Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    26.11.2017
    Beiträge
    35

    Er ist ein Monster!

    Wir befinden uns in einem uns bekannten Hotelzimmer, jedoch hat sich der Look drastisch verändert. Die Vorhänge sind zugezogen, das Bett steht hochkant an der Wand und eine Lampe ohne Schirm steht auf einem kleinen Sideboard. In der Mitte des Raumes sitzt Mike Defiant auf dem Boden und guckt auf den ausgeschalteten Fernseher.

    Mike Defiant: „Ich bin kein Monster...“

    Sein Gesicht emotionslos wie zuvor.

    Mike Defiant: „Die Zukunft einer gesamten Galaxie, finster..“

    Er schlägt seine Hände vor seinem Gesicht zusammen, er scheint ängstlich.

    Mike Defiant: „Ich bin kein Monster...“

    Der Texaner scheint verunsichert und mental nicht ganz stabil und trotzdem wirkt er sehr ruhig, doch seine „Ruhe“ wird plötzlich von einem Klopfen an der Tür gestört.

    Hotelangestellter: „Herr Defiant, es wurde ein Paket abgegeben.“

    Mike scheint wenig interessiert..

    Hotelangestellter: „Es war eine junge Frau, sie sagte es geht um ihre Zukunft.“

    Mike reißt seine Augen auf und sein Körper fängt an zu zittern.

    Hotelangestellter: „Herr Defiant, alles okay bei Ihnen?“

    Die Zimmertür öffnet sich langsam und der bullige Texaner steht in der Tür, nimmt das Paket an sich. Er drückt dem Angestellten einen fünfzig Euro Schein in die Hand und schließt die Tür wieder.
    Er macht ein paar Schritte zurück in sein Zimmer, ehe er an dem Paket riecht. Sein Blick.., leer.
    Mike öffnet langsam das Paket und zum Vorschein kommt eine CD, eine DVD, diese ziert der Schriftzug „future“. Er holt die DVD aus ihrer Hülle und schiebt sie in den DVD Player der unter dem Fernseher steht, er drückt Play und schaltet den Fernseher mit Hilfe der Knöpfe am Gerät ein.

    Auf dem Bildschirm erscheint ein weißer Schriftzug auf weißem Hintergrund „Interview vom 30.06.2015 mit dem online Magazin California.Wrestling.com”

    -

    Das Barbedwire Ladder Match!

    Bei dieser Matchart dreht es sich um die Stipulation des kommenden Main Events bei Shattered 2015. In meinen Augen handelt es sich hierbei um eine Matchart, die für mich von großem Vorteil ist. Sie erinnert mich sehr stark an die japanischen Deathmatches, die ich früher bestreiten musste. Außerdem gebe ich gerne zu, dass ich eine gewisse Faszination für den Stacheldraht entdeckt habe und auch gewillt bin dieses Objekt zu meinem einzusetzen. Aus meinen früheren Erfahrungen weiß ich, dass Stacheldrahtmatches durchaus gefährlich sein können aber auch die Fans in ihren Bann ziehen können. Die Leiter wird in diesem Kampf von entscheidender Bedeutung sein. Eine gefährliche Waffe, und trotzdem notwendig um an sein Ziel zu kommen. An der mit dem Stacheldraht umwundenen Leiter kommt man in diesem Match nicht vorbei. Entweder wird man sie erklimmen, um den Champion Titel abzunehmen oder man wird durch dessen gefährlichen Einsatzmöglichkeiten aus dem Match geworfen.

    -

    Der Bildschirm wird wieder schwarz und in weißer Schrift steht dort nun „das Match“.

    -

    GWS Salvation Championship
    Barbed Wire Ladder Match
    Kaito Tokugawa vs. Mr. Murder ©

    Blut rinnt aus mehreren Wunden, da sich der Draht doch gut in die Gesichtshaut geschnitten hat und vereinzelt läuft der rote Saft über die Augen Kaitos. Da er dies wegwischen muss, hat Murder die Zeit zur nächsten Offensive. So knallt der seinem Widersacher nun mehrere Schläge rein und schnappt sich dessen Arm zum Whip In, doch Kaito reverselt auf halben Weg und schickt nun Murder mit starkem Schwung in die Stacheldrahtkonstruktion. Der Champion kann sich nicht mehr rechtzeitig drehen und landet mit Brust und Bauch in dem spitzen Draht.

    Jackson schüttelt nur mit dem Kopf, während The Great Rayako nun einen

    Stacheldrahtstuhl, einen Stacheldraht – Kendostick, sowie ein Bündel Lighttubes in den
    Ring wirft und dabei fast Papa Dio Suzulu erwischt...

    Kaito setzt aber gleich nach und zeigt nun seinerseits einen Drop Toe Hold und Murder

    fliegt mit dem Gesicht frontal in den Stacheldraht.

    Blut schießt förmlich aus Murders Gesicht, der wie ein Sack Kartoffeln nun in den Stacheldrahtgeflecht hängt und einen leicht glasigen Blick hat.

    Er atmet schwer, denn die Schläge haben wohl doch etwas Kraft gekostet.

    Murder, der am Rücken und im Gesicht stark blutet, puhlt sich hingegen aus dem
    Stacheldraht, wankt etwas und dreht sich dann zu Kaito um.
    Mr. Murder: „War...war das alles...huh? WAR DAS VERFICKT NOCHMAL ALLES?!!!“

    Kaito Tokugawa prügelt, dank dem Stacheldraht in seiner Kleidung, Murder förmlich in

    Fetzen und dies ist auch die allererste Aktion die von den Fans auch irgendwie
    gefeiert“ wird, denn es ist gerade ein Live Splatterfilm.

    Der landet in dem Barbwiregeflecht und zieht sich bei diesem Sturz ein paar echt fiese Wunden zu und bleibt erst mal liegen. Kaito keucht, wischt sich Blut aus den Augen und bleibt vorerst in einer hockenden Lauerstellung im Ring.

    Mit einem kräftigen Ruck reißt Kaito Tokugawa Mr. Murder aus dem Stacheldraht und

    verpasst ihm auch gleich in einem Rutsch einen sauberen Flapjack, bei dem der
    Champion direkt auf der Leiter aufschlägt.

    Murder rollt sich auf die Seite und rotzt erst mal in den Ring, während Kaito mit leicht glasigem Blick nach den Stacheldrahtgeflecht tastet, um sich dort etwas hoch zu ziehen.

    Während Murder rückwärts fliegt und im Stacheldraht landet, ist Kaito auf dem Stacheldrahtgeflecht gelandet und aus dem Ring gestürzt.


    -

    Der Texaner sitzt geschockt dort, Tränen laufen sein Gesicht herunter.

    Mike Defiant: „Er ist ein Monster!“

    Mike Defian: „„Ich bin kein Monster...“

  2. #2
    Registriert seit
    01.06.2015
    Beiträge
    66
    Nur wenige Stunden, nachdem das Video aus der Suite des Mike Defiant von einer GFCW Fanpage hochgeladen wurde, sieht man ein weiteres Video dort kursieren. In einem Vlog, das offensichtlich in einem abgedunkelten Hotelzimmer bei violetten Licht mit einem luxuriösen Bett gefilmt wurde, sitzt Sake in knapper Reizwäsche vor der HD Kamera. Die Dunkelheit lässt nicht viel erkennen, wichtige Bereiche wie bedeckte Bürste, Gesicht und Oberkörper sind allerdings gut ausgeleuchtet. Das Verhalten der jungen Japanerin lässt drauf schließen, dass Sie schon oft in mehr oder weniger anzüglichen Wrestling Videos posierte.

    Sake: „Ohhh Mike. Du nennst meinen ... Freund ... meinen Gönner ... meine Zukunft ... ernsthaft ein Monster?“

    Mit angewiderten Blick zur Kamera versuchen, ihre Augen den Bildschirm zu durchdringen, um Mike Defiant förmlich mit einem einzigen Blick in die Augen zu richten.

    Sake: „Oh bitte, wie krank ist das denn, Mike?“

    Ihre Arme strecken sich leicht von ihrem Körper ab, ihre Brust streckt sich mehr dem Bildschirm entgegen, während die langen Haare jetzt fallen und weite Bereiche des Oberkörpers verdecken. In einer Hand sieht man Zopf und Kamm.

    Sake: „Ich meine ... du sitzt da Tagelang, Wochenlang in deinen Zimmer und stammelst vor dir her du bist kein Monster anstatt die Sache zu erledigen wie ein Mann. Schau dich an. Tokugwa ist kein Monster, er strahlt alles an Männlichkeit aus, was dir fehlt, mein Milchjunge. Er hat Willenskraft ... Durchhaltevermögen ... die Fähigkeit im Kampf einzustecken ... er ist der perfekte Krieger ... sein Schlachtfeld wird gefüllt von Ritualen und Waffen, vor denen sogar die Mächtigsten der Welt erzittern. Aber ... er ist kein Monster. In Japan ist ER ein Fürst. Nein! Er IST DER FÜRST! Man tut, was er sagt, denn wenn man es nicht tut, ist das Leben keinen Yen mehr wert. Versehst du Süßer?“

    Dann beugt sich Sake vor und befeuchtet den Monitor mit einem sanften Kuß, der ewig im Film haften bleiben wird.

    Sake: „Und nun sag mir, mein kleines Monster, welche Vorteile hast du zu bieten? Wer wird dir auf den Weg in den Abgrund folgen, wenn du dein Schicksal herausforderst?“

    Es folgt ein kleines Zwinkern und das Video endet an dieser Stelle.

  3. #3
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    2.306
    Na das Ding hat doch Potenzial. Ich hoffe zwar, dass sich der Hauptteil der Fehde in den Shows abspielen wird, aber um reinzukommen, ist das hier auch bestens geeignet

  4. #4
    Registriert seit
    01.06.2015
    Beiträge
    66
    Zum Einstieg ist ein Forum immer gut weil ... woher sollen den die Chars ihren Stoff beziehen um sich in den Shows zu beharken, wenn sie neu und inhaltlich unbekannt sind, hmm?

Ähnliche Themen

  1. Ich bin kein Monster...
    Von JAOB im Forum Roleplay-Bereich
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.01.2018, 12:40
  2. Monster-Kamera mit 160 Megapixel Auflösung
    Von HHH im Forum Computer & Internet
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 23:39