Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    17.11.2014
    Beiträge
    3

    Passende Trainingskleidung

    Um etwas fitter zu werden möchte ich zweimal die Woche je eine Stunde laufen. Beginne aber erst mit Walken.

    Das einzige was ich an Sportkleidung habe sind mehrere TShirts und ein paar Nike-Turnschuhe. Alles übrig vom Schulsport. Reicht das dafür aus?
    Was kann ich tun um die Nieren warm zu halten? Die Schmerzen wenn die zu kalt werden und das passiert schnell.
    Brauche ich zum Walken sonst noch etwas? Beim NordicWalking haben die doch immer diese Stöcke dabei...

  2. #2
    Registriert seit
    26.06.2013
    Ort
    9ter Kreis der Hölle, Herrschersuite
    Beiträge
    851
    Laufen ist so ziemlich der unkomplizierteste Sport der Welt. Gescheite Laufschuhe sind natürlich zu empfehlen um Blasen und Gelenkprobleme vorzubeugen, der Rest ist im Grunde aber völlig Wurst. Gerade als Hobbysportler brauchst du da überhaupt keine weitere Ausrüstung. Wenn dir kalt ist dann tut es auch irgendein Pullover und eine normale Winterjacke, du brauchst da nicht extra ne spezielle Trainingskleidung aus dem Fachgeschäft. Wenn die Nieren trotz Shirt in der Hose und nem Pulli/Jacke drüber immer noch kalt werden und du da Schmerzen kannst du eventuell mal solche speziellen Verbände oder Wärmepflaster ausprobieren. Solltest du jeder Apotheke kriegen.

    Und Walken kannst du selbstverständlich auch ohne diese Stöcke. Sieht mit eh nur Scheiße aus - als hätte jemand die Ski daheim vergessen
    Geändert von PwiePhisto (20.01.2015 um 17:32 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    17.11.2014
    Beiträge
    3
    Woran erkenne ich gute Laufschuhe? Geht es darum das sie gut passen oder brauchen die eine spezielle Sohle?

  4. #4
    Registriert seit
    29.05.2017
    Beiträge
    5
    Weil es sicher trotz Threadalter noch den ein oder anderen interessiert: gute Laufschuhe sucht man am besten nicht alleine aus, sondern in einem Fachgeschäft unter Beratung durch eine(n) Verkäufer(in), der/die sich gut auskennt. Man macht ja im Idealfall eine Laufanalyse, bei der man vor der Fachperson aufs Laufband geht. So kann analysiert werden, wo der Fuß beim Laufen zusätzlich gestützt werden muss usw. Manche Marken sind für bestimmte Fußformen dann besser geeignet als andere. Auch können Einlagen - sofern eine Fehlstellung vorliegt und nur in Absprache mit dem Orthopäden - notwendig sein. Bei mir ist es zum Beispiel so, dass ich meine Laufschuhe (Asics) gar nicht so schön finde, sie aber vom Stütz- bzw. Tragegefühl beim laufen perfekt für mich sind. Man sollte sich auf jeden Fall darauf einstellen ggf. nicht das schickste Modell mit nach Hause zu nehmen

    Liebe Grüße
    Uljana

  5. #5
    Registriert seit
    04.04.2015
    Beiträge
    29
    Ja genau so sollte es ablaufen, leider gehen immer noch viele nur nach Marke und Aussehen. Nach ein paar Monaten folgt dann meistens die Frage im Forum warum man da oder dort schmerzen hat. Na warum wohl wenn man einfach irgendwelche Schuhe nimmt und nicht mal weiß ob die zu einem passen oder nicht?
    Man muss die Analyse ja nicht jedes Mal machen, es reicht ja wenn man weiß welchen Schuh mit welcher Dämpfung man braucht, danach sucht man sich eben immer einen mit dieser Dämpfung. Verstehe nicht wieso man das nicht machen kann, ist ja auch meist gratis.

Ähnliche Themen

  1. Gute Trainingskleidung
    Von Hulker im Forum Leichtathletik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.12.2014, 04:44