ziel hinausgeschossen

    Player: Ganz gute Promo, noch einmal ein netter letzter Kleiner Hype für das Match. Nicht viel neues gesagt, eine wirkliche Fehde zum Zusammenfassen gibt es ja eh nicht. Es ist der persönliche Jahresabschluss, es passt schon. Im direkten Duell würde ich LJ zumindest heute aber knapp vorne sehen.

    Player vs LJ: Ok, mit dem Entrance hat Player dann heute schon noch ausgeglichen, denn das war wirklich stimmig und würdig für Title Nights. Insgesamt stimmte ich für Player, der mir in seiner aktuellen Rolle wirklich gut zusagt und ich ganz einfach von den Leistungen her bei beiden keinen Grund sah, warum LJ Player da jetzt wirklich überlegen wäre. Ist keine Kritik an Jannek, es war halt einfach ein Duell auf Augenhöhe und dann gibt’s bei mir schon noch so das Prinzip, dass ich dann im Normalfall den Titel weiter beim Champion sehe. Das Match war dann mächtig unterhaltsam, mir gefiel der „ruhige“ Anfang mit dem klassischen Mattenwrestling, was sich dann immer weiter steigerte und auch die Kommentare der beiden waren nett gemacht zwischendurch. Die ausgekickten Finisher im Opener hätte ich jetzt nicht gebraucht (Player hat am Ende seinen eigenen gefressen und ist direkt nach 2 weiteren Finishern von LJ mit schnellen Kontern explodiert, oder? No Selling von Finishern finde ich halt nich allzu geil), aber mir ist auch klar, dass das hier ja jetzt nicht der klassische Opener war. Das ist ja schon eines DER wichtigsten Matches auf der Card. Von demher isses sogar noch irgendwie tolerierbar für mich^^. Glückwunsch auf jeden Fall an Player

    Trinity Project: Wie immer unterhaltsam mit einer gewissen Prise Wahnsinn und Konfusion^^. Auf jeden Fall ein schöner Hype. Bleibt nur die Frage, wer “ER” ist. Ich hoffe einfach mal, dass hier jetzt nur auf die Behandlung seitens JBDs angespielt wird und jetzt nicht das gesamte Trio von irgendwelchen inneren Stimmen heimgesucht wird, dann werden die Segmente doch irgendwann zu verworren, wenn 3 Leute 6 Stimmen haben. Das Ende taugte mir auf jeden Fall aber auch, selbst wenn das Klopfen nicht so komplett abgesprochen schien^^

    Nemesis: Schön, auch die andere Seite der Medaille zu sehen und beide Perspektiven zu bekommen. Was die beiden Teams nun aber ausgekaspert haben? Wir werden es wohl schon bald erfahren. Spannung ist auf jeden Fall erzeugt, mir hats gefallen, auch wenn es natürlich nichts Herausragendes ist

    Morbeus: Ok, hier war das Wrestling jetzt zum Ende hin wieder etwas nebensächlich, aber es ist trotzdem ein gutes Segment, was seinen rasanten Aufstieg nochmal zeigt. Eine kleine letzte Warnung in Richtung Gossler hätte ich mir vielleicht noch gewünscht, aber auch so war’s für mich ein netter Einspieler zwischen den Matches

    PCM & Rufus: Richtig gut. Wunderbar das Geschehen der letzten Show aufgegriffen und die Spannung um das Geheimnis weiter erhöht. Rufus, der souverän wirken will und zu überdecken versucht, dass ihm der Arsch auf Grundeis geht, Simon, der einfach wahnsinnig ist, das passt einfach zusammen. Hat mir sehr gefallen

    Tag Team Titelmatch: Erstmal kurz zur Bewertung: MED….So, jetzt zum Match^^…was auch immer Nemesis und MED planten, es hatte anscheinend nichts mit dem Match zu tun, denn davon war nix zu sehen. Stattdessen nimmt Big & Quick die klassische Ausfahrt, einen Titel zu verlieren, ohne dem Team zu schaden: Man killt das Team^^. Komplett ansatzlos wenn man an die letzten Wochen und Monate denkt und deswegen durchaus überraschend. Mal schauen, wie es jetzt für Mo alleine weitergehen soll. Sieger war natürlich richtig, auch wenn das Ende (vor allem das direkte Abschalten nach dem Ringgong) schon arg undramatisch war, dafür dass gerade Geschichte geschrieben wurde. Nee, insgesamt mit allem drum und dran leider wirklich ein recht enttäuschender Matchverlauf und da ist die Nichtexistenz von Spotlight noch nichtmal erwähnt

    Ricksenburg: Ricks wird halt weiter unterdrückt. Ist natürlich nichts Besonderes, wir wollten einfach nur immer mal wieder einen kleinen Einblick in die Matchvorbereitung bringen

    Bartholomäus: Stimmungsvoll…und ok, dann findet das Match wohl wirklich hier in der Halle statt

    Drake vs Zane: „der jemals ein Jahr mit signifikanter Matchzahl ungeschlagen beenden konnte“ ist so ziemlich die unbeeindruckendste Weise, wie man die Leistung ausdrücken konnte^^…Das Match war dann aus Storytelling Sicht grandios. Die Kommentare der beiden, von Pete und Sven, das Ende, richtig mächtig. Das Match an sich ist halt absolut nicht mein Fall. Ja, ich verstehe die Ansetzung und auch die Härte, aber es ist definitiv nicht mein Geschmack. Wie realistisch das alles ist, wo Zane alles runterflog ohne sich schwer zu verletzen (also in echt schwer zu verletzen), joa, mei, was soll’s. War auf jeden Fall ein würdiger Fehdenabschluss und ich bin froh, dass nicht Luna am Ende als Ausweg genommen wurde

    Morbeus & Crutch: Weiter werden Werbepartner gesucht und da kommt Crutch mit einem weiteren Title Nights würdigen Überraschungsauftritt doch ganz recht. War natürlich nicht allzu inhaltsschwanger, aber vielleicht ist das ja auch nur ein erster Baustein für ein JC Invitational. War auf jeden Fall ein weiterer netter Einspieler, der nach dem Match die Stimmung direkt wieder anhebt. Also auch wunderbar positioniert

    Bartholomäus: Hmmmhmmmhmmm, die Szene an sich hat schon was Kewles, das Kindliche bei Bartho kommt gut rüber, der „Humor“ durch den Nikolaus zieht bei mir jetzt nicht unbedingt, finds aber auch nicht schlecht. Den Klappstuhl finde ich nur aber fehl am Platz, weil Bartho ja eigentlich eh schon so ein abartiges Monster ist, dass jeden einfach so vernichten kann. Ricks, Schwanenburg und Rickson zusammen ja innerhalb weniger Minuten laut eigener Aussage^^. Von demher finde ich es ein wenig widersprüchlich, wenn er da von vornherein sich im Match einen „Waffenvorteil“ verschaffen will. Sowas passt für mich eigentlich besser zu halben Hemden, die sich anders nicht verteidigen können (Drake oder Levy. Nicht negativ gemeint, aber wie soll sich sonst n 80kg Kerl gegen ein Monster wie Bartholomäus behaupten können). Von demher für mich insgesamt nicht so ganz passend, auch wenn es eine nette Einstimmung aufs Match war

    Gossler & Sid: Ok, das diente auch nochmal der Aufheiterung^^. Nicht gerade inhaltsschwanger, halt ein netter Konter auf Morbeus‘ Gesundheitstrend und die Fleischindustrie kann man ja immer gut und einfach verarschen. Hat schon gepasst, mich freuts, dass Sid und Rob zusammen auftreten und in der Szene ja auch anscheinend gut Spaß miteinander haben. Wäre aber schön gewesen, wenn das gefälschte Catering in der Show dann insgesamt irgendwie präsenter gewesen wäre, so wirkt es halt als Szene verloren, wenn ansonsten alle vom Biozeug reden (ok, bisher ja eigentlich nur Rickson, sonst gab es noch keine Cateringszene)

    Breads & ZK: Da ist er also, der wirkliche Fehdenstart und die Auflösung für alles. Nachdem in der Show nun wirklich nichts getan wurde, um irgendwie das Match nochmal zu hypen oder im Voraus höher auf der Card zu positionieren, bestand ja zum Zeitpunkt der Entrances vermutlich wirklich kein Zweifel mehr daran, dass das hier eben kein Match wird. War eine schöne intensive Promo mit dem Inhalt, den ja quasi auch jeder erwartete. Aber das ist ja auch gut so. Manchmal sind die simpelsten Geschichten halt auch die Rundesten. Von demher…gutes Segment, dann schauen wir doch mal, wie die Fehde nun wirklich verläuft

    Maurice: Oho, ein neues Monster mit Manager? Klappt bei Bartholomäus ja gut und bei Maurice schadet es auch nicht, wenn da jemand den Großteil des Redens übernimmt, damit er nicht ganz so dümmlich wie ein Kleinkind wirkt, wenn er so in der dritten Person von sich redet. Von demher schauen wir doch einfach mal, wie sich die Geschichte entwickelt. War ja heute ein Ausrufezeichen, da kann es im neuen Jahr mit neuem Elan weitergehen

    Robert Breads: Nette kleine Wutrede, die die Promo im Ring noch einmal unterstreicht und nochmal alles klar macht für die Anniversary Show, ohne es wirklich klar zu machen. Hat gepasst, so direkt nach der Aktion nochmal eine Brandrede. Vielleicht ein wenig sehr hart darauf gepocht, wie egal es ihm doch ist, was alle denken, aber ist ihm ja eh egal, was ich hier im Feedback denke^^. Ne, passt schon, war ein guter Startschuss für die eigentliche Fehde. Nur mal schauen, wie das Ganze jetzt noch die nächsten Monate aufgebaut wird ohne sich im Kreis zu drehen

    Ricksenburg: Die Scharade geht weiter

    Pete & Sven: Nette kleine Überbrückung für das Asylum Match, passt

    Asylum Match: Ok, also doch kein cineastisches Match. Wenn jetzt überall Waffen hängen, macht das das Geschenk des Nikolaus nochmal ein wenig nutzloser aber mei, was soll’s, vielleicht soll der Stuhl ja jetzt als Markenzeichen von Bartho etabliert werden…ok, bin etwas weiter im Match. Nachdem der Stuhl jetzt „Maria“ heißt (der Name der Mutter?) wird das wohl wirklich was Längerfristiges? Match war dann halt wirklich eine brutale Schlacht und als solche genauso gelungen wie das I Quit Match…womit wir halt auch beim Problem des Ganzen sind…letztlich ist die Ansetzung dem I Quit Match zu ähnlich, vor allem weil es ja sogar noch die Einschränkung gibt, dass man nur durch Aufgabe gewinnt (was hier ähnlich wenig eingehalten wurde wie im I Quit Match, nur am Rande^^). Ist halt Pech, dass meine Fehden da auf das Gleiche hinsteuern, für sich genommen war beides nämlich sehr stimmig (und das Ende lässt vermuten, dass es für die beiden noch nicht vorbei ist)

    Gossler: Stimmungsvoller Anheizer für das Match und schön, Gossler so intensiv zu sehen. Seine Vorstellung, wie sich alles änderte, war zwar unterhaltsam, aber ich habe mit solchen „geschriebenen Gedanken“ ja immer meine Problemchen, weil ich es als Fan eigentlich nicht sehe. Davon ab aber wirklich unterhaltend und gelungen

    Gossler vs Morbeus: Nette Matchstory mit einem etwas überladenen Ende, aber ok, hier ging es eben um die Gründung eines neuen Stables. Jetzt ist es dann hoffentlich auch mal gut mit Begleitungen für Morbeus, aber es passt auf jeden Fall (auch wenn es ein wenig fragwürdig ist, dass sich UUB über Alteingesessene auskotzt und sich einem der Ältesten aus der Liga anschließt). Wie auch immer, gute Gründungspromo der drei und dann hoffe ich mal, dass UUB in Zukunft noch mehr Profil bekommen und sich als zwei Figuren mit unterschiedlichen Persönlichkeiten präsentieren können…achja und praktisch natürlich auch, dass somit jetzt wieder ein Herausforderer für MED existiert, nachdem die anderen 3 Teams entweder nicht mehr existieren bzw. keine Ahnung was Nemesis so macht im Januar


    LJ: Schöne Ankündigung für die erste Show im neuen Jahr (damit vermutlich auch gleich der Main Event dann) aber…warum? Es war ein faires Match, ein absolut sauberes Ende. Players gesamte Regentschaft beruht auf der Aussage „Jeder bekommt nur eine Chance“…Warum hat LJ Anspruch auf ein Rückmatch? Macht rein logisch hinten und vorne keinen Sinn, egal wie gut das Match war^^

    RicksOnburg: Verstehste? Weil auch Danny Rickson dabei war. Clever, ne, wa?^^ Ne ernsthaft, es war vielleicht ein wenig platt am Ende, aber ich hoffe, die Stimmung kam trotzdem gut rüber und es war nochmal ein würdiger Anheizer. Ich finde Danny hat da mit seinen Worten auch nochmal gut Stimmung gemacht und das Match größer gemacht und Antoine wirkt halt bedrohlich

    Main Event: Ja leck, war mächtig. Herrlicher Matchverlauf, ohne mir irgendwas zu wünschen war da alles drin, was ich mir gewünscht hätte^^. Und das Ende? Ricksenburg ist halt ewig^^

    Gesamtfazit: Am Jahresende kriegen wir es doch immer nochmal ganz gut hin. So gut wie alles war irgendwie gelungen (mal mehr mal n bissl weniger) und zurück bleibt ein wirklich gelungener Abend. Hat Spaß gemacht. Danke an alle für’s Jahr und jetzt geht’s mit Vollgas zum Jubiläum

  4. #4
    Registriert seit
    04.02.2018
    Beiträge
    104
    Ich "antworte" normalerweise nicht auf Feedback, weil ich der Meinung bin es hat immer der Leser recht und nicht der schreiber ^-^ (Naja. Meistens. Egal.)
    Aber "Wie realistisch das alles ist, wo Zane alles runterflog ohne sich schwer zu verletzen (also in echt schwer zu verletzen)" möchte ich beantworten mit: Sehr.
    Der einzige Spot in diesem Match, der diesbezüglich grenzwertig war ist die Schere, die so direkt und offen und fließend gezeigt wohl nicht so darzustellen wäre. (Gut es gibt genug Wrestler da draußen die das ganz trocken machen. Isn abgefucktes Business.)
    Aber die großen Bumps kannst du alle mit Smoke, Mirrors und Kamerawinkeln völlig safe machen. Der Leitersturz ist natürlich heftig aber nichts was irl nicht oft genug gemacht wurde um zu zeigen, dass das locker ohne schwere Verletzung geht.

  5. #5
    Registriert seit
    19.12.2013
    Ort
    94538
    Beiträge
    1.077
    Zitat Zitat von J.T.K. Beitrag anzeigen
    dass man nur durch Aufgabe gewinnt (was hier ähnlich wenig eingehalten wurde wie im I Quit Match, nur am Rande^^).
    Najoa, im Match selbst gab es mehrere Stellen, an denen die Wrestler Aufgabegriffe angesetzt haben, u.a. auch die, die beide im Repertoire haben. Und das "dreimal fällt der Arm" ist halt, streng genommen, ein TKO, wurde aber stets auch immer als Aufgabe angesehen. Vielleicht meintest du das aber auch irgendwie anders Nur als kleine Anmerkung gedacht, weiß nicht, wie intensiv du das Match gelesen hast

  6. #6
    Registriert seit
    19.12.2013
    Ort
    94538
    Beiträge
    1.077
    Und weiter im Rant:

    22.Joa, backstage spricht nochmal Robert Breads seine Breads-Sachen. Er hasst alle, er ist der geilste, hat Wrestling erfunden und Mike MacKenzie verprügelt. Nächstes Jahr ist er (angeblich) voll da – zumindest solange, bis er halt dann nicht mehr da ist. Und das kann kurz sein, versteht ihr? Also meine Worte jetzt. JCs Opinion: Robert Breads scheint sehr böse zu sein, denn er spuckt irgendwie auf alles und jeden. Wir werden sehen, wie lange die Aussagen Gültigkeit haben.

    23.Alex Ricks bügelt Antoine Schwanenburg… … …´s Mantel, weil er nämlich erniedrigt wird, falls das noch nicht verstanden wurde . Das war’s dann auch schon.

    24.Um den Aufbau des Asylum zu überbrücken, bedanken sich Sven und Pete artig bei den GFCW-Fans, dass sie ihr in der Corona-Zeit die Treue gehalten haben. Das Asylum-Match: Es ist also ein steril weißer quaderförmiger Käfigaufbau um den Ring herum, an dem Waffen hängen. Dort werden beide Männer eingeschlossen. Das Match kann nur durch Aufgabe gewonnen werden.

    25.Asylum Match
    Bartholomäus (/w Rufus von Greifenstein) vs Simon
    Es ist halt ein Slobberknocker, ihr kennt das ja. Man stürzt in Reißzwecken, man fällt durch einen brennenden Tisch und von Inring-Leitern nach außerhalb. Gegen Ende greift aber sogar Rufus von Greifenstein ein, als er die Möglichkeit dazu hat. Denn mit einem Taser bearbeitet er kurz Simon, was Bartholomäus dann zum Turnaround nutzen kann. Zwei Chairshots mit „Maria“ (den vom Nikolaus geschenkten Stacheldrahtstuhl) und dann letztlich der Skull Cracker zwingen Simon in die Bewusstlosigkeit und führen damit zum Sieg von Bartholomäus.

    26.Im Aftermath wird etwas bei Simon angedeutet…fast so, als würde hier was (oder jemand?) „verschwinden“?! Leider hat das beim Showerstellen wohl mit den Farben nicht so geklappt, wie Mario das wollte…?

    27.Wieder ein Rückblick ins „Irgendwann“ und „irgendwo“, aber Rob Gossler ist genau dort wohl gerade aufgewacht und kommt immer noch nicht damit klar, dass er nun Limo bei der GFCW saufen soll. Und unterm Strich schwört er sich bei diesem Segment nur darauf ein, sich nicht von Morbeus steuern zu lassen und ihn zu vernichten usw. JCs Opinion: Es gab aber nicht irgendwelche Auflagen zu dem Match, die Morbeus‘ Company in den Abgrund reißen, wenn er verliert, oder? Kommt hier bisschen so rüber, wenn Gossler, die Fäuste gen Himmel schüttelnd, gegen die Unterdrückung des Hippsters Morbeus anbrüllt. Segment hätte es nimmer gebraucht, wie ich finde. Denn das Match kommt direkt im Anschluss…

    28.Rob Gossler vs Morbeus
    Referee kann Gosslers Three-Count nicht zählen, weil er down ist. Und in dem Moment betritt Carola Birkenstock die Rampe und zwei Dudes auf sündhaftteuren Rennrädern fahren zum Ring. Und anhand des „Undercuts“ schließe ich darauf, dass das Max und Slay aus nem Segment zuvor sind. Sie attackieren Gossler, der sich der Übermacht zunächst noch erwehren kann, aber sich letztlich geschlagen geben muss. Und so gewinnt Morbeus das Match durch Eingriff.

    29.Carola Birkenstock präsentiert die beiden neuen Mitstreiter: Max Moustache und Slay Oakland, die Urban Ultras Berlin. Und – leider – ist das Hauptargument ihres Hierseins, dass die GFCW in der Vergangenheit zu leben scheine. Man würde sich an den „Alten“ der Liga aufhängen und das „Neue“ übersehen, die Tag-Team-Division sei tot usw. Am Ende bläst Morbeus in das selbe Horn, und sie (die sich Fist for future foundation nennen) werden die GFCW verändern. JCs Opinion: Och, das hätte eigentlich Potenzial gehabt. Aber dass dann der Kritikpunkt schlechthin „ihr Kasper haltet euch mit den vergangenen Dudes auf und hättet mal lieber Platz für so junge Kids wie uns gemacht“ ist mager, müde, mau. Weil: schon tausend und Abertausend Mal gelesen, gehört, gesehen. Dieses Argument ist alt wie die Sonne und hätte es hier auch gar nicht gebraucht. Da wurde in meinen Augen eine Chance vertan. Warten wir aber mal das nächste Jahr ab. Der ganze Aufbau mit den Logos und dem coolen Zeichenstil bei den beiden Konterfeis der UUB macht schon Lust auf mehr, muss ich sagen. Zumal das Ganze hier ja auch Schreiberisch echt was her macht. Von daher unterm Strich schon noch ein Thumbs up, wobei, wie gesagt, die Begründung das Ganze mächtig in den Keller zieht.

    30.Lionel Jannek macht backstage klar, dass mit ihm und Player die aktuell besten Wrestler gegeneinander angetreten sind und das beste IC-Titelmatch aller Zeiten geworkt haben. Er zeigt sich hier als fairer Verlierer, macht aber dennoch klar, dass er noch nicht fertig ist. Denn er challenged Player gleich für die erste Show des Jahres 2021 zu einem Rematch um den IC-Gürtel. JCs Opinion: Hätte ich persönlich jetzt nicht gebraucht, dieses Rematch, da ja alles fair ablief. Aber ich gehe davon aus, dass dort dann irgendwas passieren wird (ein Gimmickwechsel bei LJ bzw. ein Turn zum 100%-und-full-time-Heel?). Kann ich mit leben, und ich bin ohnehin ein großer Fan davon, wenn in den Shows schon Matches für die Folgeshow fix gemacht werden. Ich LIEBE nichts mehr. Außer höchstens Alex Ricks beim Bügeln von Antoine Schwanenburg… … …´s Mantel zuzusehen.

    31.Backstage will Antoine Schwanenburg seinem Handlanger weitere Absurditäten aufschwatzen, aber Ricks erinnert ihn daran, dass das eine Jahr rum sei, denn der Semi-Main Event ist vorüber – und damit auch das Jahr. Natürlich wird jetzt darüber diskutiert, wer wann wo den Gong schlägt, wer die Zeit des Dienens für beendet erklären kann, als Danny Rickso sich einschaltet. Der bringt die beiden wieder auf Linie, macht sie innerhalb zweier Sätze zu Männern, die jetzt endlich darum kämpfen sollen und sich nicht ständig…bügeln…sollen. „Jetzt geht’s raus und spielt’s Fussball“…JCs Opinion: Um den großen Philosophen J.T.K. zu zitieren: „AMEN!“

    32.Bevor es aber losgeht, präsentieren uns Jack oder Flo oder beide noch ein Video, das die Story schön zusammenfasst.

    33.GFCW-Heavyweight-Championtitelmatch
    Special Guest Referee
    Antoine Schwanenburg (c ) vs Alex Ricks
    Hab’s überflogen, scheint n Burner gewesen zu sein und Rickson war wohl fair. Sieger also Alex Ricks und ich bin froh, dass es so gekommen ist. Alex Ricks also damit Heavyweight-Champion und alles ist gut. Auch kein Aftermath mehr, Ende.

    Fazit: Kurz und schmerzlos: Wie immer zur großen Title Night haben sich alle reingehauen. Jeder hat nochmal richtig rausgeholt und gezündet. Mancher mehr, mancher weniger. Die No-Shows pissen mich etwas an, v. a., weil’s irgendwie „unter der Hand“ schon absehbar war. Das wird sich aber auch nie ändern, sowas wird’s leider immer geben. Find’s nur schade, dass sowas einfach vorab nicht kommuniziert wird. Sowas muss man immer „erfahren“. Wie dem auch sei, die Show selber war gut. Sie reicht nicht an Title Night 2017 ran – aber welche Show wird das schon?? Ich bin jetzt irgendwie froh, weil ich wirklich denke, dass Title Night 2020 so eine Art „Zäsur“ sein wird.
    Ricks wird sich endlich mit jemand anderen beschäftigen und ich freue mich auf den alten Ricks.
    Schwanenburg würde ich insgesamt gerne mal in einer völlig anderen Storyline mit einem völlig anderen Gegner sehen, der nicht Infinity oder Ricks heißt. Ich glaube auch, dass das Kaiser-Gimmick eh nur für die Ricks-Storyline hervorgeholt wurde. Hier war es passend, ich bin aber nicht sicher, ob sich das auf Dauer auf anderen Ebenen durchsetzen wird/kann und ob da überhaupt groß Potenzial dahintersteckt. Jetzt war’s passend, aber evtl. erfolgt auch hier die „Zäsur“.
    Bei Drake Nova Vaughn und Zane muss man gucken, ob auch hier evtl. ein Neustart erfolgt. Evtl. wird ein Charakter begraben und mit einem wird durchgestartet. Irgendwie hat sich auch die Nemesis totgelaufen. Das Tag-Team wurde, so machte s zumindest auf mich als neutralen Leser den Eindruck, wohl eh eher nur halbherzig gespielt und startet evtl. auch resettet durch, getrennt von Drake – oder evtl. sogar mit Zane an ihrer Seite? Bin gespannt, wie es da weitergeht.
    Breads vs Zereo Killer fand ja nicht statt, wird aber dann in 2021 fortgesetzt. Hier bin ich skeptisch, inwieweit das Brot wirklich „100%ig weitermacht“. Schwer vorstellbar, ihn gegen Morbeus, PCM oder Alex Hansen zu sehen.
    Lionel Jannek sollte sich in meinen Augen nicht länger mit dem IC-Titel aufhalten. Er hat zwar die Fehde gegen Player verloren, aber ich sehe ihn, so unsinnig das klingen mag, ohnehin eine Stufe höher.
    Genau wie eigentlich auch Player, um ehrlich zu sein. Meines Erachtens hat er deutlich bewiesen, dass er durchaus (ingimmick und offgimmick) für den großen Wurf, also eine längerfristige Main Event Storyline um den Titel, fähig ist. Und wir brauchen dort nach Infinity/Schwanenburg/Ricks wieder eine frische Brise, die dort weht. Also ab in den Mainer mit BEIDEN.
    In der Tag-Team-Division freut mich als alten Romantiker einfach, dass ein altes Team, nicht nur das, die ERSTEN Tag-Team-Champions der Geschichte nach 17 Jahren eben diese Titel wieder gewinnen. Leider heißen sie jetzt nicht mehr so, sondern MED.
    Ich bin der Hoffnung, dass Sid the scum und Rob Gossler sich als Tag-Team durchsetzen und dann hat man da auch schon die nächsten Challenger, nachdem Big & Quick sich selbst zerlegt haben, ich bei Nemesis noch abwarten will und The Spotlight sich wohl erledigt haben dürfte.
    Ebenso muss man bei Cornelius abwarten, ob das wieder so eine Geschichte von zwei, drei Wochen wird und das war’s dann schon wieder.
    Morbeus und seine FFFF finde ich derzeit (neben Player) das heißeste Eisen im Feuer. Da steckt ne Menge Arbeit drin, viel Kreativität und Mühe mit Gimmick, Aufbau usw. Man muss nur darauf achten, dass man es nicht übertreibt mit den Auftritten in einer Show. Morbeus schwebt da in jeder Show hart an der Grenze. Das Gimmick soll ja nerven, aber es soll nicht nervig werden. Versteht man das so?
    Gut, und Bartholomäus vs Simon ist ja beendet. Die Niederlage war eindeutig, da wird nichts mehr kommen. Bleibt nur noch die Sache mit dem Geheimnis, das Simon über Rufus von Greifenstein weiß. Aber wer weiß…

    Zu guter Letzt noch der Quote of the show. Alleine im Segment Sid the scum und Gossler hätte es wohl ein Dutzend Quotes gegeben, aber dann hätte man das ganze Segment hier reinkopieren müssen. Einen hatte ich mir also aufnotiert, wahrscheinlich gibt’s noch ein oder zwei (z. B. „Schocktherapie gegen den Nikolaus!!“) aber die sucht ihr gefälligst selbst.

    Big&Quick and the doctor: “The Show must go on. Und Spawn? Der scheint inmitten des Segmentes irgendwie abhanden gekommen zu sein.“
    Geändert von Jason Crutch (14.12.2020 um 09:35 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    04.02.2018
    Beiträge
    104
    Zitat Zitat von Jason Crutch Beitrag anzeigen
    Najoa, im Match selbst gab es mehrere Stellen, an denen die Wrestler Aufgabegriffe angesetzt haben, u.a. auch die, die beide im Repertoire haben. Und das "dreimal fällt der Arm" ist halt, streng genommen, ein TKO, wurde aber stets auch immer als Aufgabe angesehen. Vielleicht meintest du das aber auch irgendwie anders Nur als kleine Anmerkung gedacht, weiß nicht, wie intensiv du das Match gelesen hast
    Meine 2 cent dazu schnell, da du ja glaube ich den Podcast nicht hörst: Ich finde das okay. Also wenn ich jetzt n Submissionmatch hätte und jemand k.o. gewürgt wird und das Match dadurch dann als beendet zählt würde ich nicht zweimal nachfragen.
    Natürlich hätten wir eventuell drauf kommen können nicht beide eine Stip zu machen, in der es nur aufgabe gibt und dann beides als Deathmatches. Jaaaaaa, vielleicht, geb ich Flo.

    Entgegenhalten kann man, dass ein I-Quit match halt gänzlich anders Funktioniert, denn - und da sind wir bei die Stips wurden nicht eingehalten - ebenso wie ich ein Bewusstlos werden als Submission werte, hat ein I-Quit Match nichts mit Submission zu tun. Es geht darum deinen Gegner dazu zu bringen I Quit zu sagen. Von Submission ist da nie die Rede ^-^

  8. #8
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.438
    Zitat Zitat von Jason Crutch Beitrag anzeigen
    Najoa, im Match selbst gab es mehrere Stellen, an denen die Wrestler Aufgabegriffe angesetzt haben, u.a. auch die, die beide im Repertoire haben. Und das "dreimal fällt der Arm" ist halt, streng genommen, ein TKO, wurde aber stets auch immer als Aufgabe angesehen. Vielleicht meintest du das aber auch irgendwie anders Nur als kleine Anmerkung gedacht, weiß nicht, wie intensiv du das Match gelesen hast
    Gut, jo stimmt schon, theoretisch ist es ein Sieg durch Aufgabe. Bewusstlosigkeit ist da trotzdem immer so ein etwas ausweichender Weg, am Ende doch niemanden zu "demütigen"...aber passt schon, es war für das Match definitiv sinnvoll

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.12.2020, 21:36
  2. TITLE NIGHTS 2020 Review
    Von JackBobo im Forum Podcasts
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.12.2020, 09:08
  3. Feedback: Doom's Night vom 29.03.2020
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.03.2020, 17:37
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.03.2020, 22:34
  5. Feedback: GFCW Title Night 2008 (14.12.2008)
    Von cashew im Forum Feedback
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.12.2008, 11:26