Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: ???

  1. #1
    Registriert seit
    04.02.2018
    Beiträge
    32

    ???

    Eine Videobotschaft:


    Zuerst ist da nichts als das Rauschen. Ein leiser, undefinierbarer Ton, der durch das schwarze Bild dringt. Langsam steigert sich der Laut. Wirr, chaotisch. Das erste, was durchdringt sind Schreie. Klar abzuheben von all den anderen Geräuschen. Schreie. Nicht vor Freude. Nicht einmal vor blankem Schmerz. Sondern vor Angst. Immer lauter, immer klarer.Schüsse. Motoren.
    Das Bild beginnt ebenfalls zu flimmern, richtet sich, kämpft sich quälend langsam zur Klarheit.
    Krieg. Bilder aus dem Krieg. Nur wenige Sekunden zu sehen. Die Schüsse, die zerstörten Häuser, die Verzweiflung. Die Bilder flackern. Immer im Wechsel mit Bildern derselben Stadt. Vor dem Krieg.


    Dann, plötzlich,Ende. Schnitt. Sonnenschein, Gras. Wieder laute Rufe. Mütter, die ihre Kinder rufen. Kinder, die freudig lachen. Ein Spielplatz.Idylle. Frieden. Freundschaft, Familie. Nur wenige Sekunden. Die Bilder flackern. Fratzen aus den schlimmsten Alpträumen tauchen in den Gesichtern der Mütter auf.


    Schnitt. Erneut.Eine Schule. Jugendliche. Engel. Strahlende Flügel, strahlendes weiß. Das Bild beruhigt sich. Friede. Eine Sekunde. Die Engel betrachten etwas. Lachen. Verschwinden. Es fällt jetzt auf: Der Ton.Nicht mehr da. Setzt wieder ein. Das Weinen. Leise. Schwach.Kraftlos, worüber die Engel lachten. Ein weiterer Junge. Auf dem Boden. Blutend, misshandelt.


    Schnitt. Erneut. Ein Büro. Ein Schreibtisch. An ihm sitzt ein Mann. Mitte 40. Weißes Hemd, blaue Krawatte, ausdruckslose Mine. Er schiebt seinen Stuhl zurück, stützt sich auf die Armlehnen, steht auf, greift sich einen Stapel Papier, der auf dem Tisch vor ihm lag und beginnt ihn querdurch den Raum zu tragen, durch einen Büroraum, der beginnt sich immer weiter zu deformieren wie heißes Wachs in der Sonne, sich auf den Kopf stellt, nach ihm greift, bis er schließlich ohne seine Gesichtszüge zu verändern und ohne einen Schrei oder ein Aufstöhnen oder ein Wort zu Boden geht, so dass ihm inmitten einsetzender Uhren und Glocken das Papier aus dem Arm fällt und sich wie in einem schwerelosen Raum zu verteilen beginnt und undefinierbare Schatten langsam die Herrschaft über die Szenerie übernehmen bevor man aus nächster Nähe erkennen kann was zwischen Rechnungen und kryptischen Symbolen über die Blätter geschrieben ist und was dort geschrieben steht, ist ein einziges Wort. INFINITY


    Schnelle Schnitte.Alle Szenen. Die Menschen sind ohne Hintergründe dargestellt. Alle Personen, isoliert auf der Bildfläche. Die Bilder flackern hin und her. Zwischen den Personen, wie sie sind. Dann, Bilder von ihnen mit Masken, Fratzen. Dann, Bilder von ihnen in Käfigen.


    Ende.


    Die chaotischen Schnitte des Videos sind gestoppt. Die schnellen Bildwechsel sind vergangen. Die Bearbeitung und Illusion vorbei. Stattdessen sieht man im Vordergrund des Bildes, groß und scharf, nun ein Lagerfeuer. Es ist nicht sonderlich groß. Nur wenige Holzstücke liegen in dem flachen Loch. Um das Loch herum ist Gras zu erkennen. Allerdings nur im geringen Radius, welchen die Lichtquelle ausleuchtet. Abseits davon ist es dunkel, offenbar Nacht. Der Hintergrund ist zunehmend unschärfer. Die Aufnahme fand in einem Wald statt, das ist ersichtlich. Die Bäume, die noch auszumachen sind tragen kaum Laub. Offensichtlich entstand das Band im Herbst.
    Zu hören ist nur das Knistern des Feuers. Ein leichter Windstoß, der rauscht und die Flamme sanft bewegt. Eine Krähe, weit entfernt. Ansonsten ist es still. Als ob all das Geschehen der vorigen Bilder weit, weit entfernt wäre.


    Sieht man durch die Flamme, die darum flirrende Luft und die Unschärfe so weit wie irgendwie möglich, wird sichtbar, dass eine Person am Feuer sitzt, von der nur die Umrisse auszumachen sind.


    ???: „Wann wirst du es ihnen zeigen?“


    Die Stimme kommt von einer zweiten Person, welche offensichtlich hinter der Kamera sitzt.Nun setzt ein extradiegetisches Ticken einer Uhr ein, sehr laut und penetrant. Nach einigen Sekunden Pause, hört man die Antwort.


    ???: „Bald!"
    Geändert von drakeinfinity (04.02.2018 um 22:24 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.329
    Hoioi, das macht Bock. Man weiß zwar absolut nix über das Gimmick, aber als erster Anheizer taugt mir das schon ziemlich. Da bin ich mal gespannt, was Drake dann letztlich darstellt

  3. #3
    Registriert seit
    04.02.2018
    Beiträge
    32
    War nicht der Sinn dass man hier jetzt irgendetwas versteht freut mich aber wenn´s neugierig macht