Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    19.12.2013
    Ort
    94538
    Beiträge
    1.043

    Feedback War Evening 12.04.2019

    Jason Crutchs Superrant

    Haltet euch blooooooß fest, es wird echt tough diesmal!

    1.An der KAFFEE-Bar treffen sich Rob Gossler und Marshal T. Davis und plaudern. Sie scheinen alte Freunde zu sein, aber ich kenne Marshal T. Davis überhaupt nicht. Am Ende einigt man sich darauf, bei ihrem Match heute die Halle abzureißen. JCs Opinion: Ja, schön und gut. Ich habe zwar die letzten Shows Feedback gegeben, nur kann ich mich an keinen Marshal T. Davis erinnern. Entweder wurde da etwas übersehen vonseiten des/der Spieler, oder ich habe nen kompletten Filmriss. In gewisser Weise scheint Rob Gossler ihn aber zu kennen. War das aber jetzt ein Segment von Nick mit Nick, gehören ihm beide Chars? Also das Skit hier verwirrt mich ungemein. Ich lass das einfach mal ruhen und gehe weiter zum nächsten. Hoffentlich checke ich es ja im Laufe der Show.

    2.Cardbesprechung ist knorke, wie ein guter FW-Kumpel von mir sagen würde. Paar nette Anspielungen usw. mit drin.

    3.Jason Crutch betritt den Ring und lässt sich als neuer GFCW-Heavyweight-Champion feiern. Dabei gesteht er, dass er JBD beinahe auf die leichte Schulter genommen habe, denn er habe es sich einfacher vorgestellt. Danach kommt er zu dem, was er bei Dooms Night versprochen hat, nämlich sich bei Tyler zu entschuldigen. Tyler habe sich als neutral erwiesen während des Matches. Offenbar habe der JBD Spross ihm tatsächlich keine Vorwürfe für sein Karriereende gemacht und würde ihm nichts nachtragen. Zum Abschluss meint Crutch, dass jetzt ohnehin jeden Moment JBD herauskommen würde, um nun wiederum SEIN ihm zustehendes Rematch einzulösen, also bitte…doch anstatt JBD kommt Bryan mit Player. Bryan macht eine klare Ansage an Crutch, dass sein Schützling ihn heute zerlegen werde. Crutch wirft abschließend ein, dass Player ihn tatsächlich beim Jason Crutch Invitational geschlagen habe, aber als es um das große Gold ging, habe Player versagt. Er freue sich auf das erneute Aufeinandertreffen.

    4.In Tylers Büro steht Antoine Schwanenburg und versprüht sein Gift. Er gibt zu, dass er scharf auf Tylers Job gewesen sei, doch er empfinde es nicht als ein GEGEN IHN als Commissioner, sondern als ein FÜR IHN im Ring. Antoine verspricht, nicht an Tylers Stuhl sägen zu wollen, aber das ganz offenbar nur zu bestimmten Bedingungen (Anm.: übernimmt sich Antoine da nicht etwas?). Tyler fragt frivol, wie Antoine denn überhaupt darauf komme bzw. was er genau meine. Tyler habe einen Vorteil, denn er sei ein reiner Commissioner und müsse sich nicht auch noch als Aktiver in Matches booken, und guckt dabei Antoine eindringlich an. Dieser hat eine Litanei von Bedingungen dabei, damit er Tyler nicht dessen Job kostet. Ok, eigentlich sind’s nur zwei, dennoch benötigt er aber eine Kladde. Also erstens ist Nemesis eine Gefahr für Alex Ricks, für ihn, sowieso für alle anderen und vielleicht haben sie sogar Notre Dame angezündet – aber Antoine wird das eindämmen (Anm.: nette Bedingung, denk ich mir, mach ruhig!). Zweitens will Antoine Schwanenburg ALEX RICKS in die Position bringen, in die ihn jeder wohl sehen will – in den Main Event. Sogar sieht er Alex Ricks als nächsten GFCW-Heavyweight-Champion, oho! Aber das Ganze wohl nur aus Eigennutz. Und wenn Tyler ihm hilft – und seine Hilfe braucht er – dann wird das auch gelingen. Tyler mutmaßt, dass Ricks keine Hilfe von außen benötigen würde, doch er sieht es als gute Gelegenheit der Wiedergutmachung des Verhältnisses Ricks/Schwanenburg. Das ist es also, was Antoine fordert. Dann lässt er Tyler in Ruhe. Tyler stimmt zu, warnt aber auch Schwanenburg, keine Spielchen zu spielen. Feines Segment bis hierher, was mir nicht so schmeckt kommt dann weiter unten..
    Auftritt Alex Ricks. Der Freiburger stürmt rein und will heute antreten, wenn er Antoine Schwanenburg in den Ring bekommt. Da der das aber nicht will, wenn ER es will, muss Tyler ihn zwingen. Der mag Antoine aber nicht zwingen und meint zu Ricks, dass er sich sowas erst verdienen müsse. Er dürfe aber gegen Johnboy Dog antreten. Ricks prescht raus und prallt auf JBD. Zwei, drei Sätze Trashtalk und das Match steht. JCs Opinion: Soooooo, zum Segment: Es war schön geschrieben und war in dem Sinne auch rund. Die Geschichte mit Ricks und Antoine geht weiter, Tyler spielt hier das Zünglein. NUR: Mir gefällt Tylers Rolle nicht hunderpro. Weil ich es semigut finde, wenn sich dieser Commissioner, der ja jetzt in meinen Augen doch ein fairer, neutraler Mann sein soll, auf ein perfides Schwanenburg-Spielchen einlässt. Und das im Grunde ohne triftigen Grund. Ginge es nach mir, hätte Tyler hier sagen sollen: „So, du erpresst mich? Auf welcher Grundlage? Nur zu! Und wir werden sehen, wer mächtiger ist!“. Ein Commissioner, der sich von einem Heel erpressen lässt, wirkt schwach. Und ich sehe noch keinen starken Grund, wieso er sich vor Antoine fürchten müsse. Antoines „Du weißt, wozu ich in der Lage bin“ zieht für mich nicht. Aber gut, lassen wir uns drauf ein und das außer Acht gelassen, ist es ein rundes Segment, das die Stricke zusammenführt und in eine neue Richtung lenkt. Wir sehen weiter.

    5.Rückblick 10.04.: Auf dem Titantron sehen wir, wie Dr. Dick aufwacht und plötzlich neben einem im Bett schlafenden Pete steht, dem er per Megaphon ins Ohr brüllt, er solle aufwachen. Dr. Dick befiehlt Pete, er solle sich umziehen. Open End. JCs Opinion: Ich lasse die letzten fünf Minuten, in denen ich DAS HIER gelesen habe, Revue passieren und überlege, was ich stattdessen hätte machen können. Ein ordentlicher Schiss auf der Toilette. N Omelett braten. Unsere Blumen im Garten wässern. Die Winterreifen aus dem Auto meiner Frau laden. Doch dann denke ich mir, jetzt is sowieso zu spät. Lassen wir es also geschehen!

    6.Backstage ist Steve Steel richtig wütend und erinnert mich an Keek Hathaway. Der Ringarzt will ihm partout keine Freigabe geben, weil er doch beim PPV so verprügelt wurde. Das ist auch der Grund, warum Keek so wütend ist. Er ölt sich zur Beruhigung ein und informiert uns nebenbei, dass sein Partner Chevy noch im Hospital residiert und man gar nicht weiß, ob der jemals da wieder rauskommt. Gerade, als das Öl so schön fließt, taucht in einem Moment der Unfassbarkeit PERCY ADDAMS wieder auf und ich verschluck mich grad an meinem Skyr vor Freude. Man schäkert ein bisschen miteinander und Percy sagt, dass er nie gefeuert worden war. Es gab da nur so Schwierigkeiten mit Johnboy Dog. Jetzt aber will Addams wissen, wer Steels Attentäter war. Und das wird er uns nachher gleich sagen! JCs Opinion: Ich bete inständig, dass Chevy wieder kommt. Felix will ja nicht (auch) zu nem Friedhof für Fantasy Wrestler werden. Wer nun allerdings der Angreifer war, das will ich auch endlich wissen.

    7.Zereo Killer kommt an und gibt noch ein paar Autogramme. Er telefoniert mit jemandem und wir erfahren, dass er gleich ein Interview gemeinsam mit LJ führen muss. Abschließend sagt er noch, die Reise als Tag-Team beginne jetzt. Er habe ein gutes Gefühl. JCs Opinion: Das habe ich auch. Und versteht mich nicht falsch, das Segment is verdammt kurz und theoretisch hätte es das überhaupt nicht gebraucht. Aber es macht eine Show lebendig! Versteht ihr, wie ich meine? Früher in der Realität gab es auch immer nur ganz kurze Bilder in den Live-Shows, wo man sah, wie jemand aus dem Auto ausstieg, ohne ein Wort zu sagen. Oder ein kurzes Skit, wo man jemanden Backstage gehen sah, auch ohne Wort. Das hier hätte man sich sparen können, ich find aber, dass das gerade richtig schön gepasst hat. Wenn jetzt nur ein Satz dagestanden wäre: „Zereo Killer geht backstage und grinst.“ Hätte ich auch gesagt: „Joa“. Aber immerhin hat uns ZK gesagt, dass noch ein Interview ansteht. Es hatte also genau die richtig Länge. Und ich merke gerade, dass ich gefühlt schon mehr Wörter für dieses Feedback zu diesem Segment gebraucht habe, als dieses Segment selbst gedauert hat.

    8.Backstage ist Joe Jobber, der mitten im Gang auf nem Stuhl steht. Alle anderen „Jobber“ stehen um ihn herum. Joe Jobber ruft zur „Revolution der Jobber-Riege“ auf (so nenne ICH das hier), ehe Benson von der Bloodline daherkommt und ihm rät, einen Tag-Team-Partner für die nächste War Evening zu suchen. JCs Opinion: Pfui. Kann damit nix anfangen. Ich weiß nicht, ob es witzig gedacht war, wie da Joe Jobber da steht und zur Revo aufruft. Ich fands peinlich und unpassend. Es gibt in dem Sinne keine „Jobberkollegen“. Wer sollte definieren, wer ein Jobber ist? ICH und IHR wissen das, aber in der Welt des Wrestlings sollte es diesen Begriff nicht geben. Nonsens pur.

    9.Rob Gossler vs Marshal T Davis
    Shakehand zu Beginn. Rob Gossler siegt via Pinfall.

    10.Backstage ist der Fight Club fast so wütend wie Keek Hathaway dereinst. Einfach, weil sie von Thundersteel bei Dooms Night bloßgestellt wurden und die für die Niederlage gegen Daniel und Parn gesorgt haben. Sie sind auf dem Weg zu Tyler und wollen ein No DQ Tornado Tag Rulz Match für die nächste WE fordern. Doch da treten ThunderSteel aus dem Büro und Tyler ist da. Er informiert den FC darüber, dass es in zwei Wochen zu einem No DQ Tornado Tag Rulz Match kommen wird – Thundersteel habe das Match gefordert, was für ein Zufall. Thundersteel stellt klar, dass sie dem FC die Kauleisten geraderücken wollen und wollen ne Parkplatzschlacht. Der Fight Club will aber nicht. In zwei Wochen rappele der Karton ohnehin.

    11.Dr. Dick Teil 2 vom 10.04. Dr. Dick, Dirty Mary und Pete holen nun auch Sven ab, der sichtlich besser gelaunt ist als sein Kommentatorkollege. JCs Opinion: Ist das Twin Peaks?

    12.Benson und Jake Robinson halten ne kurze Promo bzgl. ihren Gegner Parn und Daniel.

    13.Bloodline (Benson & Jake Robinson) vs Daniel & Parn
    Parn und Daniel siegen in einer Art Squash.

    14.McMüll interviewt ZK und LJ. ZK erinnert uns an die beiden Siege, die sie bislang einfahren konnten. Als aber der Name Drake Infinity fällt, verfinstert sich ZKs Miene, denn gegen den konnte er bislang nicht gewinnen. LJ meint aber, dass sich ZK keine Sorgen machen brauche, immerhin stehe er heute an seiner Seite. Deswegen kann er heute nicht verlieren. Auf McMülls Frage, ob beide nun ein festes Team sind, geben sie keine Antwort. Dann fragt McMüll nach einem Teamnamen, aber außer ZKs „Beyond good and evil“ kommt nix bei rum. Das ungleichste Duo ever in der GFCW (Anm.: und dabei werden Lex Streetman und Jimmy Maxxx vergessen) zieht etwas spottelnd und frotzelnd ab, wie sich das für ungleiches Duo gehört. JCs Opinion: Hat das Rad nicht neu erfunden, aber muss es auch nicht. Segment in denen es um die Erfindung des neuen Teamnamens geht finde ich auch nicht immer spannend, aber wenigstens treten sie nun miteinander an. LJ fand ich etwas platt mit seinen Sprüchen, er wirkt auf mich als neutralen Leser noch nicht so motiviert. Aber das wird bestimmt schon wieder, wenn sie dann in ner Tag-Team-Fehde drin stecken. Jetzt müssen sie sich ja erst mal etablieren.

    15.Dr. Dick Teil 3 am 10.04. Nun im Taxi. Zu allem Überfluss und als würde die Fahrt mit der Dick-Party den armen Pete nicht schon genug nerven, lässt der Trupp ihn auch noch bei der Übernahme der Taxikosten allein. Tatsächlich wird McMüll abgeholt. Wohlgemerkt, wir befinden uns immer noch mitten in der Nacht und der gute McMüll schläft ganz offensichtlich auch in seinem schnieken Anzug. In jedem Fall wird der Trupp um McMüll erweitert und man zieht weiter. JCs Opinion: Wir befinden uns nun endgültig in der Twilight-Zone…

    16.Der entkrönte GFCW-Heavyweight-Champion Johnboy Dog kommt zum Dogs Inn zum Ring und jammert ordentlich und so, weil er den Titel verloren hat. Und Tyler hat da auch schuld, weil er ihn beim Eselstritt disqualifiziert hat und hast-du-nicht-gesehen. Im Grunde nerven ihn aber auch die Fans tierisch ab und deswegen geht er jetzt. Es ist finito, Feierabend, Ende. Daraufhin erscheint Jason Crutch aufm Titantron. Zum Ring kommen darf er nimmer, mehr als zweimal ist nämlich nicht erlaubt – und er muss ja noch einmal. Auf dem großen Bildschirm disst er JBD etwas, wieso er quasi jetzt, wo es am Schönsten is, einfach gehen will. Er hatte damit gerechnet, dass er sofort sein ihm zustehendes Rematch einlösen würde, stattdessen wirft er die Flinte ins Korn. Zum Abschied trällert ihm Crutch Matthias Reims „Und tschüss“, was JBD unfassbar zur Weißglut bringt und ihn unflätige Schimpfworte in den Mund nehmen lässt. Daraufhin entgegnet Crutch, dass die Sache zwischen ihm und JBD erst vorbei sein wird, wenn einer den anderen zweimal in Folge besiegt hat, da der andere ständig aufs Neue Rematches fordern wird. Denn man solle mal ehrlich sein: Crutch könne JBD nicht mehr mit dem Titel ertragen, und JBD ihn ebensowenig. Deswegen solle JBD nun gefälligst sein verdammtes Rematch fordern. NUN MACH SCHON!
    Und da taucht Alex Ricks auf und stürmt zum Ring, baut sich vor JBD auf, der im Hintergrund Crutchs Grinsen auf dem Titan Tron sieht. Und das zuvor bereits angekündigte Match beginnt – auch wenn das hier nicht so übersichtlich dargestellt wurde (in grauem Matchkasten, ne? ) wie das sein sollte, dennoch ist es höchst offiziell.

    17.Alex Ricks vs Johnboy Dog
    Ricks siegt durch Aufgabe.

    18.Als Ricks in den Backstage schreitet, steht dort schon Drake Infinity. Der fasst das jüngst in Bezug auf Ricks Geschehene gekonnt zusammen und fragt gleich mal, wie es sich anfühle zu spüren, wozu man fähig ist, auf der Jagd nach Antoine Schwanenburg zu sein z. B. Ricks fragt nach einer Kostprobe, doch so richtig Lust darauf hat Infinity gerade nicht, immerhin will ja Schwanenburg gleich sein Comeback feiern, und das wolle er miterleben. Vielmehr hätte wohl Damien Interesse daran, Ricks in der nächsten Show gegenüberzutreten. Ricks gibt ihm eine Minute, ehe er ihn plättet. Das ist also ein „ja“. JCs Opinion: Ja, jetzt wo alles raus ist, kann mir Infinity wieder gefallen, und ich freue mich drauf. Solides Segment, das uns jetzt nicht die Welt erklärt, aber genau das tut, was es muss. Die Stichelei zwischen Infinity und Ricks am Leben erhalten und uns außerdem ein Match für die kommende Show ankündigen. Sowas ist immer nice.

    19.Dolph Zigglers Theme ertönt und das soll Alex Hansen ankündigen, doch statt ihm kommt eine verschleierte Person auf die Stage. Die Person schreit, sie habe genug. Und sie knurrt und geifert und spuckt und ist total böse brumbrumrbrmrmrpf. Alex Hansen ist es, der da spricht und er zeigt uns sein neues Gesicht, das eine fette Narbe ziert von links der Nase über das linke Auge, quer den Hals entlang, durch die Nasenlöcher hindurch, durch die Ohren wieder hinaus und bis zur Stirn hin. Ah, und das Auge ist noch dazu GIFTGELB! Es ist NICHT Adam Bomb! Nein, es ist der SCARRED CRUSADER brompfbrumpfbrmblrbrlbr (spoileralarm für gleich). Da kommt der größenwahnsinnige Joe Jobber daher und stellt sich diesem Biest von einem Mann! Jobber scheint Alex Hansen gut zu kennen, denn er zählt uns all seine Misserfolge in anderen Ligen auf. Das reicht um in Alex Hansen die Lust zu wecken, Joe Jobber in Stücke zu reißen! JCs Opinion danach…

    20.Alex Hansen vs Joe Jobber

    21.Hansen zerstört Joe Jobber, der doch zuvor in dem Bloodline-Segment noch groß getönt hat, dass die Zeit der Jobber vorbei sei usw. Hat nicht lange gehalten. In jedem Fall erklärt uns Alex Hansen nach dem Match, dass er die Fans jetzt hasst, weil sie ihn nicht gefördert, sondern behindert hätten, so wie Parasiten ihren Wirt auffressen. Und einem Dr. Dick Fan hält er vor diesen anzufeuern, obwohl er den Sport nur ins Lächerliche zieht. Hansen beschimpft Sven, dass der ihn ständig kritisiere und er sei sowieso nur eine Puppe des Office. Hansen fühle sich nun als Kreuzritter, der dem Ring seinen Wert wiedergeben will usw. Also wie unzählige andere Charaktere vor ihm, aber wir werden nicht jünger, ne? Deswegen bezeichnet er sich jetzt als SCARRED CRUSADER ALEX HANSEN brompfbrmblgrrrrmblbrgrrmbl. JCs Opinion: Ja, ich nehm das hier auf die Schippe weil das ein Rant is und witzig sein soll. Lachen tut eh keiner außer mir. Das Segment und die Verwandlung war gar net so schlecht. Ihr sollt sowieso die Shows selber lesen und nicht nur den Rant, um euch selbst ein Bild zu machen. Also, Hansen, gut gemacht, das passt schon. Und so tausendpro ernst hast es ja sowieso selbst net gemeint, ne?

    22.Dr. Dick Teil 4.376 vom 10.04. Der Roadtrip geht weiter und man ist wohl angekommen. Langsam geht die Nacht vorbei und es wird allmählich Morgen, als Dr Dick, Dirty Mary, Sven, Pete und McMüll durch die Straßen Deutschlands grooven. Man holt Mike Gard, den Referee! Und der poppt gerade Laura, die Ringsprecherin! Man musste das an der Stelle so lösen, sonst hätte man noch EIN WEITERES SEGMENT BENÖTIGT, IN DEMDIETRUPPELAURAABHOLTUNDDASHÄTTEICHNERVLICHEINFACHNICHTMEHRGEPACKT!! Danke, dass du Laura Mike Gard an die Backe geschrieben hast. Vielen, vielen Dank dafür! Der Traum meiner schlaflosen Nächte! Die Beziehung zwischen Laura und Derek Jones war wie GEMACHT, sie schrieb sich von selbst. Und nun das! Na warte, das werde ich in zwei Wochen ändern, MUAHAHAHA! Alles in allem, die Truppe nimmt Mike Gard und Laura auch noch mit.

    23.Nemesis (Finn & Damian Rosario) (/w Luna & Drake Infinity) vs Zereo Killer & Lionel Jannek
    Nemesis nutzt doch tatsächlich den legendären Entrance von Teams wie Well-Dunn, Barry Hardy & Duane Gill oder Barry Horowitz & Iron Mike Sharpe. Aber selbst das bringt ihnen nix, denn wir alle wissen dass sich Lionel Jannek nicht einmal für Gott hinlegen würde, und so gewinnen LJ&ZK dieses Match!

    24.Dr. Dick, Teil 6339 am 10.04.: Man ist angekommen! In einer Gosse liegt Rob Gossler. Dr. Dicks Plan ist simpel: Er will hier ein Falls count anytime and anywhere Match um den IC-Titel abhalten. Wieso? Weshalb? Warum? Ich habe nicht die geringste Ahnung. Ich habe aber in dieser Show ohnehin nicht mehr vor, irgendetwas von Dr Dick in Frage zu stellen. Zum Match werden kleine Boxen aufgestellt, aus denen Dirty Mary die Entrance Themes spielt. Laura kündigt die Wrestler an, Mike GaArd leitet das Match und und Sven und Pete kommentieren natürlich.

    25.Intercontinental-Championtitelmatch
    Falls count anytime and anywhere Match
    Dr. Dick (c) vs Rob Gossler
    Dick legt sich auf den schlafenden Rob Gossler und pinnt ihn. Im Nachgang wird Gossler wach und verprügelt Dr. Dick.

    26.Antoine Schwanenburg swaggt zum Ring. Er erklärt uns, dass er während seiner epischen Auszeit von fast drei Monaten im Hintergrund operiert hat, doch er durfte nicht so, wie er wollte, weil man es ihm verwehrt hat. Tyler ist Commissioner. Antoine weist uns darauf hin, dass er seine Ziele schnell erreicht. 6 Monate nach seinem Debut wurde er IC-Champ, 6 Monate nach seiner Rückkehr Heavyweight-Champ. Dann spricht er über Drake Infinity, der die Welt ins Chaos stürzt und HOFFT dass er dann als Sieger dasteht. Er, Antoine, aber HOFFE nicht, er WISSE. Alles in allem sagt Antoine aber, dass Infinity ein Versager ist mit dem was er tut, und er selbst ist das Nonplusultra. Infinity würde Ricks nicht brechen, denn auf Zufall und Chaos alleine könne man nicht bauen und so, da unterbricht Infinity. Der meint, Schwanenburg sei nur wegen IHM hier – stimmt wohl. Weil er nicht mitansehen konnte, wie jemand anderes Ricks umklatscht. Dann erinnert uns Infinity an Schwanenburgs Jahr 2018. Hinterher möchte Infinity wissen, wie genau Schwanenburg die Nemesis und damit das Chaos im Zaum halten wolle. Da kommen die anderen Jungs und Mädels aus dem Publikum und umstellen den Ring. Dann gibt Antoine Schwanenburg ein Signal und es laufen acht Männer zum Ring, die zu Schwanenburgs Castingshow gehören, die ich schon längst vergessen hatte. Die Namen sagen mir jetzt alle noch nix, aber es gibt ne Mörderschlägerei. Die Jungs von Schwanenburg obsiegen und hauen Infinity kaputt. JCs Opinion: Mist. Mist. Dreck. Und Scheiße. Hm? Oh, ich sortiere gerade meine Geistersammlung bei „Ghostbusters World“ aus. Zum Segment: Uff, damit habe ich jetzt nicht gerechnet. Der Beginn war das, was man im Grunde erwarten konnte. Schwanenburg wendet sich in seinem Comeback Infinity zu, der unterbricht und es kommt zum Rededuell. Das Einlaufen der acht (!) Männer kam überraschend. Wie das in Zukunft ablaufen soll, weiß ich nicht. Ich mag mir kaum vorstellen, dass Jack nun acht Männer spielt. Schwierig ist es ohnehin, wenn da auf einen Schlag acht (!) Männer debütieren, die alle kein Profil haben. Ich dachte, die werden alle im Forum vorgestellt. Aber gut, das wird wohl jetzt passieren und nachgeholt. Warten wir das also mal ab. Zufrieden bin ich zwar mit der Storyentwicklung jetzt nicht, ich hätte gewünscht, Antoine tritt der Nemesis alleine gegenüber. Die besteht immer nur aus drei Mann und einem Mädel und hat nun noch nicht soviel Schaden in der GFCW angerichtet, dass ich da eine Armee von acht (!) Leuten drauf schicken muss.

    27.Backstage steht der SCARRED CRUSADER brumpfbrumblröleröööö mit Brustpanzer aus Leder und Mantel. Huch, und da steht Marshal T Davies (Anm.: WER IST DAS ÜBERHAUPT, VERDAMMT NOCHMAL?!?). Und weil Davies grad so schön dasteht, nimmt der SCARRED CRUSADER ihn unter seine Fittiche und wie Don Quijote und Sancho Panza ziehen sie nun in den Kampf und nennen sich zukünftig MAIN EVENT MAFIA, nein…MAIN EVENT KINGDOM! Burumberölööööö!!! JCs Opinion: Eine noch beiläufigere Variante, ein Tag-Team zu formen, habe ich noch nie gelesen! Hansen, du darfst nie, nie, NIEMALS die WWE kritisieren für ihr Storytelling. NIE!

    28.Wann tritt eigentlich endlich mal wieder Dr. Dick auf?! JA! JA, DA ISSER! EIN DR. DICK SEGMENT! HOLY COW! Das ist es, was dieser Show noch gefehlt hat, also her damit! Dick kommt zum Ring und hebt sich und die Intercontinental-Championship aufs Podest, weil er der einzige Titel ist der noch zählt. Denn immerhin hat er den Titel jetzt bei Dooms Night verteidigt und neulich wieder gegen Gossler und das ist einfach der Burner gewesen! Da kommt Rob Gossler an, der ihm den Mund verbietet! Das alles war kindergartenkacke und überhaupt, wenn er den IC-Titel will, dann haut er Dr. Dick face-to-face auffe Omme und holt sich das Gold. Gerade, als die Parteien die Fäuste schwingen wie im chinesischen Parlament, kommt doch PLAYER dazu, der Mann, der später im Main Event auftritt. Der sagt, dass Gosslers Sieg bei Dooms Night auch BS war, immerhin war Players Bein unterm Seil. Der IC-Titel sei schön, aber schöner wäre es, wenn er von einem richtigen Mann gehalten werden würde, nämlich mir. Nein. Player. Dick schlägt vor, dass Player und Gossler mal gegeneinander würfeln sollten, nein, wrestlen sollten, und der Sieger tritt gegen Dick bei Finest Hour um den Title an. Klingt logisch! JCs Opinion: Schööönes Dreierding. Wie nötig es jetzt war, Dr. Dick sechsmal auftreten zu lassen, muss jeder für sich selbst entscheiden. Man hätte das durchaus etwas straffen können. Aber gut, Manu hatte seinen Spaß daran. Dass sich hinterher ne Triple Threat Situation daraus spinnt, ist nett und gefällt mir! Triple Threat im IC-Titelbereich ist immer nice.

    29.Jason Crutch vs Player (/w Bryan)
    Nach einem erfolgreichen Eingriff Bryans, der fast den Sieg für Player bedeutet hätte, folgt ein erfolgloser Eingriff. Player und Bryan stoßen aneinander, Crutch zeigt den Finisher und Essig.

    GESAMTFAZIT: Da hätte eigentlich fast das Schwanenburg-Segment die Show abschließen sollen. Wieso das nicht gemacht wurde, weiß ich nicht. Letztlich ist es aber auch egal, ändert nix an der Show, die natürlich von Dr. Dick dominiert wurde. Da mich die zahlreichen Segmente aber schon nach dem zweiten Ding angenervt haben, war es nur lästig anstatt amüsant. Da konnte auch der ein oder andere spaßige Oneliner nix daran ändern. Und was dann das Ziel von all dem großen Aufwand war, hat’s auch net rausgerissen. Man of the show gibt es nicht. In meinen Augen hat HÖCHSTENS Schwanenburg herausgestochen mit seiner zweiten Ansprache, auch wenn mir das Ende nicht gefallen hat, da 1. völlige No-Name-Wrestler rauskamen und 2. es zuviele auf einmal waren. Das Zusammenschließen des Main Event Kingdom ist völlig random aus dem Nichts gekommen. Das hätte man langsam aufbauen können. Durch Eingriffe in diverse Matches – durch Backstage-Attacken – meine Fresse, es gibt UNZÄHLIGE Möglichkeiten, ein Team zu bilden. Aber sich backstage treffen und „hach, lass mal machen“…oh Mann! Self-Facepalm! Letdown der Show! Beim Tag-Team-Match Bloodline vs Parn/Daniel hätte sich eigentlich der Boden auftun müssen und alle vier Männer verschlucken müssen, weil von Parn und Daniel NIX kam und das von Bloodline, wie ich das mitbekommen habe, erst nachträglich eingetragen wurde und demnach auch eine No-Show darstellt. Alles andere, was nicht mit mir zu tun hatte und ich nicht bewerten kann, weil ich es sowieso für den geilsten Shice seit der Erfindung von geschnitten Brot halte, habe ich vergessen.

    Greetings, euer Jason

    PS VERDAMMT, sollte es keine Auflösung bzgl. dem Angreifer auf die Steel-Brothers geben?!?! Ok, damit ist DAS DER Letdown der Show!
    Geändert von Jason Crutch (16.04.2019 um 16:05 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.388
    Davis & Gossler: Kennt Gossler ihn jetzt oder nicht? Irgendwie wirkte er anfangs ja quasi wie ein „Fan“, nur Davis kannte Rob offensichtlich nicht (so wirklich). So ganz habe ich also das Grundszenario nicht verstanden, aber das Gespräch der beiden war schon schön zu lesen. Und irgendwie isses feierbar, dass Rob wohl immer erst in der Halle kurz vor knapp checkt, dass er gleich ein Match zu bestreiten hat. Also jo, als Einstand für den Marshal gelungen

    Cardansage: Immer gut

    Jason Crutch & Player: Jo, Entrance-RP ist immer bewertungsrelevant^^. Die Promo war dann gelungen und schön, dass die Entschuldigung an Tyler aufgegriffen wird, wenngleich sie letztlich so komplett unspektakulär geklärt wurde. Dann also wieder der Schwenk zu JBD und schon schaut Bryan vorbei. Ich hatte gar nicht an das Titelmatch der beiden gedacht, von demher sehr schön, dass das noch einmal aufgegriffen wurde. Auch die Promo war stimmig, nur das Ende von Bryan ein wenig unschön. „Jaja, sie haben ihn zwar bisher immer besiegt…aber heute ist er ganz besonders motiviert“ – ach, das war er im Titelmatch oder beim PPV nicht? Solche Aussagen finde ich irgendwie immer ein wenig billig als Hype. Crutch bringt da aber auch keine wirkliche Stimmung mehr auf, sagt „du hast mal gewonnen, ich habe mal gewonnen, ist aber eigentlich auch wurscht“ und joa, ist es hier halt auch irgendwie

    Tyler, JBD & Ricksenburg: …ist ewig^^. Nein ernsthaft, das ist nicht so einfach, 2 oder 3 Geschichten gleichzeitig in einer Szene zu verwursten. Hat aber wohl doch einigermaßen geklappt. Wie man bei Antoine und Tyler weiter macht, ohne den Commissioner zu stark zu schwächen, muss man schauen

    Dr. Dick: Er überfällt halt mal Pete. Warum? Wird sich wohl noch zeigen. Hier war es jetzt erst einmal der Anfang eines roten Fadens

    Steve Steel: JBD hat nix mehr zu sagen, das macht jetzt sein Sohn. Aber wurst, Steel redet um den heißen Brei und will gleich klären, wer ihn da so umgeboxt hat. Gut, ich bin gespannt. Warum das jetzt gleich so dramatisch ist, dass Rambler vielleicht seine Karriere schon wieder beenden muss, schießt für mich ein wenig übers Ziel hinaus, aber wird schon nicht so sein. Schauen wir halt mal, wie es weiter geht und ob Percy wieder managen darf. Das Team passt ja schon zusammen

    ZK: Hype…ne ernsthaft, das Ding war unnötig^^, es passierte nada

    Bloodline: Jobber töten, der klassische Einstieg eines neuen Teams^^. Ne, es passt schon. Das Team hat man ja im Forum schon einigermaßen kennengelernt. Bis sich ein wirklicher Fehdenpartner findet, ist das eine gute Möglichkeit, sich relevant in den Shows zu präsentieren

    Davis vs Gossler: Jobber-Entrances, da muss man sich nochmal ne Scheibe von Crutch abschneiden^^…dann also der knappe Sieg für Rob. Joa, schauen wir mal, wie damit umgegangen wird. Im Match gab es jetzt erst einmal keine soo auffällige Story, auf die nun zwingend aufgebaut werden muss

    Fight Club & Thundersteel: Es geht weiter und noch kann man den Fight Club einigermaßen ernst nehmen, aber sie sollten Thundersteel in 2 Wochen schon einstampfen. Die Idee hinter der Szene gefiel mir, wobei mich die Gruppendynamik im Fight Club ein wenig irritiert. Sind sie jetzt ebenbürtig oder ist Jasper doch wieder der Boss?...und säuft sich Parn etwa vor seinem Match schon einen an?^^

    Dr. Dick: Zieht den roten Faden weiter

    Bloodline: Ich vermute, Pete hat ein „nicht“ verschluckt und Sven wurde wieder zum „Flach“witz-Spezi^^…dann eine Promo, in der kurz erklärt wird, warum die Gegner wertlos sind. War halt ein mehr oder minder blutleeres (passt zum Teamnamen^^) Runterrattern von Fakten, die ein wenig heelish vorgetragen werden. Ne, war für mich jetzt nicht soo kewl. Ich mags übrigens, dass Jake nix sagt, das wird seine Redeteile in Zukunft wichtiger machen (hoffentlich). Ist Zereo Superior eigentlich der offizielle Name der beiden?

    Bloodline vs Daniel & Parn: Und die Siegesserie des Teams geht weiter…gleichzeitig auch die Niederlagenserie der Debütanten. Mal schauen, was da geplant ist. Wie auch schon in Match 1. Mal schauen, wie damit umgegangen wird

    ZK & LJ: Ok, Name also noch nicht geklärt^^. Ich bin mal gespannt, wohin es für die beiden geht. In dieser Show haben sie ja erst einmal keine wirkliche Story, deswegen ist dieses Segment auch nicht so relevant. Kurz sagen, wie erfolgreich man zusammen und wie unterschiedlich man generell ist. So kriegt man die Zeit bei den beiden immer rum, ab und an noch kurz sagen, dass ZK LJ dankbar der Tochter wegen ist^^. Ist solide, reißt aber keine Bäume aus

    Dr. Dick: Zieht den roten Faden weiter

    JBD & Jason Crutch: So ganz verstehe ich noch nicht, warum Crutch hier so darauf beharrt, dass JBD seine Rückmatchklausel einlöst. Die beiden standen sich doch nu oft genug im Ring gegenüber in letzter Zeit. JBD ist jedenfalls wütend, will kurz mal zurücktreten, dann aber doch wieder Crutch eine reinhauen, nachdem der Matthias Reim auspackt. Es geht also munter weiter. Wie genau, das muss man schauen…achja und die Farben von Pete und Sven litten ein wenig unter meiner widerlichen word-Version, die ich die letzten Tage hatte^^. Und das spontane Match hätte durchaus einen Matchkasten vertragen, so merken noch weniger Leute, dass hier ein Match stattfand

    Alex Hansen: Eigentlich ja gut und schön…aber es ist mir zu schnell. Der Bengel ist halt erst 3 Monate da. Erst seit 2 Monaten der Spotlight Stealer bzw. welchen Spitznamen er da n bissl im Nachhinein bekommen hat. Die Zuschauer werden gerade erst warm mit ihm und jetzt wird hier aufgespielt, als wäre es der größte Heelturn aller Zeiten und man fühlt sich nach Jahrtausenden von den Fans hintergangen…es war halt ein fröhlicher übermütiger „Neuling“, der von einem Veteranen ausgetrickst wurde. Ist das nun etwas, um einen Kreuzzug zu starten? Und warum ist Joe Jobber jetzt wieder so ein großmäuliger Heel? Aber gut, mit den NPCs macht man halt, was einem gerade so passt. Naja, mal schauen, wie es für Hansen weiter geht, der Turn selber taugte mir aber schon in der Whatsapp-Gruppe leider nicht wirklich, weil er für mich zu früh und überstürzt kam

    Dr. Dick: Zieht den roten Faden weiter

    Nemesis vs die Band ohne Namen: Jobber-Entrance von Nemesis? Was ist denn da passiert? Und von LJ auch gleich…im Match wird dann halt rumgetötet, wie es bei ZK-Matches so üblich ist. Ein paar Genickbrüche und Holy Shits – das Übliche halt. Sieg für die beiden passt, geschwächt wurde Nemesis durch die Niederlage trotzdem nicht, möchte ich meinen. Und erstmal ist es wichtig, das neue Duo auch so erfolgreich darzustellen

    Dr. Dick vs Gossler: Joa, das war originell aber auch irgendwie so komplett überflüssig. Warum gab es das Ganze jetzt? Wird vielleicht irgendwann noch einmal geklärt und vielleicht war es ja auch der Startschuss für eine Fehde mit Gossler…aber selbst dann wäre dieser ganze Firlefanz unnötig gewesen. Tjoa, ist halt so

    Schwanenburg & Nemesis: Zu Beginn ja noch recht ähnlich wie Ricks-Infinity-Segmente. „Du bist chaotisch, ich bin von hinten bis vorne durchgeplant, wir sind anders.“ Stimmig, aber lockte Markus ja nicht hinter dem Ofen hervor^^. Die Sache mit den sechsmonatigen Zielen taugte mir aber auf jeden Fall. Drake gab schön Kontra und auch seine Punkte sind gut nachvollziehbar. Schwanenburg ist halt doch anders als Ricks, der macht einfach ohne einen großen Hintergrundplan zu haben, der für alle verborgen ist. Dann kam das große achtfache Debüt und mir hats mächtig getaugt. Wurde sehr schön umgesetzt, ohne Nemesis zu sehr zu dominieren bzw. ohne die Neulinge zu sehr als Übermacht darzustellen. Natürlich wäre es schön gewesen, wenn jeder Neuling ein Mini-Profil kriegt, dann wäre die Szene aber wohl komplett unübersichtlich geworden. Von demher kann ich mit der Umsetzung sehr gut leben

    Main Event Kingdom: Joa, das kam jetzt komplett willkürlich aus dem Nichts. Warum vertraut Hansen direkt einfach wieder irgendwem geschweige denn einem NEULING? Warum zieht die Lage der Liga Marshals Stimmung in den Keller? Bzw. warum geht er in die Liga, wenn er sie so deprimierend findet? Wieso der Name Main Event Kingdom, der zu keinem von beiden Bezug hat? Puh, da wurden so einige Entwicklungsschritte in der Show übersprungen, da wurden bei Missingno wieder Sonderbonbons gefarmt.

    Dr. Dick, Gossler & Player: Nu, gibt es doch ein versöhnliches und sinnvolles Ende des roten Fadens. Gute Ansetzung (die mehr oder minder gemacht wurde) und alle drei Leute können hier punkten (ok, Gossler war eigentlich wirklich nur ein wenig Statist, aber es hat in der Szene gepasst). Dass der IC-Titel jetzt vorher so beliebt war, ist natürlich Quatsch, aber Heels sollen ja Fakten drehen. Ich freue mich auf das Match und dann hoffentlich ein Triple Threat Match, wie es ja quasi immer ist bei solchen Ausgangslagen?

    Main Event: Tja, wirklich n Jobber-Entrance von Player^^. Ich hatte nicht bewertet, kann den Sieg für Crutch aber nachvollziehen. Das Match war natürlich ein würdiger Main Event und Player durfte auch gut mithalten, aber am Ende ist natürlich ein sauberer Sieg des sauberen Champions stimmig.

    Gesamtfazit: Joa, Parn und Daniel waren wieder leicht irrelevant, ansonsten war quasi jeder in seinem üblichen Bereich, was Spannung angeht. Hansen schlug für mich einen etwas unschönen Weg ein, aber das kann sich ja noch entwickeln. Ich bin mal gespannt, wie sich die ganzen Teams in den nächsten Wochen miteinander beschäftigen werden. Die Champions haben sich ja mal wieder von ihrer besten Seite präsentiert…per No Show. Eiweh, Ricksenburg muss wieder ans Steuer

    Was mir gerade einfällt: Was wurde nu eigentlich aus Steels Auflösung?!

  3. #3
    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    83
    Robs Rundumschlag. Komplett schonungslos subjektives Feedback zu was mir so auffiel.

    Rob/Davis:
    Ein Anfang....nicht mehr nicht weniger.....Zum Einstieg villt ganz gut so...

    Rob vs Davis Match: Ja solide Standardkost halt.

    Crtuch/Bryan/Player: Erinnert mich an Miz vs Cena aber liegt villt auch daran dass dise komm raus und unterbrech den Cham Segmente typisch für Wrestling sind, darum echt Solide. Für mich kommt Crutch zusammen mit Killer eh wie die Top Faces der Liga vor (Allein diese riesigen Monologe) darum gut. Wenn ich einen Partner brauche dr meinen Chara runterputzt oder ähnliches.... ist Player eh mein Mann.

    Antoine/JBD/TYLER/ALEX Ricks: Schwani ist halt immer noch hart über auch wenn diese Gefühlsgeschichten und auf Zwischenmenschlihkeit basierenden Dinge im Wrestling schnell nicht merh so richtig zu Wrestling passen wenn mans übertreibt. Muss man aufpassen. Und was die Konfrontation von JBD und Alex betrifft hätten die beiden ja auch cool bleiben können find ich, deswegen ein Match...naja.


    Dr. Dicks Segmente mit Player und Rob: Bin ja selbst beteiligt. Dick ist ein Arschloch, dass kann man als Kompliment denke ich sehen . Ja Rob war halt Standard hoffe gefällt und wie Player in seinen Skits den Fokus legt und wie wirs packen ma schauen....

    Zereo Killer und LJ: Ich weiß nicht wirkt, für mich irgendwie echt weichgespühlt dass ganze irgendwie nicht meins, zu seher GZSZ für mich sry.

    Benson Joe Jobber: Was ich so gelesen habe steckt er halt noch am Anfang muss man echt noch schauen konnte ich jetzt noch nicht so viel zu sagen, sich behaken mit Joe und Co. ist ja normaler Standard als Schläger oder?
    Bloodline vs Jobber und Parn: Überraschendes Ende so kann man natürlich ne Fehde aufziehen,


    Thundersteel: Ich liebe Sie! Platt, Rauhbeinig mit gutem Herz, dass gefällt mir und lassen den sonst so heftigen FC echt ein bisschen alt aussehen, was schöne Skits hervorbringt. Ich denk irgendwie immer an Bud Spencer und Terence Hill bei ThunderSteel Skits.


    Hansen turnt für mich auch heel. Das Logo und damit verbundene Atitude gefällt mir. Die Narbe ist villt ein bisschen too much aber Kreuzfahrer YEAH! Und mit T Davis als partner malö sehn was geht. Match erklärt sich damit ja dann auchvon selbst Zwischen Joe und Hansen.

    Nemesis vs LJ und ZK: Gut geschrieben hat Spaß gemacht zu lesen. Sieger geht auch fit.

    Crutch/JBD/Ricks/Drake: Jeder zerfleischt jeden auch sunne Sache, welche sich noch entwickeln muss um sie zu erkennen denk ich. Infinity villt noch geiler als Player wenns ums Stunk machen geht ich weiß nicht... Crutch schlittert mit JBD auch wieder fast ins GZSZmäßige ab aber die action kommt ja noch rechtzeitig also gerettet das Ding. Is halt ne Gradwanderung zwischen zu viel und zu wenig schreiben über sich denk ich.

    Main Event JC vs Player: Geiler Abschluss hat mir gut gefallen das Match.

Ähnliche Themen

  1. Feedback Dooms Night 2019
    Von Jason Crutch im Forum Feedback
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.04.2019, 14:09
  2. Feedback War Evening 15.03.2019
    Von Jason Crutch im Forum Feedback
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.03.2019, 20:33
  3. Feedback War Evening 01.03.2019
    Von Jason Crutch im Forum Feedback
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.03.2019, 17:31
  4. Feedback: War Evening vom 15.02.2019
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.02.2019, 21:33
  5. Feedback: War Evening vom 18.01.2019
    Von J.T.K. im Forum Feedback
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.02.2019, 21:09