Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    184

    Statistikzentrale // Champion-Edition

    moin moin werte GFCW-Galaxy!


    Als Statistikfan habe ich mich mal an den GFCW Heavyweight Championship gewagt und mich gefragt, wer run-übergreifend die meisten Tage im Besitzt des großen Goldes waren. Außerdem war es interessant zu wissen, wer die längste Einzelregentschaft für sich beanspruchen darf und wer die (fragwürdige) Ehre hat, den Kürzesten zu haben. Falls es gefällt, würde ich es auch noch auf die anderen Titel ausweiten


    Nemesis und Heimdall (2003) haben gemeinsam den kürzesten Run von allen. Mit sage und schreibe 14 Tagen (also einer Show) Unterschied wechselte der prestigeträchtige Titel. Kleiner Fun-Fact: Auf Heimdalls 14 Tage Run folgte DIREKT der 14 Tage Run von Nemesis, ehe dieser von 'Mean' Marcel Mölln abgelöst wurde, was zu einem absolutem Novum führte: Im April 2003 gab es die unfassbare Anzahl von drei verschiedenen World Champions.

    Da wir nun wissen, wer den Kürzesten hat, wer hat denn eigentlich den Längsten? Das werden vielleicht sogar noch einige wissen, dann lange ist es nicht her. Im Jahr 2013 konnte LEX STREETMAN einen Run starten, der bis heute unerreicht ist. Nur ein einziger Tag fehlte ihm zu einer ganzjährigen Regentschaft, tatsächlich war er 364 Tage im Amt. Der bis dato gehaltene Rekord gebührte Virus X (2003/2004). Jener hielt ihn immerhin 282 Tage, was bedeutete, dass er den Rekord fast zehn Jahre hielt, ehe er gebrochen wurde.

    Wir erfuhren also, dass es keinen einzigen Wrestler gibt, welcher den Titel ein Jahr oder länger in einem einzigen Run halten konnte... wie sieht es denn mit kombinierten Runs aus? Hier gibt es tatsächlich 3 Kandidaten, welche die Jahresgrenze knacken konnten. Zwei bittere Rivalen gab es, welche diese Hürde fast gemeinsam in den Jahren 2006/2007 überspringen konnten. Der neue Hall of Famer 'Wild Thing' Tommy Cornelli, erster dreifacher World Champ, brachte es mit seinen drei Runs auf 385 Tage, während sein Rivale Bam Bam es mit zwei Reigns auf 420 Tage schaffte. Kleiner Funfact: Cornelli verlor seinen Titel nur an Bam Bam, zwei mal nämlich (sein dritter Verlust war eine Vakantierung). Der Primus ist Lex Streetman, welcher auf unglaubliche und unerreichte 478 Tage kommt.

    Seitdem es die GFCW gibt, gab es 30 World Champions. Immerhin Neun davon schafften es, den Titel ein weiteres Mal zu gewinnen, zwei allerdings nur, aus allen guten Dingen Drei zu machen (Tommy Cornelli und J.T.K.)

    Von den mindestens zweifachen Champions war es Robert Breads, zwischen dessen Amtszeiten die meiste Zeit lag. Seinen ersten Run startete er Ende 2010 und ging bis Mitte 2011. Bis zu seinem zweiten Titelglück brauchte er fast genau fünf Jahre. Nur ein anderer Wrestler benötigte überhaupt mehr als ein Jahr um ein zweites Mal an der Spitze zu stehen und das war Lex Streetman. Mehr als zwei Jahre nach dem längsten Run der GFCW Historie, konnte er sich endlich ebenfalls zweifacher World Champion nennen. Alle anderen multi-Champs brauchten weniger als ein Jahr, für den zweiten Titel. Zereo Killer schrammt hier haarscharf vorbei, denn er benötigte 364 Tage.

    Doch bleiben wir mal bei 21 einfachen World Champions. In der Top 10 der Wrestler, welche die meisten Tage als Champ auf der Uhr haben, gibt es nur zwei einfache World Champions. Einzig Fireball Hikari mit 280 Tagen und Eric Fletcher mit 252 Tagen schaffen es mit einer Herrschaft in die Top 10. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass es nur einen Mehrfachchamp gibt, welcher es nicht in die Top 10 schafft und das ist der zuvor erwähnte Nemesis. Mit 131 und 14 Tagen belegt er gar nur Rang 17.

    Genug mit der Vergangenheit befasst, wie viele World Champions fasst das aktuelle Roster denn eigentlich? Von den 30 World Champions sind immerhin 13,3% aktuell noch im GFCW Roster aktiv. Namentlich wären das: Jason Crutch, Zereo Killer, Johnboy Dog und Antoine Schwanenburg.


    Aber genug um den heißen Brei geredet, wie sieht die Rangliste denn nun aus?


    KOMBINIERTE TITLERUN-LÄNGE DER GFCW HEAVYWEIGHT CHAMPIONS (Stand: 10.12.2017 // Title Nights 17)





    1. Lex Streetman = 364 Tage + 114 Tage = 478 Tage
    2. Bam Bam = 154 Tage + 266 Tage = 420 Tage
    3. Tommy Cornelli = 84 Tage + 112 Tage + 189 Tage = 385
    4. Virus X = 282 Tage = 77 Tage = 359
    5. Zereo Killer = 84 Tage + 257 = 341
    6. JTK = 84 Tage + 112 Tage + 96 = 292
    7. Fireball Hikari = 280 Tage
    8. Robert Breads = 196 Tage + 84 Tage = 280 Tage
    9. Eric Fletcher = 252 Tage
    10. Justin Sane = 28 Tage + 182 Tage = 210 Tage


    11. THOR = 203 Tage
    12. Lionel Jannek = 196 Tage
    13. Johnboy Dog = 189 Tage
    14. Danny Rickson = 168 Tage
    15. Antoine Schwanenburg = 168 Tage
    16. Firebird = 149 Tage
    17. Nemesis = 131 Tage + 14 Tage = 145
    18. Tobi Whitehouse = 138 Tage
    19. Tha Bomb = 133 Tage
    20. Ironman = 98 Tage
    21. Zeus = 98 Tage
    22. Ezael = 84 Tage
    23. Raphaellus Krueger = 84 Tage
    24. Jason Crutch = 84 Tage
    25. Double K = 82 Tage
    26. Dean Welkey = 58 Tage
    27. Marcel Mölln = 56 Tage
    28. Fatal Fabious Fabian = 54 Tage
    29. Self Justice = 28 Tage
    30. Heimdall = 14 Tage


      kursiv: aktuelles Roster, fett: aktueller Champion, unterstrichen: Hall Of Fame

  2. #2
    Registriert seit
    12.08.2014
    Beiträge
    101
    Da zählt schon jemand die Tage seiner Titelregentschaft...

    Ha, ich liebe Statistiken! Schönes Ding hier, Jack, schönes Ding!

  3. #3
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.326
    Sehr interessant, das Ganze zu lesen...die Anzahl der Verteidigungen wäre auch noch spannend, aber das ist auch ein widerlich großer Aufwand (vor allem weiß man ja auch nicht, was alles bewertet wurde). Aber ja, so Statistiken sind schon immer was Feines

  4. #4
    Registriert seit
    08.04.2012
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.463
    Wirklich super toll das Ganze!

    Mir würde das auch für die beiden anderen aktuellen Titel brennend interessieren!

  5. #5
    Registriert seit
    06.11.2009
    Ort
    Oberhausen, NRW
    Beiträge
    549
    Ich schließe mich Manu da an. Geiles Ding!

  6. #6
    Registriert seit
    28.04.2010
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    552
    In der Tat, sehr nett zu lesen... natürlich auch, weil man selbst erwähnt ist

    Dass Streetman bei den kombinierten Tagen auch #1 ist, wusste ich garnicht, freut mich aber umso mehr Die längste Regendschaft war bei mir noch auf dem Schirm und wurde von mir ja auch zugenüge immer in den Posts beiläufig erwähnt *husthust*

    Respekt an Jack für diese Ausarbeitung!!!

  7. #7
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    184
    Round Two... Fight!

    Nach dem guten Feedback habe ich mir den Intercontinental Championship angeschaut, was aufgrund nicht ganz richtiger Historie ein bisschen mühsam war, aber ich glaube, ich habe es soweit entschlüsseln können.


    Fangen wir doch mal ganz ähnlich an, wie in der vergangenen Ausgabe, wer hat den Kürzesten? Wie auch beim World Title dürfen sich hier zwei Akteure gemeinsam 'freuen', auch hier wurde es nicht geschafft, den Titel über eine Show hinweg zu halten. Nur 12 Tage lang konnten sich Drake Ackley und Jasper Randall Intercontinental Champions nennen, ehe sie entmachtet wurden.

    Doch bevor wir herausfinden, wer den Längsten hat, oben benannte Champions teilen sich den Titel für die kürzeste Regentschaft nicht ohne Grund gemeinsam. Sie sind die bislang ersten und auch einzigen, die den Titel gemeinsam halten konnten. Ein kleiner Wermutstropfen.

    Wenn man sich die HW-Statistik anschaut und sieht, dass es keinen einzigen Run gab, welcher länger als ein Jahr hielt, so gab es beim Midcard-Title gleich zwei Runs, welche die Jahresgrenze knackten und man mag es kaum glauben, beide dieser Runs stammen von ein und derselben Person. Texas Hero Stormy Boy konnte den Titel unfassbare 401 Tage, bzw. 397 Tage halten, was ihm Platz 1 und Platz 2 beschert!

    Für Stormy Boy waren diese Runs allerdings noch nicht genug, neben Platz 1 und 2 belegt er mit 212 Tagen auch noch den 4. Rang. Unglaublich!

    Wer kumuliert am längsten Champion war, sollte nun also außer Frage stehen, doch wie viel ist es denn genau? Man kann dafür nicht genug Superlative haben, es sind tatsächlich... 1010 Tage mit dem Intercontinental Championship! Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass dies niemals jemand einholen wird. Wie extrem diese Führung ist, sieht man, wenn man auf den zweiten Rang blickt. Mit einem weiten Abstand, aber immerhin 488 Tagen insgesamt, ist Tommy Cornelli also nicht nur dritt längster HW-Champ, sondern auch zweit längster IC-Champ.

    Na, schon genug von Stormy Boy? Einen habe ich noch. Selbst wenn Stormy Boy seine beiden 'kürzesten' Runs abgeben würde, wäre er in der ewigen Rangliste immernoch auf dem dritten Rang und das auch nur mit 15 Tagen Abstand zu Nummer 2 Zereo Killer.

    Apropos Zereo Killer, er ist nicht nur Nummer 3 der ewigen Rangliste, er ist es auch, welcher die meisten Titelruns auf sich vereinen kann. Als bis dato einziger konnte er den Gürtel vier mal gewinnen.

    Und wenn wir schonmal bei mehrfach-Champions sind... diese Statistik ist extrem interessant. Zwar gab es insgesamt 33 Titelträger (damit drei mehr, als beim HW), so gab es nur sieben Leute, die den Titel mehr als einmal gewinnen konnten (damit zwei weniger, als beim HW). Namentlich wären das neben Stormy Boy (3), Tommy Cornelli (2), White Dragon, Eric Fletcher (2), Zereo Killer (4), Toxic Lugiosi (2) und Johnboy Dog (3).

    Der IC-Titel als Sprungbrett zum großen Gold? Ja, das ist er tatsächlich für einige gewesen. Zehn Männer konnten sowohl den IC-Titel gewinnen, als auch den HW. Interessant: Neun dieser Männer nutzten den IC-Titel tatsächlich als Sprungbrett, nur einer tanzte aus der Reihe. Es gab also nur einen einzigen Wrestler, der seinen ersten IC-Titel nach dem ersten World-Titlerun hatte und das war Jason Crutch.

    Von den 33 Titelträgern, befinden sich wohl wie viele im Roster? Insgesamt gute 27% und damit mehr als ein Viertel aller IC-Titelträger sind aktuell noch im Roster, namentlich wären das: Jasper Randall, Drake Ackley, Jason Crutch, Alex Ricks, Michael Payne, Daniel, Antoine Schwanenburg, Johnboy Dog und Zereo Killer.

    Abgesehen von den bereits genannten Rekord-Champs... wer den Intercontinental Championship sein Eigen nennen Darf, tut dies in der Regel nicht sehr lang. 20 der 33 IC-Champs konnten die 100 Tage Grenze (kumuliert) nicht knacken (Zum Vergleich: Nur 11 der 30 World Titleträger kommen insgesamt auf weniger als 100 Tagen) Das bedeutet im Klartext, dass die meisten Champions es nicht über die erste PPV-Verteidigung hinaus schaffen. 21 der 33 Champions schafften keine PPV-Titelverteidigung.


    Das sollte als Input dann erst einmal reichen. Hier die ewige Rangliste:

    KOMBINIERTE TITLERUN-LÄNGE DER GFCW INTERCONTINENTAL CHAMPIONS (Stand: 10.12.2017 // Title Nights 17)




    1. Stormy Boy = 212 Tage + 401 Tage + 397 Tage = 1010 Tage
    2. Tommy Cornelli / Divinus = 196 Tage + 292 Tage = 488 Tage
    3. Zereo Killer = 196 Tage + 70 Tage + 40 Tage + 110 = 416 Tage
    4. Johnboy Dog = 98 Tage + 182 Tage + 104 Tage = 384 Tage
    5. Eric Fletcher = 121 Tage + 196 Tage = 317 Tage
    6. White Dragon = 212 Tage + 84 Tage = 296 Tage
    7. Toxic Lugosi = 240 Tage + 40 Tage = 280 Tage
    8. Daniel = 201 Tage
    9. Steve Fog = 196 Tage
    10. Baldur = 147 Tage
      ___________________________________________________
    11. Antoine Schwanenburg = 142 Tage
    12. Pavus Maximus = 126 Tage
    13. Joker = 110 Tage
    14. Ishues = 89 Tage
    15. JTK = 86 Tage
    16. German Dragon = 84 Tage
    17. Danny Rickson = 84 Tage
    18. Kriss Dalmi = 84 Tage
    19. Rob Gossler = 84 Tage
    20. Michael Payne = 84 Tage
    21. Lionel Jannek = 73 Tage
    22. Stryfe = 72 Tage
    23. Alex Ricks = 72 Tage
    24. Dark Avenger = 70 Tage
    25. Ironman = 68 Tage
    26. Banega = 63 Tage
    27. Jason Crutch = 58 Tage
    28. Jimmy Maxxx = 56 Tage
    29. Mandrake = 54 Tage
    30. Schloty = 40 Tage
    31. Garrison Gaeta = 26 Tage
    32. Drake Ackley = 12 Tage
    33. Jasper Randall = 12 Tage




    kursiv: aktuelles Roster, fett: aktueller Champion, unterstrichen: Hall Of Fame

  8. #8
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.326
    Wieder ein sehr interessantes Ding...Gerade weil man irgendwie so das Gefühl hat (ich zumindest), dass die GFCW Championship eigentlich der größere Wanderpokal ist. Aber so kann man sich täuschen. Auf jeden Fall sehr unterhaltsam. Wenn J.T.K. jetzt noch unterstrichen wird, bin ich überglücklich^^

  9. #9
    Registriert seit
    08.04.2012
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.463
    Was kann ich bloß sagen, außer:
    1. Das ist eine großartige Leistung, dass du dir diese Details alle rausgepickt hast und
    2. Ein riesiges Dankeschön! Mega genial!

  10. #10
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    184
    Und da simmer wieder. Diesmal gibt es die vorerst letzte Statistik und hier geht es logischerweise um die Tag Team Title.


    Wie immer fragen wie die wichtigste Frage zuerst: Wer hat den Kürzesten? Der Kelch ist Gott sei Dank an mir vorbeigegangen, ich war mir eigentlich sicher, hier die rote Laterne zu tragen, aber den Schuh müssen sich zwei andere Kandidaten anziehen. Wie beim IC Title auch waren es hier nur 12 Tage, die es dauerte, bis Marc Millberg & Chris Van Core ihr Gold wieder abgeben durften.

    Wer den Längsten hat, sollte ja eigentlich bekannt sein. Ja, natürlich ist es der Fight Club, wer auch sonst? Mit 458 Tagen haben sie den längsten TT-Title Run aller Zeiten hingelegt und durften kurz darauf ja gar noch einen Zweiten hinlegen, welcher auch nicht gerade kurz war. Auch hier waren es wieder 168 Tage (also überdurchschnittlich lange), die sie auf ihr Konto rechnen durften. Damit haben sie 626 Tage Tag Team Gold mit sich herumschleppen dürfen und ist auch kumuliert uneinholbar auf Rang 1! Selbst, wenn es die zweite Regentschaft übrigens nicht gegeben hätte, würden sie dennoch auf dem ersten Rang stehen. Der erste Platz dürfte für die Ewigkeit sein.

    Sprechen wir mal kurz über ehemalige World Champs. Hier gab es recht viele, welche beide Titel halten durften, allerdings nur zwei Teams, in denen sich zwei World Champions gefanden! Das erste Tag-Team, welchem dies gelang war IronBreads (Ironman und Robert Breads). Ironman konnte gar beide Titel parallel halten (gewann sie tatsächlich am selben Tag), ehe dann auch Robert Breads später in die HW-Riege hinzu stoß. Das andere Team, mit gleich zwei World Champs hat übrigens sehr interessante Parallelen. Hier handelt es sich um Zereo Killer & Lionel Jannek. Ebenso wie Ironman, hielt Zereo Killer beide Titel gleichzeitig und ebenso wie Breads, ging auch Jannek den klassischen Weg (erst kleiner Titel, dann der Große). Geschichte wiederholt sich!

    Bevor der FC den bereits erwähnten Rekord-Run hinlegte, konnte ein anderes Team den Rekord mehr als 12 Jahre halten. Just Like This (Enrique Gonzales und Jack Farmer) stellten mit 215 Tagen einen Rekord auf (just like this!), welcher somit überraschend lange hielt. Noch heute ist dies der drittlängste Run überhaupt, was überraschend wenig erscheint, für eine so lange umgeknackte Marke.

    Der Grund dafür ist relativ simpel. Der Titel wechselt recht häufig. Wer also dachte, dass der IC-Titel ein Wanderpokal ist, der hat nicht mit den TT Titles gerechnet. 36 verschiedene Teams gab es (zum Vergleich: HW = 30, IC = 33). Ansonsten kann man eine ähnliche "Demographie" wie beim IC Title sehen. Auch hier gibt es einen Ausreißer nach oben, eine Hand voll ± 6 Monate Runs und viele, seeeeeeeeehr viele kurze Runs. 17 Teams gelang keine einzige PPV Verteidigung und die Brothers of Destruction schafften es sogar mit zwei Runs nicht, ihn über einen PPV hinweg zu halten. Selbes Schicksal hatten übrigens die Brothers In Arms, welche es auch mit zwei Runs nicht schafften. Life Pro Tipp: Erstellt kein Team, in dessen Namen 'Brother' vorkommt.

    Wenn wir bei zweiten Runs sind... ja, mehr gab es auch nicht. KEIN EINZIGES Team konnte die Titel drei, oder gar vier mal erringen, bei zwei war bislang immer Schluss. Diese Teams waren: Fight Club, Brothers Of Destruction, Brothers in Arms, Corps Nobilis, T'n'B, Deadly Bang Gang, Niggahliciouzz und die Hells Angels, also insgesamt 8 der 36 Teams, was eine vergleichbare Quote zum IC Titel ist.

    Insgesamt gab es also 44 Runs. Wie da wohl der Durchschnitt ist? Im Schnitt darf man sich 108 Tage Tag Team Titelträger nennen.

    Und zu guter Letzt: Wie viele Würdenträger befinden sich aktuell noch im Roster? Mindestens ein Member von folgenden Teams weilt noch aktuell unter uns: BIG RIG, Lionel Jannek & Zereo Killer, Fight Club, Animals with Attitudes. Jo, das wars. Damit sind es nur 11%

    Kommen wir also zur ewigen Rangliste.


    KOMBINIERTE TITELRUNLÄNGE DER GFCW TAG TEAM TITLES (Stand 19.01.2018 [nächste War Evening])





    1. Fight Club = 458 Tage + 168 Tage = 626 Tage
    2. Corps Nobilis = 84 Tage + 232 Tage = 316 Tage
    3. T'n'B = 133 Tage + 159 Tage = 292 Tage
    4. Deadly Bang Gang = 144 Tage + 134 Tage = 278 Tage
    5. Just Like This = 227 Tage
    6. Rocca Alta = 215 Tage
    7. Maximilian Lunenkind & Max Mustermann = 196 Tage
    8. Black & White = 182 Tage
    9. Outlawz 2.0 = 182 Tage
    10. Fearsome F(r)iends = 182 Tage
      _______________________________________________

    11. Niggahliciouzz = 56 Tage + 126 Tage = 182 Tage
    12. Hells Angels = 54 Tage + 112 Tage = 168 Tage
    13. Der Kult = 156 Tage
    14. Brothers In Arms = 72 Tage + 84 Tage = 156 Tage
    15. The Gathering = 152 Tage
    16. The Rising = 128 Tage
    17. Gods of Asgard = 126 Tage
    18. Animals with Attitudes = 125 Tage
    19. Prophets of Hell = 100 Tage
    20. Brothers of Destrution = 70 Tage + 28 Tage = 98 Tage
    21. Bierzelt = 88 Tage
    22. Toxic Lugosi + TJ Silverberg = 84 Tage
    23. Dicio = 77 Tage
    24. Team KO = 68 Tage
    25. The Cold Heart = 68 Tage
    26. Tommy Cornelli & Steve Fog = 42 Tage
    27. IronBreads = 40 Tage
    28. Brotherhood Of Doom = 40 Tage
    29. Asgards Revanche = 30 Tage
    30. ThunderSteel = 30 Tage
    31. The Suburbs = 26 Tage
    32. Das Altherren-Saufkommando = 22 Tage
    33. Marc Millberg & Leif Johansson = 18 Tage
    34. BIG RIG = 18 Tage
    35. Lionel Jannek & Zereo Killer = 14 Tage
    36. Marc Millberg & Chris Van Core = 12 Tage









    Fett: Aktueller Champion, kursiv = keine PPV Titelverteidigung, Unterstrichen = Mindestens ein Hall Of Fame Mitglied

  11. #11
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    184
    Und weiter geht es, Freunde, diesmal mit der Wanderpokal-Edition!

    Diesmal beleuchten wir, ob gewisse Titel das Prädikat Wanderpokal wirklich verdienen, oder ob man ihnen da unrecht tut. Hier interessiert mich vor allem, in welchem Zeitraum das nun zu traf, oder eben nicht.

    Disclaimer: Mit Champions meinte ich nicht verschiedene Champions, Regentschaften wäre wohl das bessere Wort gewesen, bin aber nachträglich zu faul dies zu ändern. Das heißt, dass wenn ein und der selbe Charakter zwei verschiedene Regentschaften in einem Jahr hatte, zählt es auch als zwei Champions und nicht nur als Einer.



    GFCW HEAVYWEIGHT CHAMPIONSHIP:

    2001 = 1 Champion
    2002 = 3 Champions
    2003 = 5 Champions
    2004 = 3 Champions
    2005 = 4 Champions
    2006 = 4 Champions

    2007 = 3 Champions
    2008 = 2 Champions
    2009 = 4 Champions
    2010 = 4 Champions

    2011 = 3 Champions
    2012 = 2 Champions
    2013 = 3 Champions
    2014 = 4 Champions
    2015 = 4 Champions
    2016 = 4 Champions

    2017 = 2 Chamions

    Wie man sieht, ist der höchste Titel durchaus oft gewechselt. Wenn man mal das erste Jahr außen vor lässt, wechselt der Titel im Schnitt 3,375 Mal im Jahr. Wenn man bedenkt, dass die meisten Titelverteidigungen an einem der vier PPVs stattfinden, ist dies schon eine beachtliche Zahl. Ein wirkliches Muster lässt sich allerdings kaum erkennen, im Großen und Ganzen wechselt der Titel konstant häufig. Nicht aber beim IC-Title. Hier ist die Kurve sehr interessant zu sehen. Anfangs war der IC-Title ein Titel für die Ewigkeit, doch Jahr für Jahr änderte sich dies. Progressiv gab es immer mehr Titelwechsel.


    INTERCONTINENTAL CHAMPIONSHIP:

    2001 = 2 Champions
    2002 = 3 Champions
    2003 = 2 Champions
    2004 = 3 Champions
    2005 = 2 Champions
    2006 = 3 Champions
    2007 = 4 Champions
    2008 = 4 Champions
    2009 = 4 Champions
    2010 = 4 Champions

    2011/2012 (Titel im Juni 2011 eingestellt, im Juni 2012 wieder aufgenommen) = 5 Champions
    2013 = 5 Champions

    2014 = 4 Champions
    2015 = 5 Champions
    2016 = 6 Champions
    2017 = 3 Champions

    Wie beim HW-Title allerdings auch, kann man einen Rückschritt im Jahr 2017 erkennen. Insgesamt gab es im Schnitt (ohne das erste Jahr) im Schnitt 3,8 Champions im Jahr. Das ist noch einmal ein halber Titelwechsel pro Jahr mehr, als beim HW. Nicht wirklich besser sieht es beim Tag Team Title aus.


    TAG TEAM CHAMPIONSHIP:

    2001 = 2 Champions

    2002 = 3 Champions
    2003 = 5 Champions
    2004 = 3 Champions
    2005/2006 (Titel eingestellt zwischen September 2005 und Dezember 2006) = 5 Champions
    2007 (Titel eingestellt zwischen Juni 2007 und Oktober 2007) = 2 Champions
    2008/2009 (Titel eingestellt zwischen März 2008 und September 2009) = 4 Champions
    2010 = 5 Champions
    2011 = 6 Champions
    2012 = 5 Champions
    2013 = 4 Champions
    2014 = 6 Champions
    2015 = 3 Champions
    2016 = 1 Champion
    2017 = 4 Champions

    Wie man sieht, war der TT Title eigentlich immer ein einziger Clusterfuck, bis unser Lord und Savior Fight Club im Jahr 2015 auf den Plan trat, was die Statistik wenigstens ein bisschen rettet. Im Schnitt wären das pro Jahr (ohne das erste Jahr) genau 4 Titelwechsel im Jahr. In den allermeisten Jahren hat sich dieser Titel das Prädikat Wanderpokal also deutlich verdient. Wollen wir hoffen, dass es sich hier wieder in eine bessere Richtung entwickelt.


  12. #12
    Registriert seit
    30.07.2016
    Beiträge
    10
    Du machst dir echt Mühe mit denen Beiträgen, Hut ab

  13. #13
    Registriert seit
    08.04.2012
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.463
    Ich kann dazu nur zwei Dinge sagen:

    1. Ich liebe Statistiken
    2. Vielen lieben Dank dafür!


  14. #14
    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    184
    Der nächste PPV steht kurz bevor und um die Liste mal ein wenig aktuell zu halten, habe ich mir angesehen, wie die Champs nach Title Nights so dastehen. Interessant: Alle Titelträger konnten ihre Titel bei Title Nights verteidigen und dadurch weiterhin Tage in der der ewigen Tabelle sammeln. Auch interessant, wobei vielleicht nicht ganz so überraschend: Keiner verlor den Titel auf der Road zu Doom's Night. Jeder Champ konnte also noch einmal 3 1/2 weitere Monate seiner Vita hinzufügen, doch wie äußert sich das nun?

    GFCW HEAVYWEIGHT CHAMPIONSHIP // EWIGE TABELLE



    1. Lex Streetman = 364 Tage + 114 Tage = 478
    2. Bam Bam = 154 Tage + 266 Tage = 420
    3. Tommy Cornelli = 84 Tage + 112 Tage + 189 Tage = 385
    4. Virus X = 282 Tage = 77 Tage = 359
    5. Zereo Killer = 84 Tage + 257 = 341
    6. JTK = 84 Tage + 112 Tage + 96 = 292
    7. Fireball Hikari = 280 Tage
    8. Antoine Schwanenburg = 280 Tage
    9. Robert Breads = 196 Tage + 84 Tage = 280
    10. Eric Fletcher = 252 Tage
    11. Justin Sane = 28 Tage + 182 Tage = 210
    12. THOR = 203 Tage
    13. Lionel Jannek = 196 Tage
    14. Johnboy Dog = 189 Tage
    15. Danny Rickson = 168 Tage
    16. Firebird = 149 Tage
    17. Nemesis = 131 Tage + 14 Tage = 145
    18. Tobi Whitehouse = 138 Tage
    19. Tha Bomb = 133 Tage
    20. Ironman = 98 Tage
    21. Zeus = 98 Tage
    22. Ezael = 84 Tage
    23. Raphaellus Krueger = 84 Tage
    24. Jason Crutch = 84 Tage
    25. Double K = 82 Tage
    26. Dean Welkey = 58 Tage
    27. Marcel Mölln = 56 Tage
    28. Fatal Fabious Fabian = 54 Tage
    29. Self Justice = 28 Tage
    30. Heimdall = 14 Tage


    Dadurch, dass Antoine die Road ohne Titelverlust überstanden hat, entert er die Top 10 auf Platz 8 mit insgesamt 280 Tagen Regentschaft. Dabei machte er einige Plätze gut, denn vor Title Nights standen 'nur' 168 Tage zu Buche, was damals Platz 15 bedeutete. Zu bemerken ist, dass Antoine diese Länge in nur einer einzigen Regentschaft sammelte. Insgesamt gab es nur zwei Regentschaften, die länger gingen (Virus X mit 282 Tagen und Lex Streetman mit 364 Tagen) und eine identisch lange Regentschaft (Fireball Hikari mit ebenfalls 280 Tagen). Verliert Antoine den Titel also bei Doom's Night, hat er der GFCW Historie also dennoch zumindest statistisch seinen Stempel aufdrücken können. Beeindruckender wird es, wenn wir uns an das: Was wäre wenn? machen. Behält Antoine seinen Titel bei Doom's Night, würde er mehr oder weniger sofort zur zweit längsten Regentschaft aller Zeiten kommen. Behält er den Titel gar auf der kompletten Road und kommt als Champ zu Finest Hour, würde das den geteilten ersten Platz zusammen mit Lex Streetman bedeuten. In der ewigen Tabelle würde er dann auf Rang 4 stehen.


    Doch kommen wir zum Intercontinental Champion MICHAEL PAYNE. Auch hier sehen wir eine beeindruckende Regentschaft, die ihren Platz in der Historie der GFCW sicher hat. Aber sehen wir uns das mal in Zahlen an:

    INTERCONTINENTAL CHAMPIONSHIP // EWIGE TABELLE



    1. Stormy Boy = 212 Tage + 401 Tage + 397 Tage = 1010 Tage
    2. Tommy Cornelli / Divinus = 196 Tage + 292 Tage = 488 Tage
    3. Zereo Killer = 196 Tage + 70 Tage + 40 Tage + 110 = 416 Tage
    4. Johnboy Dog = 98 Tage + 182 Tage + 104 Tage = 384 Tage
    5. Eric Fletcher = 121 Tage + 196 Tage = 317 Tage
    6. White Dragon = 212 Tage + 84 Tage = ??????? = 296 Tage
    7. Toxic Lugosi = 240 Tage + 40 Tage = 280 Tage
    8. Daniel = 201 Tage
    9. Steve Fog = 196 Tage
    10. Michael Payne = 196 Tage
    11. Baldur = 147 Tage
    12. Antoine Schwanenburg = 142 Tage
    13. Pavus Maximus = 126 Tage
    14. Joker = 110 Tage
    15. Ishues = 89 Tage
    16. JTK = 86 Tage
    17. German Dragon = 84 Tage
    18. Danny Rickson = 84 Tage
    19. Kriss Dalmi = 84 Tage
    20. Rob Gossler = 84 Tage
    21. Lionel Jannek = 73 Tage
    22. Stryfe = 72 Tage
    23. Alex Ricks = 72 Tage
    24. Dark Avenger = 70 Tage
    25. Ironman = 68 Tage
    26. Banega = 63 Tage
    27. Jason Crutch = 58 Tage
    28. Jimmy Maxxx = 56 Tage
    29. Mandrake = 54 Tage
    30. Schloty = 40 Tage
    31. Garrison Gaeta = 26 Tage
    32. Drake Ackley = 12 Tage
    33. Jasper Randall = 12 Tage



    Auch hier werden die Top 10 geentert, indem er eben auf Platz 10 durchstartet. Der Sprung in Platzierungen war aber enorm, denn vor Title Nights stand er noch auf Platz 20 mit 84 Tagen. Hier zeigt sich, wie eng das Mittelfeld in der ewigen Tabelle ist und dass er eben für viele ein Übergangstitel war. Nicht so aber für Michael Payne, denn dieser will diesem Titel bewusst seinen Stempel aufdrücken und selbst wenn er ihn bei Doom's Night verlieren sollte, hat er seinen Platz als einer der Top-Repräsentanten sicher. Nur sechs Regentschaften waren länger, als die von Michael Payne (Daniel - 201, Toxic Lugosi - 240, White Dragon - 212, Cornelli - 292, zwei mal Stormy Boy 401 bzw. 397 Tage), dazu fünf Regentschaften die exakt gleich lang waren (Steve Fog, Eric Fletcher, Zereo Killer, Tommy Cornelli mit je 196 am Stück) Kommen wir zu: Was wäre wenn? Behält Payne den Titel bei Doom's Night... würde sich außer der Anzahl der Tage nicht viel ändern. Die erweiterte Spitze ist nämlich genau das Gegenteil vom Mittelfeld, ab dann würden die ganz dicken Fische anfangen. Verteidigt er also, würde er quasi sofort zwei Plätze gewinnen, doch da bleibt er dann auch, selbst wenn er den Titel die ganze Road zu Finest Hour behalten würde. Schafft Payne es, würde er sich den siebten Platz mit Toxic Lugosi und je 280 Tagen teilen.


    Die Animals With Attitudes "arbeiten" sich mit 196 Tagen auf Rang 8, wenn sie die Titel bis Finest Hour halten sollten, wären sie auf Platz 4

Ähnliche Themen

  1. Neuer GFCW Heavyweight Champion?
    Von Hdot12 im Forum GFCW
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.04.2014, 02:36
  2. Stieglitz bleibt WBO-Champion
    Von News im Forum Kampfsport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.04.2010, 09:15
  3. Tajbert zum WBC-Champion erklärt
    Von News im Forum Kampfsport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.03.2010, 05:17
  4. Der Champion threat
    Von Tobt im Forum Wrestling
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 00:47
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2007, 21:37