Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.428

    Feedback: War Evening vom 09.10.2020

    Rufus: Nettes Interview, was jetzt aber auch nicht wirklich viel bedeutete. Das Interessante war ja dann nur das Ende mit dem Briefchen. War nett gemacht, ich hoffe jetzt aber, dass es dann auch wirklich mal zu einer Begegnung kommt, es gab jetzt schon so einige Andeutungen, die aber aus verschiedenen Gründen im Sande verliefen. Schaun mer mal, was diese Show mit sich bringt

    Drake: Netter Teaser für den Abend. Irgendwas wird heute also passieren. Wir dürfen gespannt sein. Und gut, dass Finn und Damian zwar mit eingebunden werden, der Fokus aber klar auf Drake bleibt

    Cardansage: Passt, danke fürs Schreiben

    ZK & Breads: Willkommen zurück Breads, zumindest zeitweise wohl (vielleicht bis zum Jubiläum)? Auch wenns Match nicht bestätigt ist, darf man doch wohl davon ausgehen, dass das bis zum PPV noch geschehen wird und das ist ja wirklich ein großes Match. Aber tut hier erstmal noch nichts zur Sache. In der Szene redet sich ZK erstmal weiter raus, dass er unfair verloren hat (bin ja schon froh, dass die „Off-Gimmick“-Verletzung ausm Forum nicht auch noch als Ausrede zitiert wird um Player ja nur noch etwas unverdienter wirken zu lassen) und dann spielen wir ein wenig Bäumchen wechsel dich bei der Wahl des PPV Ziels. Breads‘ Auftritt war dann nett, warum er sich aber ausgerechnet jetzt um so eine ZK-Angewohnheit schert, wird noch nicht klar. Da kommt aber sicherlich noch mehr. Als erste Begegnung auf jeden Fall unterhaltsam und ZK gibt auch gut Kontra damit, dass er immer in der Liga war, aber so komplett überzeugt hat’s mich am Ende nicht

    Trinity Project: War gut gemacht, nette Idee mit den Fotos und guter Teaser für die Geschichte mit Rufus / Bartholomäus. Aber auch hier hoffe ich darauf, dass es jetzt den nächsten Schritt, die erste Begegnung gibt. PCMs zwei Seiten kommen für mich aber auch wieder gut rüber

    Morbeus, JBD & Antoine: Hmm, irgendwie ein sehr komischer Verlauf. Netter Anfang und auch nett fortgeführt von Morbeus, wobei ich nicht ganz verstehe, wozu Ricks oder Gossler aufgegriffen wurden bzw. der Rest nicht erwähnt wurde. Antoines Auftritt war dann auch stimmig, aber es störte mich, dass da von Morbeus gar nix mehr kam, obwohl es für ihn ja auf einmal um deutlich mehr geht. Ansonsten halt der Klassiker, Ricks muss sich beweisen, Antoine schmiedet Pläne und JBD mag’s nicht so recht^^

    Spotlight: Erstmal…wie sehen wir denn das Ende, NACHDEM Hansen die Kameraleute rausbat. Wieso war Kamerateam und McMüll überhaupt da, wenn Hansen eigentlich eh nix sagen wollte außer „Keine Angst, uns geht’s gut.“ Da reicht auch ein Skype-Anruf, das schadet der Umwelt nicht so^^. Aber egal, relevant war im Grunde ja eh nur das Ende. Kann mich nicht mehr erinnern, hatte Onslaught schwarze Handschuhe?

    Bartholomäus & Simon: Wirklich gut gemacht. Die Wut und das Abschlachten der Jobber bzw. die Forderung nach Herausforderungen und dann der Angriff, das war n guter Weg zwischen zu viel und zu wenig zeigen bei der ersten Begegnung. Fand ich dufte, vor allem, weil auch keine Worte gewechselt wurden. Das wird sicherlich noch zur Genüge passieren. Bisher für mich das Beste anner Show

    Gossler: Nette Vignette, aber ok, den Namen „Lionel Jannek“ hätte man auch gegen jeden anderen austauschen und die Szene so in jeder anderen Show mit nem Gossler-Match bringen können. Da hatte ich jetzt zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass das Match irgendwie gehyped wird und es bleibt so willkürlich wie es bei der Carderstellung war. Schade

    Trinity Project & Nemesis: Puh, schon schade, dass die Szene ausgerechnet da abbricht, wo sie endlich mal relevant wird. Das ganze Kamera-Hin-und-Hergeschalte war ja letztlich herrlich nichtssagend und wiederholend. Einige Aussagen wurden doch da echt zwei oder gleich 3 mal gesagt und ich meine damit noch nichtmal die Booker T Referenzen. Als zwei einzelne Segmente hätte es mir deutlich mehr gegeben als dieses Ewigkeitsding, vor allem, weil dann vermutlich auch klarer geworden wäre, wie repetitiv der Inhalt eigentlich ist. So bleibt mir am Ende nur hängen, dass beide Teams die anderen eigentlich gar nicht soo scheiße finden, sich aber natürlich besser sehen. Und dass Nemesis anscheinend 2x TT-Champions war, das weiß nur niemand^^

    Nemesis vs Trinity Project: Mit einem sauberen Sieg hätte ich hier nicht gerechnet, gefällt mir aber. MED konnte ja trotzdem gut glänzen. Auch die Szene nach dem Match macht neugierig, ob sich Nemesis wieder ernsthafter mit den TT Titeln beschäftigen will. Solls beim PPV etwa wieder ein Massenmatch geben? Oder kümmert sich MED lieber so um Spotlight, weil die sich rächen wollen? Möglich wäre so einiges, mal schauen, wie es weitergeht

    Ricksenburg: Naja…nächste Show sollte ich vielleicht auch mal wieder zeigen, warum Antoine mich im Titelmatch haben will. War jetzt diesmal keine sonderlich berauschende Leistung

    Nemesis: Kleiner Anheizer, nix weiter

    Gossler & Morbeus: Nette kleine Begegnung, tut keinem weh, aber jede Interaktion mit anderen Spielern etabliert Morbeus weiter in der Liga und lässt auch Gossler mehr als Teil der Liga und nicht nur als Sonderattraktion wirken

    LJ: Auch nur ein kleiner Matchanheizer, aber mit ein wenig mehr Feuer und Substanz als bei Gossler. Wohin die Reise für ihn aber bei Title Nights gehen soll? Nicht den Hauch einer Ahnung

    Gossler vs LJ: Ich hatte keine Zeit zum Bewerten, hätte aber für LJ gestimmt, weil das einfach ein klein wenig relevanter war. Sonderlich überzeugend war aber keiner von beiden. Das Match dafür aber durchaus. War gut geschrieben

    Player & LJ: Sehr sehr geil gemacht. Hat mir richtig gut gefallen, vor allem weil nichts gesagt wurde. Unterstreicht einfach nochmal umso deutlicher Players No-Bullshit-Haltung und lässt ihn einfach souverän wirken. Er ist der Champion, er muss nicht viel reden. Er will verdiente Gegner und LJ hat ihn überzeugt. So simpel, so gut

    Unrivaled: Nette kleine Aufarbeitung was ich ja in der letzten Show kritisierte. Es herrscht also noch Harmonie im Team, beide sprechen sich Mut zu. Passt schon

    Main Event: Gutes Match, dass Morbeus stark wirken lässt, trotzdem den Kaiser aber auch in seiner taktischen Rafinesse zeigt. Das Ende hätte aber gerne auch klarer sein dürfen. Hätte Morbeus ohne Eingriffe gegen den Champion verloren, hätte ihn das definitiv auch nicht geschwächt. Naja, aber das Positive bleibt. Morbeus gegen Gossler, das kann unterhaltsam werden, ich bin neugierig

    Nemesis: Ok, tut mir leid, ich checks nicht^^. Von der Stimmung her swunderbar inszeniert, aber weder checke ich, woher Drake jetzt plötzlich diese Gewissheit über Zanes Handeln hat noch verstehe ich, was an Zanes Handeln jetzt so anders ist. Er sagte doch von Anfang an, dass er Drake stürzen und wieder zurück auf den Boden der Tatsachen holen wollte. Geht es nur darum, dass er zu Nemesis sagte, er wolle „helfen“ aber in Wahrheit will er Drake „schaden“? Das war die große Enthüllung? Nur sehr verschwurbelt formuliert? Hmm bei mir hats nicht so wirklich gezogen

    Gesamtfazit: Puh ok, also wurden ja einige Weichen für Title Nights gestellt, aber insgesamt war das doch alles sehr beiläufig und ich bezweifle, dass man sich an irgendwas aus der Show noch längerfristig erinnern wird. Das können wir kollektiv besser

  2. #2
    Registriert seit
    07.09.2020
    Beiträge
    6
    Im Vergleich zu den letzten War Evenings war in dieser Show ja einiges los. Positiv fand ich, dass relativ viele Akteure zu lesen waren und eben auch die Fehdenanbahnung zwischen den verschiedenen Akteuren gut eingestielt wurde. Ich habe auf jeden Fall schon ne gute Ahnung, welche Klingen sich bei Title Nights kreuzen werden. Bartho vs. Phoenix/Simon nimmt an Fahrt auf, Breads vs. Zereo hat das Potenzial eines Legenden-Matches, in der TT-Szene bestehen auch viele Optionen, IC-Contender ist klar. Beim Segment Vertragsunterzeichnung wäre sicherlich mehr möglich gewesen, um den ME besser zu hypen. Hätte Morbeus im späteren Verlauf idealerweise ne aktivere Rolle einnehmen können/sollen. Das Ende des ME war dann aber aus meiner Sicht o.k. Das Nemesis-Segment am Ende habe ich auch nicht ganz verstanden, aber immerhin mit interessantem "Cliffhanger" (Scheinbar war das dann auch nicht die finale Version).

  3. #3
    Registriert seit
    19.12.2013
    Ort
    94538
    Beiträge
    1.064
    Jason Crutchs Superrant

    Erstmals verdient der "Rant" diesen Namen auch wieder, denn heute gehts EUCH ALLEN an den Kragen und niemand, absolut NIEMAND bleibt verschont, ihr Nasen!

    1.Backstage krallt sich McMüll Rollstuhlfahrer Rufus von Greifenstein (Bartholomäus wurde noch im Van gelassen) und entlockt ihm zunächst ein paar Worte zu Bartholomäus‘ Teilnahme an der kaiserlichen Battle Royal (und seinem Rauswurf durch n paar Leute gleichzeitig) und dann zu seiner Drohung an die GFCW, man solle ihm gefälligst ordentliche Competition vorsetzen („ich bin hier um Competition zu machen, und jetzt kann ich keine Competition machen, weil ich meine Schuhe/Tasche nicht finde“ – kennt ihr, ne?). Gerade will Rufus sich auf machen, als plötzlich GFCWs OWN POSTMAN Postbote Pat vor ihm steht. Einige verdutzte Momente später erhält Rufus von Postbote Pat eine Rechnung über diverse zerstörte Einrichtungsgegenstände und Kassenbon über ein ausgiebiges Essen, unterschrieben mit „MFG, Ihr Trinity Project“. Zur Erinnerung an das ganze s. ein Segment im GFCW Forum, in dem Simon/Phoenix C. Miller in einem Restaurant Rabatz gemacht hat und dort schon andeutete, die Rechnung an Rufus von Greifenstein schicken zu wollen.

    2.Das folgende Segment ist wohl das Gespräch aus der letzten Show, als Drake Infinity Luna packte und zum Quasseln beiseite nahm. Ich vermute das allerdings nur, denn das Segment beginnt ohne jegliche Erklärung sofort mit einer direkten Rede und auch sonst wird vom „Erzähler“ gar nicht großartig erklärt, wann wir hier sind. In jedem Fall sagt Drake, dass Luna ihm gesagt habe, er müsse sich entscheiden, und seine Entscheidung wird heute Abend fallen. Anm.: Es geht wohl um die Entscheidung, ob Nemesis weiterhin besteht oder nicht.

    3.Die Cardbesprechung müsst ihr einfach lesen, das ist das Nonplusultra der GFCW-Geschichte. Aber das ist es ja jedes Mal!

    4.ZK kommt zu überbordenden You Still Got it Chants in die Halle. Selbst nach 7-8 Jahren „hat es ZK noch drauf“ und die Fans sind nicht müde, ihn das wissen zu lassen . Wie immer dem auch sei, ZK habe nichts von Robert Breads gehört, also widmet er sich doch lieber wieder Intercontinental-Champion Player. Deswegen fordert er ihn auf, herauszukommen. Doch anstatt dem taucht plötzlich doch Robert Breads auf. Der macht sich ausführlich darüber lustig, dass es ZK nur darum ging, Tische kaputt zuhauen. In. Aller. Deutlichkeit. Auch. Noch! Er beteuert auch, dass er nicht mit Player zusammenarbeite. Letztlich einigt man sich aber relativ unspektakulär auf ein TN Match. Oder – OMG – doch nicht?! JCs Opinion: Nachdem ich die ersten Skits nicht werten konnte (oder wollte), fahr ich hier mal rein. Ja, das ist schon ein sehr müder Aufbau. Breads‘ einziges Argument für sein Comeback ist also ZKs „ich-mach-soviele-Tische-wie-nie-zuvor-kaputt“-Nummer, weil die so furzig war, dass er sie unbedingt verhindern musste oder ihm deswegen ne Lehre erteilen musste oder so. Wenn die Aktion so lächerlich war, dass es im Grunde niemanden interessieren würde, wieso begibt er sich gerade DANN auf dieses Niveau hinab und greift ein? Die anderen Wrestler der GFCW würden ihn nach seiner Aussage alle nicht interessieren – der einzige, der ihn aber interessiert, ist dann aber ausgerechnet DER Mann, den er unfassbar lächerlich findet wg. Aktionen wie dieser Tischnummer?! Also das passt alles gar nicht zusammen. Es wird auf ZK vs Breads hinauslaufen, alles andere wäre eine Überraschung. Aber das wieso und warum hat keine Hand und keinen Fuss. Ich bin ja mal gespannt, wie das (auf dem Papier) große Match ZK vs Breads (oder Tochter Lara vs Breads, who knows?) weiter aufgebaut werden wird. Wenn es jetzt Show für Show nur darum geht, dass sich Breads über ZK und alles und jeden lustig macht und ZK fäusteschüttelnd droht, er werde Breads in die Finger kriegen, dann werden es lange Wochen.

    5.Irgendwo hat das Trinity Project Fotos von Wrestlern auf nem Tisch liegen. Die von JBD und Daniel werden zerrissen (sind ja nimmer hier). Dann liegt da ein Foto von Bartholomäus und man disst etwas, wobei man wohl Phoenix C Miller an „Simon zu verloren haben scheint“. Da liegt was in der Luft.

    6.Wir kommen zur Vertragsunterzeichnung mit Morbeus, gehostet wird das Ganze von niemand geringerem als Floriaaaaan Silbereiiiiiiii…ne. Was? Ach so. Und hier ist ihr Gastgeber, Rudi Careeeeeeee…auch net? Wer dann? JBD?? OK. Dann halt den. Das ist zwar kein Gottschalk, aber immerhin ist er GFCWs Commissioner. Und das muss ja in punkto Vertragsunterzeichnungen irgendwas bedeuten. Um nicht abzuschweifen: Morbeus disst in seiner Rede ein paar Battle Royal Gegner, und das macht er sogar recht ansprechend und ziemlich arrogant. Es war ja auch zu optimistisch von mir, mal auf n Face zu spekulieren Unterbrochen wird der Newbie vom „Kaiser“ Anton Beckenbauer Antoine Schwanenburg, der sagt, wenn Morbeus das Non-Title-Match heute gewinnt, bekommt er bei Title Night ein weiteres Match, diesmal um den großen Gürtel. Wenn nicht, bekommt Ricks seine Chance, „indem er einen anderen Anspruchsteller schlägt“. Haha, dann kommt JBD zur Sprache, der als größter Talkshow-Host nach Hans Meiser mal Antoine disst, indem er ihn fragt, welche Legitimation Ricks habe, der selbst Probleme habe, Luna zu schlagen. Und wer würde den Leuten garantieren, dass Ricks nicht einfach „die Matratze macht, über die Toni rutschen müsse, um den Titel zu verteidigen“. Das ist fast schon ein Touche. Mal sehen, wie Toni sich da aus der Affäre zieht. Er versucht es damit, dass die Leute sich nicht gerade darum reißen würden, gegen ihn in den Ring zu steigen (autsch, selbst verletzt) und außerdem wäre Ricks vs Schwanenburg sowieso der Übershit seit Erfindung des Headlock. Bevor der Tee kalt wird, geht der Kaiser lieber. JCs Opinion: Ja, das war eigentlich ganz lustig. Morbeus platziert sich mit arroganten Sprüchen (denen er ja bislang Taten folgen lassen konnte, und immerhin steht er schon das zweite Mal im War Evening Main Event, und das noch dazu gegen den Champion selbst). Dann Auftritt des Kaisers, der seine Rolle mal wieder zuverlässig spielt, wie wir es kennen. Und dann kommt das Highlight durch JBD, der in BESTER MANIER (wie er es kann, wenn er mag) ironisch kontert. Fast schon so gut kontert, dass Antoine Schwanenburg kein besseres Argument für Ricks vs Schwani II einfällt und er kurz angebunden den Ring verlässt. Hyped den Main Event, selbst wenn wir natürlich alle wissen, wie es ausgehen wird. Aber wenigstens hat das Matchelchen eine Story, passt doch. Gut gemacht von allen dreien!

    7.Im Keller eines Hauses…nein, nochmal…Im Hause Keller ist McMüll. Kevin Keller liegt siechend darnieder, daneben sitzen Alex Hansen und seine Freundin Karolina. Das ganze mutet an, als würde Kevin Keller in seinen letzten Atemzügen liegen und ich bin gerade sehr traurig. Corona ist wirklich nicht zu unterschätzen, das zeigt uns diese Szenerie. Ne. Moment. Da war doch was. Richtig Vor zwei Wochen bei War Evening wurden Keller und Hansen von jemandem niedergeschlagen (evtl. war es Kevin Nash), so dass sie ihr Rückmatch auf die Tag-Team-Titel nicht wahrnehmen konnten. DESWEGEN liegt Keller hier noch. McMüll erfährt, dass die Keller/Hansen-Kombi zwar wohl weiß, wer sie attackiert hat. Aber das werden sie noch nicht verraten, weil sie besser denn je zurückkommen. JCs Opinion: Und ich wittere Gimmickwechsel #372 für Hansen. Denn da ist irgendwas mit nem schwarzen Handschuh, dessen Bedeutung ich an dieser Stelle noch nicht verstehe. In jedem Fall bin ich gehyped ob dieser Tag-Team-Storyline. Und WHODUNNIT-Storys zünden immer – wenn nicht gerade rauskommt, dass sich Kevin Nash selbst eine Nachricht geschickt hat oder sich jemand selbst niedergeschlagen hat. Stay tuned.

    8.Nun kommt es zur Bartholomäus-Challenge. Rufus von Greifenstein betont noch einmal, dass er nun endlich eine saftige Herausforderung für seinen (Zieh-)Sohn fordert. Doch er wird enttäuscht. Denn obwohl Lord Nicon 2,05m groß und 120 Kilogramm schwer ist, hat er doch keine…Reputation.
    Bartholomäus vs Lord Nicon
    Sieger durch Submission ist Bartholomäus.

    Bartholomäus scheint sich nicht richtig beruhigen zu lassen. Die Herausforderung war wohl zu „gering“, als dass er schon genug hätte. Rufus von Greifenstein tönt, er könne Bartholomäus nicht mehr beruhigen, aber das sei die Schuld der GFCW. Ehe Bartholomäus auf den Referee losgehen kann, teilt uns Laura mit, dass das Match gegen Lord Nicon lediglich Match 1 eines 3-Matches-Gauntlet war. Rufus scheint etwas zuversichtlicher zu sein, doch nicht, als er sieht, wer Gegner Nr. 2 ist. Denn auch Silverberg misst zwar stolze 202 cm und wurde sogar von Bartholomäus aus der kaiserlichen Battle Royal geworfen, doch mangelt es auch hier an…Reputation.
    Bartholomäus vs Silverberg
    Bartholomäus pinnt den Gegner relativ ohne Gegenwehr.

    Wieder ist Bartholomäus kurz davor, den Ring aufzufressen und Rufus wäscht seine Hände in Unschuld, als Gegner Nummer 3 auftaucht…
    Bartholomäus vs Hunk
    Hunk setzt Bartholomäus von den Dreien noch am meisten zu, doch letztlich muss auch er im Skull Cracker abklopfen.

    Rufus von Greifenstein ist wütend, denn sein (Zieh-)Sohn konnte wieder nicht ausreichend spielen, und das ist die Schuld der GFCW. Gerade, als der Hüne aus der Heilanstalt den Referee anpacken will, kommt outtanowhere Simon daher und attackiert Bartholomäus. Er kann ihn sogar aus dem Ring bugsieren. Das scheint die Herausforderung zu sein, die Bartholomäus gesucht hat – doch Rufus von Greifenstein ist so überrascht und entsetzt, dass er das Ungetüm zurückhält und beide verlassen den Ringbereich.

    9.Irgendwo in einem verregneten Bahnhof steht Rob Gossler, der sich nochmal vorstellt (als könnten wir ihn je vergessen!). Hier ist ein kleiner Matchhype und „heute Abend gehörst du mir, Gegner XYZ“. JCs Opinion: Tut das, was es soll, ist aber ein bisserl dürftig. Nick kann das besser, aber wie wir alle wissen: es ist immer schwierig, ein Randommatch zu hypen. Ich bin froh, dass er seinen Char überhaupt für Matches zur Verfügung stellt.

    10.Backstage schlendert das Trinity Project entlang, inkl. dem vorhin gerade intervenierten Simon – aber DAS HIER ist ja Phoenix C. Miller, von daher…Es gibt etwas Dissing gegen die amtierenden Tag-Team-Champions, wobei sie vorhaben, die ersten dreifachen Tag-Team-Champions der Geschichte zu werden. Nach einem harten CUT sind wir bei Rosario-Brüdern, die sich bisserl aufziehen und Finn fängt wieder mit Drake an, was Damian nervt. Nach dem nächsten CUT sind wir wieder beim Trinity Project, die sich auf dem Weg zum Ring verlaufen haben, aber sonst nur Smalltalk. Wieder ein CUT zurück zu den Rosarios, die die TT-Division dissen. Das machen aber irgendwie alle. Arme Tag-Team-Division. CUT, Trinity Project. Immer noch auf der Suche nach dem Weg, da ist ein Mitarbeiter namens Jerry Tim, das Erwähnen des Passierscheins A38 feiere ich, sonst nix hier. CUT. Rosarios, CUT Trinity CUT Rosarios und ich glaube, die verarschen uns. Ich scrolle in jedem Fall runter und mache weiter.

    11.Nemesis (Finn & Damian Rosario) vs MED (Ill Menit & FoaB)
    Big&Quick kommentieren das Match, das die Rosarios nach etwas Scharmützel outside gewinnen.

    12.Backstage gewährt Antoine Schwanenburg seinem Lakaien Alex Ricks eine Audienz. Der ehemals stoische und kalkulierende Mathematiker fragt, ob er den Plan nicht hätte kennen dürfen. Toni meint in seiner Art, dass Ricks den Plan hätte ahnen können. Er habe absichtlich nur Nulpen in die Battle Royal eingeladen, damit er, Ricks, gewinnen könne. Doch der ehemals brandgefährliche Submissionwrestler war nicht einmal dazu in der Lage, weswegen es nun wieder an ihm, dem Kaiser liege, die Kohlen aus dem Feuer zu holen um Ricks dort zu positionieren, wo er ihn haben will. Deswegen wird wohl Toni für die nächste WE einen Gegner präsentieren, den Ricks dann wohl hoffentlich besiegen wird. JCs Opinion: Ja. Ja, das passt, denk ich. Beide spielen ihre Rollen hier, dass mir Ricks momentane Rolle missfällt, ist ja kein Geheimnis, aber das wird ja auch nicht ewig so bleiben. Gibt zwar das kleine Fragezeichen, wieso Schwanenburg immer Matches ansetzen kann (Battle Royal in der letzten Show, Match für Ricks in der nächsten Show usw.), aber das entzieht sich wohl meiner Kenntnis, das fällt evtl. noch in die Zeit, wo ich die Shows nicht so intensiv gelesen habe, aber evtl. gibt es hier Aufklärung. JBD wurde ja im ersten Segment schon eingebunden und hat diesen Missstand ebenso angesprochen, und das als Autoritätsperson. Aber die beiden sind hier auf einem guten Weg, gefällt mir.

    13.Backstage ist die komplette Nemesis. Drake, Damian und Luna steigen auf einen Pickup, Finn steigt in ein Taxi. Man klatscht sich ab. Das liest sich hier so, als hätte es eine Aussprache gegeben. JCs Opinion: Wirkt heute alles sehr, sehr lustlos und gerusht. Evtl. hatte Infinity keine Zeit. Aber so wirken diese Segmente sehr hingeklatscht. Was passiert ist, weiß ich auch nicht. Kann auch sein, dass Drake in das Taxi gestiegen ist und Finn und Damian und Luna in den Pickup. Wird wohl noch ein Segment kommen, das das alles aufklärt.

    14.Backstage begegnen sich Morbeus und Rob Gossler und dissen sich. Morbeus macht auf Grünen und legt Gossler gleich mal gesunde Ernährung nahe, der sich das aber nicht vorschreiben lässt. JCs Opinion: Was soll man hier jetzt bewerten?

    15.Lionel Jannek hat im Fantasy Wrestling ABC nachgeschlagen und die Standard-Hypepromo Nr. 53 rausgekramt. Er hypet natürlich das Match gegen Gossler. JCs Opinion: Eigentlich müsste man unentschieden werten, weil beide nur das tun, was JEDER in der Sitation eines bewerteten Randommatches getan hätte. Letztlich habe ich auch für Lionel Jannek gevotet, weil es ein bisserle intensiver klang als das von Gossler. Aber stolz drauf sein muss man auch nicht. Weiter.

    16.Lionel Jannek vs Rob Gossler
    Jannek wins. Arbeitssieg, ja. Das trifft es ganz gut.

    17.Gerade, als LJ die Bühne verlassen will, erklingt Players Theme und der Intercontinental-Champion betritt dieselbe und will wohl seinen Herausforderer für TN verkünden. Auf der Stage begegnen sich die beiden und stehen sich gegenüber. Und plötzlich fällt es ALLEN WIE SCHUPPEN VON DEN AUGEN…Lionel Jannek vs Player klingt doch propper für TN! Ja, so machen wir‘s…

    18.LJ Hypevideo, das wohl dasteht wie ein Werbespot um Zeit zu füllen. Keine Bewertung hier.

    19.Ah, nochmal LJ, der in die Kabine kommt, und dort ist ZK. Etwas Smalltalk, „schön, dass du wieder da bist“ – „ja, schön. Auch schön, dass du wieder da bist.“ – „ja, schön.“ DUDE, was is auf meinem Rücken? Sweet. Kennt ihr, ne? Nach bisserl gegenseitigem Eierkraueln einigt man sich, dass sich jetzt erst mal jeder um seinen Shit kümmert und 2021 kommt Unrivaled zurück. JCs Opinion: Ja, keine Ahnung. Das ist halt auch einfach nur so ein Smalltalk-Meh-Skit um Zeit zu füllen und halt einfach noch daran zu erinnern, dass die beiden noch cool miteinander sind und gegenseitig ihr größter Fan. Mehr sollte es aber ja auch nicht.

    20.Non-Title-Match Antoine Schwanenburg (c ) vs Morbeus
    Bin ja bekannt dafür, dass ich Matches nicht sooo lese, sondern immer nur so überfliege, den ein oder anderen Move aufschnappe und gucke, ob irgendwo was Spezielles oder Storyline-relevantes passiert ist. Lese z. B., dass Ricks hier den Handtuch-Typen mimt, der dem Kaiser den Arsch Schweiß wischt. Außerdem, dass outtanowhere Rob Gossler über die Absperrung springt, im Rücken des Ringrichters interveniert und damit dafür sorgt, dass Antoine Schwanenburg den Sieg gegen Morbeus davontragen kann. JCs Opinion: Mei. Schwanenburg ist nun mal Heel. Der darf unfair gewinnen, ich sehe das nicht so als Problem an. Ich bin da eher total oldschool eingestellt und sehe das nicht so, dass ein „Heel-Champion gefestigt werden muss“ oder irgendwie sowas. Guckt man in den 80ern, frühe 90er, wie die Heels da ihre Titel verteidigt haben. Da liest du fast nur DQ, Count-out und wenn Pinfall, dann war irgendein Foreign Object mit drin. Aber gut, darüber könnte man streiten. Ich mochte die späten 80er, frühen 90er sowieso besser. Höchstsens noch die Jahre 2000-2003 ca., aber gut, ich schweife ab. Für mich geht das Ende klar, v. a., weil ja offensichtlich Morbeus vs Rob Gossler eine Story wird. Das ist doch schön.

    21.Im Main Event Segment holt der „Erzähler“ all das nach, was er in den drei, vier Segmenten zuvor versäumt hat. Und das war ja ne Menge, weswegen wir hier auf einen Schlag eine Einführung sondergleichen bekommen. Irgendwo in einem Waldstück fängt der Pickup, in dem Luna, Damian und Infinity sitzen, den Wagen von Zane Levy ab. Bewaffnet mit Baseballschlägern macht die Truppe auf dicke Hose. Man quatscht, was ich nicht richtig blicke. Es läuft darauf hinaus, dass Zane die ganze Zeit über alle verarscht hat. Am Ende wollen die drei Zane Levy kaputthauen, doch der klatscht die drei Angreifer mit einem Superman-Punch und einem Spear weg – oder so ähnlich. Gegen Ende tötet Zane Drake Infinity, indem er ihm den Baseballschläger gegen den Kopf donnert. Oder was ist da jetzt passiert? JCs Opinion: Es war clever gemacht, dass Finn nicht auf die Tour mitgenommen wurde, wohlwissend, dass sonst die ganze Nemesis sellen hätte müssen. Sympathisch ist mir von allen vieren plus Finn Rosario keiner dieser Leute. Als GFCW-Zuschauer wüsste ich nicht, wen ich hier anfeuern sollte und es könnte mir nicht egaler sein. Die Nemesis bräuchte mit ihrer Bösartigkeit eigentlich Gegner, die in krassem Gegensatz stehen. Aber gut. Man wird in der nächsten Show sehen, ob die Zeile „mit einem gewaltigen Hieb prallt Drakes Kopf vom Asphalt ab“(erinnere mich an Negans „gewaltige Hiebe“ mit Lucille, da blieb nicht viel vom Kopf übrig) nun bedeutet, dass wir den nächsten Todesfall in der GFCW haben.

    Man of the show: Gibbet net. Ehrlich. Wen würdet ihr wählen? Antoine war schreiberisch wie immer gut, aber das war jetzt nichts Überbordendes. Der Charakter wird toll und mit Liebe zum Detail verkörpert, und alles ist gut. Bei Zereo Killer muss ich mir erstmals in all den langen Jahren eingestehen, dass mir der Charakter langsam schon furchtbar auf die Nerven geht und ich ihn langweilig finde. Es überkommt mich so eine Art Augenrollen, wenn ich die immer gleiche Grafik mit den Facepaints sehe und die immer noch anschwellenden You still got it Chants, die es schon vor 8 Jahren gab. Es ist, trotz allem, doch immer und immer dasselbe, egal, gegen wen er fehdet. Da kommt nix neues und nix überraschendes mehr. Auch die Promos ähneln eine dem anderen. Ich weiß auch nicht. Schreiberisch ist ja Manu top! Evtl. sollte er auch mal wieder einen völlig anderen Charakter aus dem Hut zaubern und ZK auch mal ein Jahr in die Pause schicken und dann neu zurückbringen. Aber gut, das ist ja letztlich seine Entscheidung. Und wenn er ihn so weiterspielen wird, ist das ja auch sein gutes Recht. Ich sag ja lediglich, dass mich persönlich ZK halt langsam nervt. Das ist alles. Alex Ricks wünsche ich mir einfach zurück, so, wie er früher war. Aber das kommt ja auf kurz oder lang eh, hoffe ich. Lionel Jannek könnte ein Main Eventer, ein Champion sein. Aber auch da tritt, gerade in dieser Show ist es aufgefallen, so eine Art Leidenschaftslosigkeit ein. Kein Elan, kein Pep, kein Pfeffer. Wisst ihr? Es wird wieder besser, sicher. Heute hatte er ein Random-Match zu hypen, das ist immer schwierig. Gegen Player wird das aber wieder, da freu ich mich drauf. Ja, Player hatte heute nicht viel zu tun. Und da muss man aufpassen (ich habs ihm auch bei der Cardbesprechung schon gesagt), dass der IC-Champion jetzt aber auch mal wieder in den Ring steigt. Non-Title-Matches sind immer drin, aber auch mal zwei Fehden in ein random gebooktes Tag-Team-Match gehen klar. Ging doch früher auch, und war immer ein cooles Mittel, zwei Wrestler zusammenzustellen, die man so selten sieht. In der Tag-Team-Division (die nicht so tot ist, wie sie immer gemacht wird) hat sich noch keine Fehde herauskristallisiert. Es wird jetzt aber auch Zeit, dass Hansen und Keller aus ihrer Lethargie wieder aufwachen und endlich wieder bookbar werden. Wie soll bei mir als Zuschauer Interesse geweckt werden, wenn die Typen nie auftauchen oder im Ring stehen? Wir sind auf der Road to Title Night, jetzt also los! Die Nemesis, so ich mich erinnere, hatte noch keine richtig anständige Fehde um die Tag-Team-Titel. Oder es war so belanglos, dass ich mich nicht daran erinnere. Wieso eigentlich nicht? DAS wäre der Ansatz, um die Leute mal richtig zu positionieren, als immer in der gleichen Sosse mit sich selbst (Drake und Zane).Vielleicht klappt es ja bei TN. Aber selbst da sehe ich schon wieder, dass das mit Zane jetz erst vertieft wird. Besagter Zane Levy wurde neulich glaub ich in Whatsapp erst noch als Face angesetzt. Das seh ich nach dieser Nummer heute nimmer. Aber ich habe da sowieso Probleme, weil da für mich ohnehin kein klares Face erkennbar ist. Ich mag die alle nicht. Morbeus ist gut unterwegs, das wird schon alles. Bei Ill Menit/FoaB und Phoenix C. Miller/Simon muss man darauf achten, dass es aufgrund der zahlreichen Segmente innerhalb einer Show (dieses CUT-Segment im Wechsel mit Nemesis war trauriger Höhepunkt, da es auch zu NICHTS führte) nicht zu einer Überpräsenz kommt. Ich hoffe, das war ein einmaliger Ausrutscher. Was dabei rauskommt, sieht man ja. Den Rest des Segments hab ich vollends geskippt, denn selbst wenn da noch was Storyline-relevantes gekommen wäre, ich hätte es gerne in Kauf genommen, es zu versäumen, weil der Weg dorthin einfach unfassbar nervig und nichtssagend war. Ich will nicht hundertmal lesen müssen, wie sie den Weg zum Ring nicht finden (wie dumm sind sie eigentlich?), gewürzt mit platten Sprüchen. Ne, das wird besser, bin ich sicher. Rob Gossler tut, was er immer tut. Er nervt nicht, ist aber präsent und dadurch immer ein gern gesehener Char in der GFCW. Sein Platz auf der Title Night Card scheint sicher, und das freut mich.
    Aber ein „man of the show“? Neee. Da war nix dabei.

    Gesamtfazit: Uff, war das zäh. UFF, WAR DAS ZÄH! Die teils verständnislosen (oder verwirrenden?) Nemesis-Segmente (weil auch lustlos hingeklatscht?), Zereo Killer mit derselben Leier, eine unsinnige Begründung Robert Breads‘, das anstrengende “CUT-Segment“ von MED und Nemesis, Lionel Jannek gefangen in der „bewertetes Random-Match-Schleife“, ein Kevin im Keller Segment, bei dem ich schon den x-ten Gimmickwechsel kommen sehe…das war alles irgendwie nix. Würd mich ja interessieren, ob nach dem Lesen der Show irgendjemand dagesessen ist und hat sich gedacht „BOAH! Was für eine Scheißgeile Show habe ich da gerade gelesen?“. Die Antwort werden wir nie bekommen, weil die Shows sowieso niemand liest. Gute Werbung für die GFCW war das nicht und ein totaler Letdown.

    Quote of the show:
    PCM: „Ich kenne den Weg…und anscheinend komme ich da ja auch gerade her"
    Geändert von Jason Crutch (14.10.2020 um 10:22 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Feedback: War Evening vom 17.07.2020
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.07.2020, 12:00
  2. Feedback: War Evening vom 05.06.2020
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.06.2020, 13:23
  3. Feedback: War Evening vom 22.05.2020
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.05.2020, 21:50
  4. Feedback: War Evening 500 vom 08.05.2020
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2020, 17:16
  5. Feedback: War Evening vom 24.04.2020
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.05.2020, 16:30